Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Stress und künstliche Befruchtung: Die Sache mit dem Entspannen?
   Was ist eigentlich eine dreischichtige Gebärmutterschleimhaut?
   Natürliche Killerzellen und Prednisolon
  Chancen auf Geschwisterkind realistisch?
   Daniela87
schrieb am 24.05.2018 18:43
Hi zusammen,

ich bin gerade in einer Depri Phase. Zum einen bin ich umglaublich dankbar und auch glücklich, unsere wundervolle Tochter zu haben. Sie ist inzwischen 1,5 Jahre alt und durch Kryo entstanden. Ich leide unter einer sehr starken Endometriose mit der Empfehlung zur Total OP. Deswegen möchten wir den Geschwisterwunsch auch zeitnah angehen bzw sind dabei. Der 3. Transfer war aber wieder negativ.. Zu unserer Vorgeschichte.

Drei Endo Sanierungen und Wechseljahrstherapie 2013 + 14

1. IVF DET im Frischversuch - positiv, Zwillinge Spätabort in der 22. Ssw *heul*
Ein Jahr später... Alle weiteren Transfers nur noch SET:
2 Kryos, beide negativ
Eine weitere Kryo, positiv! Geburt unserer Tochter

Geschwisterprojekt:
1 Kryo aus erster IVF, negativ
1 IVF, negativ
1 Kryo, negativ...

Wir haben noch zwei Kryos, ich habe aber kein gutes Gefühl. Die magische 30 habe ich bereits überschritten und die Endo breitet sich vermutlich gerade weiter aus.

Würdet ihr nach diesen Kryos im Falle von einem negativ weiter machen? Ich weiß nicht, ob ich mich nicht einfach zufrieden geben soll mit dem was ich habe,anstatt die Endo weiter zu" befeuern". Auch überlege ich, per Bauchspiegelung nachsehen zu lassen, wie es ausschaut... Meine Tochter kam per Kaiserschnitt zur Welt.

Kann mir jemand Mut machen?


  Re: Chancen auf Geschwisterkind realistisch?
   Kuepa
Status:
schrieb am 24.05.2018 20:32
also die 30 überschritten muss nichts heisen... (wobei ich nicht weiß wie weit deine endo auswirkung hat)

aber meine kroy für geschwisterkind hat mit 38 noch gekappt


  Re: Chancen auf Geschwisterkind realistisch?
   Mia2018
schrieb am 24.05.2018 21:00
Hallo! Ja ich kann Mut machen! Bin gerade im zweiten Icsi Versuch mit 38 😀. Beim ersten Mal hat es im ersten icsi Versuch geklappt, die Kleine ist jetzt 1,5. Ich habe Endo Grad 4, Eileiter Entfernt, 5 OPs hinter mir... zum Einfrieren gab es nichts, jetzt wurden auch 7 EZ punktiert... ich merke schon dass der Körper ein bisschen älter ist als vor zwei Jahren, aber aufgegeben habe ich nicht! Also mit 30 hast Du noch viel bessere Chancen! Ich würde an erster Stelle die Endo sanierem soweit es geht...


  Re: Chancen auf Geschwisterkind realistisch?
   Itchybee
schrieb am 24.05.2018 21:22
Bei mir ist zwar keine Endo, Aber ich bin auch über die 30 hinaus und habe nun eine negative ivf und eine biochemische Schwangerschaft (Geschwisterversuch) hinter mir. Ich persönlich will es auf jeden Fall nochmal versuchen und mache was ich kann mit Ubiquinol und werde beim nächsten Versuch ein anderes Medikament spritzen in der Hoffnung dass die Eizellqualität besser wird. Aufgeben könnte ich nicht und solange du alles gut verträgst und dich gut dabei fühlst würde ich weitermachen, Aber tatsächlich auch schauen lassen per Bauchspiegelung um die Voraussetzungen möglicherweise zu verbessern.
Ich wünsche dir alles Gute und Durchhaltevermögen!
Es ist einfach deprimierend wenn man sieht wie viele um einen herum jetzt Zack mit dem 2. schwanger sind :-(


  Werbung
  Re: Chancen auf Geschwisterkind realistisch?
no avatar    Her-Mina
schrieb am 25.05.2018 14:53
Hallo Daniela,
kann dir auch Mut machen. 2014 Endosanierung Grad lll und im Anschluss 8 Monate Pille Maxim im Langzeitzyklus. 3 ICSI Versuche ergaben 3 biochemische Schwangerschaften plus eine negative Kryo. Endoschmerzen wurden durch Bauchmassagen deutlich besser, die mir mein Mann verabreicht hat...und ein Eileiter war wieder eröffnet. Die vierte ICSI beschenkte uns mit unserer wundervollen Tochter im Februar 2018. Hab mich gegen weitere Sanierungen entschieden. Dieses Jahr werde ich 34 Jahre, doch wir hätten auch noch gern ein Geschwisterkind. Was die Eizellen betrifft hatte ich maximal 2 übrig zum Transfer, bis auf einmal, aber die Kryozellen waren auch wesentlich schlechter. Bei Endometriose kann es sein, das die Eizellen nicht immer top sind und beim einfrieren noch mehr leiden. Frag doch da nochmal in deiner Kiwu. Drück dir die Daumen.
Hermina




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018