Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Kryotransfer: Welche Vorbehandlung ist die beste?
   Hydrosalpinx: Ist die Entfernung der Eileiter vor IVF sinnvoll?
   Grippeimpfung bei IVF verbessert möglicherweise die Erfolgsraten.
  Heuschnupfen-Medikamente und Kinderwunsch
   Kate86
schrieb am 15.05.2018 13:00
Hallo ihr Lieben,

ich leide seit ein paar Tagen extrem unter Heuschnupfen. Meine Nase ist zu und ich muss ständig niesen. Dazu kommen Halsschmerzen, Kopfweh und ständiges frieren. Welche Medikamente kann man denn problemlos während der Kinderwunschzeit einnehmen? Ich habe z.B. von Cetirizin gehört, dass dies auch die Schleimhäute der Gebärmutter beeinflusst und sich dann die Schleimhaut unter Cetirizin nicht gut aufbauen kann. Zudem bin ich von Cetirizin immer müde und schlapp, auch wenn ich die Tablette abends einnehme.

Mein Hausarzt hatte mir vor einiger Zeit das Nasenspray Budes 32 Mikrogramm/Sprühstoß (Wirkstoff Budesonid) verschrieben. Kann ich das bedenkenlos einnehmen? Gibt es vielleicht noch Tabletten die besser helfen ohne die Schleimhaut der Gebärmutter zu beeinträchtigen?

Hat Heuschnupfen denn auf eine Kinderwunsch-Behandlung auch Einfluss?

Viele Grüße

Kate


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.18 13:00 von Kate86.


  Re: Heuschnupfen-Medikamente und Kinderwunsch
   gina1903
Status:
schrieb am 15.05.2018 21:08
Hallo Kate!

Von Cetirizin werde ich auch extrem müde und nehme es deshalb nicht mehr. Bin mir nicht sicher, ob es während der Schwangerschaft eingenommen werden darf. Ich hatte immer Erfolg mit DHU Tabletten, das ist homöopathisch.

Liebe Grüße !
gina


  Re: Heuschnupfen-Medikamente und Kinderwunsch
   chaoskreativo
Status:
schrieb am 15.05.2018 21:36
Cetirizin kann lt. Embryotox problemlos eingenommen werden.


  Re: Heuschnupfen-Medikamente und Kinderwunsch
   Ohhappyday
schrieb am 15.05.2018 21:37
also ich hatte ja vor ein paar Tagen dasselbe gefragt und dann auch noch eine Info von meiner Kiwu bekommen.
Cetirizin hat nichts mit der Schleimhaut der Gebärmutter zu tun und beeinflusst diese nicht negativ;)


  Werbung
  Re: Heuschnupfen-Medikamente und Kinderwunsch
   Solani
Status:
schrieb am 16.05.2018 08:50
Möchte mich Ohhappyday anschließen. Antihistaminika wirken nicht schleimhautabschwellend, sie schwächen nur die Wirkung des Histamins (das ja vom Körper gebildet wird, wodurch auch immer) ab. Wegen dem Budensonid würde ich mir auch weniger Gedanken machen, es wirkt lokal und geht soweit ich weiß nur in ganz geringen Mengen in den Blutkreislauf über.
Cetirizin und Loratadin sind momentan in der Schwangerschaft Mittel in der Wahl, das hat mir mein Allergologe gesagt. Bei einer Bekannten wurde die Allergie und das Asthma in der Schwangerschaft so schlimm, dass sie tgl. 2 Stk. Cetirizin plus Asthmaspray, Nasenspray und Augentropfen gebraucht hat - das Credo war immer - die Sauerstoffversorgung ist das Wichtigste und das Baby ist völlig gesund geboren worden.
Bei mir war die Allergie in der Schwangerschaft dann völlig weg. Ich muss jetzt wieder Cetirizin schlucken, stille jetzt noch morgens, abends und nachts und deshalb geht es sich leicht aus, dass ich die Tablette morgens nach dem Stillen schlucke. Ich würde mir aber ehrlich auch nicht so viele Gedanken machen, wenn ich noch öfter Stillen würde. Cetirizin gilt als sehr sicher.

Zu der Schlappheit bei Cetirizin Einnahme möchte ich noch sagen, dass ich das auch habe, aber eher, wenn ich zu wenig nehme. Meiner Meinung nach liegt es also mehr an der Allergie selbst als am Medikament. Zum starten nehme ich immer 1/2 Tablette (man sollte übrigens auch an Schlechtwettertagen mit der Einnahme nie ganz aufhören!) und wenn ich schlapper werde nehme ich mehr (früher, also wenn ich nicht stille, nehme ich 1/2 abends und 1/2 morgens). Dann hält sich das in Grenzen. Und wenns grad ganz arg wird (bei mir volle Gräserblüte), dann nehme ich auch mal 2 Stk. täglich. Ich nehme das Zeug aber auch schon seit ich 7 Jahre alt bin. Da bin ich über die Jahre hinweg draufgekommen, dass die morgendliche Einnahme, zumindest für mich, einige Vorteile hat.


  Re: Heuschnupfen-Medikamente und Kinderwunsch
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.05.2018 19:06
Zitat
Ohhappyday
also ich hatte ja vor ein paar Tagen dasselbe gefragt und dann auch noch eine Info von meiner Kiwu bekommen.
Cetirizin hat nichts mit der Schleimhaut der Gebärmutter zu tun und beeinflusst diese nicht negativ;)

So ist es ;-)


  Re: Heuschnupfen-Medikamente und Kinderwunsch
   Kate86
schrieb am 17.05.2018 11:17
Vielen Dank für die Antworten :)

Ich nehme seit heute morgen Loratadin und bei Bedarf dann noch das Budes Nasenspray. Hoffe die Allergie beruhigt sich damit :)

VG und einen schönen Tag
Kate




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018