Herkunft & Wirkung der weiblichen Hormone

weibliche Hormone Produktionsorte und Wirkung
© clipdealer.com
Autor: Dr. Elmar Breitbach - Zuletzt bearbeitet am: 9. Mai 2017 @ 21:18

Hier finden Sie eine tabellarische Übersicht über die wichtigsten weiblichen Hormone, ihre Produktionsorte und ihre Wirkung

Hormon Ort der Produktion Wirkung
GnRH Hypothalamus stimuliert die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)
LH Hypophyse löst den Eisprung aus und stimuliert den Gelbkörper
FSH Hypophyse stimuliert das Follikelwachstum am Eierstock
Östrogene (Östradiol) Follikel baut die Gebärmutterschleimhaut auf
Gelbkörperhormon Follikel nach dem Eisprung (Gelbkörper) Bereitet die Gebärmutterschleimhaut auf die Einnistung vor und erhält die Schwangerschaft
Anti-Müller-Hormon (AMH) Granulosazellen im Follikel Korreliert mit der Aktivität der Eierstöcke
Prolaktin Hirnanhangsdrüse Vor allem wichtig für das Stillen nach der Geburt. Wenn es erhöht ist, kann es die Eizellreifung stören.
hCG (Schwangerschaftshormon) Embryo stimuliert das schwangerschaftserhaltende Gelbkörperhormon

Foto: © clipdealer.de

Noch Fragen?

Dann haben Sie in unserem Kinderwunschforum die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen oder Fragen an unsere Experten zu richten. Und hier finden Sie die Übersicht über zahlreiche andere Foren von wunschkinder.net.
Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir nach Themen geordnet in unseren FAQ gesammelt.