Die Kinderwunsch-Seite

Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Glück,Angst,Ungewissheit,panik....
   Tinchen26
schrieb am 11.11.2004 16:34
Ich muß das einfach mal niederschreiben.

Seit ich *ss* bin hat sich sovieles schon geändert.
Jetzt nicht falsch verstehen, wir hatten keinen größeren WUnsch wie ein *baby* doch als es dann eifach so geklappt hat und die Helferin mir eröffnete sie sind *ss*, war ich doch irgendwie überrumpelt.

Alles war auf einen Schlag anders, ich freu mich keine Frage, aber irgendwie und irgendwo ist auch Angst,Sorge,Panik und Depresion da.

Werden wir das alles schaffen? Seit gestern bekomm ich keine GEld mehr vom Arbeitsamt, weil meiN Anspruch erschöpft ist, seit gestern bin ich von meinem Mann finanziell abhängig, das belastet mich, weil ich immer mein eigenes Geld verdient habe.
ER sagt zar, wir schaffen, das schon und daß ich mich dann unm Kin, Tiere und Haushalt kümmere und er arbeiten geht, er ist ja auch ganz lieb nur die Angst bleibt.

Wie ist das Leben zu Dritt? Die Verantwortung bin ich der gewachsen? Je näher der Geburtstermin rückt, desto mehr freu ich mich an manchen tagen, aber auch manchmal komtm die Pure Panik in mir auff.

Angst, daß Leben zu verlieren, das ich jetzt habe.

Ich weiß, einige hier werden sicherlich mit mir schipfen, aber wenn wir doch alle ehrlich sind, wir haben uns so sehr ein Kind gewünscht, aber haben wir nicht alle mal diese Gedanken???




  Re: Glück,Angst,Ungewissheit,panik....
   willywutz
schrieb am 11.11.2004 16:43
Hey

ich kann dich verstehen

das mit dem Geld haben wir ja schon beredet. und ich drücke dich da mal ganz fest

Ich habe auch manchmal die Gedanken wie es ist nach der geburt

Es hat sich JETZT schon viele s geändert. ich bin ernster geworden und so

Aber ich denke mal das wir das schaffen werden. AUCH DU.

Das Leben wird NIE wieder so sein wie jetzt grade. Ich meine damit. tun was man will, etc.. keine verantwortung haben etc..ö

aber vielleicht wird es besser.

Ich GLAUBE da sogra dran, sonst hätten d´wir den kiwu nie so ausgelebt

wir waren schon vorher kaum noch weg und so

und dein mann hällt doch auch zu dir. dann genieße noch die zeit zu 2.

und dann gehts ab zu dritt

es wird bestimmt schön werden

kopf hoch

BUSSI

Ich drücke dich




  Re: Glück,Angst,Ungewissheit,panik....
   Lena78
schrieb am 11.11.2004 17:37
Liebes Tinchen,

das alles ist eine sehr große Umstellung und man trägt dann ja auch eine riesige Verantwortung, klar fragt man sich, ob man das alles schaffen wird. *?*
Für mich wird es auch komisch sein, von meinem Mann finanziell abhängig zu sein. Ich kenne das gar nicht. Ich gehe immer schon Vollzeit arbeiten und habe mein eigenes Gehalt. Ein 3/4 Jahr werde ich zu Hause bleiben und mich dann von meinem Mann "durchfüttern" lassen, das wird total ungewohnt für mich sein. Man stellt sich halt die Frage, wie wohl alles werden wird Familie, Job, Finanzen... und trotzdem freut man sich riesig auf das Kleine. *schnuller*
Das wird schon! *ja* Laß Dich von diesen Gedanken nicht verrückt machen!

Liebe Grüße *winke*
Lena 23. SSW


  Re;@Tinchen26 (laaang)
no avatar    moppe
schrieb am 11.11.2004 18:06
Hallo, *bussi*

ich erwarte unser 4. Kind und bekomme auch mal wieder Panik !
ich bin mit großem KiWunsch im 1.Zyklus Schwangerschaft geworden und ich kann nur sagen,dass mit jeder weiteren Schwangerschaft die Angst schlimmer wird: wird alles dran sein ? Überlebe ich die Geburt ? Wird die geburt schnell gehen ?Schaffe ich es mit 4 Kindern...usw.
Aber all DAS sind völlig normale Ängst, die so fast jede Schwangere hat !

Ich kann Dir nur empfehlen, Dir eine eigene Hebamme zu suchen (bezahlt die Kasse, hat JEDE Frau Anspruch drauf !)
Sie betreut Dich von Anfang der Schwangerschaft bis zur Geburt und danach kommt sie zur Nachsorge !
Mir hat meine "Dimitra" schon 2x geholfen ,sie war z.B. während der geburt nur für mich da !
Hör Dich mal in DEinem Krhs um!


ALLES WIRD GUT !!! *knuddel*




  Werbung
  Re: Glück,Angst,Ungewissheit,panik....
   Daggi2
schrieb am 12.11.2004 14:00
Liebe Tina,

ich glaube, das gehört zur *ss* dazu.

Nach 7 Jahren Vollzeit-Beruf (mit Nachtdiensten etc.) in absehbarer Zeit gar nicht mehr zu arbeiten, finde ich auch schwierig. Marlene, meine Tochter, ist jetzt auch schon 16. Wir fangen also gerade, wo es für uns einfacher sein könnte, neu an.
Und nach den vielen Enttäuschungen mit KiWu hatte ich mich auch gedanklich auf Wechsel von Klinik in Praxis und danach auf eine eigene in 2 Jahren eingestellt. .. Alles erst mal für die Schublade.

Mir wird es auch schwer fallen, von meinem Mann finanziell abhängig zu sein. Und mit den Zwillis werden wir in unserer Beziehung sicher deutlich mehr Stress haben. Trotzdem bin ich so froh über die *ss* . Erstaunlicherweise habe ich aber auch Angst, ob ich die beiden gut versorgen kann. Dabei habe ich das mit 22 Jahren bei Marlene ohne Probleme hinbekommen und hoffentlich seitdem dazu gelernt.

Liebe Grüsse

Daggi2




  Re: Glück,Angst,Ungewissheit,panik....
   törtchen
schrieb am 13.11.2004 07:48
Natürlich machen wir uns um das finanzielle auch Gedanken. Wenn du bis zum MuSchu gearbeitet hättest, wärst du aber ab Elternzeit genauso abhängig von deinem Mann. Auch ich war bisher noch nie von jemand anderem abhängig. Wir denken, es wird irgendwie funktionieren. Man muss sich halt einschränken. Du kannst es nur auf dich zukommen lassen.
Viele Grüße
törtchen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017