Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Mäßiger Alkoholkonsum verbessert die Spermienqualität
   Schlechte Spermien? Auf die Unterhose kommt es an!
   Update: Datenschutzerklärung
  Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Jolinchen2
schrieb am 02.08.2018 22:02
Liebes Kinderwunsch-Team, liebe Forumsnutzer,

ich hatte mehrere Kryotransfers von Blastos im künstlichen Zyklus und mit der Progesterongabe (600 mg) bereits sechs Tage vor Transfer. Die Transfers waren als am 7. Einnahmetag.

Ich habe jetzt viel dazu im Internet gelesen und meine, dass fast immer später mit der Progesterongabe begonnen wird. Ich habe mir deshalb Sorgen gemacht, dass das Implantationsfenster nicht optimal ist.

Nach den Ausführungen zum optimalen Zeitpunkt auf Ihrer Homepage wäre der Beginn sechs Tage vor Blasto-Transfer aber gut geeignet. Oder habe ich das falsch verstanden?

Was würden Sie empfehlen?

Würde mich auch über Antworten anderer Betroffener freuen, die sich schon mal über das Problem informiert haben.

Vielen Dank im Voraus.

Viele Grüße


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Benie
schrieb am 03.08.2018 01:44
Hallo.
Wir haben nach der Punktion Utrogestan 3x200mg täglich verschrieben bekommen und sollte diese 16 Tage lang einnehmen. Am 16 Tag sollten wir dann einen Schwangerschaftstest machen und bescheid geben. Wir haben dann gefragt ob wir weitere Kugeln bekommen, da wir gelesen haben das man diese bis zur 12? Woche vorsorglich nehmen kann. Die Kiwu meinte aber, sie würden keine mehr geben.

Wir sind nun zu unseren Gyn und haben es dann für weiter 15 Tage bekommen. Wir haben Angst das durch einen plötzlichen Abbruch von 600mg Progesteron eine Fehlgeburt eher begünstigt wird.

Ich habe mich auch hier über die Wunschkinder Seite belesen und kam auch auf gute Statistiken mit 600mg Progesteron bei IVF/ICSI.


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Katrin1981
schrieb am 03.08.2018 07:04
Guten Morgen Jolinchen,

wahrscheinlich hast du die folgenden Artikel bereits gelesen, ich führe sie für andere Interressierte dennoch auf:

[www.wunschkinder.net]

[www.wunschkinder.net]

Ich denke, die KiWu-Zentren handhaben das minimal unterschiedlich. Eine einheitliche 100% "richtige" Vorgehensweise scheint es nicht zu geben.

Liebe Grüße und viel Glück!


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Wolfsbabe
schrieb am 03.08.2018 07:05
Hallo Jolinchen,

diese Frage habe ich mir auch schon oft gestellt. Waren es bei dir künstliche oder natürliche Zyklen?
Ich hatte zuletzt einen natürlichen Zyklus mit Eisprung an ZT 11, Beginn Progesteron an ZT 12 und Transfer von Blasto und Morula an ZT 15. Der an ZT 12 gemessene Progesteronwert war aber schon gut. Man muss sich drauf verlassen, leider...

Liebe Grüße
Wolfsbabe


  Werbung
  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Jolinchen2
schrieb am 03.08.2018 08:04
Hallo,

bei mir künstliche Zyklen mit Down-Regulation.

Bei dir wird Progesteron ja nur unterstützend gegeben, aber du hattest den Transfer schon vier Tage nach ES.

Liebe Grüße


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 03.08.18 08:13 von Jolinchen2.


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   IchDuErSieEs
schrieb am 03.08.2018 11:11
Zitat
Jolinchen2
bei mir künstliche Zyklen mit Down-Regulation.

Bei dir wird Progesteron ja nur unterstützend gegeben,
Hallo,
wenn du eine künstlichen Kryo hast dann produzierst du kein natürliches Prog und deshalb muss das zugeführt werden.
Das Prog ist für die Umwandlung der Gebärmutterschleimhaut, etc zuständig - meine das sollte am Tag des eigentlichen ES angefangen werden.
[www.fertilitaet.de]


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Jolinchen2
schrieb am 03.08.2018 11:56
Vielen Dank für die Antwort.

Das habe ich eben oft gelesen, der Tag des ES oder ab Transfer. Manchmal sogar noch später.

Aber was ist mit früher?


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Jolinchen2
schrieb am 04.08.2018 20:58
Vielen Dank.

Von sechs Tagen habe ich bisher fast nichts gelesen, nur von fünf Tagen oder noch weniger.

Deshalb würde ich ich noch über eine Ärztemeinung freuen.


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 05.08.2018 16:54
Hallo,

bei Kryoblastozysten orientiert man sich an dem Verlauf bei einem Punktionszyklus. Hier variiert die Vorgehensweise durchaus mal um einen Tag, wie es ja schon geschrieben wurde. Im frischen Zyklus wüprde man mit dem Progesteron am Tage der Punktion beginnen und 5 Tage später wäre dann ja der Transfer. 6 Tyge vor Transfer sind also das übliche Vorgehen, wenn man keine Punktion hat, weil die Blastozysten schon bereits eingefroren sind.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Itchybee
schrieb am 06.08.2018 12:25
Die Kiwu sagt ich hätte nur bei den ersten 2 Behandlungen eine Blastozyste, Sonst nur Morulas, dass dies aber den Erfolg nicht negativ beeinflusst und die Embryos sich im laufe des Tages innerlich zu Blastos weiterentwickelt haben könnten. Letztes mal kam es ja auch zu einer Einrichtung, halt leider eine biochemische Schwangerschaft. Jetzt versuche ich ruhig zu bleiben und hoffe dass das kleine weitergekàmpft hat bis hierhin und noch weiter *beten*


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Katrin1981
schrieb am 10.08.2018 08:47
Kleiner Nachtrag noch von mir:

Ich wurde mit exakt dem beschriebenen Vorgehen behandelt (künstlicher Kryozyklus ohne eigene Progesteronbildung, Progesteroneinnahme ab 6 Tage vor Transfer, Blastotransfer am 7. Tag) und bin jetzt schwanger *megafreu*

Die Methode scheint also zieführend zu sein ,-)

Alles Gute! Kati


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Jolinchen2
schrieb am 10.08.2018 12:10
Super.

Herzlichen Glückwunsch.

War das der erste künstliche Zyklus? War das Protokoll zuvor anders?


  Re: Beginn der Progesterongabe bei Kryptransfer
   Katrin1981
schrieb am 10.08.2018 14:17
Das war mein erster Kryozyklus überhaupt. (also kein anderes Protokoll vorher)
Das Protokoll scheint bei Blasto-Kryo Standard in meiner Praxis zu sein.
Ich hatte vorher eine ICSI (also einen Frischversuch), die leider nicht geklappt hat.

Ich wünsche dir viel Glück!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018