Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
neueste News rund um den Kinderwunsch
   Woche der Kinderlosigkeit ? world childless week
   Was ist eigentlich aus den Achtlingen von Octomum geworden?
   Häufiger Fehlbildungen und Erkrankungen bei IVF-Kindern?
  künstlicher Kryozyklus
   mariechen74
schrieb am 12.01.2018 00:13
Hallo lieber Dr. Breitbach und hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe heute einen Kryozyklus abgebrochen, weil sich die Schleimhaut nicht gut aufgebaut hat. Aussage der Ärztin: Nicht katastrophal, aber auch nicht toll.
Ich hatte ab dem 3. ZT alle drei Tage 2 Pflaster Estramon 100 und ab dem 12. ZT noch eine Tablette Progynova abends vaginal genommen.
Das Problem mit der Schleimhaut besteht leider nun schon länger.
Sie war nur einmal ganz gut bei Icsi-Stimulation direkt nach einem abgebrochenen Kryozyklus mit Progynova (8,5 mm zwei Tage vor Auslösespritze). Könnte das Progynova sich positiv ausgewirkt haben?
Ich habe in einem Beitrag von Ihnen, Dr. Breitbach, gelesen, dass es Östrogenrezeptoren gebe, die erst aktiviert werden müssen.
Auf Nachfrage sah meine Ärztin auch diese Chance, wenn wir nochmal neu starten. Wir würden mit der nächsten Blutung erneut starten. Geplant ist wieder, Pflaster zu kleben. Die vertrage ich auch viel besser, nur gewirkt haben sie nicht besser? Die Schleimhaut war beim Progynova zumindest leicht dreischichtig, jetzt waren nur eine eventuell beginnende Struktur zu erkennen. Von ZT 12 bis 17 zum zweiten US hatte sich kaum etwas verändert von 6,2 auf 6,9mm.

Welche Medikation würden Sie empfehlen, Pflaster oder Tabletten oder gemischt? Könnte das jetzt im Folgezyklus besser aussehen? Eine höhere Dosierung?
Ich habe Angst, dass beim nächsten Mal die Schleimhaut wieder nicht gut aussieht... Und dann weiß ich nicht, was ich noch machen soll.

L-Arginin, Vitamin E, Ass100 habe ich bereits ausprobiert.

Herzlichen Dank

Mariechen

So war der Verlauf:
Juni 2017 Stimulation Clomifen/Menopur > 3 Eizellen eingefroren
Juli/Aug 2017 Stimulation Menopur/Fostimon> 6 Eizellen, 1 frühe Blastozyste eingefroren wegen
schlechtem Aufbau der Schleimhaut
Aug/Sept Kryozyklus mit Progynova, 12. Zt 6mm dreischichtige Struktur, 15.Zt knapp 7mm,
Abbruch
Sept/Okt Stimulation für Icsi, Schleimhaut i.O. 8,5mm zwei Tage vor Auslösespritze,
Transfer 1xAchtzeller, negativ
Pausenzyklus
November Stimulation, 4 Eizellen wegen schlechter Schleimhaut eingefroren
Dezember natürlicher Zyklus, 2 Tage noch ES unterdrück und 150 IE gespritzt
Januar Kryozyklus ab 3. ZT alle drei Tage 2 Pflaster Estramon


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 12.01.18 06:47 von mariechen74.


  Re: künstlicher Kryozyklus
   Paula Mondschein
Status:
schrieb am 12.01.2018 23:20
Liebe Mariechen, einmal hat es bei mir mit den Pflastern im künstlichen Zyklus (plus L-Arginin, Ginko,...) gut geklappt, Estradot war das glaube ich. Ich habe wegen der Schleimhautprobleme die doppelte Dosis geklebt. Das andere Mal war die Sh nicht gut, dafür abet im natürlichen danach und es hat wieder geklappt. Wobei gut für mich alles ab 7mm und dreischichtig heißt, auf mehr würde ich nicht warten, das reicht. Und eben immer 5 Gramm L-Arginin etc. dazu, ich vermute, die Kombi von Östrogenen u Durchblutung ist ideal.
Alles Liebe!


  Re: künstlicher Kryozyklus
   mariechen74
schrieb am 14.01.2018 20:30
Liebe Paula,

vielen Dank, das lässt ja vielleicht hoffen, dass es nicht immer schlecht laufen muss.
Ich hatte auch zwei Pflaster, normale Dosis ist wohl nur eins. Bei Dreischichtigkeit hätte ich nicht abgebrochen, auch bei geringer Dicke, aber da war nur ein evtl Beginn - von Zt 12 bis 17 hatte sich fast nichts getan. Da hatte ich kein gutes Gefühl.
Ich hätte auch die Hoffnung, dass im Anschluss an die Östrogene der natürliche Zyklus vielleicht wieder besser ist, aber meine Ärztin will keinen natürlichen Zyklus, da ich schon so alt bin und die Schleimhaut da im Dezember auch nicht toll aussah.

LG, Mariechen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018