Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum



Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Halbe Gebärmutter am Ultraschall - was könnte es noch sein?
   Cilantra
Status:
schrieb am 06.12.2017 14:06
Auf meinem letzten Ultraschall war einer der Eierstöcke nicht auffindbar. Das, was eventuell der Eierstock sein könnte, war sehr hoch oben im Bauchraum.
Außerdem war von der Gebärmutter nur die Hälfte zu sehen. Mir wurde dann erklärt, wie solche Gebärmutterfehlbildungen bei der eigenen Embryonalentwicklung entstehen, und nach einigem Herumsuchen bin ich auf Uterus Unicornis gekommen.

Eine Bauchspiegelung wird als nächstes gemacht. Weil ich mich aber jetzt trotzdem wahnsinnig mache, wollte ich hier fragen:
Kann das, was am US zu sehen war, auch was anderes als eine Fehlbildung sein? Es ist noch nie irgendwas dazu gesagt worden. Der Ultraschall davor ist ca. 2 Monate her, und da war auch der Eierstock auf dieser Seite schwer zu finden, aber wenn ich nur eine halbe Gebärmutter hätte, hätte das doch schon mal früher auffallen können, oder?


  Re: Halbe Gebärmutter am Ultraschall - was könnte es noch sein?
no avatar    Knuffi85
schrieb am 07.12.2017 05:45
Hallo.

Also ich habe einen angeborene Fehlbildung der Gebärmutter. Uterus unicornis. Diesen sieht man nicht im Ultraschall. Nur bei der Gebärmutterspiegelung und beim Kaiserschnitt. Meine Frauenärztin hatte den noch nie gesehen und bei jedem Ultraschall den sie macht versucht sie etwas zu entdecken. Aber im Ultraschall sieht alles völlig normal aus.

Ich würde in deinem Fall einfach hoffen, dass jemand nicht schallen konnte.

Eine Bauchspiegelung ist trotzdem sinnvoll. Berichte mir mal, was da raus gekommen ist.

LG knuffi


  Re: Halbe Gebärmutter am Ultraschall - was könnte es noch sein?
   Cilantra
Status:
schrieb am 07.12.2017 09:43
Danke für deine Antwort, Knuffi!

Vom Uterus unicornis habe ich schon gelesen, und das hätte ich auch im Verdacht.

Der Arzt der den letzten US gemacht hat, ist Leiter einer Kiwu, also genau darauf spezialisiert, Dinge zu sehen, die "normale" Gyns nicht sehen.
Sind bei dir beide Eierstöcke gut am US sichtbar? Wurde das zufällig bei einer Bauchspiegelung entdeckt? Und was hat man dir gesagt, bezüglich Chancen auf eine Schwangerschaft?


  Re: Halbe Gebärmutter am Ultraschall - was könnte es noch sein?
   Goldammer
schrieb am 07.12.2017 10:26
Bei mir sind die Eierstöcke im Ultraschall auch z.T. schwer zu finden, wenn man sie aber einmal hat, sind sie gut zu erkennen. Grund sind Verwachsungen durch die Endometriose, dadurch sitzen die Eierstöcke nicht mehr da, wo sie hingehören. Bei dir klingt das aber anders, zumal eine Endo die "halbe" Gebärmutter nicht erklären würde.

Und es kann schon sein, dass ein Spezialist Dinge erkennt, die der/die Normalgyn nicht sieht, dafür ist er ja Spezialist. Die Adenomyose hat bei mir der Spezialist sofort gesehen, mehrere andere Ärzte vorher, auch KiWuÄrzte nicht.

Sicherheit wird dir am Ende nur die Bauchspiegelung geben und erst dann kann dir der Arzt auch was zu den Chancen für eine Schwangerschaft sagen. Ich weiß, die Warterei ist nervenaufreibend :-(

LG Goldammer


  Werbung
  Re: Halbe Gebärmutter am Ultraschall - was könnte es noch sein?
no avatar    Knuffi85
schrieb am 07.12.2017 22:33
Zitat
Cilantra
Danke für deine Antwort, Knuffi!

Vom Uterus unicornis habe ich schon gelesen, und das hätte ich auch im Verdacht.

Der Arzt der den letzten US gemacht hat, ist Leiter einer Kiwu, also genau darauf spezialisiert, Dinge zu sehen, die "normale" Gyns nicht sehen.
Sind bei dir beide Eierstöcke gut am US sichtbar? Wurde das zufällig bei einer Bauchspiegelung entdeckt? Und was hat man dir gesagt, bezüglich Chancen auf eine Schwangerschaft?

Bei mir sind die Eierstöcke immer gut sichtbar. Der eine Eierstock hat keinen Kontakt zur Gebärmutter und trotzdem wurden beide Eileiter für durchlässig erklärt. Was ja gar nicht geht.

Ich hatte eine Blinddarm Operation, da wurde zwar die Gebärmutter beschrieben, aber es wurde nicht erkannt. Erst bei einer Gebärmutterspiegelung kam das ganze raus.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017