Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Was ist eigentlich eine dreischichtige Gebärmutterschleimhaut?
   Natürliche Killerzellen und Prednisolon
   Michelle Obama spricht über ihre künstliche Befruchtung
  IVF natürlicher Zyklus - verunsichert
   Lilymadeleine86
schrieb am 07.11.2018 12:41
Hallo Ihr Lieben,

derzeit bin ich total verunsichert von unserer Klinik in Augsburg...

Ich habe 6 IUI´s und 3 IVF Versuche hinter mir.

Untersuchungen hatte ich schon einige, nur die Bauchspiegelung fehlt noch.

Festgestellt wurde das ich erhöhte Killerzellen habe.

Spermien von meinem Mann sind gut und viele.

Gestern hatte ich das Gespräch bei der Klinik, leider war es ein kurzes Gespräch wo der Arzt sich kaum Zeit für mich genommen hat...

Meine 3 IVF Versuche waren nie sonderlich gut, hatte 2x 7 Eizellen und 1x 4 Eizellen, Transfer war 2x 2 und 1x1 und immer Recht Früh zurück bekommen.

Die Qualität der Eizellen war auch nicht sonderlich gut, viele Vakuen usw.

Nachdem wir jetzt Selberzahler sind, war meine Idee eine IVF im natürlichen Zyklus...

Der Arzt meinte ich soll mir keine große Hoffnung machen, daher nicht viele Eizellen produziert worden sind, kann es zu keinem Transfer kommen usw.

Er würde eine IVF eher durchführen...

Jetzt wollte ich nachfragen, er das auch schon mal versucht hat, vllt in der ähnlichen Situation und wie eure Erfahrungen da sind :).

Liebe Grüße

Madeleine


  Re: IVF natürlicher Zyklus - verunsichert
   Lavendelzweig
Status:
schrieb am 07.11.2018 13:11
Hi!

Wie hoch wurde denn stimuliert? Wie waren die Befruchtungsraten?

Ich habe lange darüber nachgedacht, mich aber dagegen entschieden. Ich denke, bei Low respondern macht es Sinn, sonst nicht.

Für mich wäre das Risiko zu groß dass es zu keinem Transfer kommt.


  Re: IVF natürlicher Zyklus - verunsichert
   Lilymadeleine86
schrieb am 07.11.2018 14:02
Zitat
Lavendelzweig
Hi!

Wie hoch wurde denn stimuliert? Wie waren die Befruchtungsraten?

Ich habe lange darüber nachgedacht, mich aber dagegen entschieden. Ich denke, bei Low respondern macht es Sinn, sonst nicht.

Für mich wäre das Risiko zu groß dass es zu keinem Transfer kommt.

Hallo,

danke für deine Antwort.

1. IVF wurde ich mit Elnova 150 ml (3. Tag Beginn) Depotspritze stimuliert dazu dann am Ende noch 2x a 150 ml Menopur
Erfolg war 7 Follikel - PU 7 Eizellen, davon waren aber nur 3 Stück Reif und es ließen sich 2 Stück befruchten und wurden auch als 8-Zeller und Früher Blasto eingesetzt.

2. IVF wurde mit Pen Puregon 150 ml (2. Tag Zyklustag Beginn) + 150 ml Menopur stimuliert
Erfolg war 9 Follikel - PU 4 Eizellen, davon alle 4 Reif und ließen sich 3 Stück befruchten, 2 haben sich geteilt und als 8-Zeller zurück erhalten

3. IVF auch das erste Mal mit Infusion
Elnova 150 ml (5. Tag Beginn), wurde mit Dowregulierung Metrelef behandelt + 75 ml Menopur stimuliert
Erfolg: 18 Follikel - PU 7 Eizellen, davon 1 Reife und ließ es sich auch befruchten, wurde mir als 4-Zeller zurück erhalten

Es tut mir total leid, was ist damit gemeint? Low respondern

Also mein Arzt meinte gestern, dass bei mir eine Störung der Eierströcke vorhanden ist, sonst hätte ich bei den Stimulationen viel mehr Eizellen produziert.

Die Angst vor dem nicht Transfer hatte ich auch, da sind wir aber auf eine gute Lösung gekommen, ich habe noch 2 IUI von der Kasse frei, da mir 8 Stück genehmigt worden sind und nur 6 durchgeführt worden sind.

Wir wollen es jetzt so machen, dass wir mit der IVF im natürlichen Zyklus starten, sollten aber nur 1-2 Follikel zu sehen sein dann wir eine IUI durchgeführt statt PU etc.
Wenn natürlich mehr Follikel zu sehen sind, dann die IVF...

Damit zumindest die Stimulation nicht umsonst ist.

Er möchte mich bei dem Versuch mit Clomifen 3x1 stimulieren.

Bin über jeden Ratschlag dankbar :).


  Re: IVF natürlicher Zyklus - verunsichert
   Lavendelzweig
Status:
schrieb am 07.11.2018 17:00
Hi!

In Normalfall sind bei einer IVF im natürlichen Zyklus ja nur 1-2 Follikel da.

Meine Kiwu meint, sie sehen da keinen Sinn. Eine PU wegen vielleicht 2, 3 oder 4 Follikeln...

Prinzipiell hast du ja viele Follikel, allerdings sind nicht überall EZ drin und die, die da sind, sind oft nicht reif.

Eigentlich war der 1. Versuch am besten.

Low responder heißt dass man trotz hoher Dosis nur wenig EZ produziert.

Frag doch mal im (G)Oldie Piep nach Tips.

Mir hat Zink hochdosiert zu mehr reifen EZ verholfen. Ich habe mit 300 Einheiten Menopur stimuliert und habe ab ZT 1 25 mg Zink genommen. Hatte 14 EZ und davon 12 reif.

Und ich glaube nicht, dass mit deinen Eierstöcken was nicht stimmt. Man produziert ja nicht unendlich EZ in einem Zyklus, auch wenn man hoch stimuliert.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.18 17:03 von Lavendelzweig.


  Werbung
  Re: IVF natürlicher Zyklus - verunsichert
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 07.11.2018 21:51
Liebe Madeleine,

alles, was ich zur IVF im natürlichen Zyklus weiß, hatte ich bereits im letzten Jahr in einem Artikel zusammengefasst, den ich jetzt anlässlich Ihrer Frage noch einmal auf den neuesten Stand gebracht habe [www.wunschkinder.net]

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite


  Re: IVF natürlicher Zyklus - verunsichert
   Lilymadeleine86
schrieb am 08.11.2018 12:12
Zitat
Lavendelzweig
Hi!

In Normalfall sind bei einer IVF im natürlichen Zyklus ja nur 1-2 Follikel da.

Meine Kiwu meint, sie sehen da keinen Sinn. Eine PU wegen vielleicht 2, 3 oder 4 Follikeln...

Prinzipiell hast du ja viele Follikel, allerdings sind nicht überall EZ drin und die, die da sind, sind oft nicht reif.

Eigentlich war der 1. Versuch am besten.

Low responder heißt dass man trotz hoher Dosis nur wenig EZ produziert.

Frag doch mal im (G)Oldie Piep nach Tips.

Mir hat Zink hochdosiert zu mehr reifen EZ verholfen. Ich habe mit 300 Einheiten Menopur stimuliert und habe ab ZT 1 25 mg Zink genommen. Hatte 14 EZ und davon 12 reif.

Und ich glaube nicht, dass mit deinen Eierstöcken was nicht stimmt. Man produziert ja nicht unendlich EZ in einem Zyklus, auch wenn man hoch stimuliert.

Vielen Dank für deine Antwort und Hilfe.

Ja meine Klinik in Augsburg macht sowas relativ oft, aber auch nur bei Patientinnen die nicht sonderlich gut auf die Stimu reagieren...

Vielen Dank auch mit dem Tipp das ich da nachfragen kann :).

Denke wir werden es jetzt 1x versuchen mit der IVF im natürlichen Zyklus und wenn ich auf das Clomifen nicht sonderlich stark reagiere, dann weiß ich zumindest das dies auch nicht der Weg ist und versuche dann nochmal die Stimu wie im 1. Versuch.

Es hilft darüber zu reden und antworten zu erhalten, danke :)


  Re: IVF natürlicher Zyklus - verunsichert
   Lilymadeleine86
schrieb am 08.11.2018 12:12
Zitat
Team Kinderwunsch-Seite
Liebe Madeleine,

alles, was ich zur IVF im natürlichen Zyklus weiß, hatte ich bereits im letzten Jahr in einem Artikel zusammengefasst, den ich jetzt anlässlich Ihrer Frage noch einmal auf den neuesten Stand gebracht habe [www.wunschkinder.net]

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

Vielen Dank für Eure Unterstützung :) und Hilfe




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018