Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 


Wir gedenken aller Sternenkinder dieser Welt.
Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember um 19:00 werden weltweit Kerzen für die Sternenkinder dieser Welt ins Fenster gestellt.
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Timelapse: Embryonen im Zeitraffer neues Thema
   Ist der Blastozystentransfer wirklich besser?
   Mythen und Fakten: Was kann man für bessere Spermien tun?

  Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Itchybee
schrieb am 08.08.2018 16:10
Hallo ihr lieben,
Ich bin heute tf+7 und habe seit heute morgen eine leichte Blutung, erst hellbraun aktuell etwas rötlicher und pms. Ich habe einen clearbluetest mit Morgenurin der leicht positiv anzeigt. Bei der letzten ivf war es ähnlich, nur gleich eine rote Blutung und der Bt war positiv, endete aber in einer biochemischen Schwangerschaft. Schon damals kam es mir spanisch vor, Da ich sonst nie meine Periode zu früh bekomme, schon gar nicht so früh, Immer pünktlich es+14/15. Ich nehme ja nun schon täglich 3x200 mg Progesteron oral ein. Kann es trotzdem sein dass davon zu wenig ankommt und der Wert somit zu niedrig ist und deshalb die frühen Blutungen?
Meine Kiwupraxis sagt das gleiche wie immer, Ass100 abset zen und abwarten was der Bt am Montag sagt. Vorher kommen darf ich nicht.
Kann mir hier jemand von euch was dazu sagen?
LG
Itchybee


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
no avatar    Aquarium1983
Status:
schrieb am 08.08.2018 16:42
Evtl. eine Einnistungsblutung? Hatte ich an TF+7/+8 auch.


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Itchybee
schrieb am 08.08.2018 16:47
@Aquarium
Kann ich mir nicht vorstellen, Das ist ja eher ein "Mythos" , Aber beweisen kann ich es natürlich nicht. Bei meinem Sohn hatte ich in den ersten 12 Wochen immer kurze braune Sb aber nur wenig. Ich weiß es nicht, Habe eben Angst dass es wieder böse endet traurig


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Lilja100
schrieb am 08.08.2018 16:58
Hallo Itchybee,

warum nimmst Du das Progesteron oral ein? Ich musste es bisher immer vaginal einschieben. Da kommt es anscheinend besser dort an wo es hin soll und es macht nicht ganz so viele Nebenwirkungen.


  Werbung
  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Itchybee
schrieb am 08.08.2018 17:45
@Lilya
Ich kann es nur so einnehmen, vaginal geht bei mir nicht


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Glueckskind2016
schrieb am 08.08.2018 18:56
Hallo Itchybee,

erst einmal ein vorsichtiges Herzlichen Glückwunsch! smile

Ich habe auch immer einen starken Progesteronmangel und das trotz der gleichen Dosis wie Du sie hast. Zusätzlich versuche ich mit täglichen Prolutex-Spritzen nach TF dem Mangel entgegen zu wirken. Vielleicht könnte dir dein Gyn Prolutex verschreiben? Nicht nachvollziehbar finde ich von deiner KiWu-Praxis, dass du vor dem BT nicht kommen „darfst“ - womit wird dies begründet?

Wünsche Dir Alles Gute

Liebe Grüße
Glückskind


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Itchybee
schrieb am 08.08.2018 19:07
@Glueckskind
Danke smile. Ich bin noch sehr verhalten, Das ist so gemein ich will mich einfach mal ausnahmslos freuen...
Von dem Prolutex hatte ich hier auch schon mal gelesen. Meine Kiwu sagt es ist einfach zu früh um vor dem eigentlichen bt zu schauen. Ich habe jetzt allerdings meine behandelnden Arzt persönlich angeschrieben, mal sehen was er dazu sagt. Ansonsten muss ich wohl auf meinen FA zurückkommen, wobei ich eigentlich finde dass das Aufgabe der Kiwu ist.
Hast du es denn mit dem Prolutex in den Griff bekommen und die Schwangerschaft erhalten können?
Lg


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Glueckskind2016
schrieb am 08.08.2018 19:31
Ich habe bisher immer in allen Transfers Prolutex aufgrund einer Gelbkörperschwäche genommen. Nur im 1. Versuch noch nicht, aber beim „Analysieren“ des Progesteronwertes habe ich daher in allen weiteren Versuchen darauf bestanden; musste es nur leider bei jedem Transfer wieder erneut mitteilen.
Nein, leider war ich nur ein einziges Mal bis zur 6. Woche schwanger, aber ich glaube nicht, dass der Frühabort aufgrund des niedrigen Progesteronwertes zustande kam.

Ich sehe die Verantwortung auch klar bei deiner KiWu-Praxis; an deiner Stelle würde ich freundlich und bestimmt das Rezept für Prolutex verlangen. Sie sollen ja nicht nach der Schwangerschaft schauen, sondern dir lediglich das Rezept ausstellen, das sehe ich als deren Aufgabe!

Ausnahmslos freuen wäre schön, ja...aber ich glaube keine hier von uns, die schon mal eine biochemische Schwangerschaft, einen Früh-/ Spätabort oder eine Totgeburt hatte, kann das noch ohne Sorgen und Ängste.

Meine Daumen sind gedrückt!


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 08.08.18 19:35 von Glueckskind2016.


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Itchybee
schrieb am 08.08.2018 21:02
@Glueckskind
Oh nein das tut mir sehr Leid traurig
Was ist der Grund weshalb du ivf/icsi machst?

Auf Prolutex bestehen ohne Blutanalyse?

Da hast du vollkommen recht, die Ängste sind von Anfang an leidige Begleiter, Aber wie du sagst jeder von uns geht das so. Man tut so viel dafür und am Ende hat man eben trotzdem nie Gewissheit. Es ist und bleibt nervenaufreibend


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   anyuta80
Status:
schrieb am 09.08.2018 10:52
Als ich bei meiner ersten IVF auch Schmierbblutungen bekam, sollte ich die Progesterondosis von 3 Kapseln à 200 auf 4 Kapseln erhöhen. Schwanger war ich aber damals nicht bzw. ich habe gar nicht getestet, weil nach ein paar Tagen trotz Progesteron eine starke Blutung eingesetzt hat. Ich wünsche dir, dass die Blutung bald aufhört und alles positiv verläuft!!!


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Itchybee
schrieb am 09.08.2018 13:47
Das kenne ich. Mein Arzt sagte aber aktuell es bringt nichts die Dosis zu erhöhen daher ist das glaube ich rein zur Beruhigung wenn es heißt erhöhen.
Tut mir Leid dass es bei dir ähnlich war mit der Blutung. Das ist schrecklich ich weiß traurig


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Glueckskind2016
schrieb am 09.08.2018 23:38
Hi Itchy,

hab mich in mehreren Schlangen angestellt - Endometriose, chron. Endometritis, Hashi, 6 von 9 KIR-Gene fehlen (davon natürlich alle protektiven) und immunologische Probleme.

Na ja, Prolutex verschrieben zu bekommen mit Blutanalyse wäre natürlich besser. Hast du deinen Arzt heute drauf angesprochen? Drücke dir weiter die Daumen!


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Itchybee
schrieb am 10.08.2018 07:25
@Glueckskind
Ja, Ich darf zum Blutabnehmen kommen. Heute Mittag werde ich dann das Ergebnis erfahren...immerhin.
Oh nein, Das tut mir sehr Leid. Wieviele Versuche hast du denn schon hinter dir?


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Glueckskind2016
schrieb am 10.08.2018 08:03
Guten Morgen,

ich bin aktuell in der WS nach dem 7. Transfer.


  Re: Progesteronmangel möglich trotz hochdosierter Einnahme?
   Voegelchen_
schrieb am 10.08.2018 09:16
Hallo Itchybee,

ich kann Dir von meinen Erfahrungen berichten: Diverse ICSIs bin ich mit nur 1 Progesteron-Spritze (anstelle von 3 x 1 Tablette vaginal) gut gefahren. Später meinte mein Kiwuz, ich könne auch auf Duphaston oral (3 x 1) umschwenken - laut neuen Erkenntnissen wäre das genauso wirkungsvoll wie 3 x vaginale Kapseln. Also nur Tabletten genommen. Dann, im letzten ICSI-Zyklus,wurde mir zusätzlich zu den 3 x 1 Duphaston oral noch 1 x Prolutex draufgepackt, Zitat: "Zuviel Progesteron gibt's nicht, sicher ist sicher." Die Spritzen sind leider nicht so angenehm, die Einstichstelle bleibt länger empfindlich. Aber sonst gibt es nichts zu meckern bei dem Prozedere, wenn man sich das Geschmiere ersparen will. Ach so: Von den oral eingenommenen Tabletten wird mir tatsächlich öfter mal leicht übel, aber auch das ist für mich kein Problem. Rückmeldung, dass mein Progesteronwert zu niedrig war, hatte ich nie.

Alles Gute, Daumen sind gedrückt!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018