Die Kinderwunsch-Seite


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   meli1177
Status:
schrieb am 12.10.2017 15:22
Hallo ihr Lieben!
Bitte hat jemand Tipps, wie habt ihr das gemacht? Bin erst 6+1 aber extrem müde und hab auch ab und zu mit dem Kreislauf und Schwäche zu kämpfen. hab einen sehr fordernden und stressigen 40h job und eine tätigkeit nebenbei die mich momentan extrem unter druck setzt dh wenn ich um fünf heimkomme heißt es konzentriert weiterarbeiten bis mitternacht. ich weiß nicht was tun, das ist mir alles grad zu viel. es weiß ja noch keiner von der ss da zu früh. habe keine möglichkeit auszuruhen weil ich leistung abliefern muss. das kann ja nicht gut sein für das baby. habt ihr tipps wie ich mich über wasser halten kann? bin schon echt verzweifelt weil ich extrem viel leistung bringen muss mein körper aber nicht mitmacht


  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   AQura
Status:
schrieb am 12.10.2017 16:47
Vielleicht kannst du dich ja mal ne Woche krankschreiben lassen und etwas kürzer treten? Ich glaube zwar grundsätzlich nicht, dass das einer gesunden Schwangerschaft was anhaben kann, aber dein Körper zeigt dir ja schon klar deine Grenzen auf und eigentlich sollte man darauf hören.
Eisenwert usw würde wahrscheinlich schon gecheckt, oder?


  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   Turbotini
Status:
schrieb am 12.10.2017 17:54
Ich war am Anfang der Schwangerschaft in genau der selben Situation, extrem anspruchsvoller und stressiger Job, hohe Verantwortung, extreme Müdigkeit, starke Kopfschmerzen... aus Angst vor einer weiteren Fehlgeburt war an Schlaf jedoch kaum zu denken...ich war in der Arbeit von Tag zu Tag mehr fix und fertig und konnte gar nicht mehr klar denken. Mein Hausarzt hat mich dann für zwei Wochen krankgeschrieben. Im Anschluss bekam ich von meiner FÄ ein Beschäftigungsverbot verpasst, mein Chef hat dies voll unterstützt da er weiß, dass der Job total verrückt ist, er die FG im letzten Jahr mitbekommen hat und das Risiko nicht eingehen wollte. Ich liebe meinen Job aber ich weiß nicht wie lange ich den Wahnsinn noch ausgehalten hätte. Zum Glück habe ich den besten Chef der Welt, er hat mir das schlechte Gewissen genommen, das man natürlich in einer solchen Situation immer hat.
Denk jetzt an dich und dein Würmchen! Ich wünsch dir alles Gute!


  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   meli1177
Status:
schrieb am 13.10.2017 07:16
Guten Morgen !
Vielen Dank für Eure Antworten! das ist wirklich schön, wenn man so einen verständnisvollen chef hat und das erleichtert ungemein. in meinem fall ist das leider anders. wir haben einen sehr wankelmütigen und sozial kalten chef. es gibt mehrere in karenz bei uns von denen er auch schon meint, dass er sie dann nicht zurücknimmt weil teilzeit einfach unflexibel ist. trotz immenser leistung findet er auch immer etwas, dass er kritisieren kann, regt sich auf über normale wörter die man sagt und selbst hat er überhaupt keinen respekt im gespräch. aber das ist eine andere geschichte.

das problem ist auch dass ich nun über eineinhalb monate richtig krank war mit starker bronchitis, rachenentzündung und grippe und nichts wirklich einnehmen konnte. war bis auf 1x 2 tage und 1x 3 tage in diesem monat immer in der arbeit, aber dh ich war gerade krank und auch tageweise im krankenstand und kann nicht schon wieder gehen. hab viel verantwortung und meine mitarbeiter wurden ohne fragen ausgetauscht, die können den laden nicht alleine schmeißen. andererseits weiß ich, dass ich nicht in dieser firma bleiben werde, aber dennoch brauche ich den job jetzt. die bestätigung der schwangerschaft werde ich so schnell auch noch nicht bekommen bin heute erst 6+3 und beschäftigungsverbot bzw. frühkarenz ist ein sehr schwieriges thema bei uns, das bekommt man nicht leicht, obwohl ich vor drei jahren ein schweres burn out mit schlaganfallverdacht hatte (durchgehend gearbeitet, fast kein schlaf mehr, zugleich mehrere familiäre schicksalsschläge, zusammenbruch) aber auch das ist kein grund mehr bei uns.

ich hoffe es wird besser und es wird sich alles regeln. ich möchte auf keinen fall eine fehlgeburt riskieren nur weil der chef mich ständig mobbt. ich hatte ja auch schon 2 frühaborte und außerdem ein großes myom, dass das risiko sicher auch erhöht.

haltet mir die daumen, dass ich mich endlich aufraffe und mir das dem baby zu liebe nicht mehr gefallen lasse.


  Werbung
  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   sonneblume1982
Status:
schrieb am 13.10.2017 08:18
Aber stehst Du nicht automatisch unter Kündigungsschutz oder kommst Du nicht aus Deutschland?
Bei uns ist das so, dass man automatisch unter Kündigungsschutz steht und wenn Du jetzt schon weißt, dass Du dort nicht bleiben möchtest, würde ich lieber aufs Arbeiten verzichten und dem Kind beim Wachsen Ruhe geben.

Bei mir war das so: In der ersten Schwangerschaft hatte ich, so dachte ich zumindest, einen netten Chef. Dem sagte ich schon in der 7. SSW, dass ich schwanger sei, da ich von 4+0 mit "Darmbeschwerden" krank war. Ich wollte einfach nicht lügen. Er sagte, kein Problem, ich solle ans Kind denken. Dann bekam ich ein individuelles Beschäftigungsverbot und riss mir quasi den Allerwertesten auf, mit Blutungen im Bett am Laptop, ständig Telefonkonferenzen. Dann kam ein neuer Bereichsleiter, der der Meinung war, Schwangere seien alle faul und gehörten einfach nicht einen Betrieb. Wir waren zwei Frauen, die schwanger waren und wurden beide nicht verlängert.

Diesmal habe ich am 1.9 einen neuen Job beginnen sollen und ging vom ersten Tag an ins BV. Das war schon bei 12+0, ich hatte mir gesagt, dass ich für keinen Arbeitgeber irgendetwas riskiere, denn dazu ist mir das kleine Wesen in meinem Bauch zu wertvoll. Ist natürlich ein bescheidener Einstieg. Keinen Tag lang gearbeitet und im BV, aber das war nicht meine Entscheidung, sondern das ist Schicksal. Es hätte ja zur Abwechslung mal eine normale Schwangerschaft sein können. Die Alternative ist ja oftmals auch eine Krankschreibung. Für mich hätte das zumindest erst einmal finanziell keinen Nachteil bedeutet, aber ich habe das nicht entschieden. Und hier wurde schon so oft über Krankschreibung und BV diskutiert. Da gibt es machmal unterschiedliche Meinungen bzw. handhaben das die Gynäkologen - so scheint mir - nicht gleich.

Warum erhälst Du denn in Deiner Situation keine Hilfe vom Arzt? Was würde passieren, wenn Du Dich krankschreiben lässt?

Und übrigens: In der jetzigen Schwangerschaft war das bei mir auch die Hölle, Übelkeit und Müdigkeit waren wirklich unerträglich. Ich bin sogar morgens nach acht Stunden Schlaf eingeschlafen, während bei uns das Badezimmer renoviert wurde. Fliesen abstemmen ist wirklich extrem laut und ich, diejenige, die sonst eher eine Schlechtschläferin ist, bin voll eingeschlafen. Manchmal hat es mir geholfen, in kurzen Abständen Kleinigkeiten zu essen und an die frische Luft zu gehen, aber nicht immer. Ich war auch machtlos.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.17 08:23 von sonneblume1982.


  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   berlink
Status:
schrieb am 13.10.2017 09:27
Zitat
meli1177
Hallo ihr Lieben!
Bitte hat jemand Tipps, wie habt ihr das gemacht? Bin erst 6+1 aber extrem müde und hab auch ab und zu mit dem Kreislauf und Schwäche zu kämpfen. hab einen sehr fordernden und stressigen 40h job und eine tätigkeit nebenbei die mich momentan extrem unter druck setzt dh wenn ich um fünf heimkomme heißt es konzentriert weiterarbeiten bis mitternacht. ich weiß nicht was tun, das ist mir alles grad zu viel. es weiß ja noch keiner von der ss da zu früh. habe keine möglichkeit auszuruhen weil ich leistung abliefern muss. das kann ja nicht gut sein für das baby. habt ihr tipps wie ich mich über wasser halten kann? bin schon echt verzweifelt weil ich extrem viel leistung bringen muss mein körper aber nicht mitmacht

Hallo,

wenn Du überlastet bist, was auch ohne Schwangerschaft wahrscheinlich ist, wäre doch nun der erste Schritt und die logische Konsequenz, erstmal die Nebentätigkeit still zu legen?
Dass dann gleich Vorschläge zur AU bzw. BV kommen, ist meines Erachtens moralisch nicht vertretbar.
Das Verhalten des AG hat zudem nichts mit der Schwangerschaft zu tun, sondern scheint ja eh nicht für Dich i.O. zu sein. Die Arbeit hast Du ja nun bisher so mitgemacht und hast nicht die Stelle gewechselt, was man ja (sicher nicht immer einfach), so tun kann.

@sonneblume:
Wo genau ist hier der Grund für ein BV? Also soll die TE die zusätzliche Belastung, die sie sich offenbar selbst auswählt, weiterführen, aber ihr AG soll dafür zurücktreten, ja? Da ist sie wieder, die Einstellung: Ich ändere nichts, sollen die Anderen machen. Was soll denn der Arzt helfen? Mit dem AG sprechen?

Viele Grüße!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.17 09:28 von berlink.


  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   sonneblume1982
Status:
schrieb am 13.10.2017 10:54
Ich habe nicht geschrieben, dass ihr ein BV zusteht.
So etwas kann nur der Arzt entscheiden und nicht wir Forumsteilnehmerinnen.


  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   berlink
Status:
schrieb am 13.10.2017 11:04
@sonneblume: ich auch nicht.
aber ich würde die Möglichkeit, "aufs Arbeiten verzichten" nur was die Nebentätigkeit betrifft, vorschlagen. Kinder wachsen mit und ohne Ruhe, sonst würde es die Menschheit wahrsch. nicht geben, denn meist konnten sich die Frauen eher nicht schonen.
Also auch hier: erstmal selber gucken, was kann ICH verändern und nicht: was muss der Andere ändern. Ist aber natürlich immer leichter.


  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   sonneblume1982
Status:
schrieb am 13.10.2017 11:09
Absolut. Aber so, wie sie es schildert, versucht sie ja alles Mögliche.
Das muss jeder für sich entscheiden, aber im Zweifel würde ich mich gegen die Arbeit und für das Kind entscheiden, wenn ich merke, mein Körper kann nicht mehr. So klingt das für mich im Eingangspost.


  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   meli1177
Status:
schrieb am 13.10.2017 11:46
hallo ihr Lieben! Vielen dank für Eure Meinungen und Eure Hilfe. also ich komme aus österreich und bv gibts bei uns so weit ich weiß nur für bestimmte berufe und frühkarenz nur in sehr ernsten fällen und dann ist es tragisch genug, da will man dann nicht verurteilt werden. gibt sicher genug die das ausnützen aber bei uns ist das gsd eh nicht mehr so einfach möglich. das will ich auch nicht denn ich arbeite gerne auch wenn es menschlich hier nicht passt. bin auch nicht die einzige die die launen des chefs aushalten muss. den nebenjob kann ich nicht so leicht aufgeben da dieser familiär verknüpft ist sonst hätte ich ihn schon geschmissen. alles aufgrund der konstellation nicht so leicht aber grundsätzlich ging es mir darum wie ich mich über wasser halten kann manchmal wird man blind wenn man so in der arbeit hängt und sieht die einfachsten lösungen selbst nicht mehr. und ich bin grundsätzlich sehr leistungsfähig und jetzt in der neuen situation dass ich das plötzlich nicht mehr alles schaffe. ab wann bekommt man eigentlich die bestätigung für die firma bzgl ss?


  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
   stubbornstar
schrieb am 13.10.2017 11:52
Ich hatte das die ganze Schwangerschaft durch und hab in der Mittagspause am Schreibtisch, auf einer Parkbank, im Auto und in unbenutzten Konferenzräumen geschlafen.
Regelmäßig essen hilft auch etwas, um den Blutzuckerspiegel etwas stabil zu halten.

Zitat
meli1177
Hallo ihr Lieben!
Bitte hat jemand Tipps, wie habt ihr das gemacht? Bin erst 6+1 aber extrem müde und hab auch ab und zu mit dem Kreislauf und Schwäche zu kämpfen. hab einen sehr fordernden und stressigen 40h job und eine tätigkeit nebenbei die mich momentan extrem unter druck setzt dh wenn ich um fünf heimkomme heißt es konzentriert weiterarbeiten bis mitternacht. ich weiß nicht was tun, das ist mir alles grad zu viel. es weiß ja noch keiner von der ss da zu früh. habe keine möglichkeit auszuruhen weil ich leistung abliefern muss. das kann ja nicht gut sein für das baby. habt ihr tipps wie ich mich über wasser halten kann? bin schon echt verzweifelt weil ich extrem viel leistung bringen muss mein körper aber nicht mitmacht



  Re: Büro und bleierne Müdigkeit...Hilfe!
no avatar    Ronja1983
Status:
schrieb am 15.10.2017 11:16
Meine Meinung mag jetzt evt. etwas befremdlich klingen - aber warum bringt man sich für Job und Karriere halb um? Im Nachhinein jammern dann viele: Ach hätte ich doch die Schwangerschaft mehr genießen können. Ach wäre ich doch nicht so blöd gewesen.

Ich weiß nicht, wie es um eure finanzielle Lage steht, wie gut dein Mann/Freund verdient usw. Warum du so viel arbeiten musst oder willst. Ich denke einfach, du solltest dir einfach mal grundsätzlich überlegen: Ist es das, was ich möchte? Macht mich meine Situation glücklich? warum tu ich mir den Stress an? Könnte ich evt auf ein paar Stunden Arbeit verzichten (sprich Teilzeit) oder kann ich mich von meinem Luxusleben (ich kenne deine situation nicht - nur aus meiner Erfahrung ist es oft so, dass gerade Frauen, die einen brutal hohen Lebensstandard gewohnt sind, nichts abgeben wollen) trennen?

Diese Antwort soll jetzt bitte nicht falsch verstanden werden. Es ist nur oft so, dass man in seinem eigenen Leben so gefangen ist, dass man manchmal gar nciht sieht, was man eigentlich ändern könnte.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017