Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Woche der Kinderlosigkeit ? world childless week
   Was ist eigentlich aus den Achtlingen von Octomum geworden?
   Häufiger Fehlbildungen und Erkrankungen bei IVF-Kindern?
  Assisted Hatching bei Kryoblastozyste sinnvoll?
   Itchybee
schrieb am 13.09.2018 21:11
Hallo ihr Lieben,

Wir haben das Thema gerade im internen Forum meiner Kinderwunschpraxis und es wird empfohlen das assisted hatching anzuwenden da man laut Labor nicht sehen kann ob die Eihaut zu dick ist?
Für mich ist das mein erster Kryozyklus daher habe ich keine Erfahrung. Allerdings habe ich hier in all der Zeit noch nie etwas davon gelesen.

Also: sinnvoll ja oder nein? Auch bei einer expandierenden Blastozyste?

Liebe Grüße

Itchybee


  Re: Assisted Hatching bei Kryoblastozyste sinnvoll?
   Wolfsbabe
schrieb am 14.09.2018 10:01
Hallo Itchybee,

ich habe mal gelesen, dass gerade bei Kryoversuchen das Hatching sinnvoll ist. Vielleicht weißt der Doc dazu mehr.
Ich habe es in jedem Versuch machen lassen.

Liebe Grüße
Wolfsbabe


  Re: Assisted Hatching bei Kryoblastozyste sinnvoll?
   Balios
Status:
schrieb am 14.09.2018 12:20
Ich habe auch bei allen Kryos Hatching machen lassen. Allerdings war das immer an Tag 2 oder 3. Mit Blastos habe ich noch keine Erfahrungen.


  Re: Assisted Hatching bei Kryoblastozyste sinnvoll?
no avatar    Kirschblüte89
Status:
schrieb am 14.09.2018 13:02
Zu Blastos kann ich nichts sagen. Bei mir war immer Transfer an PU+2.
Bei allen Transfers wurde Assisted Hatching angewandt (wurde vom Biologen jeweils als notwendig eingestuft). Sowohl bei beiden Kryo-Versuchen, als auch bei beiden Frischtransfers. Von 5 transferierten EZ entstanden 3 Kinder.

Da ich da auf die Meinung meines Docs bzw. der Biologen vertraut habe, und das Hatching sich preislich mit rd. 200 Euro im Rahmen hielt, sprach für mich nichts dagegen.

LG und viel Erfolg!


  Werbung
  Re: Assisted Hatching bei Kryoblastozyste sinnvoll?
   magicmouse
schrieb am 14.09.2018 16:58
Bei uns wurden die Kryos ebenfalls gehatched.

Allerdings hat die KIWU das immer nur machen lassen , wenn es tatsächlich nötig war.
Meist ist die Hülle nach dem einfrieren dicker, so dass Hatching wohl durchaus Sinn macht.

Trotz Hatching haben wir ein paar Anläufe gebraucht ,
Erfolg hatten wir letztlich mit 1 Blasto die ebenfalls das Hatching hinter sich hat.

LG


  Re: Assisted Hatching bei Kryoblastozyste sinnvoll?
   Paula Mondschein
Status:
schrieb am 18.09.2018 13:46
Hey,
wir hatten das auch so vereinbart und es wurde die beiden Male gehatcht, als ich schwanger blieb. Ich würde es den Biologen immer freistellen. Nach dem ganzen Aufwand das Hat hing nicht zu erlauben wäre ja Quatsch.
Liebe Grüße und alles Gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018