Die Kinderwunsch-Seite


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Grund für geplante Einleitung?
no avatar    kleinhexli
schrieb am 11.10.2017 09:21
Bitte steinigt mich jetzt nicht wegen meiner Frage...

Ich habe eine riesengroße Angst, es nicht rechtzeitig ins KH zu schaffen, wenn die Geburt losgeht.

Zur Verdeutlichung:
1. Kind: 3,5 h (nach Einleitung im KH aufgrund Übertragung)
2. Kind: 1 h (nach Blasensprung zu Hause nach ET)
3. Kind: 20 min (nach Einleitung im KH 3 Wochen vor ET wegen SS-Vergiftung)
4. Kind: 40 min (nach Blasensprung zu Hause 1 Woche vor ET)
5. Kind: 25 min (im 7. Monat, unser Sternenkind)
6. Kind: 25 min (nach Blasensprung zu Hause 1 Woche vor ET) Es war zum Glück Mitten in der Nacht, die Ampeln waren größtenteils nicht eingeschaltet und es war so gut wie niemand unterwegs. Mein Mann ist mit 100 km/h durch die Stadt gerast und mich mit dem Rollstuhl bis in den Kreißsaal geschoben. 3 min später war die Kleine nach gerade mal 2 Presswehen im Kreißsaal da.

Die Zeiten sind von Beginn der ersten schmerzhaften Wehe bzw. vom Munterwerden durch Blasensprung bis das Baby da war angegeben!

Nun habe ich mich auch schon mit dem Thema Hausgeburt beschäftigt, allerdings gibt es da einige Risikofaktoren, welche ich nicht einfach gedanklich wegschieben kann:
Zum Einen waren meine Kinder immer recht groß und schwer, meine Jüngste z.Bsp. knapp über 4,5 kg und somit musste am Anfang doch auch auf den Blutzucker geschaut werden.
Außerdem liebe ich nicht gerade das Risiko und habe gern die Neugeborenenintensivstation in der Nähe, nur für den Fall der Fälle.
Und ich habe bei den Geburten, gerade bei der 3. sehr viel Blut verloren, da unter der Geburt eine Krampfader im Schambereich gerissen ist. Da waren auf einmal so viele Ärzte da...das würde zu Hause gar nicht so schnell funktionieren.
Meine Hebamme meinte, unter diesen Umständen würde sie auch nicht zu einer Hausgeburt raten.

Jetzt war meine Überlegung, zu dem Geburtsplanungsgespräch im KH nach einer geplanten Einleitung zu fragen. Ich habe aber auch ewtas Angst davor, böse Blicke einzufangen oder mir anhören zu müssen, dass ich meinem ungeborenen Kind damit schaden könnte...

Ich weiß grad nicht weiter, was meint ihr dazu?

LG
kleinhexli

PS: Ich habe auch schon seit einigen Wochen mit Krampfadern, mit Wassereinlagerungen und meiner Symphyse zu kämpfen.


  Re: Grund für geplante Einleitung?
no avatar    laukela
schrieb am 11.10.2017 10:20
Hallo Kleinhexli!

Ich kann deine Sorge nachvollziehen. An deiner Stelle würde ich - mit genau der Erklärung, die du uns hier gibst- im Krankenhaus nachfragen. Ich habe zwar noch nie von einer Wunsch-Einleitung gehört (nur von einer, die durch die Ärzte veranlasst wurde), aber das heisst nichts.
Möglicherweise schätzen die Ärzte das Risiko einer zu schnellen Geburt und damit einer möglichen Alleingeburt ja auch als recht hoch ein und stimmen einer Einleitung zu.

Einen Plan B zu haben, würde ich dennoch empfehlen. Die Fruchtblase kann ja auch springen, bevor (bei guter Gesundheit von Kind und Mutter) eingeleitet würde. Eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus wäre wahrscheinlich schwierig wegen der anderen Kinder, richtig? Das wäre ansonsten vielleicht auch eine Möglichkeit, gerade wenn du Beschwerden hast.

Ich wünsche dir alles Gute!


  Re: Grund für geplante Einleitung?
   Vero15
Status:
schrieb am 11.10.2017 12:21
Hallo Kleinhexli,

ich kann deine Sorgen auch absolut verstehen und würde in deinem Fall auch eine geplante Einleitung planen.

Warum solltest du böse Blicke bekommen? Ich finde das im Gegenteil sehr verantwortungsbewusst.
Besser als wenn dein Kind im Auto kommt und ihr beide keine medizinische Versorgung habt. Wenn selbst deine Hebamme vor einer Hausgeburt abrät und du wieder Krampfadern hast, kann es ja erneut zu starken Blutungen kommen.

Ich glaube auch nicht, dass du deinem Kind damit schadest. Es gibt viele Einleitungen und vor allem auch Kaiserschnitte vor ET, die Kinder werden auch gesund groß. Meiner Meinung nach sind deine letzten Geburten (Dauer und Komplikationen) Indikation genug dafür.

Sprich es im KH an, es wird bestimmt kein Problem.

Alles Gute und liebe Grüße
Vero


  Re: Grund für geplante Einleitung?
   Erbsenmama77
Status:
schrieb am 11.10.2017 12:53
Hi,

Ich würde das auch mit dem KH oder dem behandelnden Arzt besprechen.
Denn ja,es gibt die Möglichkeit der ‚gewollten‘ geplanten Einleitung (wurde uns im KH angeboten!).die Gründe können dabei verschieden sein (bei uns wäre es a) die seelische Verfassung bzw. b)auch der längere Anfahrtsweg bis zum KH,da verstehe ich dich total!)
Inwieweit das bei dir passend wäre,kann das KH bestimmt zusammen mit dir klären!

Alles Gute
Erbsenmama


  Werbung
  Re: Grund für geplante Einleitung?
no avatar    kleinhexli
schrieb am 11.10.2017 20:16
Vielen lieben Dank für eure so lieben Antworten.

Ich habe am 06.11. den Geburtsplanungstermin im KH und werde dort meine Bedenken und Sorgen ansprechen und darauf hoffen, dass die Ärzte die Situation ähnlich wie ihr und meine Hebamme einschätzen und sich auf eine geplante Einleitung einlassen.
Die Idee mit der stationären Einweisung behalte ich mal im Hinterkopf, jedoch denke ich erstens, sollten die Betten für Notfälle frei sein und zweitens wird mein Mann davon auch nicht begeistert sein...im Notfall ja, ansonsten eher nicht ;-)

Ansonsten habe ich ja auch noch die Hoffnung, dass die Geburt mal nicht so schnell von statten geht. Aber meine Hebamme meinte, mit meiner Vorgeschichte sei dies eher unwahrscheinlich.

Danke auch, dass ihr mir zum Teil mein schlechtes Gewissen dem Kleinen gegenüber genommen habt. Denn grundsätzlich denke ich schon, dass das Würmchen entscheiden sollte, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Auf der anderen Seite habe ich aber auch eine große Verantwortung, den größeren Geschwistern gegenüber, meinem noch Ungeborenen gegenüber, meinem Mann und zum Schluss auch mir gegenüber ;-)

Sorry für das ganze Gedankenchaos.

Vielen lieben Dank nochmal. Ich wünsche euch gute Restschwangerschaften :-)
LG
kleinhexli


  Re: Grund für geplante Einleitung?
no avatar    Mrs.Z
Status:
schrieb am 12.10.2017 13:13
Hallo,

Bei mir ist es genauso am Dienstag wird eingeleitet.
Beim kleinsten waren es auch nur 30 Minuten und es ging wirklich auch von Kind zu Kind schneller.

Da ich jetzt die nächste Zeit komplett alleine mit den Kindern bin , habe ich noch nicht einmal eine andere Wahl da ich planen können muss wann in etwa es losgeht natürlich kann keiner sagen ob eine Einleitung überhaupt funktioniert oder nicht das Problem habe ich natürlich auch aber wir wären wenigstens schon im Krankenhaus auch wenn es von alleine losgehen sollte man weiß ja nie.


  Re: Grund für geplante Einleitung?
no avatar    kleinhexli
schrieb am 12.10.2017 13:23
Danke dir auch für deine Antwort.

Da wird bei dir also genau 2 Wochen vor Termin eingeleitet... Ich wünsch dir alles Gute für Dienstag und die kommenden Tage und Wochen :-)

Alles Liebe
kleinhexli


  Re: Grund für geplante Einleitung?
no avatar    Mrs.Z
Status:
schrieb am 12.10.2017 19:37
Genau , das ist eine gute Woche und die beiden großen kamen ja schon bei 38+3 und 38+1 , das wir Safe sind .
Anders wäre es mir dennoch lieber , aber ich hab hier nicht nur mein und Babys leben zu verantworten sondern auch das der 4 die hier sind , die kann ich ja unmöglich alleine lassen , und bis Oma da ist sind 30 Minuten um 😐


  Re: Grund für geplante Einleitung?
no avatar    kleinhexli
schrieb am 16.10.2017 08:14
Liebe Mrs.Z, da sprichst du mir aus der Seele ;-)
Ich wünsche dir für Morgen alles Gute *dd*

LG
kleinhexli




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017