Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll (Tipp-Sammlung)
avatar  bubble°
Status:
schrieb am 01.10.2011 13:39
Erstlingsausstattungs-Tipp-Sammlung
Verlinkt im angepinnten Beitrag "Schwanger? Wichtige Infos über Gesundheit und Vorbereitung auf's Kind!"

Also, ihr dürft hier gern eure Erfahrungen aufzählen und Tipps geben (auch spezielle Marken).

Vorschlags-Gliederung:

1.) Kleidung
2.) Pflege
3.) Schlafen
4.) Unterwegs
5.) Gesundheit
6.) Kinderzimmer
7.) Spielen
8.) Sonstiges
9.) total Unsinniges / nicht Empfehlenswertes
10.) Geschäfte-Tipps (bitte mit Link, wenn vorhanden, und Kurzbeschreibung, was und warum dort)

Ihr müsst natürlich nicht zu jedem Punkt was schreiben, nur zu dem, wo ihr auch einen Tipp habt. zwinker


Und hier eine Top-Flop-Liste der Babyanschaffungen. zwinker [www.wunschkinder.net]

Wer auch in eine klassische Liste reinschauen will, hier gibt's Auswahl:
[www.babycenter.de]
[www.urbia.de]
[www.baby-erstausstattung.net]


6 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.09.12 11:10 von bubbleMum.


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll
no avatar
  Funnydani
schrieb am 01.10.2011 15:16
Dann wollen wir mal, bin Zweifachmami und kann da wohl mittlerweile mitreden grins


1.) Kleidung

- ca. 6 Wickelbodys (die sind einfach toll, weil man sie nicht übern Kopf ziehen muss!), Größe 56 oder 60. Für alle Kleidung gilt nach meiner Erfahrung nicht unter 56 kaufen - ist das Baby dafür noch etwas zu klein, kann man Ärmel und Beine umschlagen und hat somit länger was von den Klamotten. Ausnahme: Ihr bekommt ein Frühchen oder wisst dass es sehr klein wird. Dann gibts auch Größen wie 44 oder so, bekommt man in Fachgeschäften wie BabyOne oder Baby Walz.
- Söckchen (Neugeborenengröße): ca. 4 Paar
- je nach Jahreszeit in dicker oder dünner Ausführung: Strampler, Hosen, Pullis. Rechnet mal, dass ihr mind. einmal am Tag umziehen müsst. Ich musste viel nachkaufen, weil die Klamotten einfach nicht reichten - Speikind... Ich finde Strampler toll, die man unten rum zum Wickeln aufknöpfen kann, so muss man sie nicht komplett ausziehen. Ansonsten bin ich Pulli-Hosen-Kombi Fan, weil das fürs Wickeln, grade unterwegs, einfach praktisch ist (und ich mein Kind beim Speien meist nur obenrum umziehen brauche grins)
- 2 bis 3 Jäckchen, je nach Jahreszeit dick oder dünn
- Handschuhe brauch man erstmal nicht - super eignen sich hierfür Söckchen oder eben groß ausfallende Pullis oder Jacken, die sowieso die Hände bedecken
- Sabberlätzchen. Gehören viell eher unter Rubrik "Essen", aber sie liegen bei mir mit in der Kommode.
- Spucktücher, Spucktücher, Spucktücher... gut sind die Mullwindeln, dies übrigens auch in bunt und mit Aufdrucken gibt.
- Mützchen: Unverzichtbares Accecoire auch im Sommer, weniger wegen Temperatur, sondern eher wegen Windschutz an den empfindlichen Ohren, es sei denn ihr seid scharf auf ein Baby mit Mittelohrentzündung... Neugeborenenmützchen sind gut, je nach Jahreszeit natürlich auch was dickeres. DM hat immer ganz nette. Ich hatte 2-3 dünnere und eine dickere (war ja Sommerbaby)

Ein Wort zu Kleiderstoffen: Ich bin Baumwollfan, es ist einfach bei Hitze kühlend bei Kälte wärmend, pflegeleicht und sehr hautfreundlich. Die Strampler sind meist aus Frottee, was auch ok ist, nur mir manchmal zu heiss, vor allem im Sommer. Synthetik findet man bei Babysachen eher selten. Bei Wintermützchen ist Fleece nicht schlecht. Ansonsten würd ich empfehlen, zumindest bei Unterwäsche nur Baumwolle zu nehmen (wobei ich noch nie was anderes gefunden hätte, als Baumwolunterwäsche) Auch toll, die Wollsöckchen vom DM.

Generell sind gebrauche Klamotten immer zu empfehlen, zum einen aus finanziellen Gründen - Babies wachsen wirklich wie Unkraut - zum anderen, da häufig gewaschene Sachen einfach schadstoffärmer sind. Bekannte fragen, oder Secondhandläden oder Märkte aufsuchen.

Auch neue Klamotten bitte vorher immer unbedingt mind. einmal durchwaschen!! Ich hab neue teile so oft gewascht bis sie nicht mehr "gemüffelt" haben. Als Schwangere hat man ja ein superempfindliches Näschen, das könnt ihr hier ausnutzen!


2.) Pflege

Weniger ist mehr, bloß nicht zu viel kaufen! Auch hier gilt, nachgekauft ist schnell, wer zu viel käuft sitzt nachher auf dem Zeug...immer möglichst kleine Packungen kaufen - wer weiß ob euer Baby das verträgt!! Gibt oft Probierpackungen, und Krankenhäuser geben euch als Geschenk zur Geburt oft kleine "Startpakete" mit, mit Miniproben von Penaten, Hipp usw.

Meiner Meinung nach ist in den ersten 4 Monaten folgendes nötig:
- Wundschutzcreme für den Windelbereich, am besten zinkhaltig (zb. von DM Calendula Wundschutzcreme). Wenn der Hintern schon ein Pavianpo ist, hilft Desitinsalbe aus der Apo (rezeptfrei). Da ist zusätzlich zu Zink auch Lebertran drin, glaub ich.
- Creme fürs Gesicht, wenn euer Baby im Winter zur Welt kommt: Bei Kälte unter 10°C sollte man das Gesicht mit einer entsprechenden Gesichtscreme schützen. Gut ist von Weleda die Wind-und-Wetter-Balsam-Creme.
- Feuchtigkeitscreme fürs Gesicht: Am anfang weniger, aber meiner hat jetzt sehr trockene Gesichtshaut bekommen und wenn ich nicht eincreme, heult er. Gut sind hier Lotionen oder Cremes ohne Öl (Kaufmanns zb.), aber ich hab die Gesichtscreme von Weleda (MIT Mandelöl) ausprobiert und die geht auch gut.
- Baby Pflegeöl: Zum Saubermachen von ganz hartnäckigen Häufchenresten am Hintern und wenn Baby mal ganz schlimmen Milchschorf hat, den kann man damit, sofern nicht im Gesicht, sehr gut entfernen. Gut ist, laut meinen Krankenhauskontakten, ein Öl mit Mandelöl (zb. Penaten, oder mein Favorit, Weleda Calendula Baby Öl). Kann man dann auch super zur Babymassage nehmen, da es sehr gut einzieht.
- Bodymilk, etwa von Bübchen: soll man anfangs auch nicht, mittlerweile benutze ich sie aber, wenn der Kleine trockene Haut an Armen oder Beinen hat, und es tut ihm gut. Ansonsten schließe ich mich meinem Kinderarzt an, das muss am Anfang wirklich nicht sein. Hab ich in den ersten 3 Monaten auch drauf verzichtet.
- KEINE Badezusätze, keine Shampoos nötig
- weiche Babyhaarbürste (Kamm hab ich ehrlich gesagt bis jetzt noch keinen gebraucht...)
- Babynagelschere
- Fieberthermometer: Digital, fürs Messen im Allerwertesten, daher am besten mit flexibler Spitze. Kostenpunkt ca. 4 Euro, gibts zb. in der Apo. Alle anderen Messarten sind zu ungenau!!
- Waschlappen, noch und nöcher. Es reichen ganz normale, aber sucht welche aus die schön weich sind.
- Badetücher: Am anfang würd ich nicht mehr als 2x pro Woche baden. Da reichen 2-4 Tücher. Die Babybadetücher sind mit Kapuze, das ist sehr praktisch, und außerdem sehr weich.

3.) Schlafen

- je nach Geschmack: Beistellbettchen, Wiege oder schon das richtige Kindergitterbett. Kein Kopfkissen o.ä. Als Sabberschutz lege ich immer ein Moltontuch unter den Kopf, schlage ich unter der Matratze ein, damit sich BAby das nicht über den Kopf ziehen kann.
- 2-3 Schlafsäcke. Ganz toll find ich den "Prima Klima" von Odenwälder, hat leider auch seinen Preis. Mit Alvi konnte ich nie, weil die mir einfach zu dick sind und mein Kleiner eher schwitzt als friert, aber das ist wohl auch Geschmackssache.
- Schnuller (wenn gewünscht, muss nicht unbedingt sein)
- ich gestehe, tagsüber benutzen wir Babydecken für Nickerchen. Nachts würde ich das aber nicht tun. C&A hat sehr schöne kuschelige.
- anfangs hab ich meine Jungs gar nicht groß umgezogen zum Schlafen, mittlerweile ist es eher ein Ausziehen als Umziehen: Max kommt bei ca. 22°C Schlafzimmertemperatur (leider Dachgeschoss!) nur einen langärmligen Wickelbody und den Schlafsack, das wars (bis auf die Pampers). Das reicht locker. Wenn wirs mal auf 18°C oder drunter schaffen, bekommt er kurzen Body und dünnen Baumwollschlafanzug.


4.) Unterwegs

- Babyschale, falls ihr ein Auto habt
- Kinderwagen
- Spucktücher (dieser Punkt lässt sich bei einem Speikind in jeder Kategorie aufführen grins)
- entsprechende Bekleidung
- ERSATZBEKLEIDUNG (spei, spei...)
- Windeln
- Futterutensilien
- Schnuller, Schnulleraufbewahrungsbehälter, Ersatzschnuller
- Öl/Wundschutzcreme
- Feuchttücher
- Taschentücher
- Wickelunterlagen, bewährt haben sich die Einmalunterlagen von DM, Müller oder sonstwo. Hab immer 2 Stück dabei.
- Wickeltasche, wo ihr all das reinbekommt
(muss nicht teuer sein - von Tschibo hab ich eine ganz tolle)

5.) Gesundheit

- für den Anfang: Carum Carvi Kinderzäpfchen, Windsalbe, Fieberthermometer, und was euch der Kinderarzt sagt
- einen guten Kinderarzt

6.) Kinderzimmer

- Wickelkommode
-Bettchen
ggf. Kleiderschrank

7.) Spielen

- für eure Seele kauft 1-2 Spielzeuge, der Rest kommt nach und nach und wird euch nach der Geburt hinterhergeschmissen


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll (Tipp-Sammlung)
avatar  Die Henne
Status:
schrieb am 01.10.2011 15:54
1.) Kleidung Wickelbodys
2.) Pflege Weleda "Popo-Salbe"
3.) Schlafen SwaddleMe, Alvi Mäxchen
5.) Gesundheit Kümmelzäpfchen
7.) Spielen O-Ball, Spielbogen
8.) Sonstiges Trockner
9.) total Unsinniges / nicht Empfehlenswertes Wickeltasche. Totaler Mumpitz, wenn ihr mich fragt. Eine hübsche, große und robuste Handtasche tuts auch!


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll
avatar  bubble°
Status:
schrieb am 01.10.2011 19:34
Tipps meinerseits: Neben den gängigen Listen speziell dazu:

1.) Kleidung
- Kleidung aus Wolle/Seide und Baumwolle
- Wickelbodys
- Babybasare / Babyflohmärkte: Dort findet man für kleines Geld eine riesen Auswahl an Babykleidung, die sogar schon so oft gewaschen wurde, dass man keine Bedenken mehr wegen Schadstoffe haben muss zwinker

2.) Pflege
- Allzwecktücher in 4 Teile schneiden und als kleine Waschläppchen benutzen, sind bei 60° Grad waschbar
- Wickeltisch-Hänge-Behälter für Windeln und Wasser
- Thermoskanne für griffbereites warmes Wasser in der Nacht
- Weleda Calendula Wundcreme
- Weleda Calendula Öl
- Huggies Happies Babytücher (diese mit dem Öl beträufeln und den Popo nach dem Waschen sauber machen. Dann muss noch nicht mal mehr gecremt werden, es sei denn, der Po ist wund)
- große eckige Wattepads (aus der Babyecke) zum Reinigen und als Einlage in der Nacht, hält die Windel etwas länger dicht, weil mehr Aufsaugmaterial
- MuMi/Bio-Milch als Badezusatz

3.) Schlafen
- Familienbett mit Rausfallschutz oder Babybay oder rangestelltes Gitterbett mit einer Seite offen
- Pucktuch - sehr viele Babys schlafen so ruhiger, weil sie die Enge an den Mutterbauch erinnert

4.) Unterwegs
- Tragetuch von z.B. Didymos oder MobyWrap oder Babytrage wie z.B. Manduca oder Ergobaby (Gold wert, auch zu Hause! Weil viele Babys immer auf Mama sein wollen, gerade am Anfang)
- Schaffell als KiWa-Einlage (oder auch zu Hause), hält schön mollig warm und ist schön weich

5.) Gesundheit
- eine Hebi / KiA mit homöopathischer Ausbildung
- Ratgeber "die magische 11 der Homöopathie für Kinder"
- Globuliset, entweder das fertige Kinderset von DHU oder viele Apotheken stellen auch individuell welche zusammen. Orientieren kann man sich nach den "11" aus oben genannten Buch oder nach Empfehlung von Hebi/KiA
- Viburcol-Zäpfchen (bei Erkältung, Fieber, Unwohlsein)
- Euphorbium-Nasentropfen
- Babix Inhalat (aber bitte vorsichtig und sparsam damit sein)
- Wenn ihr zum KiA geht, bekommt ihr auch die Rezepte für alle Mittel und müsst sie nicht selbst bezahlen
- Bei wundem Po: Seideneinlagen und/oder Heilwolle

6.) Kinderzimmer
- Heizstrahler
- Mobile über'm Wickeltisch

8.) Sonstiges
- Herztonfigur von Sterntaler - beruhigt Babys ungemein, kann man ans Fußende legen und wenn sie es berühren geht der "Herzschlag" los
- Balance Wippe von Babybjörn - soll laut Aussagen im Elternforum mit die beste Wippe sein grins
- MAM Seidensuager (Schnuller)

9.) Nicht Empfehlenswertes
- Babytrage von Babybjörn!!! (Warum siehe vier Antworten weiter unten)


4 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.10.11 20:13 von knutschMum.


  Werbung
  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll (Tipp-Sammlung)
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.10.2011 19:46
Da mache ich doch auch mal mit, es wurde ja schon einiges genannt.

Kleidung:
Ich würde sagen es gibt zwei verschiedene "Fraktionen" einmal die Strampler anzieher (finde ich persönlich für die Babys in den ersten 3 Monaten bequemer) und die Hose/Pullover anzieher. Hat man Strampler kann man eigentlich auf Socken am Anfang verzichten. Achtet beim Stramplerkauf darauf das dieser unten im Schritt zu öffnen ist das macht das wickeln einfacher.

Unterwegs:
Ich habe ein Sonnensegel für den Kiwa, die sind echt praktisch und leicht zu verstauen ein Regenschutz ist natürlich auch sinnvoll.

Pflege:
Da habe ich nur eine Wundschutcreme mit Zink und Babyöl falls man das Kleine mit Massagen verwöhnen möchte.

Schlafen:
Es gibt Schlafsäcke die mitwachsen, diese finde ich unheimlich praktisch da man sie eine Weile benutzen kann. Ich kann nur sagen das man beim Schlafsackkauf lieber etwas mehr bezahlt. Bei den günstigeren Modellen ist der Reißverschluss jedes mal nach einiger Zeit kaputt gegangen.

Gesundheit:
Kümmelzäpfchen kann ich auch empfehlen, außerdem gibt es eine Salbe mit Kümmel/Anis und noch irgendetwas (rote Tube habe ich bei DM gefunden) damit kann man den Bauch (ab der 5. Woche) massieren das tut gut bei Blähungen.

Spielen:
In den ersten drei Monaten war Spielzeug uninteressant, das einzigste was benutzt wurde war das Schmuselicht. Erst als das Greifen geübt wurde kam interesse auf.

Sonstiges:
Eine Wippe ist ganz hilfreich, nicht direkt am anfang aber wenn die Beikosteinführung kommt tut sie gute Dienste da man ja noch keinen Hochstuhl in dem Alter benutzen soll. Das Buch "Ohje ich wachse" kann ich nur empfehlen. Dort findet man alles was man über die Wachstumsschübe wissen sollte. Falls nicht gestillt wird ist der Cool Twister beim Fläschchen machen sehr zu empfehlen.


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll
avatar  Febima
schrieb am 01.10.2011 19:47
Zitat
knutschMum
Tipps meinerseits: Neben den gängigen Listen speziell dazu:

1.) Kleidung
- Kleidung aus Wolle/Seide und Baumwolle
- Wickelbodys
- Babybasare / Babyflohmärkte: Dort findet man für kleines Geld eine riesen Auswahl an Babykleidung, die sogar schon so oft gewaschen wurde, dass man keine Bedenken mehr wegen Schadstoffe haben muss zwinker

2.) Pflege
- Allzwecktücher in 4 Teile schneiden und als kleine Waschläppchen benutzen, sind bei 60° Grad waschbar
- Wickeltisch-Hänge-Behälter für Windeln und Wasser
- Thermoskanne für griffbereites warmes Wasser in der Nacht
- Weleda Calendula Wundcreme
- Weleda Calendula Öl
- Huggies Happies Babytücher (diese mit dem Öl beträufeln und den Popo nach dem Waschen sauber machen. Dann muss noch nicht mal mehr gecremt werden, es sei denn, der Po ist wund)
- große eckige Wattepads (aus der Babyecke) zum Reinigen und als Einlage in der Nacht, hält die Windel etwas länger dicht, weil mehr Aufsaugmaterial
- MuMi/Bio-Milch als Badezusatz

3.) Schlafen
- Familienbett mit Rausfallschutz oder Babybay oder rangestelltes Gitterbett mit einer Seite offen
- Pucktuch - sehr viele Babys schlafen so ruhiger, weil sie die Enge an den Mutterbauch erinnert

4.) Unterwegs
- Tragetuch von z.B. Didymos oder MobyWrap oder Babytrage wie z.B. Manduca oder Ergobaby (Gold wert, auch zu Hause! Weil viele Babys immer auf Mama sein wollen, gerade am Anfang)
- Schaffell als KiWa-Einlage (oder auch zu Hause), hält schön mollig warm und ist schön weich

5.) Gesundheit
- eine Hebi / KiA mit homöopathischer Ausbildung
- Ratgeber "die magische 11 der Homöopathie für Kinder"
- Globuliset, entweder das fertige Kinderset von DHU oder viele Apotheken stellen auch individuell welche zusammen. Orientieren kann man sich nach den "11" aus oben genannten Buch oder nach Empfehlung von Hebi/KiA
- Viburcol-Zäpfchen (bei Erkältung, Fieber, Unwohlsein)
- Euphorbium-Nasentropfen
- Babix Inhalat (aber bitte vorsichtig und sparsam damit sein)
- Wenn ihr zum KiA geht, bekommt ihr auch die Rezepte für alle Mittel und müsst sie nicht selbst bezahlen
- Bei wundem Po: Seideneinlagen und/oder Heilwolle

6.) Kinderzimmer
- Heizstrahler
- Mobile über'm Wickeltisch

8.) Nicht Empfehlenswertes:
- Babytrage von Babybjörn!!!

Hab mal 2 Fragen an dich:
1. Welchen Vorteil hat es, wenn man MuMi ins Badewasser gibt? Ich halte ja nicht viel von Zusatzstoffen darin, außer vielleicht Mandel- oder Olivenöl. Von Milch hab ich auch schon gelesen, aber das mit der MuMi ist mir neu.
2. Wieso ist die Babytrage von Babybjörn nicht empfehlenswert? Hab selbst eine, aber konnte sie noch nicht testen.



  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll (Tipp-Sammlung)
no avatar
  Mone2004
Status:
schrieb am 01.10.2011 20:00
Hi, ich mag nur zu einigen Punkten was schreiben, die anderen sind schon sehr ausführlich behandelt worden.

LG Mone


2.) Pflege
weicher Babykamm/Bürste, besonders gut
Spucktücher, wir hatten die nicht zwecks Spuken, sondern als Kuscheltuch

3.) Schlafen
3 Babylaken
Schlafsack

4.) Unterwegs
Wickeltasche
Unmengen an Feuchttüchern smile
Flachenwärmebox, passend zur Flaschenart, also entweder für die Weithalsflaschen oder für die dünnen, aufpassen, es gibt Unterschiede!!! Für Zwillinge gibts Flaschenboxen, wo 2 Flaschen rein passen

5.) Gesundheit
Popo-Wundcreme, bei uns hat am besten immer die Penaten geholfen!
Fieberthermometer mit beweglicher Spitze vorne

7.) Spielen
Musikmobile, wir hatten immer die von Sterntaler, die machen schöne, ruhige Musik

8.) Sonstiges
Nuckel bei Bedarf, wenn, dann aber viele von der Sorte smile
Flaschen nur BPA frei, auch Sauger und die Trinklernflaschen später
Vaporisator
Flaschenbürste
Fläschen für die abgepumpfte Muttermilch, bei Bedarf, wir hatten die von Medela (passend zur Pumpe) oder Avent
waschbare Stilleinlagen für die Mama
kleines Kirschkernkissen
ganz wichtig: Kleines Willkommensgeschenk für das Baby, wenn bereits ein Geschwisterkind vorhanden ist, damit das größere Kind dem Baby auch was schenken kann, kam bei uns sehr gut an!!!

9.) total Unsinniges / nicht Empfehlenswertes
Babywippe, hatten wir, wollten die Kinder nicht, ist sowieso nicht gut für den Rücken
Laufstall, naja, meine haben ihn gehasst, für die ersten Monate vielleicht nicht schlecht, würde ich gebraucht kaufen
Kopfkissen, Zudecke, Nestchen
viel Spielzeug, am Anfang reicht wirklich wenig, 1-2 schöne Sachen, weich. Die Gäste bringen bestimmt auch viel mit, vor allem Plüschtiere und Co.... ihr könnt euch irgendwann nicht mehr retten smile

10.) Geschäfte-Tipps (bitte mit Link, wenn vorhanden, und Kurzbeschreibung, was und warum dort)
babymarkt.de
Bei Babyone gibts Zwillingsrabatt
mytoys.de
rossman und co liefern auch nach Hause --> falls man am Anfang nicht wegkommt, so wie wir mit Zwillingen und Kleinkind smile
cunda, h&m, ernsting --> alle online, letztere liefern kostenlos in die Filiale


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll
avatar  bubble°
Status:
schrieb am 01.10.2011 20:08
@Jawhara:
- Über Milch als Badezusatz:

"Das in Milch enthaltene Milchfett hat auf die menschliche Haut eine beruhigende und glättende Wirkung und ist somit vor allem wunderbar geeignet für sehr trockene Haut. Die Milchsäure konserviert und schützt die Haut vor negativen Umwelteinflüssen, indem sie den Säureschutzmantel regeneriert und aufbaut.
Die Vitamine A und E, enthalten in der Milch, wirken ebenfalls positiv auf den Zustand Ihrer Haut. "

Und in der MuMi sind noch viiiiel mehr tolle Sachen drin als in Kuhmilch.

Wenn du Öl mit ins Bad geben willst (Kokosöl ist da auch super prima!), dann bitte nur in Kombination mit Milch. Denn dann gibt es keinen fiesen Fettfilm. Die Proteinmoleküle der Milch sorgen für eine Bindung (oder war es Aufschlüsselung?) mit dem Öl und helfen dabei, dass die Haut sie besser aufnehmen kann.

- Zum Babybjörn: Kannst du hier nachlesen: [www.wunschkinder.net] [www.babygerecht.de]


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll
no avatar
  Mone2004
Status:
schrieb am 01.10.2011 20:11
Meine Tochter hat ihre Bäder im gesamten ersten Lebensjahr auch immer in Mumi genossen smile, unsere Hebi gab uns den Tipp.

Vorteil: naja, man spart sich die Zusätze (hätten wir eh nicht genommen), und es ist gut für die Haut. Wenn sie einen leicht wunden Po hatte, haben wir auch Mumi rauf gemacht. hat perfekt geholfen. Mein Mann fands so lala, meist hat er die Kleine gebadet, ich fands gut, hatte sowieso Milch im Überfluss und immer einige Flaschen im Tiefkühlschrank....

Den Zwillingen habe ich diesen Luxus nicht mehr gegönnt, da wurde die Mutter-Milch getrunken smile smile

LG Mone


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll
avatar  Febima
schrieb am 01.10.2011 20:58
@knutschMum:
Danke für die Infos. Das mit der MuMi klingt schon sehr logisch für mich und wenn sie sowieso da ist, wieso dann noch in Bio-Milch investieren?
Zum BB: Hab mir den link mal teilweise durchgelesen (da wird ja auch viel geschimpft und es zieht sich sehr in die Länge...) und möchte mich nun natürlich mehr bzgl. den Tragen informieren, nicht, dass ich mein Kind noch später Schäden davon nimmt.



  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll (Tipp-Sammlung)
avatar  Everlasting_Fantasy
Status:
schrieb am 01.10.2011 22:06
Das wichtigste sind bei uns Mulltücher, die brauch ich jeden Tag zum Flasche geben (Tropfschutz), Sabber wegwischen, gespielt wird auch gerne mit und mittlerweile sind die auch zum Schnuffeltuch geworden und dienen als Einschlafhilfe.. hab also mehrere in Gebrauch und werde noch welche zu meinen 20 Stück zukaufen Ja

lg


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll (Tipp-Sammlung)
avatar  miauuu71
schrieb am 02.10.2011 10:17
Mami kann 1000 Sachen parat haben ...Jairre

Aber : Eine Thermosflasche mit warmem Wasser am Wickeltisch,zum Popo-/Gesichtabwischen (OHNE Zusatz) ist Gold wert Das ist super+Weleda Poposalbe

Zur Bekleidung kann ich aus meiner Erfahrung sagen : Gr.50-62 KEINE Shirts,das ist viel zu viel Gefummel.Besser sind Wickelbodies+Jäckchen OHNE KaputzeDas ist super

Absolutes "must have" bei meinen beiden Jungs : Wollfrottee-Jäckchen,von Hess Natur!!!Die sind zwar nicht günstig+Handwäsche - aber schön leicht,isolierend - und kein Material unter dem Babys Kopf schwitztDas ist superDas ist superDas ist super

LG,Chrissiewinkewinke


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll (Tipp-Sammlung)
no avatar
  poldi22
Status:
schrieb am 12.03.2012 18:58
Also das beste war eine wolldecke von selana zum pucken
Und na klar wickelbodys
Sachen aus wolle und wolle/ seide sind perfekt temperaturausgleichend und auch bei sommerbaby ein muss
Super genial auch ein wollfleece anzu von sturm oder den fleeceanzug von jako o
Und ein ergocarrier oder manduca
Und ein beistellbett


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll (Tipp-Sammlung)
avatar  Sandra_DD
Status:
schrieb am 13.06.2012 15:11
1.) Kleidung 6 Wickelbodys, 2 Paar Socken, 1-2 Jäckchen (je nach Jahreszeit, Strampler, Pullover, Mütze
2.) Pflege Multilind, Penaten,
3.) Schlafen Alvi Mäxchen, Odenwälder
4.) Unterwegs Spucktücher, Feuchttücher (dm), Windeln, Wickelunterlage, Flasche, Milchpulver, Themoskanne, Taschentücher, KiWa, ersatz Sachen (zwecks spucken), Creme gegen Wundsein
5.) Gesundheit Bäuchleincreme, Bäuchleinöl (wenn der Nabel noch dran ist), Nagelschere, Fieberthermometer, guter KiA (noch vor der Geburt suchen)
6.) Kinderzimmer/Schlafzimmer Heizstrahler, Wickeltisch, Wickelunterlage, Schrank, kleines Spiel über dem Wickeltisch, Spieluhr
7.) Spielen O-Ball
9.) total Unsinniges / nicht Empfehlenswertes zuviel Spielzeug es reicht erst einmal 1-2 Sachen


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 13.06.12 15:12 von Sandra_DD.


  Re: Erstlingsausstattung - das ist wirklich sinnvoll (Tipp-Sammlung)
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 27.07.2014 19:56
Ich schreib hier auch mal unsere Erfahrungen hin, wir wohnen in der Großstadt und sind permanent zu zweit mit einem kleinen Baby unterwegs zwinker

1.) Kleidung - haben wir quer durch die Bank, am praktischsten fanden wir bisher Wolle/Seide-Hosen, die man unten umschlagen kann. Sind dadurch mitwachsend und umgeschlagen praktisch, weil man nicht noch extra Socken anziehen muss.
2.) Pflege - weniger ist mehr! Wir haben bisher noch keinen Bedarf an Wundschutzcreme gehabt (wickeln mit Stoffwindeln), keine Badezusätze, Feuchttücher nur unterwegs. Zu Hause wird unter fließendem Wasser im Bad gereinigt, das hat sich am praktischsten erwiesen. War ein Tipp der Hebamme. Da wir in einem Katzenhaushalt wohnen und irgendwie alles zufusselt, sobald es ein Mal in der Waschmaschine war, haben wir zum Reinigen der Hautfalten z. B. am Hals Einmalwaschlappen (sensitiv, gibt es auch als extra Baby-Ausführung, wir haben momentan die sensitiv-Variante aus der normalen Abteilung). Ist relativ das Einzige, was wir an "Wegwerfprodukten" für den Alltag haben und für uns absolut wichtig.
3.) Schlafen - Da wir ein Sommerbaby haben, haben wir auf Schlafsäcke verzichtet und stattdessen Strampelsäcke gekauft. Damit kommen wir ganz gut zurecht, abwechselnd mit Pucktüchern, wenn die Kleine mal wieder unruhig ist.
4.) Unterwegs - für unterwegs war der Kinderwagen ein kompletter Reinfall und wird nun wieder verkauft. Stattdessen haben wir uns zum Tragetuch und zur Mysol (Tragehilfe) noch einen Ringsling zugelegt. Besonders für kurze Strecken oder auch im Haushalt absolut unentbehrlich für uns!
5.) Gesundheit - kann ich bisher nichts beitragen, wir hatten noch nichts außer Blähungen, und die waren noch nicht wirklich behandlungsbedürftig. Sobald meine Frau ein wenig Kümmel zu sich nimmt, halten die Blähungen sich sehr in Grenzen.
6.) Kinderzimmer - haben wir nicht, kann ich nichts beitragen.
7.) Spielen - interessiert die Kleine noch nicht...
8.) Sonstiges - ohne Pucken beim Schlafen, Tragen und viiiel Körpernähe wären wir wohl nicht durch die ersten Wochen gekommen. Achja, und ein Fön! Das Geräusch beruhigt die Kleine praktisch sofort.
9.) total Unsinniges / nicht Empfehlenswertes - für uns der Kinderwagen (löst nur Brüllanfälle nach wenigen Minuten aus), Feuchttücher für "jeden Pups" (machen bei uns ganz schnell rote Stellen am Po), Beistellbett (Baby schläft nach dem 1. nächtlichen Stillen eh neben meiner Frau im Bett weiter, weil die Liebste beim Stillen IMMER einschläft), und auch sonst viel von dem "lebensnotwendigen" Zubehör. Weniger ist mehr, und notfalls kann man alles noch nachkaufen, was man denkt, doch noch zu brauchen! Auch wenn es schwer fällt (wir haben auch gerne in der Schwangerschaft eingekauft), aber das Verkaufen jetzt ist stressiger, als wenn wir das ein oder andere jetzt noch gekauft hätten. Und das muss man eh, wir hätten z. B. nie gedacht, dass wir an die 40 Mulltücher brauchen (Spuckkind) - die sind einfach praktisch zum Drunterlegen beim Stillen (Stichwort Milchüberflutung), als Nuckeltuch, als Windeleinlage, zum Wegwischen von Spucke...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.07.14 20:02 von Munis.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019