Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Betriebsärztin und BV
no avatar    Buttervogel
Status:
schrieb am 16.03.2018 17:32
Hallo ihr Lieben!
Ich bin ganz frisch schwanger (4+1) und seit gestern im BV wegen der Grippe-Welle. Ich arbeite in der Krippe.
Habe gestern mit der Betriebsärztin gesprochen, sie meinte ich solle nächste Woche in irgendein Labor gehen und Blutabnehmen lassen wegen cytomegalie. Okay. Sie hat dafür nämlich keine Zeit, sie ist nämlich noch drei Tage in kigas unterwegs und danach im Urlaub. Ich könnte auch in ihr Labor kommen (sie ist aber dann nicht da), aber das liegt 50min von mir entfernt...
2014 hatte ich schon einmal genau die gleiche Situation und als ich in diesem Labor ankam wusste niemand was ich jetzt will und wo genau ich bin muss, bis sich irgendjemand dort erbarmt hatte um mir Blut abzunehmen. :(
Ist das normal?
Ich habe sie dieses Mal extra gefragt ob es nicht reicht, da ich ja eh erstmal im BV bin, in zwei Wochen bei meinem FA Termin Blut abzunehmen. Antwort: nein das wäre zu spät und deswegen nicht fair dem AG gegenüber?!?

Dann zu meiner Frage bzgl eines BV aufgrund meiner Risikoschwangerschaft und dass ich entweder in der krippe oder Kiga arbeite, meinte sie, ne dass ist nicht ihre Aufgabe sondern die dass FA. Aber der FA sagte mir es ist Aufgabe vom BA... Was denn nun?
Ich weiß dass es ein individuelles und generelles BV gibt aber wozu das jetzt zählt weiß ich nicht :(

Kann mich jemand evtl aufklären?
Liebe Grüße


  Re: Betriebsärztin und BV
no avatar    warmaleinmuppet
schrieb am 16.03.2018 18:00
Also, wenns an fehlender Immunität liegt, sollte es Sache des AGs sein. Wenn Deine Schwangerschaft generell ein Risiko ist, egal in welchem Job, sollte es Dein FA machen.


  Re: Betriebsärztin und BV
   Milest
Status:
schrieb am 16.03.2018 18:58
Hattet du nicht vor kurzem schon mal so einen ähnlichen Beitrag gepostet, in dem es um das BV ging???
Alles Gute zur Schwangerschaft !

LG


  Re: Betriebsärztin und BV
no avatar    Buttervogel
Status:
schrieb am 16.03.2018 18:59
Zitat
warmaleinmuppet
Also, wenns an fehlender Immunität liegt, sollte es Sache des AGs sein. Wenn Deine Schwangerschaft generell ein Risiko ist, egal in welchem Job, sollte es Dein FA machen.
Danke, denke ein Bürojob wäre ok. Also dann FA oder BA?^^


  Werbung
  Re: Betriebsärztin und BV
   wishachild
Status:
schrieb am 16.03.2018 20:11
Bei einem BV weil du aus gesundheitlichen Gründen durch jegliche (!) Arbeit deine Gesundheit oder Schwangerschaft gefährdest ist der Frauenarzt zuständig.
Wenn deine Arbeit aufgrund der zu erledigenden Tätigkeiten oä. Eine Gefahr für die Schwangerschaft darstellt, dann ist es Sache vom betriebsarzt.


  Re: Betriebsärztin und BV
no avatar    Buttervogel
Status:
schrieb am 16.03.2018 20:59
Zitat
Milest
Hattet du nicht vor kurzem schon mal so einen ähnlichen Beitrag gepostet, in dem es um das BV ging???
Alles Gute zur Schwangerschaft !

LG
Ja, leider ging die Schwangerschaft nicht gut aus :(
Deshalb ist die Situation jetzt auch nochmal "kritischer".


  Re: Betriebsärztin und BV
no avatar    Buttervogel
Status:
schrieb am 16.03.2018 21:00
Zitat
wishachild
Bei einem BV weil du aus gesundheitlichen Gründen durch jegliche (!) Arbeit deine Gesundheit oder Schwangerschaft gefährdest ist der Frauenarzt zuständig.
Wenn deine Arbeit aufgrund der zu erledigenden Tätigkeiten oä. Eine Gefahr für die Schwangerschaft darstellt, dann ist es Sache vom betriebsarzt.
Danke für deine Antwort!
Fragt sich nur warum und wie ich dass der BA klar machen soll :(


  Re: Betriebsärztin und BV
no avatar    warmaleinmuppet
schrieb am 17.03.2018 08:26
Mutterschutzgesetz studieren und vorlegen, eventuell sonst Gyn einen Bericht schreiben lassen, also eine Empfehlung? Ich hatte in der 1. Schwangerschaft ein komplettes BV der Gyn, weil wegen des verkürzten GMH und einigen anderen Dingen jegliche Arbeit eine Gefahr für mich und das Baby gewesen wäre. Aber immer nur für 4 Wochen am Stück, da meine Ärztin gesetzlich verpflichtet war, das immer wieder zu überprüfen, ob der Grund noch vor liegt. Ich hatte einen sitzenden Bürojob.
Dein Ticker ist immer noch falsch, übrigens.


  Re: Betriebsärztin und BV
   erdbeerlimes
Status:
schrieb am 19.03.2018 10:54
Mit dem Betriebsarzt hab ich unterschiedliches erlebt:

Einmal war's ein Arzt vor Ort, der hat Blut abgenommen und mich wegen fehlender Immunität ins BV geschickt.

Beim zweiten Mal war der TÜV zuständig. Einfache Fahrtzeit 1 Stunde. Da ich zu der Zeit sowieso freigestellt war bis die Blutergebnisse vorliegen, ist das durchaus zumutbar. KM-Geld gab's übrigens auch. Fehlende Immunität und deshalb BV.

Übrigens kann dir dein AG bei fehlender Immunität eine andere zumutbare Aufgabe zuweisen. Je nach Träger z b einen Bürojob.

LG, erdbeerlimes


  Re: Betriebsärztin und BV
no avatar    Eiskönigin
Status:
schrieb am 22.03.2018 11:02
Mir wurde es so erklärt, dass der FA nur ein BV ausstellen kann, wenn du arbeitsunfähig wegen medizinischer Gründe (Blutungen, Wehen etc.) bist. Ansonsten ist der AG bzw. der Betriebsarzt dafür da.

Ich kenne auch ein ganz nettes Mädel, Erzieherin in der Krippe, die sofort nach dem positiven SST von der Betriebsärztin ins BV geschickt wurde, allerdings war sie später in der Schwangerschaft im Hort anzutreffen. Sie wurde also versetzt. Grund war auch eine fehlende Immunität gegen diverse Krankheiten.

Bei mir war es in dieser Schwangerschaft auch so, dass ich nach Bekanntgabe der Schwangerschaft direkt von meiner Chefin an die Betriebsärztin verwiesen wurde, sie solle mir ein BV ausstellen. Ich arbeite beim Roten Kreuz, bin in ständigem Kontakt mit Keimen gewesen, ganz abgesehen von der körperlichen Anstrengung mit den Patienten auf den Tragen...mein FA meinte nur, er kann kein BV austellen, das muss der AG machen, da die o.g. Gründe ja keinen medizinischen Hintergrund haben. Vom Prinzip her genau wie bei dir.

Ich würde der Betriebsärztin noch ein bisschen auf den Sack gehen, das ist schließlich ihre Aufgabe, sich darum zu kümmern. Oder von der Krippenleitung / Arzt einen Brief an sie schicken lassen mit den Gründen für das BV.

Alles Gute dir *winkewinke*




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018