Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Woche der Kinderlosigkeit ? world childless week
   Was ist eigentlich aus den Achtlingen von Octomum geworden?
   Häufiger Fehlbildungen und Erkrankungen bei IVF-Kindern?
  Sehr schlechte Befruchtungsrate! Gibt es überhaupt noch Hoffnung?
   Anne_00
schrieb am 13.03.2018 12:23
Hallo zusammen,
Mittlerweile weis ich echt nicht mehr weiter :(. Gestern war die Punktion von unsere 4. ICSI, 17 Eizellen, heute kam der Anruf es haben sich nur 2 weiter entwickelt. Ob die beiden sich noch weiter entwickeln bis zum Transfer, ich bin mir nicht mehr sicher ob ich noch Hoffnung haben soll. Es ist leider bisher immer so gewesen das sich nur 1 Embryo bis zum Transfer entwickelt hatte.
Es heißt jedes Mal es liegt an der schlechten Spermien Qualität und geringen Anzahl und heute zum ersten Mal wurde angedeutet vom Labor das meine Eizellen sehr „weich“ waren und es auch ein Zeichen für schlechte Qualität sein könnte. Ansonsten sah dieses Mal echt alles sehr gut aus, Spermien und Eizellen sahen angeblich optisch super aus.
Gibt es vielleicht doch noch Hoffnung oder Untersuchungen die man machen könnte?
Ich weis einfach nicht ob es noch Sinnn macht, diesen Weg weiter zu gehen.
Ich danke euch.
Viele Grüße


  Re: Sehr schlechte Befruchtungsrate! Gibt es überhaupt noch Hoffnung?
   pflastermaus
schrieb am 13.03.2018 13:41
Hallo Leidensgenossin!

Ich kann deine Gefühle nachvollziehen. Ich hatte gestern auch Punktion von 13 Eizellen.
Davon waren 9 reif und befruchtet haben sich nur drei 😧.
Ich hatte solche Hoffnung, jetzt bin ich echt enttäuscht.

Drücke und beiden die Daumen, das alles gut geht.

Schöne Grüße
Pflastermaus


  Re: Sehr schlechte Befruchtungsrate! Gibt es überhaupt noch Hoffnung?
   Hamamelis71*
schrieb am 13.03.2018 16:05
Ich war auch immer sehr enttäuscht. Zwei icsis, etliche Eizellen, immer nur zwei Eizellen ließen sich jeweils befruchten. Ich war total niedergeschlagen, keine Kryos usw. Letztlich war der zweite Versuch erfolgreich, mein Sohn ist jetzt 9 Jahre alt.

Alles Gute und Kopf hoch, auch wenn es sehr schwer fällt. Gib die Hoffnung noch nicht auf!


  Re: Sehr schlechte Befruchtungsrate! Gibt es überhaupt noch Hoffnung?
   douzele
schrieb am 13.03.2018 17:39
Liebe Anne,

ich kann deine Enttäuschung sehr gut nachvollziehen. Mir ging es in der letzten ICSI genauso - 17 EZ punktiert, 14 reif, aber davon nur 3 befruchtet. Eigentlich wollten wir das Blastozysten-Stadium abwarten, aber so habe ich die beiden übrig gebliebenen an Tag 3 zurück bekommen und es hat wieder nicht geklappt.

Ein Stück weit lag es sicherlich auch an schlechten Spermien bzw. einer Entzündung und daher vielen Rundzellen. Auch wenn man dafür ja extra eine ICSI macht und sie im Labor ja die besten aussuchen, abergut... Im Gespräch danach sagte der Arzt, dass wir beim nächsten Mal auch an der Qualität der Eizellen was ändern sollten. Motto: Mehr Qualität statt Quantität - ob das was bringen wird, keine Ahnung.

Bisher habe ich im Antagonistenprotokoll mit 125 Einheiten Gonal F bzw. später 150 stimuliert. Bem nächsten Mal soll ich wohl noch weniger spritzen bzw. werde vielleicht auch in ein längeres Protokoll wechseln... Mal sehen.

Vielleicht wäre ds auch was für euch?
Ich hoffe dir damit vielleicht ein bisschen geholfen zu haben und wünsche dir alles Gute!!

Kathrin


  Werbung
  Re: Sehr schlechte Befruchtungsrate! Gibt es überhaupt noch Hoffnung?
   Frieden
schrieb am 13.03.2018 20:33
Wir haben sowas ähnliches es wurden 11 Eizellen punktiert bis zum 3 Tag wurden 9 davon befruchtet von Tag 3 bis 5 sind 2 übrig geschrieben unsere Ärztin sagte es liegt an den Spermien weil bis zum 3 Tag ist die eizelle aktiv ab den 3ten tag werden die Spermien aktiv und weil San die Befruchtung nicht weiter läuft müssen die gene von Spermien untersucht werden ich mein die sagte es muss ein DNA Test von Spermien gemacht werden wen das Ergebniss schlecht ausfällt kann man Vitamin Bomben nehmen San werden auch die blastozyste von besserer Qualität


  Re: Sehr schlechte Befruchtungsrate! Gibt es überhaupt noch Hoffnung?
no avatar    Sweet Angel
Status:
schrieb am 13.03.2018 21:23
Ich kann deine Enttäuschung verstehen, mir erging es ähnlich und ich hatte alle Hoffnung beim Versuch begraben. Bei meiner letzten Icsi hatte ich 14 Eizellen, aber nur 4 wurden befruchtet 2 bekam ich zurück und eine der beiden Eizellen war meine Tochter.
Die Befruchtungsrate sagt nichts über die Qualitöt der einzelnen Eizellen aus.


  Re: Sehr schlechte Befruchtungsrate! Gibt es überhaupt noch Hoffnung?
   Anne_00
schrieb am 14.03.2018 09:14
Vielen Dank für den Beitrag!
Ich denke wir werden auf jeden Fall weitere Untersuchungen machen lassen, bevor wir einen neuen Versuch starten werden...


  Re: Sehr schlechte Befruchtungsrate! Gibt es überhaupt noch Hoffnung?
   Anne_00
schrieb am 14.03.2018 09:20
Danke für all die lieben Worte!
Ich hoffe das es zumindest eine Eizelle noch bis zum Transfer schafft.. und ansonsten hoffe ich das es noch weitere behandlungsmöglichkeiten gibt und wir die Hoffnung noch nicht aufgeben müssen.


  Re: Sehr schlechte Befruchtungsrate! Gibt es überhaupt noch Hoffnung?
   zodiac1010
schrieb am 14.03.2018 15:14
Hallo!
Ich kann dich ganz gut verstehen wie du dich fühlst. Vielleicht darf ich aus männlicher Sicht was dazu sagen. Wir hatten das große Glück gleich bei der 2. ICSI erfolgreich zu sein. Es wurden Zwillinge die jetzt 20 Monate alt sind. Es war bis jetzt alles nicht ganz einfach für uns zu meistern. Mangels Großeltern müssen wir das ganze alleine schauckeln und meistern und mit Zwillingen ist das nicht immer gerade sehr einfach.
Der Grund unserer ICSI war auch das recht kontinuierlich schlechte Spermiogramm von mir. Es gab zwar recht große Schwankungen aber von der Qualität her war´s immer ein deutliches bzw. ausgeprägtes OAT. Dennoch war vor allem der 2. Versuch recht gut. 2 x Blasto transferiert und sogar noch 2 Kryos übrig geblieben die wir nach wie vor im Eis liegen haben. Der erste Versuch hingegen war schlecht und man meinte auch die Spermien könnten der Grund sein. Wir schafften dort am Tag drei gerade mal 2 Achtzeller.
Ich glaub schön langsam nicht mehr an dieses die "Eizellen oder Spermien waren schlecht". Herr und Frau Doktor müssen halt einfach was sagen um ihre Arbeit rechtfertigen zu können. Wenn ich eines in unserer Zeit der Behandlung gelernt habe ist es, dass man der Natur zwar nachhelfen aber nicht völlig austicksen und übergehen kann. Entweder es klappt schnell oder man braucht vier und mehr Versuche. Letzteres belastet einen halt dermaßen, dass kann sich jemand der nicht in deiner/unserer Situation ist gar nicht vorstellen.

Ich hoffe, dass ihr dennoch den für euch besten Weg findet, den Mut nicht verliert und vor allem weiterhin zu euch steht!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018