Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Kryotransfer: Welche Vorbehandlung ist die beste?
   Hydrosalpinx: Ist die Entfernung der Eileiter vor IVF sinnvoll?
   Grippeimpfung bei IVF verbessert möglicherweise die Erfolgsraten.
  Embryogen
   Hope1984
schrieb am 14.05.2018 11:03
Hallo alle zusammen,

Kennt sich jemand von euch mit Embryogen aus und hat vielleicht schon positive Erfahrungen? Mir wurde das für die nächste ICSI empfohlen, da ich bereits 7 Versuche ( 3xIVF, 2xICSI, 2xKryo) hinter mir habe. Letztes Mal gab es zwar eine kurze Einnistung, hatte aber nicht gehalten. Das soll wohl die Kommunikation zwischen Embryo und Gebärmutterschleimhaut verbessern und so die Einnistungschance erhöhen. Kostet allerdings um die 250€. Über zahlreiche Antworten würde ich mich sehr freuen. Ich greife nach jedem Strohhalm!


  Re: Embryogen
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 14.05.2018 11:24
Liebe Hope,

grundsätzlich ist die Idee hinter dieser Methode nachvollziehbar und sinnvoll. Leider gibt es keine ausreichend guten Studien, die diese Thesen bestätigen. Aufgrund Ihrer Vorgeschichte finde ich die Idee jedoch durchaus angemessen. Nach 5 frischen und zwei Kryotransfers ist es auch zu rechtfertigen, Methoden zu verwenden, deren Wirkung noch nicht ausreichend durch Studien belegt wurde.

Ich hoffe, Sie bekommen noch ein paar positive Rückmeldungen

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite


  Re: Embryogen
   Wolfsbabe
schrieb am 14.05.2018 12:10
Hallo Hope,

meinst du Embryoglue? Das hatte ich im letzten Versuch, der nicht geklappt hat. Werde es trotzdem beim nächsten Mal wieder damit probieren.

LG Wolfsbabe


  Re: Embryogen
no avatar    Shanice1
schrieb am 14.05.2018 12:50
Ich hatte mehrere Versuche mit EmbryoGen. Leider erfolglos.

Wolfsbabe, Embryoglue und EmbryoGen sind unterschiedliche Sachen. Embryoglue ist laienhaft ausgedrückt eine Art "Kleber", der dabei helfen soll, dass sich der Embryo an der Gebärmutterwand "festsetzt" und einnistet. EmbryoGen ist hingegen ein spezielles Medium für die Embryokultur, das Wachstumsfaktoren enthält, die eine Einnistung begünstigen und Fehlgeburten entgegenwirken sollen.


  Werbung
  Re: Embryogen
   Hope1984
schrieb am 14.05.2018 14:13
@wolfsbabe.. so wie shanice1 es schon geschrieben hat, ist es was anderes als Embryoglue...Das hatte ich auch schon ohne wirklichen Erfolg.

@Shanice1....darf ich fragen, was bei euch die Ursache ist? Bei uns findet man leider keinen wirklichen Grund. Evtl. Ist die immer nicht so optimal hohe Schleimhaut der Grund.


  Re: Embryogen
no avatar    Shanice1
schrieb am 14.05.2018 18:19
Zitat
Hope1984
@Shanice1....darf ich fragen, was bei euch die Ursache ist? Bei uns findet man leider keinen wirklichen Grund. Evtl. Ist die immer nicht so optimal hohe Schleimhaut der Grund.

Mein Mann hat leider ein OAT3-Spermiogramm und einen sehr hohen DNA-Fragmentationsindex der Spermien. Es gibt somit eine handfeste Ursache.

Immunologische Befunde zähle ich jetzt mal nicht dazu, da hier vermutlich fast bei jeder Frau irgendetwas gefunden wird, ganz egal ob sie problemlos schwanger wird oder nicht und dieses Feld sehr umstritten ist.

Ist die Schleimhaut bei Dir im kritischen Bereich oder bei "geht so"? Wichtiger als die absolute Höhe soll ja die Dreischichtigkeit sein. Mein Arzt meinte allerdings, dass die Schleimhaut seiner Meinung nach eher nicht der alleinige Grund für eine fehlende Einnistung ist. Embryonen würden sich schließlich auch im Eileiter einnisten, wo gar keine Schleimhaut ist und seine Erfahrung wäre zudem, dass Frauen bei Eizellspende mit mickriger Schleimhaut problemlos schwanger werden würden, selbst wenn eigene Versuche davor alle gescheitert sind.

Habt Ihr sonst an Untersuchungen schon alles durch (Gebärmutterspiegelung, Gerinnungsstatus, DNA-Fragmentationsindex der Spermien, evtl. ERA)?


  Re: Embryogen
no avatar    Her-Mina
schrieb am 14.05.2018 19:27
Hallo Hope,
wir haben es bei der vierten ICSI gemacht und dieser Versuch war dann, nach drei biochemische Schwangerschaften, auch erfolgreich. Kann dir aber leider nicht sagen ob das was gebracht hat, weil wir außerdem einen Klinikwechsel hatten und auch erstmals Granocyte gespritzt wurde. Ich denke einen Versuch ist es sicher wert.
Alles Gute
Hermina


  Re: Embryogen
   danah
Status:
schrieb am 15.05.2018 14:34
Hallo Hope1984, Embryogen wurde bei uns im erfolgreichen HIVF-Versuch eingesetzt. Ob der Erfolg darauf zurückzuführen war, kann ich natürlich nicht sagen. Aber es war die einzige Veränderung zum vorherigen Versuch, der in einem frühen Abort endete.
Viel Erfolg und liebe Grüße,
danah


  Re: Embryogen
   Hope1984
schrieb am 15.05.2018 18:28
@shanice1... wir haben schon ziemlich viel gemacht...Gebärmutterspiegelung, gerinnung, Immunologie, Schilddrüse ist eingestellt...Auch eine aktive Immunisierung haben wir schon gemacht. Nie wird irgendetwas gefunden.




Zitat
Shanice1
Zitat
Hope1984

@Shanice1....darf ich fragen, was bei euch die Ursache ist? Bei uns findet man leider keinen wirklichen Grund. Evtl. Ist die immer nicht so optimal hohe Schleimhaut der Grund.

Mein Mann hat leider ein OAT3-Spermiogramm und einen sehr hohen DNA-Fragmentationsindex der Spermien. Es gibt somit eine handfeste Ursache.

Immunologische Befunde zähle ich jetzt mal nicht dazu, da hier vermutlich fast bei jeder Frau irgendetwas gefunden wird, ganz egal ob sie problemlos schwanger wird oder nicht und dieses Feld sehr umstritten ist.

Ist die Schleimhaut bei Dir im kritischen Bereich oder bei "geht so"? Wichtiger als die absolute Höhe soll ja die Dreischichtigkeit sein. Mein Arzt meinte allerdings, dass die Schleimhaut seiner Meinung nach eher nicht der alleinige Grund für eine fehlende Einnistung ist. Embryonen würden sich schließlich auch im Eileiter einnisten, wo gar keine Schleimhaut ist und seine Erfahrung wäre zudem, dass Frauen bei Eizellspende mit mickriger Schleimhaut problemlos schwanger werden würden, selbst wenn eigene Versuche davor alle gescheitert sind.

Habt Ihr sonst an Untersuchungen schon alles durch (Gebärmutterspiegelung, Gerinnungsstatus, DNA-Fragmentationsindex der Spermien, evtl. ERA)?



  Re: Embryogen
   Hope1984
schrieb am 15.05.2018 18:30
Liebe Her-nina und danah...Das hört sich ja gut! Ich denke, wir werden es auch versuchen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018