Die Kinderwunsch-Seite
Home Theorie News Zentren Bücher Interaktiv FAQ Links Forum


Persönliches
Willkommen!
Gast
Benutzername:

Passwort:


amicella Network
 
Forum Funktionen
 
 

Interaktives
 
Service
 
News rund um den Kinderwunsch
   Stress und künstliche Befruchtung: Die Sache mit dem Entspannen?
   Was ist eigentlich eine dreischichtige Gebärmutterschleimhaut?
   Natürliche Killerzellen und Prednisolon
  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar    Haesi84
Status:
schrieb am 06.07.2012 09:24
Liebe Rebella,

1000 Dank nochmal für Deinen Einsatz! Sicherlich sind 5 Minuten Gesprächszeit nicht viel, aber Hauptsache, das Thema wird mal wieder bewusst in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt. Nach dem Motto "Manche Mühlen mahlen langsam" sollten wir uns einfach überraschen lassen, ob sich da was tut.

Liebe Grüße
Haesi smile


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
   bonnie2701
schrieb am 06.07.2012 15:37
Hallo Zusammen,

mein Mann und ich stehen kurz vor unserer ersten IVF Behandlung. Ich bin bei der TKK und mein Mann bei der AOK versichert.

Am letzten Freitag (29.06.) bin ich mit meinem Behandlungsplan zur TKK vor Ort, um mir die 3 Behandlungen genehmigen zu lassen. Ich hatte ausserdem ein Kündigungsschreiben in der Hand, denn falls wir mehr als einen Versuch benötigten, wäre ich dann bereits zur BKK VBU gewechselt.

Ich habe meine Situation und mein Anliegen geschildert. Zu meiner Überraschung wusste die Mitarbeiterin bereits, dass die BKK VBU weitere 25% der Kosten übernimmt. Sie erklärte mir, dass sie meine Entscheidung versteht. Jedoch möchte Sie meine Situation mit ihrem Vorgesetzten besprechen, denn die TKK, als innovative Krankenkasse, hat es sich zur Aufgabe gemacht Ihren Mitglieder die besten Leistungen anzubieten. (Hört! Hört!)
Am nächsten Montagmorgen rief mich die Dame an um mich zu informieren, dass die TKK gerne die weiteren 25 % der Behandlungskosten übernehmen wird.

Das Vorhaben der BKK VBU schafft den Mitgliedern von anderen Krankenkassen eine wunderbare Verhandlungsbasis, denn ich glaube nicht, dass es sich viele Krankenkassen leisten können Mitglieder zu verlieren.

lg Bonnie


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
   Knopfauge
schrieb am 06.07.2012 15:55
Hallo Bonni,

danke dir für diese Info - ist ne super Idee!

VLG Knopfauge


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
   Muhadib
Status:
schrieb am 06.07.2012 20:23
Mit meinem Antrag war ich bei der Barmer GEK und zja die stellen sich stur. Auch als ich mit Kündigung drohte.
Werde mir am Montag mal die Zentrale vorknöpfen.

Sie sollen endlich mal uns Kinderwunschpaaren entgegenkommen.

Gut das es wenigstens noch eine KK gibt die Kundenfreundlich ist :-D


  Werbung
  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar    Rebella
schrieb am 06.07.2012 23:31
Finde ich super, bonnie. Da sieht man, dass Verhandlungen sich lohnen können. smile


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar    Rebella
schrieb am 09.07.2012 01:26
Das habe ich jetzt noch an die Mitarbeiterin der Bundeskanzlerin geschrieben, die den Kontakt zu mir hergestellt hat:

Sehr geehrte Frau X,

ich möchte Ihnen und der Bundeskanzlerin noch meine Bedenken darüber mitteilen, dass die angedachte Kostenübernahme von weiteren 25% für assistierte Befruchtungen bei den bisher schon begünstigten Gruppen im ersten bis dritten bzw. vielleicht auch vierten Behandlungsversuch mit hälftiger Beteiligung der Länder wegen der angedachten Länderbeteiligung aus Sicht der betroffenen ungewollt Kinderlosen nicht ausreichend durchdacht ist.

Wir haben das bereits beim so genannten Sachsenmodell gesehen, dass die Länder ihre Beteiligung davon abhängig machen, dass die Behandlung in dem betreffenden Bundesland stattfindet. Aus Sicht der Länder macht das Sinn, denn so fließen die Steuern aus der Behandlung auch wieder in das eigene Bundesland zurück. Aus Sicht der Betroffenen ist das zuweilen ärgerlich, weil, Kinderwunschzentren gibt es nicht so viele wie Zahnärzte. In manchen Bundesländern gibt es nur 1 oder 2 solche Zentren. Aufgrund besonderer Diagnosen oder aufgrund der außerordentlich unterschiedlichen Erfolgsaussichten in den einzelnen Zentren (siehe dazu die Jahresberichte im Deutschen IVF Register unter www.deutsches-ivf-register.de ), manchmal aber auch aufgrund der Wohnortnähe (insbesondere dann, wenn das betreffende Paar in der Nähe der Ländergrenze wohnt oder arbeitet) oder der Erreichbarkeit ist ein Kinderwunschzentrum in einem anderen Bundesland für die Betreffenden das Optimale. Selbst dann, wenn Kristina Schröder das jetzt alles so, wie gedacht, aushandelt, haben solche Paare weiterhin das Nachsehen oder fühlen sich gezwungen, die schwerer erreichbare Klinik mit den schlechteren Erfolgsaussichten aufzusuchen. Das jedoch kann nicht im Sinne des Erfinders sein.

Ich bitte darum, meine geschilderten Einwände an Frau Merkel und Frau Schröder weiter zu reichen und zu überdenken. Den Betreffenden sollte die freie Wahl des Kinderwunschzentrums bleiben. Auch sollte der Bearbeitungsaufwand gering gehalten werden.

Evt. ist es sinnvoller, die Länder nicht zu beteiligen. Der Finanzausgleich zwischen Bund und Ländern erfolgt doch auch auf ganz anderer Ebene und mit ganz anderen Zahlen. Deshalb kann ich dieses aufwändige Gepokere mit den Ländern, das die wertvolle Arbeitszeit hoch bezahlter Politiker(innen) bindet und die Realisierung des Vorhabens unnötig hinausschiebt, nicht wirklich verstehen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
   bab11
Status:
schrieb am 09.07.2012 17:34
Hallo Rebella,

sowie ich den Entwurf für das Gesetz verstehen, wird es nur für gesetzlich Versicherte gelten.
Dies finde ich sehr ungerecht.
Ich bin aus Sachsen und privat versichert. Bekomme jedoch keine Zuschuss, da ja ein Partner privat versichert ist.
Die Kosten werden jedoch von den Ärzten mit bis zum 3,5 fache gegenüber den Gesetzlich-Versicherten abgerechnet.
Was natürlich an uns hängen bleibt.

Es wäre vielleicht angebracht auch soetwas an unsere Kanzlerin näher zu bringen.

LG Bab


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar    Rebella
schrieb am 10.07.2012 22:44
Liebe Bab,

das ist tatsächlich sehr ärgerlich. Das Gespräch bei der Kanzlerin ist ja nun leider vorbei. Es wäre noch so viel zu sagen gewesen.

Ich hoffe, dass ich bald eine Antwort auf mein o.g. Schreiben erhalte. Dann werde ich das Problem in meiner Antwort noch erwähnen.

Leider mache ich mir nicht viel Hoffnung. Ich befürchte, die Kanzlerin will mit ihren 25% für die sowieso schon Begünstigten punkten. Jetzt wurde überall geschrieben, nein, natürlich wollen wir nicht, dass nur Reiche sich fortpflanzen dürfen. Das reicht doch schon für´s Image, nicht? Ich bin wirklich gespannt, wann man wirklich etwas tun wird, wo auch alle was davon haben. ...


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
   Miss_Eli
schrieb am 23.07.2012 14:49
Eine Freundin aus Niedersachsen hat mir heute ne mail mit einem Zeitungsartikel geschickt, in dem steht:




Landesregierung unterstützt Paare mit Kinderwunsch .


Hannover-Zeitung - Die Niedersächsische Landesregierung hat beschlossen, sich an dem vom Bund beabsichtigten Programm zur Unterstützung bei ungewollter Kinderlosigkeit zu beteiligen. Niedersachsens Sozial- und Familienministerin Aygül Özkan betonte: „Wir wollen Paaren mit Kinderwunsch helfen. Mit der Unterstützung leistet die Niedersächsische Landesregierung einen wichtigen Beitrag, betroffene Paare finanziell zu entlasten. Das ist gut angelegtes Geld und eine sinnvolle Familien fördernde Maßnahme. Der Eigenanteil der betroffenen Paare reduziert sich auf die Hälfte." Erfahrungen aus anderen Bundesländern zeigten, dass bei einer finanziellen Entlastung betroffener Paare die Zahl der Befruchtungen zunehme und mehr Kinder geboren würden.

Die Krankenkassen übernehmen 50 Prozent der Kosten für die ersten drei Versuche einer künstlichen Befruchtung. Das Programm sieht vor, dass Bund und Land jeweils zur Hälfte 25 Prozent der übrigen Kosten übernehmen. Insgesamt ist von jährlichen Kosten in Höhe von 1,7 Mio. auszugehen.

Da der Doppelhaushalt des Landes für die Jahre 2012/2013 entsprechende Mittel nicht zur Verfügung stellen kann, will der Bund den notwendigen Finanzierungsbeitrag in 2013 in voller Höhe tragen. Im Gegenzug wird das Land den vollständigen Bund-Land-Beitrag in 2014 übernehmen. Ab dem Jahr 2015 erfolgt die jährliche Kostenteilung.


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
   honigesel
Status:
schrieb am 23.08.2012 13:02
Hallo Ihr,

ich wollte mal fragen, ob es inzwischen weitere Krankenkassen gibt, die beim Versorgungsstrukturgesetz und den weiteren 25% mitziehen. Sind es weiterhin nur die BKK VBU und die TKK? Die TKK nur in Einzelfällen oder auch generell? Wir möchten unsere Krankenkasse unter Druck setzen, die aber sagt, ihnen wäre keine Kasse bekannt, die da überhaupt mitzieht, was ja so nicht stimmt.


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
   aja1981
schrieb am 27.08.2012 00:50
Hallo

Ich bin bei der barmer. Bin mittleiweile an den obersten der barmer rangekommen und die sind das im verwaltungsrat am diskutieren. Sobald ich was höre geb ich bescheid


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 28.08.2012 11:18
Hallo honigesel,

Zitat
honigesel
Hallo Ihr,

ich wollte mal fragen, ob es inzwischen weitere Krankenkassen gibt, die beim Versorgungsstrukturgesetz und den weiteren 25% mitziehen. Sind es weiterhin nur die BKK VBU und die TKK? Die TKK nur in Einzelfällen oder auch generell? Wir möchten unsere Krankenkasse unter Druck setzen, die aber sagt, ihnen wäre keine Kasse bekannt, die da überhaupt mitzieht, was ja so nicht stimmt.

bei der TKK sind das wohl nur Einzelfälle, auf Nachfrage bezahlen sie nur die üblichen 50%.

Mehr bezahlen momentan noch die HEK (wenn beide dort versichert sind), die legen auf jeden Versuch noch 200,-€ drauf, sowie die BKK ALP Plus (auch wenn nur ein Partner dort versichert ist), die zahlen 4 Versuche zu 50%.

Grüße
Luzie


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
   diana_74
Status:
schrieb am 28.08.2012 17:31
Also ich, bzw. wir sind bei der TK versichert!
Ich habe am Sam meinen Behandlungsplan nebst einer schriftlichen Afforderung die zusätzlichen 25 Prozent zu übernehmen,
per Post abgeschickt!Nun bin ich gespannt auf das Ergebnis...
Hm,Frechheit siegt, oder wie heißt das...LOL


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
no avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 28.08.2012 21:52
Hi Diana,

ich drücke die Daumen, dass Du Erfolg hast. Schreib mal wie' s ausgegangen ist.

Mich haben sie dort etwas zu lange geärgert, ich habe gewechselt: [www.klein-putz.net]

Lg

Luzie


  Re: Mitmachen: Versorgungsstrukturgesetz 2012 und Kostenübernahme Kiwu
   lillyfee83
Status:
schrieb am 03.09.2012 11:22
Woher bekomme ich die Adressliste? will mitmachen!!!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | Chat | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2018