Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Endlich schwanger .... Fragen über Fragen
   meli1177
Status:
schrieb am 30.09.2017 07:02
Guten Morgen ihr Lieben,
wie dankbar bin ich, endlich vom Kinderwunschforum in das "endlich schwanger" Forum wechseln zu dürfen!
Wir versuchen seit 2011 schwanger zu werden, haben schon zahlreiche Hormonbehandlungen mit GVnP, 2 Frühaborte, 1 IUI und 3 ICSIS hinter uns und jetzt hat es tatsächlich geklappt!!

Ich bin noch ganz am Anfang der Schwangerschaft und weiß, dass noch alles passieren kann, aber dennoch habe ich plötzlich sehr viele Fragen und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.

Mein HCG war an PU + 15 bei 100. Meine Kiwu meinte der Wert ist perfekt, im Internet liest man wieder anderes. Darüber hinaus bin ich mir nicht sicher, ob die Kiwu immer ehrlich die Werte und Klassifikationen/Infos der Eizellen zb rausgibt. Habe den Eindruck, sie reden eher alles schön um die positiven Gedanken zu fördern. Aber wahrscheinlich hab ich schon Verfolgungswahn. Momentan bin ich aber wirklich guter Dinge, weil ich spüre, dass mein Körper sich vorbereitet und dass da etwas ist. Was sagt ihr zu diesem HCG? Welche Erfahrung habt ihr mit Eurer Kiwu, waren die immer ehrlich mit Euch?

Meine zweite Frage: wie mach ich das in der Firma wenn ich an Schwangerschaftsübelkeit leide. Ich arbeite im Büro und der Chef würde dass 100pro mitbekommen. Ich möchte aber nicht gleich etwas sagen. Die Stimmung bei uns ist mehr als schlecht und intrigant von manchen, ich bin zwar kein Opfer dort, eher andere Kolleginnen, aber ich hasse so etwas. und ich weiß, dass noch alles passieren kann mit der Schwangerschaft, es wäre echt sehr unangenehm, zu früh etwas zu sagen. Weiters hab ich Schiss, dass der Chef mich dann sofort ersetzt und rausschmeißt....Ich habe zwar eine Leitungsfunktion aber er ist mehr als wankelmütig und unüberlegt in seinen Handlungen was das Personal betrifft. Wie habt ihr das gehandhabt? Wir war das bei Euch mit der Übelkeit?

Hat Euch Eure Kiwu in der Schwangerschaft begleitet oder musstet ihr Euch einen neuen Frauenarzt suchen? Im Kiwu - Forum meinten die Mädels, dass sie nicht begleitet wurden aber in meiner Kiwu rennen haufenweise hochschwangere Frauen herum, darum dachte ich, dass ich gleich dort bleiben kann. Wird aber wahrscheinlich teuer werden.

Ich habe ein 8cm großes Myom, dass zwar nicht ganz so ungünstig liegt aber dennoch ein Problem werden könnte. Gibt es Mädls unter Euch, die auch so ein großes Myom hatten? Wir sind eigentlich wegen diesem Myom in die Kiwu gegangen und wollten abklären ob wir es vorher entfernen oder verkleinern sollen, der Arzt meinte nein, ist nur ca. 4 cm groß und nicht notwendigt. wir können gleich starten. nun kurz vor dem letzten transfer meinte er, er hätte "anders" gemessen und das myom war damals schon 8cm groß. zwillinge wären nicht ratsam und wenn die ss funktioniert, dann die Geburt auf jeden Fall nur mit Kaiserschnitt möglich. aber wir können entscheiden ob wir abbrechen oder den 3. versuch durchziehen. der schock war groß, aber nun hat es geklappt und ich frage mich nur ob so ein großes myom der entwicklung des kindes schaden wird. ist jemand von euch in der selben lage?

Meine Eltern, Schwiegermama und Schwester wissen Bescheid von den Versuchen und wussten auch, wann wir ungefähr den Transfer hatten. jetzt kann natürlich jeder rechnen. ich habe gebeten, als wir ihnen beim 2 Versuch erzählt haben, dass wir in der Kiwu sind (den ersten haben wir noch heimlich gemacht), dass sie nicht mitrechnen sollen und sich überraschen lassen sollen. dass ich ihnen sagen will wenns geklappt hat und nicht immer gefragt werden will. dennoch kommen immer unterschwellige fragen. wir wollens aber erst sagen wenn wir zumindest beim ultraschall waren und mehr wissen. kann ja zb sein dass die fruchthöhle leer ist, es kann noch so viel passieren. wie habt ihr das gemacht mit euren eltern?

Und noch eine Frage. Wie sieht es aus mit Aspirin oder Medikamenten. Ich hab seit über einem Monat eine Erkältung mal mehr mal weniger, hab wegen der Stimulation, Punktion etc. nicht viel eingenommen. Vorgestern hats mich dann voll erwischt und ich liege seitdem zu Hause im Bett und traue mich nicht, irgendetwas einzunehmen. Habe starken Hustenreiz, Schnupfen, Kopfweh und vor allem einen riesen Kloß im Hals, der sich nicht verabschiedet. Meine Ärztin gibt mir kein Antibiotika und meinte Mexalen/Voltaren ist das einzige, das jetzt vertretbar ist.

So viele Fragen, ich freue mich, wenn ich ein paar antworten bekommen könnte.
vielen dank!!!! :-)


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.09.17 07:10 von meli1177.


  Re: Endlich schwanger .... Fragen über Fragen
   Zimtstern 72
Status:
schrieb am 30.09.2017 07:40
- PU + 15 mit 100 ist absolut okay.

- Aspirin würde ich nicht nehmen, wirkt ja auch blutverdünnend. Ibuprofen bis Woche 20 oder Paracetamol bis zum Schluss.

- auf Arbeit würde ich in deiner situation auch nix sagen. Übelkeit ist ganz verschieden. Es gibt Frauen die *kotz* sich die Seele aus dem Leib - dann wirst du eh krankgeschrieben. Es gibt Frauen (wie ich9 die haben so ein Dauerflauermagengefühl - damit bin ich durchaus arbeiten gegangen, und erst in Woche 10 wurde ich angesprochen, als ich mich mal kalkweiß auf ein Sofa gelegt habe, sag mal hast du mal getestet wegen Sw. So lange hat mich keiner angesprochen, auch dein Chef wird sich da disket verhalten, auch wenn er Vermutungen hat. Ansonsten kannst du immer sagen, du hast einen MDV.

- ich hab noch nie gehört, dass KIwu-Praxen einen durch die ganze Sw begleiten, außer sie machen normale Gyn-Versorgung und zusätzlich Kiwu oder du hast ein spezielles Problem, bei dem die KIWU spezialisierter ist. Ansonsten bekommst du ab Herzschlag-Ultraschall (ungefähr 8. Woche) eine Überweisung, wo alles drin steht (z.B. welche Medis du weiter nehmen sollst) und gehst wieder zu deienm FA, der dich sonst auch für Krebsabstriche usw. behandelt hat.
oder suchst dir einen Neuen.

- meinen Eltern hab ich es erst in Woche 10 erzählt. Vorher hab ich gesagt, wenn es was zu sagen gibt, werdet ihr es erfahren. da waren sie ruhig. man reagiert aber auch etwas überempfindlich und hört alles als Frage zum thema x in der zeit, auch wenn es vielleicht gar nicht so gemeint ist.

ich wünsche dir eine glückliche und erfolgreieche Schwangerschaft.


  Re: Endlich schwanger .... Fragen über Fragen
   meli1177
Status:
schrieb am 30.09.2017 08:54
Lieber Zimtstern! Vielen Dank für deine Antworten, das hat mir schon sehr geholfen. Das wichtigste wird wohl sein, Geduld zu haben und abzuwarten was kommt. Irgendwie versucht man es jahrelang und setzt alles dran, dass es funktioniert und wenn es dann soweit ist kann man es momentan fast nicht glauben. drückt mir die daumen, dass es bei mir bleiben will.


  Re: Endlich schwanger .... Fragen über Fragen
   Wolfsblutjule
schrieb am 30.09.2017 10:02
Ich kann mich Zimtstern nur anschliessen in allen Punkten.
Ich wuerde auch nichts sagen bei der Arbeit, solange du es noch nicht musst. Bei uns ging es nicht anders, da ich in der Pflege im Nachtdienst arbeite und da wollte ich kein unnoetiges Risiko eingehen bzw. habe von Anfang an ein BV bekommen und war dann raus. Bei mir war auch ein Dauerflaugefuehl im Magen bis kurz vor Erbrechen. Echt unangenehm...
Unsere Familien wussten vom ersten Tag der Behandlung an Bescheid, benoetigte auch einen Babysitter fuer unseren Sohn. War aber bei der ersten Icsi das gleiche gewesen.
Fuer meine Erkaeltung konnte ich islaendisch Moos Pastillen lutschen und Salbeitee trinken und inhalieren. Hate letzte Woche eine nervige Erkaeltung...
Zu deinem Myom kann ich dir leider nix sagen.
Aus der KiwuKlinik wurde ich beim ersten Mal nach Herzschlag entlassen, beim zweiten Mal kurz vor Herzschlag, als die Fruchthuelle zu sehen war.

Alles Gute zu deiner Schwangerschaft. Geniesse sie! ;-)


  Werbung
  Re: Endlich schwanger .... Fragen über Fragen
   Vero15
Status:
schrieb am 30.09.2017 10:34
Guten Morgen Meli,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

- Deinen HCG-Wert finde ich vollkommen in Ordnung. Ich hatte z.B. bei meiner letzten Schwangerschaft an PU+14 57 und hab mir die gleichen Gedanken gemacht. Auch meine KiWu fand den Wert gut.
Leider musst du einfach Geduld haben. Kein Wert kann dir die Sicherheit geben, dass alles gut wird. Jetzt bist du schwanger, und das zählt!

- Wie schon geschrieben wurde, wenn du dich öfter übergeben musst, wirst du krank geschrieben. Mir war auch schlecht, aber ich musste nicht spucken. Geholfen hat mir, immer etwas trockenes zu knabbern. Da hat kein Kollege Verdacht geschöpft. Sagen würde ich in deiner Situation auch erst etwas, wenn die klassischen 12 Wochen um sind.
Rausschmeißen kann dich dein Chef nicht, du hast in der Schwangerschaft Kündigungsschutz! Aber: Er kann dir eine andere Position (allerdings fürs gleiche Gehalt) geben.

- Meine KiWu betreut eine Patientin nur bis zur positiven Herzaktion. Danach wird man an den eigenen Gyn zurück überwiesen. Dieser bekommt einen Bericht inkl. weiterer vorgesehener Medikation. Da musst du einfach mal bei deiner nachfragen.

- Zu dem Myom kann ich dir nichts sagen. Ich hatte zwar mal eins, das wurde aber weit vor der 1. Schwangerschaft entfernt.

- Entscheide doch nach dem Gefühl. Mit wem würdest du auch drüber reden, falls was schief geht? Meine Eltern wussten immer über jeden Schritt Bescheid. Den Schwiegereltern haben wir nur gesagt, dass wir in Behandlung sind, weil es natürlich nicht klappt und dass wir ihnen Bescheid sagen, wenn es geklappt hat. Das haben wir dann nach positiver Herzaktion. Aber das ist sehr individuell.

- Ich würde kein Aspirin nehmen. Versuch doch erstmal Hausmittel. Bei Husten hat mir Zwiebel-Honigsaft geholfen. Bei Schnupfen Nasendusche mit Salzwasser (gibts in der Drogerie, ist erst gewöhnungsbedürftig, aber hilft). Wenn die Kopfschmerzen zu stark werden Ibuprofen oder Paracetamol. IBU darf man aber nicht die ganze Schwangerschaft nehmen. Im Zweifel immer hier schauen: [www.embryotox.de]

Ich wünsche dir alles Gute und eine intakte, unkomplizierte Schwangerschaft!
Liebe Grüße


  Re: Endlich schwanger .... Fragen über Fragen
   sonneblume1982
Status:
schrieb am 30.09.2017 12:46
Bei den meisten Frauen kommt die Übelkeit erst in HCG-Hochphase. Bis dahin würde ich abwarten, falls das geht.
Mein FA sagt, dass man Paracetamol, Halstabletten und Nasenspray nehmen kann, aber ich würde irgendwie versuchen, ohne Medikamente auszukommen.


  Re: Endlich schwanger .... Fragen über Fragen
no avatar    Katzeecht
Status:
schrieb am 30.09.2017 21:08
Hallo,

ich habe auch ein Myom, das ist schon bei der ersten ss mit fortschreitender Schwangerschaft gewachsenm dann wieder zurückgegangen und nun bei der 2. Schwangerschaft auch wieder mitgewachsen. Liegt leider sehr ungünstig relativ weit unten, daher hatte ich Kaiserschnitt beim 1. Kind und jetzt wird das auch so. Mein Myom war zu Ende der ss 9cm im Durchmesser, hat aber nicht gestört an sonsten. War aber sicherheitahalber bei der Feindiagnostik

lg


  Re: Endlich schwanger .... Fragen über Fragen
no avatar    Capsella
Status:
schrieb am 30.09.2017 23:51
Hallo Meli,

herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft!

Ich schließe mich an, hCG von 100 ist völlig in Ordnung, weiß nicht, wo du was anderes gelesen hast. Es ist zwar an der unteren Grenze, aber im Normbereich und das zählt!

Ich würde auf der Arbeit an deiner Stelle auch noch nichts erzählen. Es sei denn du musst es wegen Mutterschutz. Ich arbeite in einem Labor und musste es meinem Chef sofort sagen und auch einem Kollegen, weil ich nicht mehr alles machen durfte.
Du hast zwar während der Schwangerschaft Kündigungsschutz, aber wenn es doch zu einem Abort kommen sollte nicht mehr, deswegen würde ich bis Woche 12 warten.

Die Übelkeit kam bei mir erst in der 8. / 9. Woche, ist danach wieder deutlich zurück gegangen, aber hält sich leider bis heute (15. Woche). Mir helfen B-Vitamine (Nausema, 2x täglich) und Kaugummi kauen.

Ich wurde 8. Woche aus der Kiwu entlassen.Habe mit bereits vorher einen Termin beim Gyn geholt.

Mein Vater wusste schon Bescheid noch bevor wir beim US waren. Hat sich so ergeben. Meiner Mutter hab ich es direkt erzählt, als das erste Ultraschallbild da war. Meinem Bruder habe ich es erst Woche 12 erzählt. Zwei Freundinnen, die von der Kinderwunschbehandlung wussten haben es auch sofort erfahren. Ich habe es einfach denjenigen frühzeitig erzählt, die auch von einer Fehlgeburt hätten wissen dürfen. Finde nicht, dass man das Thema komplett tabuisieren sollte, aber das ist eine sehr individuelle Sache. Ein Kollege von mir hat es sogar erst nach Woche 24, wenn da Kind überlebensfähig ist, allen erzählt (ich frage mich, wie seine Frau das so lange verstecken konnte).

Medikamente kannst du bei embryotox nachlesen, im Zweifel den Arzt fragen. Nasendusche mit Salz kann ich auch empfehlen, vor allem wenn man viel Schleim in der Nase hat, der wird dadurch rausgespült. Kann aber nach Hinten losgehen, wenn dir schlecht ist. Mund weit öffnen, damit kein Salzwasser in den Rachen läuft. Ist etwas Übungssache.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017