Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  Funnydani
schrieb am 30.09.2011 18:01
Hallo ihr Lieben,

ich lug' mal aus dem Elternforum hier wieder rein, weil ich mich anfangs so sehr beschäftigt habe mit dem Thema Fläschchen, mittlerweile viele Erfahrungen gemacht habe, die oft gegen die Ratschläge gehen, und möchte den künftigen Fläschchennahrung-Mamis ein paar Tipps geben, was sie so an Ausstattung brauchen! Ich ärgere mich zu Tode, dass ich teilweise völlig unnötiges oder schlechtes Zeug gekauft habe...

Wenn ihr euer Baby ausschließlich mit der Flasche füttern möchtet/müsst/werdet, braucht ihr folgendes unbedingt:

- 6 Fläschchen (6, weil euer Baby anfangs ca. 6 Fläschchen am Tag trinken wird)
- 6 Teesauger (bei Pre-Nahrung, auch für Tee oder Wasser, bei anderen, "sämigeren" Nahrungen wie 1er Milch Milchsauger)
- 6 Verschlüsse, "Staubschutzkappen" für unterwegs
- eine Fläschchenbürste (sehr gut die von DM)
- ganz normales Spülmittel zum Reinigen der Fläschchen
- event. ganz normales Speisesalz
- Milchnahrung (die berühmte hochgelobte Muttermilchnahe Nahrung ist übrigens die Pre-Nahrung, mit der ihr euer Kind nicht überfüttern könnt. Jede Prenahrung ist gut, es lohnt kaum zu "springen", denn die ersten 3 Monate kommen Blähungen meist einfach davon dass der Darm erst noch ins Gleichgewicht kommen muss, nicht so sehr von der Nahrung. Bedenke, dass es auch keine Muttermilch gegen Blähungen gibt, sondern immer nur die eine!); am besten erstmal 1-2 Packungen, nicht auf Vorrat kaufen!
- einen Vaporisator (und bitte schauen dass die Fläschchen auch da rein passen!). es geht auch mit im Topf auskochen, aber der Aufwand ist einfach zu hoch. Ein Vapo ist superpraktisch. Da die Dinger teuer sind mit ca. 60 Euro, lohnt es sich die Second-Hand zu kaufen.
- Essig Essenz - zum Entkalken des Vapos
- 1 Fläschchenwarmhalter
- Mikrowelle (für die, die Fläschchen im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf aufwärmen möchten)
- 1 Geschirrtuch, wo ihr die frisch vaporisierten/abgekochten Sachen drauf abstellen könnt zum Trocknen
- 1 Thermoskanne, meiner Erfahrung nach reicht eine mit 1l Fassungsvermögen
- Wasserkocher
- GUTE Thermobag für unterwegs (darin könnt ihr heisses Wasser mitnehmen und unterwegs das Fläschchen ansetzen)
- Portionierer-Döschen, in die man die korrekte Menge Milchpulver pro Flasche reintun kann. Bei Babywalz gibts so einen "Tower", 4 Döschen und obendrauf einen Trichter - superpraktisch, ich arbeite nur damit
- Spucktücher

Und nun zu den essentiellen Fragen:

Was für Flaschen? Glas oder Plastik?

- will keine Schleichwerbung machen, aber ich finde die Nuk Standard-Glasfläschchen am allerbesten. Sind schön schmal, passen überall rein, halten auch Stürze auf meinen Fliesenboden aus ohne Schäden! Die "First Choice" Sachen sind sicher sinnvoll, wenn man parallel die Brust gibt, ansonsten find ich das unnötig und Geldmacherei. Mein Kleiner kannte aus dem KH auch nur die Standardflaschen und hatte damit nie ein Problem.
- Glas ist eindeutig im Vorteil: Hält irgendwie besser warm, kann man die gesamte Fläschchenzeit über verwenden, da hygienisch einwandfrei, im Gegensatz zu Plastik, das alle paar Wochen ausgetauscht werden muss. Glas ist also günstiger, und es wird noch diskutiert ob das Plastik gesundheitlich wirklich unbedenklich ist. Zerkratzt es, und das kann schnell passieren mit der Bürste, muss es sowieso ausgetauscht werden. Glasflaschen sind schwerer - ich finde dadurch auch handlicher, und die Kinder sollen die flaschen sowieso nie alleine halten (verleitet wohl zum Dauernuckeln später, etwa im Bett).
Dann ist es noch ne Optikfrage - aber die Glasflaschen von Nuk sehen auch sehr süß aus.

Was für Sauger? Silikon oder Latex?

- bis zum ca. 6 Monat ist meiner meinung nach Silikon klar im Vorteil: Erstens viel besser zu reinigen als Latex - das muss man mit Salz ausreiben, und es altert sehr schnell und muss alle Nase lang ausgetauscht werden, Silikon hält viel länger (meine Latexsauger waren nach 3 Wochen total klebrig, die Silikonsauger hab ich ehrlich gesagt fast 3 Monate lang benutzt, ohne Probleme). Einziger Nachteil beim Silikon: Sobald die Kleinen Zähne bekommen, ist es nicht so "bissfest" wie Latex und wird eher rissig und muss natürlich bei jedem Riss ausgetauscht werden. Aber bis zum 6. Monat haben die wenigsten ja Zähne. Außerdem hat Latex einen Eigengeschmack, Silikon nicht. Manche Babys haben Latexallergie. Die Silikonsauger finde ich auch hygienischer zum reinigen. Ich glaube, sie sind sogar billiger.

Die DM Silikonsauger kann ich nicht empfehlen, obwohl kompatibel mit allen Nuk Flaschen; das Material ist total weich und verformt sich beim Saugen zu schnell. Die Original Nuk Sauger sind echt die besten. Vorsicht: Preisunterschied zb. bei BabyOne und Real 5 Euro vs. 3 Euro! Auch im Internet bestellen lohnt sich!

Dasselbe gilt übrigens für Schnuller! Die Spezialschnuller gegen Kieferverformung sind meiner Meinung nach Quatsch... fragt mal eure Zahnärzte bei Gelegenheit!

Zu empfehlen sind die Night and Day Schnuller von Nuk: Toll, wie die Teile nachts leuchten, so findet man auch im Dunkeln im Babybett schnell den Schnuller wieder!

So, das soll an Tipps reichen. Auf dass ihr nicht die "blöden Anfänger" Fehlkäufe wie ich macht... grins

GLG und viel Spass beim Shoppen!

Funny


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
avatar  milimits
Status:
schrieb am 30.09.2011 19:19
Hallo,

deine Liste ist ja toll, aber ich bin absolut kein Freund von Mikrowellen.
Da man doch immer wieder hört, dass Essen welches aus der Mikro kommt, quasi tot ist, stellt es mir beim Gedanken darin das Fläschchen für's Baby aufzuwärmen die Haare auf.

Aber wie bei allem muß das jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin aber auch ein Fan der Glasflaschen und habe mich auch für Nuk entschieden. Hoffe aber trotzdem dass ich stillen kann.

Lg, Mili


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  kati-f
Status:
schrieb am 30.09.2011 19:47
Vielen Dank für die Tips und die tolle Liste-kann ich sehr gut gebrauchen-da ich unsere Zwillis definitiv mit der Flasche füttere.

Lieben Dank Kati


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  Nordstern78
Status:
schrieb am 30.09.2011 22:03
Wow, was für ein hilfreicher Beitrag! Vielen Dank für Deinen Mühe! Wusste gar nicht, dass es Tee- und Milchsauger gibt. Steht das auf den Verpackungen der Sauger drauf? Wir haben uns für die AVENT Serie entschieden von Philips. Muss gleich mal gucken, was ich für Sauger dazu habe.

- Wie sieht das denn mit der Löcheranzahl der Sauger aus? Was ist da für welches Alter das Beste? Gibt ja Zweiloch-, Dreiloch-, Vierlochsauger...

- Verstehe bloß nicht, was das für ein "Tower" von Babywalz sein soll und wie das funktionieren soll -bzw. was daran so praktisch ist. Sowas hab ich noch nicht.

- Ich habe bisweilen auch nur 4 Fläschchen. Werde wohl noch zwei dazu kaufen. Hatte eh schon dran gedacht. Kannst Du noch was zu den Fläschchengrößen schreiben!? Was empfiehlst Du da? Ich habe zwei kleine und zwei große.

Und so eine Thermoskanne für unterwegs habe ich auch noch nicht. Die muss wohl auch noch dringend sein!

- Ich frage mich nur immer, wie man das mit dem heißen Wasser macht... es soll ja abgekochtes Wasser verwendet werden. Wie bekomme ich das nun aber so schnell auf die richtige Temperatur? Oder kochst Du abends schon das Wasser für den nächsten Tag ab? Wo deponierst Du das dann?? In der 1l Thermoskanne? Und dann machst Du die Fläschchen am nächsten Tag davon? Musst Du dann das Fläschchen wieder erwärmen?

- Hast Du die Pre Milch nach Bedarf oder nach Uhr gefüttert?

- Wie lange braucht Dein Baby ungefähr für ein Fläschchen?

- Und für nachts, hast Du das die Fläschchen schon am Abend vorbereitet, dass es nachts schneller geht? Kann man die denn im Kühlschrank aufbewahren?


Also, das waren doch noch ein paar Fragen.... Sorry!


LG, Nordstern*******


  Werbung
  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  penny_lane
Status:
schrieb am 30.09.2011 22:19
ich sehs alles ein kleines bißchen anders als funnydani
- anzahl der fläschchen: immer mind. so viele wie mahlzeiten am tag, bei uns anfangs 6/7 + eine, die immer in der wickeltasche war
- kleinste sauger mit kleinster lochgröße! so viele wie fläschchen
- neutrales spülmittel, parfumfrei etc.
- vaporisator
- pre-nahrung (ja, füttert man absolut nach bedarf)
- wasserkocher
- cool-twister, um heißes wasser sofort frisch auf trinktemperatur runter zu kühlen ODER 2 thermoskannen, eine für schon abgekühltes, eine für heißes wasser + thermometer (wir haben das der joghurtmaschine genommen)
- milchpulverportionierer

flaschenwärmer haben wir erst ab breialter benutzt, wasser unterwegs immer vortemperiert in der thermoskanne dabei gehabt (jeweils heißes kochendes wasser nach jedem fläschchen nachgefüllt)

fläschchen hatten wir anfangs die kleinste größe (wir fanden AVENT besser als NUK, geschmackssache, ausprobieren), erst nach einigen monaten die großen flaschen. besser glas als kunststoff.

wir haben nie fläschchen vorbereitet und fertig gemacht. fertige fläschchen sollte man eigentlich nur eine stunde aufbewahren. wenn man es zu heisst macht, zerstört man die milcheiweiße, wenn man es zu kalt anrührt, löst sich das milchpulver nicht gut. NIE SCHÜTTELN; immer mit dem löffel umrühren.

wir fanden auch lätzchen praktisch, babys schlabbern schonmal und wenn sie etwas milch ausspucken, gehts nicht gleich in die kleidung zwinker

bei allem: ausprobieren, in aller ruhe. einige dinge, die funnydani für wichtig hält, fanden wir überflüssig (isolierding, wozu?, aber das scheint typsache zu sein.


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
avatar  Lia79
Status:
schrieb am 30.09.2011 22:21
ich wurschtel mich mal hier durch zwinker

Zitat
Nordstern78
- Wie sieht das denn mit der Löcheranzahl der Sauger aus? Was ist da für welches Alter das Beste? Gibt ja Zweiloch-, Dreiloch-, Vierlochsauger...

Wir haben auch Avent. Am Anfang nimmst du die 1er-Sauger. Für Pre, Wasser, Tee.


Zitat

- Verstehe bloß nicht, was das für ein "Tower" von Babywalz sein soll und wie das funktionieren soll -bzw. was daran so praktisch ist. Sowas hab ich noch nicht.

Kuckst du hier: KLICK

Der ist praktisch für unterwegs. Pro Kammer machst du genau die Milchpulvermenge rein die du brauchst.
Für zuhause nutz ich das nicht.


Zitat

- Ich habe bisweilen auch nur 4 Fläschchen. Werde wohl noch zwei dazu kaufen. Hatte eh schon dran gedacht. Kannst Du noch was zu den Fläschchengrößen schreiben!? Was empfiehlst Du da? Ich habe zwei kleine und zwei große

6 sind gut, denn soviele passen ja auch in den Steri.
Momentan haben wir 4 kleine und 2 große. Reicht am Anfang gut aus, denn mehr als 130 ml trinken sie in den ersten zwei Monaten ca. nicht. Danach werd ich dann erst noch vier große kaufen.


Zitat

- Ich frage mich nur immer, wie man das mit dem heißen Wasser macht... es soll ja abgekochtes Wasser verwendet werden. Wie bekomme ich das nun aber so schnell auf die richtige Temperatur? Oder kochst Du abends schon das Wasser für den nächsten Tag ab? Wo deponierst Du das dann?? In der 1l Thermoskanne? Und dann machst Du die Fläschchen am nächsten Tag davon? Musst Du dann das Fläschchen wieder erwärmen?

Am einfachsten:
1 Thermoskanne mit heißem Wasser (bleibt natürlich auch nicht ewig heiß) + 1 Flasche mit kaltem abgekochtem Wasser. Daraus dann die richtige Temperatur mischen. Nach ein bisschen üben, hat man das dann schnell raus. Oder halt mit Finger testen zwinker
Wir haben übrigens für zuhause auch den Cool Twister.


Zitat

- Hast Du die Pre Milch nach Bedarf oder nach Uhr gefüttert?

Schon eher nach Bedarf. Er hat momentan einen 3-3,5-Stunden-Rhythmus.


Zitat

- Wie lange braucht Dein Baby ungefähr für ein Fläschchen?

Eine gefühlte Ewigkeit - vor allem nachts Ich wars nicht
So für 100 ml ca. 15 min, für 130 ml 20-30 min ca. Also momentan.


Zitat

- Und für nachts, hast Du das die Fläschchen schon am Abend vorbereitet, dass es nachts schneller geht? Kann man die denn im Kühlschrank aufbewahren?

Mach das nicht. Man soll die Flaschen nicht nochmal erwärmen Nein
Ein Flaschenwärmer macht eigentlich nur Sinn (meiner Meinung nach) wenn man Muttermilch abpumpt, denn die darf einmal erwärmt werden.
Wir haben damals vor drei Jahren einen Flaschenwärmer gekauft, weil wir dachten man braucht sowas. Tja, das Ding steht noch immer völlig ungenutzt (bis auf einmal) im Schrank rum zwinker

-Lia


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.09.11 22:23 von Lia79.


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
avatar  Traumkind
Status:
schrieb am 30.09.2011 22:32
Hier kommt auch noch was von einer Flaschenmama

Diesen Portioniererturm gibt es auch ganz preiswert bei DM oder Rossmann, man muss nicht zuviel Geld ausgeben.

Cooltwister ist wirklich eine tolle Anschaffung, ABER 2 Thermoskannen tuns auch. Besonders für die Nacht sind sie Goldwert.

Ich hatte nie mehr als 6 Flaschen, fand ich ausreichend, ich wasche sie zwischendurch ab und sterilisiere wieder. Der Sterislisator war schnell (8 Minuten) und hielt 24 Stunden.

Glaflaschen sind besser, waren mir aber zu schwer, ich bin bei Avent geblieben, aber das muss jeder für sich entscheiden.
SOLLTE sich jemand für Avent entscheiden, kann ich nur von den PP-Flaschen abraten, die diesen Adapterring haben. Sie laufen schnell aus, das kann nerven.

Ich habe nie einen Flaschenwärmer gebraucht. Ich habe immer frisch zubreitet, daher wurde nichts warmgehalten. Auch nicht unterwegs. Meine Tochter hat aber auch nicht nach 20 Minuten wieder angefangen die Flasche zu trinken.


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  penny_lane
Status:
schrieb am 30.09.2011 23:24
portionierer hatten wir auch von DM, der war prima. cooltwister fanden wir genial, einfach, weils dann frisches wasser ist und richtig temperiert. aber thermos braucht man für unterwegs.
flaschenwärmer braucht man wirklich nur für gläschen später, wie alle sagen, fläschchen sollte man frisch machen. wobei kermit immer auf die minute pünktlich hunger hatte, da habe ich auch schonmal 5 minuten eher die flasche gemacht und warm gehalten. nachts aber auch immer frisch, dafür braucht man mit cooltwister/thermos 2 minuten.

ich fand auch aptamil am praktischsten, wegen des öffels im deckel und diesem abstreifding am rand. am ende hatten wir einmal alete, aber das hat mich so genervt, ein zweites kind bekäme auch aptamil.


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  Nordstern78
Status:
schrieb am 01.10.2011 00:24
Danke schonmal für die hilfreichen Antworten! smile Habe aber noch ein paar Fragen:


-Wie hoch/niedrig soll denn die richtige Temperatur des Wassers sein? Man liest ja immer nur, dass man den Test an der Innenseite des Unterarmes machen soll... beim Cooltwister stellt man ja aber wohl einen bestimmte Temperatur ein, oder? So habe ich es jetzt grad in der Anleitung gelesen. Also der Cooltwister klingt schon praktisch. Stelle es mir irgendwie ziemlich kompliziert vor, aus zwei Thermoskannen mit unterschiedlich warmen Wasser nun immer die richtige Temperatur selber zu mischen. Wird das nicht schnell ein Gepantsche?

-passt der Cooltwister denn auf alle Fläschchen? Auch auf die von AVENT?

-Wie lange kann man denn abgekochtes Wasser noch gebrauchen? Kocht ihr mehrfach am Tag Wasser ab, wenn ihr nun die Variante mit den zwei Thermoskannen wählt? Oder nur einmal am Tag?

-Kocht ihr denn das Wasser für die beiden Thermoskannen immer morgens ab? Oder abends für den nächsten Tag?

-Und sagt mal, ich dachte immer, dass man halt Wasser abkocht, es abkühlen lässt und dann in ner Thermoskanne verwahrt. Für das frische Zubereiten der Fläschchen dachte ich bisweilen, dass man dann das Fläschchen mit dem Wasser aus der Thermoskanne anmischt und es dann mittels dem Fläschchenwärmer auf die richtige Temperatur bringt! Macht man das so gar nicht? Warum?? Stelle ich mir irgendwie am praktischsten vor... Aber ihr schreibt nur davon zu heißes Wasser zu verwenden und dann vom Runtertemperieren mittels Cooltwister oder zwei Thermoskannen... Ich dachte man verwendet leicht zu niedrig temperiertes Wasser zum Fläschchen anrühren und reguliert es dann hoch mittels Fläschchenerwärmer!

-außerdem verstehe ich nicht so wirklich, wie das Portionieren des Milchpulvers schwierig sein soll!? Ist nicht in jeder Packung ein Portionierlöffel mit dabei?



Irgendwie bin ich grad total verwirrt Ich hab ne Frage




winkewinke Nordstern*******


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.10.11 00:31 von Nordstern78.


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  Indian Summer73
schrieb am 01.10.2011 07:26
Guten Morgen,


also ich bereite immer frisch zu! Ich hab am Anfang auch Fläschchen vorbereitet aber bis die dann warm waren im Wärmer das dauerte und Nachts mit nem schreienden Kind auf dem Arm nicht wirklich angenehm. Außerdem wird da ja eh von abgeraten wegen der Keimbildung.

Frisch zubereiten geht ruck zuck. Eine Kanne heißes Wasser und (ich mach das so) eine Kanne kalten Fencheltee.

Ansonsten war die Liste meiner Meinung nach gut! Ich hätte diese gerne während meiner Schwangerschaft gehabt, da ich auch überfordert war mit dem ganzen Sortiment.

Euch allen eine schöne Schwangerschaft!

lg Sandra


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
avatar  Goge
Status:
schrieb am 01.10.2011 09:04
Super Fred!!!

Kann dir nur zustimmen!
Hatten auch die NUK Glasflaschen und fanden die sehr gut!
Ein Fläschchenwärmer brauchten wir viel, weil die Kleine einfach immer mal wieder dazwischen aufstoßen oder gewickelt werden wollte. Und so bleibt die Flasche schön warm. Aufheben kann man die Milch laut meiner Hebamme 1 Stunde im Wärmer, dann weg damit.

Viele Dinge, wie den Milchpulverportionierer vom DM hab ich leider erst später entdeckt. Schade! Dein Fred vor 7 Monaten hätte mir viel erleichtert...


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  TucTuc*
Status:
schrieb am 01.10.2011 09:34
Hi,
ich hoffe eigentlich, dass ich stillen kann. Aber man weiss ja nie und daher werde ich mir ein paar Flaschen und Milchpulver "auf Vorrat" besorgen.
Ich hab zuletzt mit meine Schwiegermutter gesprochen und sie nach ihrer Erfahrung gefragt. Sie meinte, man braeuchte keinen Sterilisator. Meine Schwaegerin hat die Flaschen bei ihren beiden Kindern auch nur ganz heiss ausgewaschen und ab und an mal in einen Topf mit heissem Wasser ausgekocht. Was ist Eure Meinung dazu? Spaetestens wenn Kinder alles in den Mund stecken ist sterilisieren eh sinnfrei. Ordentlich Spuelen muss man natuerlich immer noch.
LG, TucTuc


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 01.10.2011 10:53
Gute Liste, wenn man Nuk benutzen möchte. Das ist super

Kam für uns aber nicht in Frage, da mich die Nukflaschen mit ihrem doofen Plättchen schon in der Arbeit total nervt haben. Ständig sind sie immer rumgeflogen und es war ein ewiges Gepopel. Plättchen rein, Plättchen raus...

Ich hab mich für Avent entschieden (da ich auch stillen wollte, fand ich, wenn schon Flasche noch am brustähnlichsten), da die kein Plättchen benötigen. Deckel drauf und dicht!
Glasflaschen hätte ich auch bevorzugt, gibt´s aber von Avent leider nicht, aber trotzdem sehen meine Plastikflaschen wie am ersten Tag aus, nix verkratzt. Beim Aventsystem finde ich auch die Flaschebürste besser. Waren im Urlaub mal auf die billige von DM angewiesen, fand ich furchtbar, aber ist wahrscheinlich Geschmackssache.

Was ich total empfehlen kann, ist der Cool Twister. Klar, es geht auch mit zwei Thermoskannen mit heißem und abgekühlten Wasser, aber mir war es lieber, immer frisches Wasser benutzen zu können, dass nicht schon seit Stunden in der Thermoskanne steht.

Den Pulverportionierer hatte ich nie. Wozu auch? Nur ein Teil mehr, dass man abspülen muß. Bei mir kam das Pulver direkt in die Flaschen, mit Sauger und Deckel zusammengebaut, fertig. Bei Bedarf einsatzfähig.

Milch vorbereitet hab ich nie, soll man auch nicht. Immer frisch zubereiten. Davon abgesehen, ist es ein Blödsinn, dass Essen, dass in der Mikro war ,"tot" ist, längst erwiesen, dass das nicht stimmt.

Sauger hatten wir von Anfang an die Mam Perfekt, mit flachen Schaft, da es überall hieß, symmetrische Sauger, da es dann egal ist, wie rum das Kind sie in den Mund nimmt. jetzt war ich bei der Kinderzahnärztin, auf einmal hieß es wieder, lieber so etwas wie Dentistar, oder Nuk Genius, die asymetrisch geformt sind und mit flachen Schaft. Da soll ich noch einer auskennen.

LG
Murmelmaus


  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  Funnydani
schrieb am 01.10.2011 13:39
Hallo Nordstern,

wie man sieht gibts da 2 Lager was frische Zubereitung oder Lagerung im Kühlschrank angeht. Ich bin so "aufgewachsen" und erzogen von meiner Mama, immer nur frisch zuzubereiten. Das klappt sicher auch super, wenn man ein Kind hat, das pünktlich alle 4h Futter will. Leider gehörte und gehört mein Kleiner überhaupt nicht dazu!!! Sein Frühwarnsystem versagt oft total, von einem Moment auf den nächsten wird losgeschrien, leider brüllt er sich vor Hunger immer so in Rage, dass er dabei fürchterlich Luft schluckt und dann schlecht bzw. gar nicht trinken kann, sich verschluckt, dann wieder viel spuckt, ein Teufelskreis! Sorry, aber da nehme ich lieber die Pulle ausm Kühlschrank! Das mache ich seit Geburt so, und er gedeiht prächtig!

Habe mittlerweile in 2 verschiedenen Kliniken gesehen wie Milch im KS gelagert und so aufgewärmt wurde, u.a. in einer Uniklinik, für herzkranke Kinder. Die, meine insg. 3 Hebammen, und jetzt sogar auch noch unser Kinderarzt (!) haben uns bestätigt, dass das gar kein Problem ist, der KA meinte "Eigentlich darf ich Ihnen das ja gar nicht sagen, aber wir haben morgens die Fläschchen für die nächsten 24h vorbereitet und gut wars..." Also ich habs lange so gehalten und morgens für 12h und abends für 12h Fläschchen vorbereitet, damit die Lagerung einfach kürzer ist. Mittlerweile mach ichs meinem KA nach und finds sehr angenehm, nur einmal am Tag Vapo und Milchwirtschaft betreiben zu müssen. So hat der Kleine am Ende auch mehr von Mama...

Die Hersteller empfehlen das frisch machen, weil sie natürlich keine Haftung übernehmen können wenn im KS gelagert wird; woher sollen die wissen, wies in eurem KS aussieht? Wie ist die Temperatur da drinnen? Wie lange lagert ihr? Sind die Flaschen auch richtig zu?

Ich sorge für einen sauberen KS und stelle die Flaschen immer links unten hinten rein, wos am kühlsten ist. Unterwegs muss ich sie sowieso frisch ansetzen (die Thermobag übrigens für das Fläschchen - da tu ich daheim frisch abgekochtes Wasser rein sobald er die letzte Flasche daheim getrunken hat, und in ca. 3-4h hat das Wasser ideale Trinktemperatur und ich brauch erst gar nicht mehr erwärmen oder abkühlen, und muss, wenn für unterwegs nur 1 Flasche brauche, nicht meine 1 Liter-Kanne mitnehmen - außerdem toller Schutz fürs Glasfläschchen).

Ich kann aber auch durchaus die Damen hier verstehen, die die Fläschchen frisch zubereitet verfüttern. Hab ich eine Zeitlang auch - vor Schuldgefühlen zerfressen, dass mein Kind nie frische Milch bekommt. Habe keinen Unterschied gemerkt außer einem: Von der frischen Milch bekam Max fürchterlich Blähungen und musste noch mehr aufstoßen/spucken (der Hersteller sagt übrigens SCHÜTTELN, NICHT rühren). Sorum passt es für uns einfach besser!

Das muss jede selbst wissen - man kanns ja einfach mal ausprobieren, beides. Wichtig ist nur, den KS wirklich gut kühl zu haben, und die Fläschchen SOFORT nach Zubereitung kalt zu stellen (nicht etwa noch draußen abkühlen lassen!!) Bekannterweise vermehren sich keime in Kälte sehr schlecht bis gar nicht.



Zitat
Nordstern78
Danke schonmal für die hilfreichen Antworten! smile Habe aber noch ein paar Fragen:


-Wie hoch/niedrig soll denn die richtige Temperatur des Wassers sein? Man liest ja immer nur, dass man den Test an der Innenseite des Unterarmes machen soll... beim Cooltwister stellt man ja aber wohl einen bestimmte Temperatur ein, oder? So habe ich es jetzt grad in der Anleitung gelesen. Also der Cooltwister klingt schon praktisch. Stelle es mir irgendwie ziemlich kompliziert vor, aus zwei Thermoskannen mit unterschiedlich warmen Wasser nun immer die richtige Temperatur selber zu mischen. Wird das nicht schnell ein Gepantsche?

Cooltwister hab ich nicht, wir arbeiten mit kaltem Wasser, bzw. mit einer Thermoskanne heissem und einer Flasche Volvic oder kaltem abgekochten Wasser. Unterwegs spare ich mir durch meine intelligente thermobag das Gefummel mit kaltem und warmen Wasser. Aber den Dreh, wieviel kaltes und warmes du nehmen musst, hast du schnell raus! Probier mal 2 Drittel kalt und ein Drittel frisch abgekochtes Wasser, könnte klappen.



-Wie lange kann man denn abgekochtes Wasser noch gebrauchen? Kocht ihr mehrfach am Tag Wasser ab, wenn ihr nun die Variante mit den zwei Thermoskannen wählt? Oder nur einmal am Tag?

Wenn mans sauber und gut verschlossen in ner Thermoskanne aufbewahrt, theoretisch auch länger. Da wir aber super gutes Trinkwasser haben (vorher unbedingt erkundigen ob Leitungswasser für Säuglingsnahrung geeignet ist - beim Wasserwerk oder bei der Nachsorgehebamme), gönne ich mir den Luxus, jeden Tag alles frisch abzukochen.

-Kocht ihr denn das Wasser für die beiden Thermoskannen immer morgens ab? Oder abends für den nächsten Tag?

Mittlerweile mach ich alles einmal am Tag, nämlich abends - wenn der kleine Muk schläft und ich Zeit und Muße habe.

-Und sagt mal, ich dachte immer, dass man halt Wasser abkocht, es abkühlen lässt und dann in ner Thermoskanne verwahrt. Für das frische Zubereiten der Fläschchen dachte ich bisweilen, dass man dann das Fläschchen mit dem Wasser aus der Thermoskanne anmischt und es dann mittels dem Fläschchenwärmer auf die richtige Temperatur bringt! Macht man das so gar nicht? Warum?? Stelle ich mir irgendwie am praktischsten vor... Aber ihr schreibt nur davon zu heißes Wasser zu verwenden und dann vom Runtertemperieren mittels Cooltwister oder zwei Thermoskannen... Ich dachte man verwendet leicht zu niedrig temperiertes Wasser zum Fläschchen anrühren und reguliert es dann hoch mittels Fläschchenerwärmer!

Lies dir einfach die (gut verständlichen) Zubereitungsanweisungen auf den Milchnahrungspäckchen durch, da stehts immer gut erklärt.

-außerdem verstehe ich nicht so wirklich, wie das Portionieren des Milchpulvers schwierig sein soll!? Ist nicht in jeder Packung ein Portionierlöffel mit dabei?

Ist es ja auch, aber der "Tower" (einfach ein paar Döschen aufeinander geschraubt) ist praktisch, weil du dann direkt die richtige Menge parat hast.


Übrigens finde ich diese "Plättchen" von Nuk auch total behindert, arbeite damit gar nicht. Ich habe noch vom 1. Kind aus der Klinik jede Menge Schraubdeckel für die Nukstandardflaschen, hab die leider noch nie im Laden zum Kaufen gesehen! Die sind jedenfalls total praktisch, wie ein Schraubdeckel einer ganz normalen Getränkeflasche.

Kleine Flaschen hab ich zwar welche und anfangs waren die gut, als das Baby eh nie mehr al 90ml getrunken hat. Aber da wächst es leider schnell raus. Dann hab ich sie als Tee-Reservefläschchen gehalten. Aber unser Kleiner verweigert Tee und Wasser total und laut unserem KA kann man ein Baby auch ohne Probleme nur mit Prenahrung füttern und braucht nicht unbedingt Wasser oder Tee geben. Also hol 1-2 Teefläschchen, nicht mehr. Nachkaufen kann man immer!!! Ist schnell geholt oder im Internet bestellt!

Mehrere Löcher im Sauger?? Ich kenne nur die kleinen Sauger (für Muttermilch, Prenahrung und Tee - steht immer auf der Packung drauf, jedenfalls bei Nuk), die mittleren (für Milch, also dickflüssigere Nahrung wie 1er Milch oder etwa Aptamil Comfort) und dann Breisauger. Da ist immer nur ein Loch drin, jeweils entsprechend kleiner oder größer.
Achtung, spreche hier nur von Nuk. Mit Avent o.ä. hab ich keine Erfahrung.

Freut mich dass der Thread hier geholfen hat! Glaube als nächstes schreibe ich eine Hommage an die Windel... LOL

LG

Funny



winkewinke Nordstern*******



  Re: Das braucht ihr wirklich fürs Füttern mit Fläschchen!
no avatar
  Funnydani
schrieb am 01.10.2011 13:41
PS: Fläschchenwärmer haben wir grade am Anfang gebraucht, als er beim Fläschchen eingepennt ist; bei Halbzeit Wickeln zum Wachwerden, währenddessen Flasche schön warm gestellt. Jetzt brauchen wir ihn weniger.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019