Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
   bluemchen2008
Status:
schrieb am 19.10.2017 16:25
Hallo ihr lieben ich Lese ganz oft das TF an PU+2 ist in unserer Kiwu ist TF meistens an PU +3 woran liegt der Unterschied kann mir vielleicht jemand das sagen? Lg blümchen


  Re: Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
   Mats1890
schrieb am 19.10.2017 16:54
Liebe bluemchen ich glaube das ist jeder Klinik von was anderem überzeugt.. ich denke es macht kaum ein Unterschied ob Tag 2 oder 3 ne das sie an Tag 3 schon besser entwickelt sind.. aber der große Unterschied würde nur machen bis zum Tag 5 zu warten..

Ich hatte beim letzten Mal auch Tag 3 und dieses Mal werde ich es auch wieder so haben weil das Wochenende zwischen liegt.. ob meine Klinik sonst auch immer Tag 3 macht weiß ich nicht ä..


  Re: Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 19.10.2017 20:22
Liebes Blümchen,

oft wollen die Biolgen die Embryonen noch einen Tag länger begutachten. Wenn aber früh klar ist, welche Embryonen die besten sind oder nur zwei befruchtete Eizellen vorhanden sind, dann transferiert man lieber etwas früher

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite


  Re: Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
   Wolkenmusik
Status:
schrieb am 19.10.2017 22:26
Mich würde generell interessieren, wie es eigentlich "funktioniert", dass Embryonen nach PU 2/3 in der Gebärmutter überleben. Auf natürlichem Wege würden sie ja erst am 5. Tag ungefähr in der Gebärmutter ankommen und dann kurz danach anfangen, sich einzunisten. Wenn sie nun aber quasi zu früh da sind - was machen sie dann dort bis zur Einnistung, bzw. wie überleben sie bis dahin? Oder nisten sie sich dann schon an PU 2/3 ein? Wenn ja: Ist dann die Schleimhaut denn überhaupt schon einnistungsbereit? Oder überleben die Embryonen noch 2-3 Tage (also bis PU+5) einfach "lose" in der Gebärmutter und nisten sich erst dann ein?

Irgendwie verstehe ich nicht so recht, wie es überhaupt mit einer Einnistung der Embryonen klappt, wenn sie an PU+2/3 transferiert werden.

Vielleicht kann es mir jemand erklären?

Liebe Grüße


  Werbung
  Re: Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
   Mats1890
schrieb am 20.10.2017 08:59
Die Embryonen die es schaffen bis zur Blastozyste überleben ja in der Petrischale in Labro auch „einfach so“... Also werden sie ja in der Gebärmutter die ähnlichen Bedingungen haben und sich auch dort weiter entwickeln bis zur blasto .. wenn Sie dann schlüpfen nisten sie sich ja glaube ich ein


  Re: Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
   Wolkenmusik
Status:
schrieb am 20.10.2017 11:55
Hey Mats,

danke für deine Antwort! Das mit den Blastozysten finde ich auch logisch. Sie kommen ja quasi zum passenden Zeitpunkt in die Gebärmutter. Aber die Embryonen, die an PU+2/3 übertragen werden, die sind ja eigentlich zu früh und ich verstehe nicht so recht, wie die sich dann dort halten/überleben können, wenn die Bedingungen in der Gebärmutter an PU+2/3 ja eigentlich noch gar nicht gut sind. Weißt du dazu auch etwas?


  Re: Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
no avatar    Hakuna Matata
Status:
schrieb am 20.10.2017 12:40
Zitat
Wolkenmusik
Hey Mats,

danke für deine Antwort! Das mit den Blastozysten finde ich auch logisch. Sie kommen ja quasi zum passenden Zeitpunkt in die Gebärmutter. Aber die Embryonen, die an PU+2/3 übertragen werden, die sind ja eigentlich zu früh und ich verstehe nicht so recht, wie die sich dann dort halten/überleben können, wenn die Bedingungen in der Gebärmutter an PU+2/3 ja eigentlich noch gar nicht gut sind. Weißt du dazu auch etwas?
Was heißt "nicht gut"? Normalerweise sind die Embryos zu dem Zeitpunkt in dem Eileiter. Ich glaube kaum, dass sich die Bedingungen in dem Eileiter oder Gebärmutter dramatisch unterscheiden. Die Bedienungen in der Petrischale sind auch nicht besser. Nicht umsonst erfand man Embryoscope, denn es wurde festgestellt, dass die Embryos durch die Beobachtungen gestresst werden.

Am PU+2 bzw. PU+3 ist ein Embryo nicht mit der Umgebung verbunden. Ist er ja auch nicht in der Petrischale. Es gibt aber ein so genannter Early Pregnancy Factor, ein Protein, der bereits VOR der Einnistung im Körper der Mutter produziert wird, sobald ein Embryo sich darin befindet. Man weiß nicht genau, was dieser Protein bewirkt, es könnte aber sein, dass er das Immunsystem der Mutter drosselt und auf die Einnistung vorbereitet. So ein natürliches Immunsupressiva ;) Es ist also durchaus nicht schädlich, das Embryo früher im Körper zu haben als am 5. Tag.


  Re: Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
   Sonnenstrahl123
schrieb am 20.10.2017 13:10
Ich hatte 3 ICSIs mit jeweils 2 Embryonen zum zurück zum TF.
1 x TF an PU+3 - positiv; 2 x TF an PU+2 - negativ. Das muss natürlich nix heißen ...
Mein Bauchgefühl sagte mir immer "lieber die Krümel so schnell wie möglich wieder zurück zu mir".
Beim nächsten Mal würde ich aber (wenn genügend befruchtet EZ da sind) Embryoscope + Blastokultur versuchen, auch mit dem Risiko, dass es dann nicht zum TF kommt, weil sie es nicht geschafft haben, aber ich habe die Befürchtung, dass die letzten 2 Tests negativ waren, weil es die 2 Krümel jeweils in der Entwicklung stehen geblieben sind, vor einer eventuellen Einnistung - warum auch immer.


  Re: Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
   Wolkenmusik
Status:
schrieb am 20.10.2017 16:10
@Hakuna Matata:
Ah, ok, das klingt sehr einleuchtend. Da hast du irgendwie Recht, dass die Bedingungen in EL und GM ja nicht sehr unterschiedlich sein können und nicht schlechter als im Reagenzglas sein dürften ;-). Im Prinzip werden sie ja überall erstmal "aufbewahrt", bis sie dann endgültig schlüpfen. Ich glaube, jetzt kann ich es besser nachvollziehen. Danke dir!

@Sonnenstrahl:
Danke auch für deine Erfahrungen. Ich wäre auch total ambivalent, was nun "besser" ist. Vermutlich muss man da wirklich nach Gefühl und persönlicher Erfahrung gehen. An deiner Stelle würde ich es beim nächsten Versuch genauso ausprobieren


  Re: Woran liegt der Unterschied ob TF PU +2 oder PU +3 ist?
   dolcevita78
Status:
schrieb am 20.10.2017 17:45
Ich hatte bei meiner ersten ICSI drei befruchtete Eizellen, da es so wenig waren meinte die KIWU es ist besser die schon an PU+2 zu transferieren da im Brutschrank im Durchschnitt jeden Tag eines stirbt und die Bedingungen in der Gebärmutter mindestens gleich gut sind.
Es wurden mir dann zwei transferiert und das am wenigsten schöne zurück behalten, hätte es sich weiter entwickelt hätten wir es Kryokonservieren lassen.
Also ich wurde mit Transfer PU +2 schwanger, leider war es ein Windei, aber das liegt nicht am Tag des Transfers sondern am Embryo.
Beim nächsten Versuch hoffe ich natürlich auf mehr Ertrag bei der Eizellentnahme, Befruchtungsrate war bei mir ganz ok, (3 von 4), und natürlich auf eine intakte Schwangerschaft.
Dir auch alles Gute :)




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017