Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Frage zu Eileitern
   MariaRia
schrieb am 14.05.2018 13:03
Hi liebe Leute und liebes Team,

wir sind 30 Jahre alt, idiopathisch steril und haben einen 5 jährigen Sohn (ein ungeplanter Glückstreffer, wie es scheint).
Wir sind nun im 1. Zyklus mit Gonal 50 und Ovitrelle.
Umfangreiche Diagnostik haben wir bereits vor dem Erstbesuch in der KiWu betrieben.
Im Dezember 2017 hatte ich eine Abrasio in der 10.SSW. (Davor ist ein Jahr lang gar nichts passiert).

Bauchspiegelung und Eileiterprüfung ohne BS hatte ich beides schon vor ca 2 Jahren.

Daher hat die KiWu Klinik auch gemeint, wir müssen das nun nicht nochmals machen.

Nun machen mir aber die Beiträge einer Forenuserin hier sehr Angst, die immer sehr gegen die Abrasio wettert und einer anderen Userin geschrieben hat, daß nach einer Abrasio die Eileiter dicht sein können. Ist da was dran? Oder ist das eine Legende?

Danke im voraus und LG
Maria


  Re: Frage zu Eileitern
no avatar    Aquarium1983
Status:
schrieb am 14.05.2018 18:18
Bei einer Ausschabung kann es passieren, dass zu fest gekratzt wird und sich Narbengewebe in der GM bildet (Asherman-Syndrom). Dadurch können auch die Abgänge der Eileiter zuwachsen.
Ich habe Asherman nach einer Myom-OP bekommen und bei mir waren beide Eileiterabgänge zugewachsen. Die Verwachsungen konnten entfernt werden, beide Eileiter sind wieder durchgängig. Hat bei uns zwar nichts geändert, aber das hat sicherlich noch andere Gründe.

Eine GM-Spiegelung wäre vielleicht ganz sinnvoll. Wir haben leider viel Zeit verloren und Behandlungen (IUI) gemacht, die sinnlos waren, weil der Arzt in der 1. KiWu der Meinung war, dass eine Spiegelung nicht sein müsse.

Andererseits hat es bei euch auch vor der Abrasio längere Zeit nicht geklappt...aber bevor du dich ständig mit dem Gedanken quälst, ob da nun was sein könnte oder nicht, kann man nachschauen lassen. Vielleicht setzt du dir einfach selbst ein zeitliches Fenster, bis wann du es noch versuchen willst, bis du evtl. die Spiegelung machen möchtest.


  Re: Frage zu Eileitern
   MariaRia
schrieb am 14.05.2018 18:23
@Aquarium: bei mir baut sich die GMSH schön trilaminar auf. Man sieht sehr gut die 3 Linien und die 2 Schichten. Kann ich trotzdem Asherman haben? Jetzt machst Du mir echt Angst..Ich hatte insg schon vor der Abrasio 2x Eileitertest und 2x GM Spiegelung und 1x Bauchspiegelung. Unsere KiWu meint da jetzt zu viel wäre nicht gut. Hatte die Abrasio auch in unserer KiWu Klinik.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.05.18 19:00 von MariaRia.


  Re: Frage zu Eileitern
no avatar    Aquarium1983
Status:
schrieb am 14.05.2018 19:18
Angst wollte ich dir sicherlich keine machen! Wenn deine SH im US gut ausschaut, ist das ja schon mal top. Asherman kommt zwar häufiger vor, als so mancher Arzt immer behauptet, aber dennoch ist es eher seltener.
Ich meine nur, wenn sich jetzt ewig nichts tut, dass man eine GM-Spiegelung nicht gänzlich ausschließen sollte.


  Werbung
  Re: Frage zu Eileitern
   MariaRia
schrieb am 15.05.2018 12:01
Ja kein Problem, liebe Aquarium. Wir haben schon so viel Diagnostik gemacht. Alles mögliche und unmögliche.
Hoffen wir mal das Beste!

Würde mich auch über eine Antwort vom Doc freuen!

LG maria


  Re: Frage zu Eileitern
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.05.2018 18:55
Eine Ausschabung nach Fehlgeburt ist zumindest in den späteren Schwangerschaftswochen, wenn eine spontane Abstoßung zu lange auf sich warten ließe oder gar nicht stattfände nach wie vor Standard. Im Gegensatz zu Fehlgeburten in den frühen Schwangerschaftswochen, bei denen man inzwischen weiß, dass eine Ausschabung oft nicht notwendig ist.

Verwachsungen in der Gebärmutter können passieren, sind aber extrem selten. Und es müssen schon massive Entzündungen nach der Ausschabung auftreten, wenn die Eileiter sich dadurch verschließen sollten. Mit anderen Worten: Das halte ich für extrem seltene Ausnahmen.

Allerdings muss klar sein, dass die Ultraschalluntersuchung der Eileiter nur wenig aussagekräftig ist und Verwachsungen und Endometriose nicht ausschließen kann

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018