Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Weiterbildung: Fliegen in der Frühschwangerschaft
avatar  Isving
Status:
schrieb am 25.01.2011 23:23
Hi zusammen,

da die Frage aufkam und anscheinend viele Ängste hier herumgeistern, habe ich mal nach konkreten Aussagen von offizieller Seite gesucht.

DasBundesamt für Stahlenschutz sagt:

"Um die Höhe der zusätzlichen Strahlenexposition durch das Fliegen bewerten zu können, ist es sinnvoll, die effektive Dosis, die bei einem Flug entsteht, mit der natürlichen Strahlenexposition zu vergleichen, der die Menschen am Boden ständig ausgesetzt sind. Am Boden ist der Mensch neben dem die Erdoberfläche erreichenden Teil der Höhenstrahlung auch der Strahlung natürlicher radioaktiver Stoffe ausgesetzt, diese kommt hauptsächlich aus dem Bodengestein der Erdkruste. In Deutschland beträgt die gesamte effektive Dosis aus dieser natürlichen Strahlenexposition im Mittel etwa 2100 Mikro-Sievert pro Jahr. Je nach Aufenthaltsort schwankt der tatsächliche Wert zwischen etwa 1000 und 6000 Mikro-Sievert pro Jahr. Ein Flug von Frankfurt nach New York und zurück führt zu einer effektiven Dosis von ca. 75-150 Mikro-Sievert. Durch eine solche Transatlantikreise erhöht sich die mittlere jährliche Strahlenexposition also um ca. fünf Prozent.

Für Gelegenheitsflieger, wie es die meisten Urlaubsflieger sind, ist die zusätzliche Strahlenexposition durch das Fliegen sehr gering und gesundheitlich unbedenklich; das gilt auch für Schwangere und Kleinkinder. Da jedoch während eines Fluges auch andere Stressfaktoren auf Schwangere einwirken (z. B. beengendes Sitzen, Lärm, Vibrationen, Zeitverschiebung), sollten während der Schwangerschaft häufige Flugreisen und insbesondere Langstreckenflüge aus rein vorsorglichen Gründen vermieden werden. ."
[www.bfs.de]

Ich habe mal genauer gesucht.. ein Flug, ca 2,5 h Frankfurt- Alicante schlägt mit 7µSv zu Buche.
[www.helmholtz-muenchen.de]

Die zusätzliche Strahlendosis, die man auf einem innereuropäischen Flug abbekommt, ist also so gering, dass man beim Durchqueren des Schwarzwaldes mit dem Auto mehr Strahlung abbekommen würde.


Viel Spaß im Urlaub also euch allen und macht euch nicht so verrückt!
LG Isving


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.01.11 23:24 von Isving.


  Re: Weiterbildung: Fliegen in der Frühschwangerschaft
avatar  maria1989
Status:
schrieb am 25.01.2011 23:30
Danke nochmal smile) muss ich dann gleich mal ausrechnen...


  Re: Weiterbildung: Fliegen in der Frühschwangerschaft
avatar  ^^GrueneGurke^^
Status:
schrieb am 26.01.2011 08:53
verlinke ich im 'mein koerper'


  Re: Weiterbildung: Fliegen in der Frühschwangerschaft
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 26.01.2011 09:18
Toll - danke für die Info !!!!


  Werbung
  Re: Weiterbildung: Fliegen in der Frühschwangerschaft
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 26.01.2011 09:19
Warum bin ich durchgestrichen???


  Re: Weiterbildung: Fliegen in der Frühschwangerschaft
no avatar
  märchenfee
Status:
schrieb am 26.01.2011 19:04
Klingt überzeugend, aber ich hab trotzdem noch eine Frage: Warum dürfen bei den meisten Airlines Flugbegleiterinnen sofort nicht mehr fliegen, sobald rauskommt, dass sie ss sind. Meist ist die Regelung, dass die am Boden eingesetzt werden in der Zeit.

Ich hab daher (auch von meiner FÄ) die Aussage für mich abgespeichert, wenn möglich nicht im ersten und letzten drittel zu fliegen.

Hat das vllt etwas mit den Druckverhältnissen zu tun? Wenn man nicht tauchen darf (und das ist ja wirklich total verboten), ist das ja wegen des Drucks. Und auch beim Fliegen bzw. beim Starten und Landen hat man ja das gleiche Druckgefühl auf den Ohren.

Was meint ihr???


  Re: Weiterbildung: Fliegen in der Frühschwangerschaft
avatar  Chari
Status:
schrieb am 26.01.2011 22:02
Zitat
Erdbärli
Warum bin ich durchgestrichen???

Haste dich wieder selbst ignoriert? grins




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019