Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
no avatar    Gweno
Status:
schrieb am 30.09.2017 09:18
Hallo,

in meiner ersten Schwangerschaft habe ich auf Salmi und Co. verzichtet. Käse, auch Camenbert aus Pasturisierter Milch habe ich gegessen.
Irgendwie habe ich so langsam das Gefühl das man heute um alles was Schwangerschaft betrifft einen riesen Ballon macht um jedes noch so kleine Risiko aus zuschließen.
Wie seht und handhabt ihr das?

Liebe Grüße
Gweno


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
   DieMami
schrieb am 30.09.2017 09:37
Da halte ich mich komplett daran, auch jetzt mit meinem dritten Schatz unter meinem Herzen.

Warum sollte ich mein Kind ein gesundheitliches Risiko aussetzen, das dann ein ganzen Leben lang bereuen, wenn ich doch wenige Monate (schreibe ich bewußt, im Verhältniss zu einem ganzen Leben) auf wenige Lebensmittel verzichten könnte?

Ist dieser Verzicht es tatsächlich nicht Wert um zahlreichen Therapien, Sorgen und Selbsvorwürfen zu entgehen?


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
   Zimtstern 72
Status:
schrieb am 30.09.2017 10:44
Ich war in der 2. Schwangerschaft lockerer, da das Risiko so minimal ist, dass ich damit leben konnte. wenn du es aber lebenslang bereuen würdest, und dir ständig sorgen machst, dann verzichte lieber.


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
   DieMami
schrieb am 30.09.2017 11:38
Zitat
Zimtstern 72
Ich war in der 2. Schwangerschaft lockerer, da das Risiko so minimal ist

Das Risiko ist minimal, wenn rohes Fleisch, Fisch, Eier gegessen werden? Ernsthaft?

Es kann sich auch nur derjenige Selbstvorfürfe machen, der auch zugeben kann, einen Fehler gemacht zu haben.

Ich arbeite im Krankenhaus und sah oft genug, wie dieses "minimale Risiko" erwachsene Menschen krank machen kann, so sehr, dass die daran tlw. versterben.
So ganz Grundlos würden sich Ärzte nicht die Mühe geben, darüber aufzuklären.

Naja, einige Schwangere sind auch der Meinung Nikotin und Alkohol sind auch kein Risiko.


  Werbung
  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
no avatar    desidera
Status:
schrieb am 30.09.2017 12:23
DieMami, beruhig dich.

Man muss nicht auf alles verzichten. Kram aus dem Supermarkt geht immer. Roh würde ich auch nicht essen, und ich esse eh kein Fleisch, dafür trinke ich aber viel Cola, mindestens einen Kaffee am Tag usw. Vieles ist auch einfach nur ein Märchen, genauso beim stillen. ;) da muss man sich schon richtig informieren und kann auch etwas entspannter und lockerer sein, bei manchen Sachen. ;)


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.09.17 14:58 von desidera.


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
   DieMami
schrieb am 30.09.2017 14:42
Zitat
desidera
DieMami, beruhig dich.

Ich glaub, da fühlt sich hier jemand auf den Schlips getreten.
Das war jedenfalls ein sehr konstruktiver Kommentar.

Bei solchen Fragen könnt ihr nicht nur Zuspruch erwarten.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.09.17 16:57 von DieMami.


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
   Zimtstern 72
Status:
schrieb am 30.09.2017 14:47
Hallo, Die Mami, nein ich habe kein rohes fleisch, keine rohen Eier und keinen rohen Fisch gegessen
(das tue ich aber sonst auch nicht. Außer Sushi oder Carpaccio und das auch nur etwa alle zwei Jahre).

ich habe aber z.B. in der 2. Schwangerschaft Mozzarella und Tomaten gegessen (meine Freundin meinte, wie ich das nur machen kann - defacto ist der industriell verpackte Mozzarella nicht aus Rohmilch, dies wird aber viel so dargestellt, da Mozarella als Rohmilchkäse gilt), ich habe mehrmals Wild gegessen (von unsrem Nachbarn geschossen, der definitiv kein blei verwendet), ich habe Heißgeräucherten Fisch ( ebenfalls aus der NAchbarschaft bei 180 Grad 2 Stunden im Heißräucherofen) gegessen. ich habe Kaffee und Cola getrunken. Für viele ebenfalls ein no-Go. ich kenne sogar Leute, die warnen vor rohem Gemüse (wie Tomaten und Gurken).

Ich musste auf sehr vieles verzichten (wegen grenzwertiger Blutzuckerwerte) und hatte neun Monate anhaltende Übelkeit.
Also ich wäre glatt verhungert!


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
no avatar    desidera
Status:
schrieb am 30.09.2017 14:54
Zitat
DieMami
Zitat
desidera
DieMami, beruhig dich.

Ich glaub, da fühlt sich hier jemand auf den Slips getreten.
Das war jedenfalls ein sehr konstruktiver Kommentar.

Bei solchen Fragen könnt ihr nicht nur Zuspruch erwarten.

Nein, dazu habe ich zuviel Kinder, als das mich sowas stressen könnte. Verzichte du nur weiter auf Sachen, auf die du gar nicht verzichten müsstest, weil du falsch informiert bist. *cool* aber man muss ja nicht direkt den Müttern unterstellen ihr Kind zu gefährden weil sie Mozzarella aufm Supermarkt essen.

Ich gehe nächste Woche auch zum Frisör. Inklusive blondieren und färben...aber ich esse sie nicht, versprochen.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.09.17 15:37 von desidera.


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
   stubbornstar
schrieb am 30.09.2017 15:15
Rohe Eier und damit eventuell einhergehende Salmonelleninfektionen sind nur indirekt ein Risiko fürs Kind. In späteren Schwangerschaftsmonaten können die damit einhergehenden heftigen Durchfälle Frühwehen auslösen. Ansonsten sind Salmonellen nur ein Problem für die Mutter.
Und da das Immunsystem etwas schwächer ist, als normal, nimmt man Lebensmittelvergiftungen leichter mit. Ich habe daher viele fertig zubereitete Sachen gerade im Hochsommer nicht gegessen, da ich schlicht keine Lust auf die Kotzerei hatte, aber nicht aus Angst um das Baby.


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
   DieMami
schrieb am 30.09.2017 17:47
@Zimtstern 72
Das sind aber keinesfalls gefährliche/ "verbotene" Lebensmittel, die Du aufgelistet hast und Du hast auch einige Gedanken und das Essen gemacht (Bleifrei, 180 Grad Heißgeräuchert, Mozi aus pasteur. Milch).
Bei solang andauernder Übelkeit wirst Du sicher auch nicht ausschließlich Cola und Kaffee getrunken haben.

Ich denke nur, wer sich keinerlei Gedanken über seine Ernährung während der Schwangerschaft macht, raucht, Alkohol trinkt und völlig die Empfehlungen der Ärzte ignoriert, der handelt absolut fahrlässig seinem ungebohrenen Kind gegenüber.

@desidera
Danke, dass du mich auf meinen Rechtschreibfehler aufmerksam gemacht hast und vorher noch schnell deine korrigiert hast. Sehr niveauvoll von dir.
Ich frage mich wo du dein kostbares Wissen her hast und der Meinung bist, dass Schwangere sich durchaus Literweise Kola gönnen sollten, rohes Fleisch, Fisch, Eier essen können, achja und bei Alkohol und Rauchen nicht nein zu sagen brauchen.
Du weißt scheinbar viel besser Besheid als alle Ärzte. Dann mache das ruhig so weiter und denk dabei an dein ungebohrenes Baby, dass alles durch den unreifen Körper abbekommt.

@stubbornstar
So eine Salmonellenifenktion kann echt heftig werden, da ist nicht nur die Gefahr der Frühgeburt auch die Antibiotika-Therapie ist nicht ohne und auch ein großes Risiko für das Baby.


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
no avatar    Capsella
Status:
schrieb am 30.09.2017 18:25
Ja, auf Sachen, die definitiv mit Toxoplasemen, Listerien oder Salmonellen belastet sein KÖNNEN und bei Dingen, wo ich mir total unsicher bin lasse ich die Finger davon.Wenn ich unsicher bin google ich, schaue mir aber mehr als nur eine Seite an und meistens kommt dann heraus, dass man fast alles bedenkenlos essen kann.

Es kommt halt drauf an, was du als "verboten" klassifizierst. Auf rohes Fleisch und Fisch verzichte ich komplett. Schafskäse nur industriell verpackt, esse ich z.B. nicht in der Mensa. Majo nur aus dem eigenen Glas, nicht im Restaurant (wer weiß wie lange die schon offen ist). Fleisch immer gut durchgebraten, Ei-Dotter immer hart (ich liebe flüssiges Eigelb, das fehlt mir total!!). Bei abgelaufenen Lebensmitteln oder länger geöffneten bin ich ebenfalls vorsichtig. Selbstverständlich kein Alkohol und ich verzichte soweit möglich auf Medikamente. Ansonsten esse ich fast alles.

Was ich persönlich tatsächlich noch als "ungewöhnliches Ding" weg lasse ist Lakritz. Ich hatte die letzten Wochen viel beruflichen Stress und Lakritz macht die Plazenta durchlässiger für Stresshormone, das wollte ich meinem Kind nicht zumuten. Und ich trinke weniger Kräutertee, lieber mehr Früchtetee, einfach weil Kräuter auch eine heilende Wirkung haben können und ich mir die Option offen lassen möchte, wenn mal was ist.

Btw.: normalerweise halte ich mich ja aus sowas raus, aber in diesem Fall kann ich nicht anders:
es heißt schon "Schlips" ;-) (aka Kravatte und nicht Höschen)


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.09.17 18:27 von Capsella.


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
   Solani
Status:
schrieb am 30.09.2017 18:33
Hallo Gweno,

ich finde es wichtig, dass man sich zu dem Thema Essen/Schwangerschaft zumindest informiert, danach wird es eh jede so halten, wie sie will.
Ich habe, weil Toxoplasmose bei mir kein Problem ist, mein Steak weiterhin medium-rare gegessen. Auf die paarmal Wild habe ich auch nicht verzichtet, rohen Fisch habe ich jedoch nicht gegessen, aber Rohmilchkäse von einem Hersteller meines Vertrauens (niemals aber auf irgendeinem Wochenmarkt). Mein Obst habe ich gewaschen und den Salat, falls es mir nötig erschien, mit etwas zusätzlichem Essig bearbeitet.

lg,
Solani


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
no avatar    Capsella
Status:
schrieb am 30.09.2017 18:53
Um ehrlich zu sein, ich habe gerade zum ersten Mal gelesen, dass man Wild nicht essen sollte.
Das ist doch sicher um einiges gesünder als Fleisch aus Mastbetrieben!


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
no avatar    Ronja1983
Status:
schrieb am 30.09.2017 19:10
Ich hielt und halte es genau so. Kaffee und Cola muss sein - vor allem Kaffee. Cola würd ich sagen, dass ich 1x die Woche was trinke.

Mozarella kann man bedenkenlos essen, da alles industriell verarbeitet wird.

Natürlich esse ich kein rohes Fleisch und keine rohen Eier, aber das mache ich sonst auch nicht.
Bääääh!! Sushi mag ich nicht, daher scheidet das aus. Und Räucherlachs - ja, ab und zu gibt es den. (wird aber auch erhitzt - da müsste schon bei der Kühlkette was falsch gelaufen sein...und das kann überall passieren.

Ich denke, man sollte sich Gedanken machen, aber nicht zu brutal einschränken ;-)


  Re: Wie haltet ihr es mit den "verbotenen" Lebensmitteln?
   -Firefly-
schrieb am 30.09.2017 19:10
Hallo Gweno,

ich denke du hast nicht gemeint, dass man rohes Fleisch und Fisch essen sollte und das ganze dann mit ein paar Gläsern Wein und einer Schachtel Zigaretten runterspülen sollte. Das sind ja alles Dinge, die für fast alle Frauen selbstverständlich sind. Aber ich habe auch den Eindruck, dass man mittlerweile fast nichts mehr mit gutem Gewissen essen darf. Und das finde ich persönlich durchaus auch übertrieben. In zwielichten Restaurants essen ich sowieso nichts und rohes Fleisch/Fisch, Salami und rohen Schinken, sowie Weichkäse aus Rohmilch habe ich nicht gegessen. Alles andere schon.

Liebe Grüße,
Firefly




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017