Die Kinderwunsch-Seite


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Re: Märzis KW 41
   epli
Status:
schrieb am 12.10.2017 09:58
@ svetimasan: Ich gratuliere Euch auch zum kleinen Tim - wie schön!

@ capsella: Ich habe bisher nur die Hartschale (also Babywanne) - ist vielleicht einfach Geschmackssache - ich fand die gut, weil sie eben so stabil ist und wir hatten ein Winterkind, da wurde uns dazu geraten, weil die Matratze von unten wärmte und man einfach ein bißchen mehr Platz hatte bzgl. Winterklamotten, wärmere Decke usw. Das ist bei unseren Frühlingskindern jetzt natürlich anders.

Meine Tochter hat ziemlich lange reingepasst - sie war aber auch eine Zarte. Da ich sie jetzt schon habe, bleibt es dabei.

Wegen Tragetuch: eins empfehlen kann ich nicht wirklich, ich hatte einfach nur das von Didymos weil mir das meine Freundin ausgeliehen hatte, da gab es keine Wahl ;-) für mich war es prima, es sollte halt echt lang genug sein, damit man es gut binden kann. Ich kann mal schauen wegen eines Videos, bin gerade arbeiten - da geht es nicht so gut *ichwarsnicht* - ist glaube ich diese Wickelkreuztechnik. Wichtig ist halt, dass das Baby wirklich in der Anhock-Spreizhaltung getragen wird.

Super, dass es mit der Hebamme gut klappt und dass Du jetzt einen Anhaltspunkt bzgl. der Klinik hast. Das mit dem Wasserbett ist natürlich ein wichtiger Punkt. 3 Todesfälle hat sie betreut wegen Wasserbett? Das ist ja furchtbar grausig! Wie macht Ihr es dann?

Ich verzichte auch lieber weiterhin auf Sushi mit rohem Fisch...klar, ich kann mich nicht erinnern je Listeriose durch Fisch bekommen zu haben aber das Risiko ist mir dann doch zu hoch. Man verknüpft es dann vielleicht doch damit dann, obwohl es gar nicht der Auslöser war. Ich verzichte ja zB auch aufs Reiten jetzt...nicht weil automatisch jeder Sturz zu einem Schaden am Kind führen könnte aber wenn das Kind irgendetwas hätte, würde ich dann sofort einen eventuellen Sturz dafür verantwortlich machen (der vielleicht gar nicht der Auslöser war)....

@ Xolummar: die CMV-Geschichte ist sicher schwer zu verdauen - da würde es mir auch schwerfallen, wieder in den "Normalturnus" zu kommen. Ich hoffe, dass bald etwas mehr Entspannung einsetzt, ist sicherlich gut, dass Du weiter engmaschig kontrolliert wirst, einfach für Dein Gefühl!


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.10.17 10:02 von epli.


  Re: Märzis KW 41
   Sabrina-26
schrieb am 12.10.2017 11:59
Hallo zusammen,sorry bin noch dabei und habe auch immer mitgelesen,aber kam nicht zum schreiben...Mal konnte ich nix senden und dann war ich zwischendurch krank. Zur zeit sind wir auf Mallorca und es ist traumhaft schön. Hatte erst bedenken schwanger zu fliegen und wegen Buffet,aber es ist so schön hier und warm.Mir geht es das erste mal richtig gut in der ss und ich bin nicht ständig am brechen. Leider geht's morgen zurück.

@capsella danke für deine Nachricht das du an mich gedacht hast.

Montag habe ich nächsten us und dann kommt auch schon das organscreening bin sehr gespannt und hoffe auf ein Outing.

Mit größeren Käufen halten wir uns noch zurück,aber habe auch noch viel von meiner großen.
Aber ein paar süße Kleidungsstücke mussten jezt doch in die Tüte spanische Mode ist so süß.

Kinderwagen ist so eine Sache jeder hat andere Ansprüche.Ich wollte unbedingt einen großen klassischen mit fester Wanne und großen luftreifen da wir am Wald wohnen.Hatte dann einen teiren emmaljunga der immer noch wie neu ist da meine Tochter ein totales SchreiKind war und nur getragen worde.
Feste Wanne ist meist größer und somit können die kleinen länger drin liegen und man kann sie auch mal als Bettchen verwenden.Sie sind meist aber schwerer und unhandlicher.Da wir im Eigenheim wohmen direkt vor der Tür parken und ihn in die große Diele schieben konnten kein Problem.
Wohnt man allerdings oben und hat vielleicht noch ein schmales Treppenhaus ist eine softtragetasche sicher besser.

Die Erlebnisse mit cmv haben mich hier ziemlich erschreckt und habe einiges gelesen und im Nachhinein gedacht das ich mich vielleicht hätte doch testen lassen sollen.

Bei Ikea gibt's super günstig waschlappen in der kinderabteilung die fand ich prima habe zu hause nie Feuchttücher verwendet.Bettwäche gibt es niedliche und Möbel ja eh...


  Re: Märzis KW 41
no avatar    Capsella
Status:
schrieb am 12.10.2017 23:47
Nabend!

Ich hab das Thema Kinderwagen heute Abend noch mal auf den Tisch gebracht und wir haben uns gestritten. Finde ich schade, dass wir uns über so ein Thema streiten. Mein Mann glaubt, dass ich ihn zu irgendwas überreden will, aber letztendlich ging es mir darum zu verstehen, warum er sich so auf diesen Britax (Testsieger 2015 und 2017) eingeschossen hat. Ihm ist es extremst wichtig, dass der Kinderwagen schadstoffarm ist, daher kommen für ihn nur Wagen in Frage, die darauf getestet wurden. Dasselbe gilt für Matrazen. Da sind wir uns auch schnell einig geworden. Beim Kinderwagen haben wir uns nun geeinigt, abzuwarten, und wenn wir bis Februar kein günstiges 2017er-Modell bekommen solls der von 2015 werden.

@ epli: ja die Wickelkreuztechnik hab ich im Video schon mal gesehen, ist wohl die beliebteste und bekannteste Technik. Sieht am Anfang total kompliziert aus, soll aber irgendwann leicht von der Hand gehen. Das gute bei den Tüchern ist ja, dass sie von Vater und Mutter benutzt werden können und man das Kind damit später auch auf den Rücken binden kann. Bei den Tragen ist man da glaube ich eingeschränkter.

Das mit den drei Todesfällen hatte mich auch echt geschockt. Gut, sie ist seit 1988 Hebamme und hat viel erlebt auf dem Gebiet, aber trotzdem. Ihr war es deswegen ein großes Anliegen uns dahingegend aufzuklären. Wir werden uns jetzt ein Gitterbettchen kaufen 140 x 70 und neben unser Wasserbett stellen, mit ausgesparter Gitterseite. Die Matraze senken wir so weit ab, dass sie tiefer liegt als unser Wasserbett und das Kind nicht aus Versehen ins Wasserbett rollen kann. Zum Stillen werde ich wohl aufstehen. Evtl. stellen wir einen gemütlichen Sessel ins Schlafzimmer oder ich setze mich aufrecht ins Bett zum Stillen und lege das Kind bewusst wieder zurück in sein Bett. Die Hebamme ist aber dafür, das Bett zum Stillen zu verlassen. Man schläft manchmal einfach ein beim Stillen und das kann dann fatal enden meinte sie.

Listeriose bekommt man als gesunder Erwachsener eher nicht. Ich arbeite beruflich mit Listerien, eine Infektion ist meistens symptomlos und klingt spontan wieder ab. Du weiß also nicht, wie oft du schon Listerien zu dir genommen hast. Gefährlich wird es in der Schwangerschaft, weil die Listerien durch die Plazenta gelangen und das Kind ihnen ungeschützt ausliefert wird. Solange ich diese Studie selber nicht gelesen habe esse ich lieber auch keinen rohen Fisch.

Reiten würde ich auch nicht mehr, Pferde sind ja doch etwas unberechenbarer. Ich fahre allerdings noch jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit. In der Broschüre meiner Gyn steht, dass man das nicht tun sollte wegen möglicher Stürze. An anderer Stelle habe ich aber gelesen, dass Radfahren in der Schwangerschaft sehr gesund ist und Wassereinlagerungen vorbeugt. Ich werde nicht auf die 2x10 min Radweg zur Arbeit verzichten, außer bei Glatteis.

@ Sabrina: gern geschehen! In Wirklichkeit hatte Xolummar nach dir gefragt und ich dachte ich schreib dir einfach mal persönlich. Freut mich, dass es euch gut geht! Nach Mallorca wäre ich um diese Jahreszeit auch sehr gern noch mal geflogen, aber mein Mann muss arbeiten.


  Re: Märzis KW 41
   Xolummar
Status:
schrieb am 13.10.2017 09:06
@Capsella:Ich wollte dir bezüglich meiner Erfahrungen vom Stillen und Schlafen im eigenen Bettchen etwas mit auf den Weg geben in der Hoffnung,nicht als Klugscheißer zu erscheinen oder weiteres Konfliktpotential zw dir und deinem Mann zu schaffen.Ich kenne leider bis dato wirklich keine einzige stillende Mami,die es geschafft hat,konsequent jede Nacht aufzustehen,um das Kleine zu stillen:/.Grad bei kurzen Stillabständen ist man einfach nur dankbar,wenn man dabei mitdösen kann oder einfach auch einschlafen.Es ist wirklich so,dass das Hormon Oxyticin ,das beim Stillen ausgeschüttet wird,dich total entspannt uns grad nachts einem die Augen zufallen.Zudem wollen die meisten Stillkinder einfach dann bei der Mama schlafen.Wir hatten uns auch ganz ehrgeizig und mit dem.gleichen Ziel ein Gitterbettchen zugelegt,was wir sage und schreibe 3x genutzt haben und jetzt schon verkauft ist,weil es einfach mit Stillen u Schlafen nicht geklappt hat:(.Meine Tochter lag von Anfang an zw uns und so hatten wir trotz Stillen durch das Cosleeping entspannte Nächte.Ich glaube,so konsequent aufstehen und wieder hinlegen klappt eher bei Flaschenkindern,weil man da ja wirklich in die Küche muss,Flasche machen usw und die Flasche eben nicht Mamas Brust ist:/.Gäbe es denn die Möglichkeit,vorübergehend auf ein normales Bett umzusteigen oder finanziell nicht drin?Vlt haben die andren hier auch andre Erfahrungen gemacht,aber ich dachte,ich schreibe dir jetzt,wo noch reichlich Zeit ist,bevor der ET vor der Tür steht.


Lg auch an den Rest

Xolummar


  Werbung
  Re: Märzis KW 41
   sonneblume1982
Status:
schrieb am 13.10.2017 09:14
@Capsella, wir hatten zunächst einen Balkon am Bett, was sehr praktisch zum Stillen ist, weil sich unsere Maus aber schnell gedreht hat, sind wir ruckzuck aufs Gitterbettchen umgestiegen, was wir auch tiefer stellten.

Der Milchgeruch von Mama macht Kinder oft kirre, deshalb raten viele Hebammen, wenn sich die Mütter über zu unruhige Nächte beschweren, das Kind auch gerne beim Papa zu lassen. So haben wir das gemacht. Der Kleine schlief im Gitterbettchen bei Papa und konnte und kann noch immer - mit Papa, der schnarcht - am besten schlafen.
Als er noch klein war und nachts Hunger hatte, bin ich zu ihm hin, habe ihn gestillt und ihn wieder ins Bettchen gelegt. So waren unsere Nächte ganz schnell ruhig und Nähe hatte er ja von Papa. Den Mittagsschlaf und bis zum 7. Monat auch noch Nachmittagsschlaf habe ich mir aber kuschelnd mit ihm gegönnt. Das ist aber vielleicht von Kind zu Kind unterschiedlich und ich glaube, wichtig ist, dass man eine Lösung findet, die auch der Mama hilft. Was nützt eine total übermüdete und traurige Mama? Wir haben so eine im Freundeskreis, die nach der Geburt und durch den Schlafmangel, so sagt sie, total depressiv geworden zu sein scheint, wobei da bestimmt noch weitere Faktoren mitspielen können.


  Re: Märzis KW 41
   epli
Status:
schrieb am 13.10.2017 09:15
Ich schließe mich Xolummar an...hätte ich genauso schreiben können.

Ich kann auch nur von mir sprechen aber wir hatten es auch so geplant: Gitterbettchen an einer Seite offen auf gleicher Höhe am Bett, Baby schläft da, ich bin ja quasi dran usw...ich hatte nämlich total Angst, dass ich die Kleine erdrücke oder so und wollte sie bloß nicht IM Bett haben...es hat genau 1 Nacht zu Hause gedauert und Baby lag im Bett nachts zum Schlafen. In der Mitte, zwischen uns. Und das für die nächsten Wochen. Und natürlich haben wir sie nicht erdückt ;-) als sie älter wurde, hat sie zwar mehr und mehr dann in ihrem Bettchen an unserem geschlafen aber nachts, wenn sie wach war hat sie bei mir dran einfach schneller wieder geschlafen. Und Schlaf ist wirklich etwas ganz heiliges wenn man ein Baby hat *ichwarsnicht* deshalb habe ich sie immer bei uns im Bett gelassen. Jetzt wird sie 4 und kommt meistens morgens nur noch zum Kuscheln ins Bett, weil sie durchschläft...aber die "ab nachts irgendwann bei uns im Bett schlafen"-Phase ging sehr, sehr lang....wir haben uns zwischenzeitlich ein größeres Bett angeschafft *ohnmacht*


  Re: Märzis KW 41
   epli
Status:
schrieb am 13.10.2017 09:31
Zitat
Capsella
Nabend!

Ich hab das Thema Kinderwagen heute Abend noch mal auf den Tisch gebracht und wir haben uns gestritten. Finde ich schade, dass wir uns über so ein Thema streiten. Mein Mann glaubt, dass ich ihn zu irgendwas überreden will, aber letztendlich ging es mir darum zu verstehen, warum er sich so auf diesen Britax (Testsieger 2015 und 2017) eingeschossen hat. Ihm ist es extremst wichtig, dass der Kinderwagen schadstoffarm ist, daher kommen für ihn nur Wagen in Frage, die darauf getestet wurden. Dasselbe gilt für Matrazen. Da sind wir uns auch schnell einig geworden. Beim Kinderwagen haben wir uns nun geeinigt, abzuwarten, und wenn wir bis Februar kein günstiges 2017er-Modell bekommen solls der von 2015 werden.

Das ist zwar doof sich deshalb zu streiten aber jeder will es wohl einfach richtig machen von Euch. Also die Sachen von wegen schadstoffarm usw. kann ich natürlich verstehen aber ich vermute mal, dass Du diejenige bist, die die meiste Zeit mit dem Ding rumkurvt, also solltest DU vorallem auch entscheiden, welcher Dir praktisch erscheint - gerade wenn man kein Auto hat. Das fängt an mit "wie einfah lässt er sich zusammenklappen", "was für einen Wendekreis hat er", "wieviel Stauraum bietet er", "kann man ihm zum Sportbuggy umbauen", etc. etc. - ich würde einfach mal mit ihm zusammen die Läden abklappern und ausprobieren....immerhin hast Du den ja ne Weile....




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017