Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Kryotransfer: Welche Vorbehandlung ist die beste?
   Hydrosalpinx: Ist die Entfernung der Eileiter vor IVF sinnvoll?
   Grippeimpfung bei IVF verbessert möglicherweise die Erfolgsraten.
  Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Nine2202
Status:
schrieb am 06.08.2018 21:35
Hallo liebe Doc und liebe User,

ich habe wieder ein negativ bei ICSI kassiert. Nun soll sofort der Kryo starten.

Problem ist, meine Schleimhaut mag sich nicht aufbauen. Ich bekam im letzten abgebrochenen Versuch erst 2*2 mg Progynova und nach 10 Tagen dann 2*4mg Progynova. Diesmal sollen es gleich ab ZT 2 2*4mg Progynova sein. Unter der ICSI hatte ich Puregon und auch Progynova sowie ASS 100, ab TF Clexane, Schleimhaut auch keine 7 mm.

Was gibt es denn sonst, was ich machen sollte oder gibt es eine gute Chance mit etwas anderem als Progynova? Die Klinik ist altmodisch und stur und meinte, die 8mg am Tag seien eh schon hoffnungslos überdosiert. Ich bin verzweifelt, es ist mein letzter Versuch und meine einzige Blastozyste, Einzelkämpfer aus unserem ersten Versuch (sie war eine Tag 6 Blastozyste).

Ich bin PU+14 am Mittwoch, bei nochmal negativem bestätigten Test soll Progynova und Progestan abgesetzt werden. Bringt da jetzt das Scratching noch was vor Start nächste Woche (danach ist die Klinik im Urlaub UND die Aufbewahrungsfrist die bei der Uniklinik nicht verlängert werden kann, läuft ab. Es muss gestartet werden.
Ich vertraue Ihnen sehr und bitte Sie um ehrlichen Rat! Vielen Dank

Lieber Doc ich klinge verzweifelt,aber wenn man seit 2010 hier im Forum ohne Erfolg ist, wird es echt traurig.


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Paula Mondschein
Status:
schrieb am 06.08.2018 22:30
Liebe Nine,
ich hatte das Problem ja auch, hab daraufhin recherchiert und ein Protokoll entwickelt, bei meiner m 2.Kind hat es sogar ohne Progynova besser funktioniert jedenfalls basiert es hauptsächlich auf L-Arginin und Vitamin E. Guck mal in meine Signatur, ganz unten ist ein Link zu einem Interview, in dem ich das genau erkläre, dort wiederum ganz unten sind die genauem Angaben zum Protokoll. Es gab schon Frauen die nicht darauf angesprungen sind, aber bei den meisten bringt es so 2mm mehr. Ist natürlich alles nicht erforscht etc, aber vielen hat es geholfen. Liebe Grüße und alles Glück der Welt!


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Nine2202
Status:
schrieb am 06.08.2018 23:19
Hallo Paula,

leider sehe ich keine Signatur. Ich schreibe dir mal eine PN. LG


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
no avatar    Aquarium1983
Status:
schrieb am 07.08.2018 09:08
Ich hatte immer das gleiche Problem. Unter Progynova auch meist nur um die 6 mm.
Wie verhält sich denn deine Schleimhaut ohne die Einnahme von Hormonen? Bei mir hat sich die Schleimhaut im natürlichen Zyklus besser entwickelt, da haben wir es auf über 8 mm geschafft. Mein Arzt meinte damals auch, dass es manchmal besser sei, den Körper das selbst machen zu lassen.


  Werbung
  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Nine2202
Status:
schrieb am 07.08.2018 09:10
Hallo,

natürlicher Zyklus identisches Problem, wenns denn einen Zyklus überhaupt so richtig gibt.


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 07.08.2018 12:13
Liebe Nine,

wirklich alles, was aktuell zu diesem Thema wissenschaftlich untersucht wurde, habe ich hier im Theorie-Teil vor einiger Zeit einmal zusammengefasst: [www.wunschkinder.net]

Alles, was es darüber hinaus an Tipps im Internet gibt, ist nicht hinreichend in kontrollierten Studien untersucht worden und als experimentell und/oder unnötig einzustufen.

Scratching wird den Aufbau der Schleimhaut nicht verbessern.

Mehr als 8mg Progynova zu geben, ist in der Tat wenig hilfreich, da kann ich mich Ihrer Kinderklinik nur anschließen, das ist schon recht hoch dosiert. Es stellt sich aber die Frage, ob 6-7 Millimeter nicht auch ausreichend sind, wenn die Struktur der Gebärmutterschleimhaut in Ordnung ist.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Turbotini
Status:
schrieb am 09.08.2018 19:27
Nachdem sich in beiden (künstlichen) Kryozyklen die Schleimhaut unter Progynova extrem schlecht aufgebaut hat und einmal sogar der Zyklus abgebrochen werden musste, konnte ich meinen Arzt zu einem natürlichen Kryozyklus überreden und bin dann auch direkt schwanger geworden. Wäre ein natürlicher Zyklus evtl. etwas für dich? Hast du regelmäßige Zyklen?


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Nine2202
Status:
schrieb am 09.08.2018 19:35
Hallo lieber Doc,

danke für die Antwort. Ja den Beitrag kannte ich, hatte nur noch auf die Wunderwaffe gewartet ;-)

Wahrscheinlich muss ich es einfach experimentell versuchen oder aber nochmals zur Gebärmutterspiegelung. Mein FA brachte gestern Ashermann ins Rennen, gerade nachdem zweimal sehr stark ich nach Entfernung der Spirale damals verletzt war und blutete sowie die Ausschabung bei Polypen und hyperplasticher Schleimhaut gemacht wurde. Ich habe mich etwas belesen und bin geschockt, dass ich das haben soll. Wenngleich meine kaum vorhandene Periode (bei anderen zählt das unter Schmierblutung) darauf schließen könnte. Dies trat nach der BS mit Spiegelung, Ausschabung und EL Prüfung ein. Zuvor war sie immer sehr stark und schmerzhaft.

Im natürlichen Zyklus baut sich ja auch nichts wirklich auf, geschweige denn ein ES vorhanden ist.

Liebe Grüße


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Fernweh2016
schrieb am 09.08.2018 20:27
Hallo Nine,

ich hatte bei meiner ersten Kryo im Juni ein ähnliches Problem. Beim Ultraschall am Tag 12 wurde gesagt, so kann der Transfer nicht statt finden. Ich nahm dann noch mal 2 Wochen länger Estrifam (ist wahrscheinlich das gleiche, oder?) und ich erreichte knapp die 7 mm. Nahm also vier Wochen statt 2 Wochen die Tabletten.

Dieses mal war meine Schleimhaut bei 8 mm am Tag 12. Ich habe jeden Tag Himbeerblättertee getrunken, war bei der Akupunktur, habe Bryophllum genommen und legte jeden Tag eine Wärmflasche auf den Bauch - ob das geholfen hat oder nur Glück war, steht in den Sternen - geholfen hat es leider alles nix - es hat keine einziges Ei das Auftauen überlebt

Meine Ärztin meinte außerdem, dass es wichtiger ist, dass die Dreischichtigkeit da ist und auch Kinder bei 5 mm entstanden sind.

Liebe Grüße


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Paula Mondschein
Status:
schrieb am 10.08.2018 07:42
Liebe Nine, ich habe gerade gelesen, was du später noch geschrieben hast von den Ausschabungen. Der Prof. von der Uniklinik Lübeck hat mir erklärt, dass bei vielen Frauen durch mehrmalige Ausschabungen zu viele Becherzellen abgeräumt werden, sie also kein Asherman (Vernarbungen) haben, sondern weniger schleimhautproduzierende Zellen, die weniger Schleimhaut aufbauen. Eine diagnostische Spiegelung ist wichtig, um Asherman auszuschließen. Dann kann die Zeit helfen oder man versucht eben experimentell, die weniger Zellen zu mehr Leistung anzuregen (L-Arginin, Vit. E etc.) Alles Liebe für dich!


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
no avatar    Aquarium1983
Status:
schrieb am 10.08.2018 17:47
Falls sich herausstellen sollte, dass du Asherman hast, dann kannst du mich dazu auch gerne fragen. Ich hatte das auch.
Alles Gute für die Spiegelung!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.18 17:48 von Aquarium1983.


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Nine2202
Status:
schrieb am 10.08.2018 17:50
Das Arginin dann sofort anfangen vor Periode noch?
Zitat
Paula Mondschein
Liebe Nine, ich habe gerade gelesen, was du später noch geschrieben hast von den Ausschabungen. Der Prof. von der Uniklinik Lübeck hat mir erklärt, dass bei vielen Frauen durch mehrmalige Ausschabungen zu viele Becherzellen abgeräumt werden, sie also kein Asherman (Vernarbungen) haben, sondern weniger schleimhautproduzierende Zellen, die weniger Schleimhaut aufbauen. Eine diagnostische Spiegelung ist wichtig, um Asherman auszuschließen. Dann kann die Zeit helfen oder man versucht eben experimentell, die weniger Zellen zu mehr Leistung anzuregen (L-Arginin, Vit. E etc.) Alles Liebe für dich!



  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
no avatar    Janosch77
schrieb am 16.08.2018 11:07
Ich hatte auch immer dieses Problem. Mit Progynova bin ich nicht weit gekommen, nach drei Zyklen hatten wir den dritten entnervt abgebrochen, da keinerlei Schleimhaut in Sicht war. Mit einem Gel hatte ich es dann noch probiert, welches man sich auf den Arm reibt, aber alles führte ins Nichts.

Ich hatte mehr Erfolg mit Menogon und dann den Eisprung auslösen, es waren in dem Zyklus als ich schwanger wurde, auch nur 5mm, aber es reichte wohl.

Mit dem L Arginin, Vit E, etc...hatte ich auch keinen Erfolg, also zumindest konnte ich keine Verbesserung feststellen.

Ich war letztes Jahr kurz davor nach HH zu fahren und mir dort eine Spiegelung machen zu lassen, da soll es wohl eine Koryphäe auf diesem Gebiet geben. Mir fällt leider der Name nicht mehr ein.
Es kam dann nicht mehr dazu, da ich unverhofft spontan schwanger wurde.


  Re: Kryozyklusstart - Schleimhaut baut nicht auf
   Nine2202
Status:
schrieb am 16.08.2018 11:12
Hallo, möchte kurzen Zwischenstand geben:
Montag ZT 3 - Schleimhaut bei 4 mm
Heute ZT 6 - Schleimhaut bei 3mm.

Es gibt diesmal kein Progynova, nur Puregon 25 Einheiten und das Schema von Paula Mondschein. Dazu Viagra aber bisher tut sich nichts. Aber ich stresse den Körper jetzt auch nicht, wenn er Zeit braucht, bekommt er die Zeit




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018