Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum



Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
  chronische Endometritis
   Schokofreak
schrieb am 12.10.2017 21:39
Hallo,
aufgrund mehrfachen Implantationsversagen mit insgesamt 10 guten Embryonen habe ich den Era Test jetzt durchführen lassen mit dem Ergebnis: Trotz Hypomenorrho mit Z.n. Asherman und ca 7mm Schleimhautaufbau habe ich ein receptiv erhalten.
Leider stellte sich jedoch heraus, dass ich eine chronische Endometritis aufweise. Nach insgesamt 6 HSK in den letzten 2,5 Jahren ist es jedoch auch nicht sehr verwunderlich.

Innerhalb eines Jahren erhielt ich folgende Antibiosen:

Juni 2016: Cefuroxim 500mg 1-0-1 für 7 Tage aufgrund eines bakteriellen Atemwegsinfekt
Dezember 2016: Doxycyclin 100mg 0-0-1 für 10 Tage post OP nach HSK
März 2017: 4 fach Antibiose nach Würfel Schema

Seit meinen HSK habe ich vor der eigentlichen Menstruationsblutung Schmierblutungen bekommen, die eigentlich für mich bisher untypisch sind. Diese Schmierblutungen verschwanden nach der 4 fach Antibiose nach Würfel und kamen dann nach ca 4 Zyklen wieder zurück.

Nun soll ich den Versuch starten mit 14 Tagen Doxycyclin 100mg 1-0-1.

Meine Vermutung ist nun, dass bei mir aufgrund der gestörten Zervixfunktion (die gesamten Verwachsungen betrafen hauptsächlich Zervix und unterem Uterinbereich) es zu rezidivierenden und aszendieren Infekten kommt.

Meine Frage ist: gibt es ein Antibiose Schema, dass Sie selber bei chronischer Endometritis mit unbekanntem Erreger bevorzugen? Gibt es ein Schema z.B. mit Probiotika, dass Sie in diesem Fall anwenden?

Sollte es zu einer intakten Schwangerschaft kommen, so wird auf jedenfall ein FTMV durchgefüht

Danke!


  Re: chronische Endometritis
no avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 12.10.2017 22:16
Ja, das gibt es: Doxycyclin 200 mg 14 Tage. Also im Prinzip das vorgeschlagene, nur etwas höher dosiert. Der Erfolg der Behandlung sollte kontrolliert werden. Üblicherweise macht man das in Jena oder ähnlich spezialisierten Instituten, die in der Lage sind, immunhistochemisch Plasmazellen auszuschließen oder eben darzustellen.


  Re: chronische Endometritis
   la_tina
Status:
schrieb am 13.10.2017 10:13
Ich hatte einmal Augmentin (negativ), einmal Doxycyclin (auch 200 mg wie oben beschrieben), ebenfalls negativ und danach noch stärkere Entzündungszeichen obwohl dazwischen kein weiterer Eingriff war und dann im letzten erfolgreichen Versuch Ciprofloxacin und Metronidazol in Kombination. Der war dann erfolgreich. Muss aber natürlich nicht daran gelegen haben. Man wird sich durchprobieren müssen und sollte sicher, wie oben ebenfalls beschrieben, kontrollieren lassen.


  Re: chronische Endometritis
   Schokofreak
schrieb am 13.10.2017 12:19
Danke euch!
in welcher Dosis und Länge hast du das Cipro+Metro genommen? Das wäre nämlich auch nächstes dran wenn der Versuch mit Doxy nicht fruchtet.
Darf ich fragen was du für Entzündungszeichen hattest? Habe vergessen zu erwähnen, dass ich auch weitere Anzeichen habe: Gefühl als habe man einen Harnwegsinfekt, aber alles sei ohne Befund sowie immer wieder mal gelblichen Fluor phasenweise und unabhängig vom Zyklus.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.10.17 12:23 von Schokofreak.


  Werbung
  Re: chronische Endometritis
   bodensee82
schrieb am 13.10.2017 20:13
Hallo zusammen,
Ich habe auch chronische endometritis, allerdings ohne Symptome.
Ich habe zuerst doxycyclin 100mg 1-0-0 Nehmen sollen für drei Wochen. Hat null angeschlagen...
Jetzt nehme ich ciprofloxacin 500mg 1-0-0 Und metronidazol 400mg 1-0-1. Das alles für drei Wochen. Momentan befinde ich mich in der DR. Sollte der Versuch wieder nicht klappen werde ich erneut eine biopsie auf plasmazellen machen.
Weil ich es einfach wissen will.

Schon doof das ganze. Und niemand kennt sich wirklich aus. Die jetzige Klinik (hab gewechselt ) hat noch nie was von gehört und hält es für Blödsinn. Na toll.

Grüße




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2017