Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Stress und künstliche Befruchtung: Die Sache mit dem Entspannen?
   Was ist eigentlich eine dreischichtige Gebärmutterschleimhaut?
   Natürliche Killerzellen und Prednisolon
  Transfer bei Übergewicht
   Hayalim1979
Status:
schrieb am 22.05.2018 22:20
Hallo Mädels,

übermorgen ist mein geplanter neunter Transfer. Bin sehr aufgeregt.

Nach einer Pause und einer zwischenzeitlichen Partnerimmunisierung starten wir erneut.

Es fällt mich richtig schwer darüber zu schreiben, die ganzen Hormoneinnahmen, zusätzlich Hashimoto, PCO-Syndrom und einer Insulinresistenz konnte ich bisher mein Übergewicht nicht kontrollieren. Momentan habe ich ein BMI von 30 und fühle mich wirklich mies.

Jegliche Diäten scheiterten bei mir, ich nehme zwar sehr schnell ab aber der Bekannte Jo-Jo-Effekt verfolgt mich immer wieder.

Da ich bereits 38 bin möchte ich mit der Weiterbehandlung nicht mehr warten mit der Hoffnung das es endlich klappen wird !!

Wollte kurz mal schreiben und Erfahrungen austauschen. Kritik nehme ich gerne an, mir ist selbstverständlich bewusst das Übergewicht nicht der ideale Start ist.

Alles Gute und viel Glück euch allen
.
Liebe Grüße

Hayalim


  Re: Transfer bei Übergewicht
   Laeti
Status:
schrieb am 22.05.2018 23:46
Hallo Hayalim,

ich bin zwar 9 Jahre jünger als du, hab aber einen BMI von 45. Und was soll ich sagen, es hat trotzdem geklappt und ich bin momentan in der 25. SSW. Klar ist beim Kinderwunsch das Prinzip "weniger ist mehr" angebracht, aber im Endeffekt vielleicht nicht das Zünglein an der Waage.

Das Problem mit dem Jojo-Effekt kenne ich. Was mir wirklich beim abnehmen geholfen hat, waren WeightWatchers, einfach weil sie auch ein Erhaltungsprogramm haben. Nur so kontrolliert man langfristig die Kalorienzufuhr. Es gibt sicher noch andere, die das gleiche Prinzip anwenden. Im Endeffekt geht es einfach nur darum, weniger Kalorien zu sich zu nehmen, bewusster und gesünder zu Essen (Stichwort Gemüse und Obst) und sich mehr zu bewegen (Zusatzpunkte verdienen). Das schöne bei WW finde ich, dass man nicht hungern muss und auch mal ausgehen kann, ohne auf alles verzichten zu müssen. Von Shakes etc. halte ich nicht viel, die machen einen nicht wirklich satt, finde ich zumindest.

LG Laeti


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.05.18 23:47 von Laeti.


  Re: Transfer bei Übergewicht
   Hayalim1979
Status:
schrieb am 23.05.2018 07:49
Guten Morgen Laeti,

erstmal Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft. Wünsche Dir eine schöne Kugelzeit.

Das macht mir Mut. Wie ernährst Du Dich denn momentan ?

LG Hayalim


  Re: Transfer bei Übergewicht
   blackmoon
Status:
schrieb am 23.05.2018 08:47
Hallöchen Hayalim,

ich gehe mal frech davon aus, dass 1979 Dein Geburtsjahr ist ?! Meins auch ;-)
Ich hatte letztes Jahr (also mit 38) 2 IVFs mit insgesamt 4 TFs. Vor der zweiten IVF hatten wir eine 3 monatige Zwangspause. In dieser Zeit habe ich 5 Kilo abgenommen, die ich mit der Stimu für die 2. IVF sofort wieder drauf hatte. Insgesamt über 15 kg mehr als vor den Hormonbehandlungen ergaben bei mir im letzten TF im November ebenfalls einen BMI von 30(,4). Das war mein erstes Positiv !!! Ich bin nun in der 30. SSW und ernähre mich wie eh und je - nicht ausschließlich gesund, aber ich habe mich auch nie extrem ungesund ernährt. Jeder reagiert wohl anders und ich brauche Sport um abzunehmen. Das war schon immer so. Pläne stehen bereits und ich schone mich nicht übermäßig, da es zu meinem großen Glück eine sehr unauffällige Schwangerschaft ist. Ich versuche z.B. mein geliebtes Nutellabrot durch Obst zu ersetzen und fahre momentan mal wieder voll auf Wassermelone ab. In der Schwangerschaft habe ich bis jetzt 9 kg zugenommen und bin bemüht, dass es nicht sehr viel mehr wird. Mein Baby ist seiner Zeit von Anfang an etwas voraus, aber in einem völlig normalen Rahmen. Ich habe kaum Wassereinlagerungen trotz des sehr schwülen Wetters in Norddeutschland im Moment. Eine RUNDum schöne Schwangerschaft ;-)
Natürlich sollte man IMMER auf sein Gewicht achten und versuchen daran zu arbeiten, aber das funktioniert leider nicht bei jedem gleich. Ich behaupte Übergewicht v.a. bei einem BMI von 30, was ja noch nicht soooo dramatisch ist, spielt schon eine Rolle beim Schwangerwerden, aber nur eine von vielen... Mach es wie bisher, lass Dich nicht gehen, aber ernähre Dich so, wie Du es brauchst. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen viel Glück für Deinen 9. Versuch und dass auch Du endlich Dein Positiv erhältst und eine ganz langweilige Schwangerschaft vor Dir hast !

Ganz liebe Grüße bm *winke*


  Werbung
  Re: Transfer bei Übergewicht
no avatar    Majoni
Status:
schrieb am 23.05.2018 11:03
*winkewinke*

Nein du bist nicht allein......

Ich hatte 2012 meine erste ICSI. Damals einen BMI von 28. War zwar Zuviel, aber es ging noch.

Letztendlich 2013 in meine 2 ICSI mit einem BMI 27 von gestartet. Direkt positiv.

2017 Geschwister ICSI mit einem BMI von 30,1 gestartet und auch gleich positiv.

Bei der ersten Schwangerschaft habe ich 16 Kilo zu gelegt in der 2 Schwangerschaft nur 8 Kilo, wobei von der ersten Schwangerschaft noch 6 Kilo da waren.

Also es geht, aber zum Ende der Schwangerschaft, hat mir das erhöhte Gewicht echt zu schaffen gemacht.

Habe auch Pco, Insulinresistenz...... und ganz viel verkehrte Nahrungsmittel/Zucker und Frustessen.

Zur Ernährung: WW habe ich auch eine Zeitlang gemacht ging ganz gut. Als ich noch leichter war ,bin ich gerne laufen gegangen. Im Moment echt schwierig, da meine Hüfte weh tut. Jetzt im Moment nehme ich den Crosstrainer. Mit 2 Kindern auch leichter Abend unterzubringen.

Momentan bin ich auch wieder am abnehmen und esse morgens sehr gerne Magerquark mit Leinöl, Haferflocken und Dosenobst.

Dies bringt mich sehr gut über den Tag. Sonst bin ich so gegen 15/16 Uhr in ein Hungerloch gefallen und bin zwischen Süssigkeitenschrank und Kühlschrank gependelt. Jetzt schaffe ich es ohne Naschzeug bis 18 Uhr zum Abendbrot. Sonst esse ich Obst zwischendurch.

Getränke nur noch Wasser und Kaffee nur noch mit einem halben Löffel Zucker. Bei mir war es zuviel Zucker so neben bei. Hier mal ne limo/Cola oder mal schnell etwas süßes vom Bäcker oder aus der Süssigkeitenschublade.

Das bringt schon viel diesen ganzen zu viel an Zucker weg zu lassen.

Und ich werde 40 zig, meinen anderen Stoffwechsel mercke ich extrem. Es geht alles viiiiiiel langsamer.

Wünsche dir alles Gute für deinen Tf.

Majoni


  Re: Transfer bei Übergewicht
   Laeti
Status:
schrieb am 23.05.2018 11:33
Zitat
Hayalim1979
Guten Morgen Laeti,

erstmal Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft. Wünsche Dir eine schöne Kugelzeit.

Das macht mir Mut. Wie ernährst Du Dich denn momentan ?

LG Hayalim

Vielen Dank ;)

Im Moment versuche ich, während der Schwangerschaft nicht allzuviel zuzunehmen, bisher habe ich das auch gut im Griff (was wohl aber hauptsächlich an der teilweise noch immer andauernden Übelkeit liegt). Habe bisher noch nicht zugenommen, für mich persönlich sehr angenehm.
Ansonsten bewege ich mich viel (vor allem auf der Arbeit kommen locker mal 10000 Schritte am Tag zusammen), zum Frühstück gibt es bei mir über den Morgen verteilt Obstsalat (viel Melone und Apfel, momentan natürlich jede Menge Erdbeeren, weniger mal Banane) und Naturjoghurt (Fruchtjoghurt hat meist zugesetzten Zucker). Das reicht mir (meist) bis zum Abendessen, ansonsten gibt es nochmal etwas Obst. Abends esse ich ganz normal zusammen mit meinem Mann, wobei ich inzwischen fast komplett auf Fleisch verzichte (schmeckt mir in der Schwangerschaft noch weniger als zuvor schon). Bei uns gibt es als Beilagen immer entweder Salat oder Gemüse, gab es bei uns aber auch schon immer. Getränketechnisch gibt es für mich die meiste Zeit nur Wasser, zum Abendessen mal ne Saftschorle. Kaffee mochte ich noch nie wirklich. Tee gibt es wenn, dannn nur gaaaaanz leicht gesüßt. Achja, mein Hauptnahrungsbestandteil momentan ist wohl Milch, und zwar die mit 3,8%, weil die gegen mein Sodbrennen am besten hilft ;) Kann davon nen ganzen Liter am Tag trinken, aber meist sind es 1-2 Tassen. Das zu meiner momentanen Ernährung ;)

Ich wünsche dir jedenfalls, dass dein nächster TF dein Glückstreffer wird und du im Kreis der Kugelbäuche dein Plätzchen findest. Daumen sind gedrückt.

LG Laeti


  Re: Transfer bei Übergewicht
no avatar    Alice Cullen
Status:
schrieb am 25.05.2018 00:07
Ich habe glaube mein Höchstgewicht am Ende meiner KiWu Geschichte gehabt, dank dem Cortison.

In der Schwangerschaft habe ich nur 8 Kilo zugenommen , Zwillinge , allerdings war ich nur bis zur 31. SSW schwanger.

Ich habe mittlerweile 50 Kilo abgenommen , mit Weight Watchers und sport und ich halte es auch.
Hmmm was soll ich sagen ?! Ja ich hätte früher starten sollen , die Schwangerschaft und die Zeit danach war sehr beschwerlich.
Jetzt mit 75 Kilo ( ich muss noch 3 Kilo bis zum gesunden BMI abnehmen ) merke ich erst wie vieles leichter geht.

Und eins sag ich euch ganz ehrlich , nehmt vorher ab , wisst ihr wie die Haut aussieht wenn man mit soviel Gewicht schwanger wird und der Bauch noch mehr wächst und man DANN erst abnimmt.
Meine Bauchdecke ist im Eimer ! Da kannst Bauchmuskeln haben ( die habe ich , mache viel Krafttraining) wenn ich stehe kann man sie auch gut sehen aber wehe ich bücke mich oder setzte mich !

Klar mag es zig medizinische Gründe geben abzunehmen , aber sind wir ehrlich zu uns:
Wenn es Klick macht macht es Klick ... und über was meckern wir dann , was stört uns dann wenn wir schlank sind ?! Über die hängenden Hautpartien!

Also ja man kann schwanger werden... aber es geht ja auch beides ... gesunde Ernährung / Sport und KiWu Behandlung !


  Re: Transfer bei Übergewicht
no avatar    MissJazzy0815
Status:
schrieb am 26.05.2018 18:13
Hallo Hayalim79!

Wir sind auch ein Jahrgang, allerdings habe ich nächsten Monat auch leider schon Geburtstag... *ohnmacht*
Bin auch nicht mehr die "Schlankste" Hab momentan auch wieder einen BMI von 30,3, aber darüber bin ich schon froh. Hatte Probleme mit der Schilddruse und unheimlich viel zugenommen, obwohl eigentlich das Gegenteil hätte passieren müssen, weil ich eine Überfunktion hatte. Hatte auch alle anderen Begleiterscheinungen, nur das Abnehmen, kam nur ganz zum Schluß, da war ich aber schon so mollig, da fiel es dann noch nicht mal mehr auf^^.
Die letzten Monate habe ich aber zum Glück schon 27 kg abgenommen, einfach gesunde Ernährung und Sport, den ich vorher nicht machen durfte, Verbot von meinem Endokrinologen...
Allerdings schlank bin ich aber immer noch nicht, da fehlen noch ein paar Kilo für ^^
Leider hatte ich jetzt die Tage eine FG, aber nach einem Jahr proben, abnehmen, Übergewicht und Schilddrüse einstellen, bin ich zum Glück trotzdem schwanger geworden (Es wäre unser erstes Kind gewesen, hatte leider noch nicht das Glück vorher).
Also es liegt nicht alles am Gewicht, habe auch schon Frauen erlebt, die viel mehr auf den Hüften hatten und trotzdem schwanger wurden und auch eine normale Schwangerschaft.
Versuch dich einfach gesund zu ernähren, das ist immer gut , auch für das Kind später. Fettrei solle es aber auch nicht sein, hatte letztens ein Gespräch mit einer Apothekerin, die mir riet mich bei meiner Diät nicht ganz fettfrei zu ernähren, da gewisse Fette Hormone transportieren bzw anregen(oder so ähnlich, hab das nimmer genau im Kopf ^^). Bin z.B. beim Kochen auf Rapsöl statt Sonnenblumenöl umgestiegen.
Drück dir auf jeden Fall die Daumen! Und vllt schaffen wir beide es ja diesen Jahr noch(mal) schwanger zu werden und es geht alles gut. Ich wünsche es Dir!

LG
Jazzy


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.05.18 18:15 von MissJazzy0815.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018