Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  verkalkte plazenta
   Beane76
schrieb am 11.11.2004 17:31
gerade komme ich vom FA, es wurde eine verkalkung der plazenta festgestellt, nun muss ich nächste woche zur doppleruntersuchung...

die FA meinte zwar, dass das nicht sein muss, denn der us kann auch mal irren, und ich soll erstmal abwarten, was die untersuchung ergibt, dennoch bin ich tierisch beunruhigt..

hat jemand erfahrung?

bis jetzt war alles so gut, nun bin ich natürlich doppelt fertig, weil ich nicht mit so was gerechnet habe?

Gruß Beane




  Re: verkalkte plazenta
   Flämmchen
schrieb am 11.11.2004 18:18
Keine Sorge...........
Nach dem Doppler sehen sie wie gut das Kind noch versorgt wird.
Wenn es nicht so gut aussieht, dann holen sie das Baby.
Ist ja in der 35SSW auch schon fertig................
Mußt keine Angst haben.
Freu dich, das es entdeckt wurde, sonst hätte dein Baby vielleicht ne kleine Diät bis zur 4oSSW einlegen müßen....grins!
Ist nicht schlimm, ehrlich!
Flämmchen




  Re: verkalkte plazenta
   pebbles30
schrieb am 11.11.2004 20:52
Hallo,

ist glaube ich noch im Rahmen. Die Plazenta verkalkt zum Schluss hin.
Da hat sie ihren Zweck erfüllt.
Beim doppler wird geschaut ob das Kind gut versorgt ist und wenn die Durchblutung nicht mehr so gut ist, wird engmaschig kontrolliert, damit notfalls das Kind eher geholt werden kann.

Wobei das jetzt noch gar nix zu sagen hat. Die Schwangerschaft kann genauso ganz einfach weiter laufen.


Viele grüsse Pebbles


  Re: das kommt meistens bei Raucherinnen vor
   charlinchen
schrieb am 11.11.2004 21:03
das verkalken ist bei raucherinnen anzutreffen und im gegensatz zu de meinungen anderer hier im forum die plazentawürde zum ende der Schwangerschaft ihre funktion erbracht haben und verkalken ist falsch

denn der Arzt untersucht ja die Plazenta nach der Geburt und wenn Sie in ordnung ist kommt Sie in eine Art Kühlschrank die Hormone der Plazenta werden von vielen Pharmaunternehmen in Verjüngungscremes eingesetz z.B Hormocenta.

Also frag ruhig im KK nach die Intakten Plazenta werden nicht weggeworfen sondern an die Pharmaindustrie weitergegeben


  Werbung
  @Charlinchen
   Marina1982
Status:
schrieb am 11.11.2004 21:16
Meinst du echt, dass es nur vom Rauchen kommt, oder verstehe ich dich falsch?

Dass die Plazenta für die Kosmetikindustrie weiter verwendet wird, ist richtig!

Aber Verkalkung kommt auch z.B. durch zu hohen Blutdruck! So hat es mir mein Arzt und der Arzt der bei mir alle 4-6 Wochen Doppler macht erklärt (und zwar unabhängig von einander).

LG, Marina




  Re: @Marina1982
   charlinchen
schrieb am 12.11.2004 08:57
ja und zwar ganz ausdrücklich zu über 80% verkalkt die Plazenta durch das rauchen das sieht man auch an der Plazenta nach der geburt sie ist je nach dem wieviel geraucht wurde an diversen stellen ganz weiß wie kalk aus und ist knochenhart


  Re: verkalkte plazenta
   Nina002
schrieb am 12.11.2004 09:04
Hallo Beane

Ich hatte das auch. Allerdings haben die das erst nach der Geburt festgestellt.

Mein FA hat im US nie etwas auffälliges gesehen.

Als unser Kleiner dann bei 36+5 auf die Welt kommen wollte, wollte der Oberarzt die Geburt sogar noch aufhalten. Meine Hebi hat sich zum Glück durchgesetzt.

Als die Plazenta dann kam wußten wir warum er es so eilig hatte.

Die war total verkalkt. Meine Hebi hat ich gleich gefragt ob ich Rauche. Tue ich natürlich nicht. Ist einfach so passiert.

Wenn die beim Doppler feststellen das das Kind nicht mehr ausreichend versorgt wird, wird die Geburt evtl. etwas früher eingeleitet.

Aber erst mal abwarten.

LG, Nina




  @ Beane und @Charlinchen
   Petra72Z
schrieb am 12.11.2004 11:10
Hallo Beane,

also meine Plazenta war zum Schluss hin auch verkalkt, deswegen war ich auch zweimal bei einer Doppler-Sonografie, allerdings war mein Mädchen immer noch optimal versorgt und ist auch weitergewachsen, da die Plazenta ausreichend gross war. Nach der Geburt hat man auch deutlich die verkalkten Stellen gesehen. Durch den Doppler-Ultraschall kann man gut die Versorgung der Kleinen sehen und dann entscheiden, ob man die Babies früher kommen lässt.

Bei mir wurde dann nach dem zweiten Ultraschall vorgeschlagen, dass ich die Geburt in der 39. SSW (d.h. definitiv keine Frühgeburt mehr) einleiten lassen soll, weil man nie weiss, wie schnell die Plazenta tatsächlich weiter verkalkt. Meine Frauenärtin war zwar eher dafür, jeden Tag CTG zu schreiben und engmaschiger zu überwachen, aber das war mir dann zuviel, deshalb bin ich lieber ins Krankenhaus. Meine Maus kam dann gesund und munter in der SSW 38+5 zur Welt, sie war absolut fertig, 3105 g schwer. Dass sie reif genug war, geboren zu werden, sieht man - nach Aussage der Hebamme - auch daran, dass sie gut trinkt und schläft.

Also, du musst dir nicht mehr allzuviele Sorgen machen, wenn noch alles gut ist, dann wird einfach in kürzeren Abständen kontrolliert, damit man nicht zu lange wartet. Deinem Krümel schadet das nicht mehr, er ist ja schon fast fertig. es müssen ja nicht alle Babies über Termin gehen...

zu Charlinchen
wie gesagt, meine Plazenta war auch verkalt, allerdings habe ich WEDER vor der Schwangerschaft NOCH WÄHREND der Schwangerschaft geraucht, es hat auch niemand in meinem Umfeld oder in der Wohnung geraucht. Es ist tatsächlich so, dass Raucherinnen ein höheres Risiko haben, dass die Plazenta FRÜHZEITIG verkalkt, gegen Ende der Schwangerschaft ist die Plazenta allerdings bei den meisten Frauen teilweise verkalkt, weil sie tatsächlich ihren Dienst erfüllt hat bzw. weil einfach durch die Dauer ihrer Funktion Ablagerungen eintreten... dies muss ja, wie in meinem Fall, noch keine Auswirkungen auf die Versorgung des Babies haben. Das widerspricht ja nicht der Verwendung durch die Pharmaindustrie, die Hormone, die in der Plazenta sind, haben ja nix mit einer Verkalkung zu tun... die Hormone werden solange von der Plazenta weiterproduziert, bis sie ausgestoßen wird, also erst bei der Geburt.




  Re: verkalkte plazenta- DANKE
   Beane76
schrieb am 12.11.2004 11:50
Hallo,

danke für die vielen Meldungen, es geht mir schon wieder viel besser, war gestern ein wenig aufgeregt...

Rauchen tue ich auch nicht und auch in meiner Umgebung keiner weiter..

Naja, ich warte jetzt mal den Samstag ab...

Ich wollte ja eh, dass der Kleine ein wenig früher kommt :-)

Vielleicht nimmt mein Körper das ja wörtlich *lol*

Beane




  Rauchen???
   törtchen
schrieb am 13.11.2004 07:45
Also meine Plazenta zeigt auch Anzeichen einer Verkalkung und ich habe noch nie geraucht. Es stimmt also nicht, dass die Verkalkung nur vom Rauchen kommt. Meine Gyn (und im übrigen auch Ärzte an der Uni) haben mir versichert, dass eine Verkalkung gegen Ende der Schwangerschaft ganz normal ist. Es kommt natürlich immer noch auf den Grad der Verkalkung an. Bei mir ist mein Baby zur Zeit noch optimal versorgt, trotz Verkalkung.
Gruß
törtchen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017