Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Kinder in der Praxis =(
no avatar
  Luciasagts
schrieb am 19.11.2014 08:35
Liebe Mädels,

ich bin hier schon lange stille Mitleserin und viele Beiträge haben mir schon sehr geholfen.
Ich möchte nun gern etwas ansprechen, was,....mir persönlich sehr zu schaffen macht.
Oft bin ich in unserer KiWu gewesen und so viele, liebe Mütter nehmen ihre Kinder mit. Natürich, wir alle sind da weil wir eben diese möchten und lieben Kinder.
Aber bitte....habt Verständnis und versetzt euch in die Frauen, die eben gerade ein fetten NEGATIV kassiert haben. Oder in die, die nach der erfolglosen 4. ICSI erneut zum Gespräch müssen um zu klären ob das alles noch Sinn macht. Oder in die, die ihr Stimu abbrechen oder vielleicht auch in die, die gerade erst erfahren haben, dass sie auf natürlichem Wege kein Baby bekommen werden. Sicher,....wir können Hilfe bekommen. Aber es macht alles SO SCHWER dann eine glückliche Mutter mit Kind zu sehen. Mir persönlich geht es so, dass ich dann...wenn ich mich gerade wieder zusammengerissen habe...wieder endlos weinen könnte. Denn das, was man sich so sehr wünscht klappt nunmal nicht so einfach und, ich WETTE, die meisten Mädels sagen sich dann zwagnsläufig: Ich wäre "schon" mit einem Kind zufrieden.
Ich habe Verständnis dafür, solltet ihr keinen Babysitter finden oder sonst keine Möglichkeit haben euer Kind für die Zeit in treue Hände zu geben. Aber in meiner KiWu sind SO viele Frauen mit Kind, dass man das Gefühl hat es ist eine Art Mutter-Kind-Treffpunkt. Nebenbei wird sich auch nicht ruhig unterhalten sondern lautstark über alles rund um den Nachwuchs.
Ich habs heute nicht ausgehalten und bin gegangen.
Tut mir Leid, ich bin lange im KiWu und ich habe wirklich, wirklich viel Geduld und Verständnis. Ich liebe Kinder. Aber meiner Meinung nach gehören sie nicht grundsätzlich in eine Praxis in der die viele Frauen ins Gesicht gesagt bekommen, dass das was die Sitznachbarin hat nicht ohne eine große Portion Hilfe zu schaffen ist.
Ich...und ich spreche hier NUR für mich, finde das respektlos.
Punkt.


  Re: Kinder in der Praxis =(
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 19.11.2014 08:46
Das verstehe ich. Aber es ist nicht machbar. Ich habe im übrigen auch den Eindruck, dass es nicht wenige Frauen gibt, die sehen die Kinder durchaus als positiven hinweis darauf, dass es eben auch klappen kann.

Und leider ist es natürlich auch kein Problem, welches auf die Kinderwunschpraxen beschränkt ist: Kinder gibt es überall. Damit umzugehen ist sicherlich schwer, aber notwendig. Man kann sich dieser Situation nicht entziehen.

Und als Ergänzung: Mein Eindruck ist, dass zumindest in unserem Wartezimmer die Mütter sich sehr zurückhaltend präsentieren ganz im Gegensatz zu anderen Praxen, wo einem junge Mütter durchaus ziemlich auf den Geist gehen können mit ihrer Kinderpräsentation, auch wenn man kein Kinderwunsch-Patient ist.

Mit freundlichen (und durchaus verständnisvollen) Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Kinder in der Praxis =(
avatar  Nicoletta81
Status:
schrieb am 19.11.2014 08:53
Ich finde es auch schwer, wenn ich Mütter sehe, die freudestrahlend ihr Kind präsentieren. Und auch der Anblick von Schwangeren macht mir zu schaffen. Komischerweise nicht in der KiWu-Praxis. Letztens saß ich vor dem Besprechungszimmer und habe gewartet. Da kam ein Mädel raus, freudestrahlend, und hat die Ärztin gefragt, ob man beim nächsten Termin schon sehen könnte, ob es eins oder zwei werden. Das hat mit echt Mut gemacht und Hoffnung, dass auch ich irgendwann mal voller Freude aus diesem Zimmer komme. Ich denke oft an diese Situation. Genauso wie ich mich hier im Forum freue, wenn jemand nach einem langen, schweren Weg schwanger geworden ist. Das zeigt, dass es geht und auch wir sicher irgendwann mal an dem Punkt ankommen.
Nichtsdestotrotz reagiert da natürlich jeder anders drauf und ich verstehe, dass es einen belastet. Andereseits, wo sollen die Mütter, die aufgrund eines Geschwisterwunsches da sind, denn mit ihren Kindern hin?


  Re: Kinder in der Praxis =(
no avatar
  Le Fleur
Status:
schrieb am 19.11.2014 09:01
Ihr Lieben,

ich habe genau deswegen auch immer ein bisschen schlechtes Gewissen, wenn ich meinen kleinen mitnehmen muss- aber manchmal geht es nun mal nicht anders und kann ihn nicht draußen irgendwo anleinen, wie ein Hund?!?!

Ich versuche aber immer die Termine so zu legen, dass der kleine im Kindergarten ist... Nur manchmal geht's auch nur am Nachmittag.. Mein Mann ist bis abends arbeiten... Familie wohnt weiter weg...

Dennoch verstehe ich euch!!!!


  Werbung
  Re: Kinder in der Praxis =(
no avatar
  erdbeerlimes
Status:
schrieb am 19.11.2014 09:10
Liebe Lucia,

auch ich habe schon viel Zeit in der Kinderwunschklinik verbracht. Sowohl ohne als auch mit Kind. Ich kann grundsätzlich dein Anliegen sehr gut verstehen, denn ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schmerzhaft es ist, andere Frauen mit genau dem zu sehen, was man sich am meisten wünscht: das eigene Kind.

Zum Glück gibt es Frauen, die durch künstliche Befruchtung schwanger werden. Das ist unser aller Hoffnung und genau diese Hoffnung lässt uns die Behandlung immer wieder durchstehen. Ja, es gibt Frauen, die sich mehr als ein oder zwei Kinder wünschen. Dann ist es doch legitim, dies mit Hilfe der modernen Medizin zu versuchen.
Mir persönlich haben die Kinder im Wartezimmer immer Hoffnung und Mut gemacht. Denn was bei einem anderen Paar schon geklappt hat, dass kann dann auch bei uns möglich sein.

Wie du weißt, gehen Kinderwunschbehandlungen sehr ins Geld. Viele Paare haben keine Großeltern vor Ort und der Mann kann es sich schlicht nicht erlauben, für jeden Ultraschalltermin der Frau Urlaub zu nehmen.
Ich möchte dir meine persönliche Situation kurz erklären:
Unsere einfache Fahrtzeit zur NÄCHSTEN Kinderwunschklinik sind 65 Minuten. Für die Rückfahrt brauchen wir genau so lange.
Der .Termin in der Kinderwunschklinik geht in der Regel auch nicht ohne Wartezeit.
Mein Mann pendelt täglich 100 km in eine andere Stadt. Er fährt morgens um sechs los und kommt abends um sechs Uhr nach Hause.
Beide Großelternpaare sind weit über 70 und können meine Tochter schon mal für eine Stunde oder zwei übernehmen. Einen halben Tag und länger schaffen sie nicht.
Einen Babysitter habe ich nicht. Extra für meine Termine in der Kinderwunschklinik einen suchen werde ich nicht. Außerdem muss der auch bezahlt werden und reichlich Zeit haben. Da ist es gar nicht so einfach, jemanden zu finden.

Deshalb nehme ich mein Kind mit in die Kinderwunschklinik. Weil es für mich nur mit viel Aufwand anders möglich ist. Spaßig sind Arzttermine mit Kind definitiv nicht.
Wenn es dich so sehr belastet, dass Kinder in der Praxis sind, dann sprich doch die Ärzte darauf an, ob es evtl möglich wäre, einen zweiten Wertebereich einzurichten. Einen für Frauen mit und eine für Frauen ohne Kinder. In meiner Praxis gibt es das.

Lg, erdbeerlimes


  Re: Kinder in der Praxis =(
avatar  milhetmama
Status:
schrieb am 19.11.2014 09:14
Hallo,

Ich kann Dich auch verstehen, wobei ich hatte dAMIT kein Problem, wo ich noch Kinderlos war. Ich bin jemand, die kontaktfreudig ist, und habe ich schon so ein paar nette Gespräche mit schon Mütter in d. Kiwupraxis damals gehabt. Da waren wir noch in Prag, und wo ich erfahren habe, dass die gesagte mutter schon ü40 ist, und Eizellspende gemacht hat, woraus Ihr Kind entstand, fühlte ich mich sogar "bevorzugt", weil ich nioch die Möglichkeit hatte, mit eigene Eizellen Kinder zu zeugen.

Diese Frau bekam dann auch noch Zwillinge, und wir haben bis heute Kontakt.

Ich bin jetzt auch schon Mama, habe ein 6,5 Jährige Tochter, und sind seit 2009 am Geschwisterversuch.
Ich MUSS meine Tochter mitnehmen, denn wir haben hier keine Grosseltern, meine Freundinnen arbeiten, und die Kiwupraxis 1,5 Std. von hier entfernt, das heisst, ich bin locker 3 std. unterwegs, incl. Termin und Wartezeit. Ich lege die termine eben deshalb extra auch Nachmittags!

Mich hat sogar mal eine Krankenschwester im OP bei PU angesprochen, warum ich das Kind mitnehme, und ich fand das total daneben!

Ich habe 16!!!!! Versuche hinter mir, für das erste Kind habe ich 8 Versuche gebraucht, 2 schwehre GM-OP´s, Bauchspiegelungen usw.... und ich musste auch 8 Jahre lang zusehen, wie die andere Freundinnen und Frauen Ihre Kinder bekommen.
Ich glaube dran, dass die Frauen, die villeicht eben neg. kassiert haben, auch noch dran sind!

lg und viel Erfolg!

Ps: Aber ich bin trotzdem niemand, der Ihr Kind extra "präsentiert".


  Re: Kinder in der Praxis =(
no avatar
  Nieves
schrieb am 19.11.2014 09:14
Liebe Lucia,

hier gab es vor ein paar Monaten schon mal eine Diskussion zum gleichen Thema. Ich kann nur wiederholen, was ich da auch schon geschrieben habe: Ich finde es auch sehr sehr schwer, mir das anzuschauen und das letzte Jahr inklusive Fehlgeburt und danachvier weiteren negativen Versuchen, machen esnicht einfacher. Ich sehe ein, dass es manchmal einfach nicht anders geht und wie oben schon einer schrieb, Kinder gehören zum Leben dazu und wir können ihnen nicht ausweichen..... vielleicht gehören sie ja auch wirklich "richtig" bald auch zu UNSEREM Leben. Aber ich verstehe dein Gefühl dabei sehr gut.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.14 16:28 von Nieves.


  Re: Kinder in der Praxis =(
avatar  OATCookie
Status:
schrieb am 19.11.2014 09:16
Ich verstehe Deine Sehnsucht nach einem Kind - wie wir alle hier. Aber es als respektlos zu bezeichnen wenn Frauen ihre Kinder mit in die KiWuKl bringen, finde ich wiederum ziemlich unmöglich.

Ich/wir hatten Madame 2 Mal mit. Das erste Mal um sie unserem Doc vorzustellen. Er hat uns zu unserem Glück verholfen und ich finde es das mindeste, dass er das 'Endresultat' auch mal kennenlernen darf. Das zweite Mal mussten mein Mann und ich gemeinsam einen Termin wahrnehmen und da niemand weiß, dass wir am Geschwisterchen basteln, mussten wir sie mitnehmen.

Ich fände es ziemlich bedenklich in einer KiWuKl KEINE Kinder zu sehen, da würde ich mir schwer Gedanken bezügl. der Erfolgsquoten der Klinik machen. Auch finde ich es schlimm, dass man sich schämen muss, wenn es mit dem Kinderwunsch geklappt hat. Egal ob hier im Forum oder in der Klinik.

Du räumst selbst ein, dass es ok ist das Kind mitzunehmen, wenn es sich nicht anders einrichten lässt. Nun, gehe doch bitte mal davon aus, dass es bei den meisten dort so ist, denn es gibt sicherlich angenehmere Termine, die man mit einem Kind wahrnehmen kann als Blutabnahmen und vaginale Ultraschalls.

LG
Cookie


  Re: Kinder in der Praxis =(
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 19.11.2014 09:34
Ich habe dazu mal eine Umfrage in unseren News erstellt:

[www.wunschkinder.net]

Bitte zahlreich teilnehmen. Mich interessiert sehr, wie das Thema gesehen wird. Evtl. auch in anderen Kinderwunsch-Foren darauf verweisen. Danke.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Kinder in der Praxis =(
avatar  Hakuna Matata
Status:
schrieb am 19.11.2014 09:35
Liebe Lucia,

ich kann Deine Gefühle nachvollziehen. Nach Jahren wird es ist generell schwer mit Kindern, Schwangeren, Müttern umzugehen, wenn man selbst keine Kinder hat. Das trifft einen überall, auf der Strasse, beim Einkaufen, auf Parties und auch eben während der Arztbesuche. Und wenn man andere Situationen noch irgendwie vermeiden kann, so kann ist der Besuch der Kinderwunschklinik halt unabdingbar. Und es ist besonders mies, wenn man aus dem Behandlungszimmer herauskommt, wo es wieder mal heißt - Missed Abortion. Ich musste es einige Male mitmachen. Es ist verdammt schwer, sich für die anderen zu freuen, in dem Moment in dem Dir der Boden unter den Füßen buchstäblich weggerissen wird. Mut und Hoffnung aus dem fremden Glück zu schöpfen, während man sich um einen Termin für die eigene Ausschabung kümmern muss.

Ich habe es gelernt, diese Gefühle "umzudrehen". Anstatt sich frustriert zu fühlen, sage ich mir in jeder solchen Situation drei Worte: "Ich bald auch!" und dann schiebe ich es mental von mir weg. Es ist wie eine Art Training. Die ersten Male fühlt es sich wahrscheinlich schief an, aber mit der Zeit geht der Spruch und die Reaktion auf diese Situationen ins Fleisch über. Es passiert dann automatisch und solche Situationen machen nicht mehr fertig. Im Gegenteil es ist eine wunderbare Möglichkeit, sich immer wieder vor Augen zu halten, dass es gut ausgeht. Und das ist kein Selbstbetrug und kein Bestell-Bei-Universum-Quatsch. Wenn Du nicht daran glauben würdest, dass "Du bald auch!", dann würdest Du keine Versuche mehr machen. Und wenn Du Versuche machst und nicht aufgibst, dann ist "Du bald auch!" eine absolut reale und greifbare Sache.

Gruß,
Hakuna M.


  Re: Kinder in der Praxis =(
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 19.11.2014 09:47
Ich kann deine Gefühle voll nachvollziehen. Als ich nun öfters US hatte, musste ich einmal unsre Tochter mitnehmen, gottseidank waren keine andren Mütter/Väter in spe da.
Ja, es ist echt bitter und wenn man es vermeiden kann, sollte man es tun. Und wenn schon, dann: unauffällig zwinker
Liebe Grüße!


  Re: Kinder in der Praxis =(
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 19.11.2014 09:50
Ich bin so eine " böse" Mutter. Wir besuchen unseren KiWu-Doc einmal im Jahr kurz vor Weihnachten in der Praxis und nehmen dann natürlich auch unsere Tochter mit.
Ich kann es nachvollziehen, dass es einen traurig und sehnsüchtig macht. Ich selbst habe einen langen und steinigen Kindewunschweg hinter mir. Und hatte viel Trauer, Sehsucht und Wut zu bewältigen. Jeden Tag, ueberall. Aber ich habe daraus etwas Positives " gemacht". Ich habe es mir zu Aufgabe gemacht, die positiven Seiten heraus zu filtern. Und so konnte ich die vielen Schwangeren und Kinder betrachten und denken, dass sie quasi das Produkt dieser Praxis sind und ich auch irgendwann so glücklich sein darf. Und wenn nicht, dann habe ich zumindest meinem Schicksal auch einen positiven Aspekt abgewinnen können und bin gestärkt fuer die Dinge, die noch kommen.
Ich hätte die langen Kinderwunschjahre nicht überstanden, wenn ich nur die negativen Sachen gesehen hätte.
Ich wuensche dir alles Gute!
Simone


  Re: Kinder in der Praxis =(
avatar  MAMArine
schrieb am 19.11.2014 10:16
Zitat
OATCookie
Ich verstehe Deine Sehnsucht nach einem Kind - wie wir alle hier. Aber es als respektlos zu bezeichnen wenn Frauen ihre Kinder mit in die KiWuKl bringen, finde ich wiederum ziemlich unmöglich.

Ich/wir hatten Madame 2 Mal mit. Das erste Mal um sie unserem Doc vorzustellen. Er hat uns zu unserem Glück verholfen und ich finde es das mindeste, dass er das 'Endresultat' auch mal kennenlernen darf. Das zweite Mal mussten mein Mann und ich gemeinsam einen Termin wahrnehmen und da niemand weiß, dass wir am Geschwisterchen basteln, mussten wir sie mitnehmen.

Ich fände es ziemlich bedenklich in einer KiWuKl KEINE Kinder zu sehen, da würde ich mir schwer Gedanken bezügl. der Erfolgsquoten der Klinik machen. Auch finde ich es schlimm, dass man sich schämen muss, wenn es mit dem Kinderwunsch geklappt hat. Egal ob hier im Forum oder in der Klinik.

Du räumst selbst ein, dass es ok ist das Kind mitzunehmen, wenn es sich nicht anders einrichten lässt. Nun, gehe doch bitte mal davon aus, dass es bei den meisten dort so ist, denn es gibt sicherlich angenehmere Termine, die man mit einem Kind wahrnehmen kann als Blutabnahmen und vaginale Ultraschalls.

LG
Cookie

Dem hab ich eigentlich nicht viel zuzufügen!!Ja

Drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass es bei dir auch sehr bald klappt!
(Interessieren würde mich ja ein bisschen, wie du es wohl mal handhaben würdest, wenn bei dir dann später auch mal ein Geschwisterchenwunsch ansteht...)


  Re: Kinder in der Praxis =(
no avatar
  voyageurworld
schrieb am 19.11.2014 10:23
Ich verstehe Dich schon, aber mir hat es nie was ausgemacht, vor allem nicht in einer Kinderwunschpraxis. Ist es nicht schoen, Erfolge zu sehen? In den USA waren damals die Waende voller Babyfotos von 'Erfolgsbabies' und mir hat das immer Mut gemacht, auch die anwesenden Familen. Die Statistiken finde ich schrecklich deprimierend, dagegen sind echte Beweise der bestehenden Erfolge doch super fuer die Motivation! Fuer mich war das immer ganz schlimm 'neue' Paare zu sehen, der Mann unangenehm beruehrt und die Frau schon voellig fertig. Oftmals auch schon offensichtlich relativ alt mit schlechten Chancen, das hat mich immer umgehauen. Ausserdem wusste ich was die beim Erstgespraech erwartet, mein Arzt war einer der brutal ehrlichen wenig einfuehlsamen aber wirklich kompetenten...Du musst dran glauben, dass Du bald dran bist, dann wirst Du es eventuell anders sehen koennen. Ich wuensche Dir alles Gute.


  Re: Kinder in der Praxis =(
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 19.11.2014 10:34
Hallo,

wir nehmen unsere Tochter auch zu den Terminen mit. Erstens, weil ich meine Frau nicht allein in die Klinik schicken will - es ist UNSER Kinderwunsch, und meine Frau trägt eh schon den Löwenanteil, indem SIE die ganzen Hormone schlucken/spritzen muss und die Kinder austrägt. Wenn ich dann nichtmal das Mindestmaß mitmache, also zu den Terminen mitgehen, wo bin ich dann noch am Kinderwunsch akut beteiligt?

Und eine Betreuung, von mir aus für 1-2 Mal pro Woche, für unsere Tochter besorgen finde ich auch recht daneben. Sie ist gerade akut am Fremdeln und bekommt schon Anfälle, wenn ein anderer Mensch - außer uns Eltern - sie nur berührt. Das würde schlicht nicht funktionieren und ich hätte dabei auch absolut kein gutes Gefühl. Eben weil ich weiß, dass es zu 99% in Drama und stundenlangem Gebrüll enden würde.

Aber so richtig verstehen kann ich das Problem auch nicht - lautstark mit den Kindern reden/über die Kinder unterhalten ist mir in einem Wartezimmer noch nie vorgekommen, weder in der Kinderwunschklinik, noch in einer anderen Arztpraxis. Weiß ja nicht, wo das der Fall ist? Wir waren vor kurzem auch in einer anderen Kinderwunschklinik und da waren zu dem Zeitpunkt gerade unglaublich viele Mütter mit Kind da: Da war's insgesamt trotzdem verhältnismäßig ruhig. Natürlich kann man dem Kind nicht den Mund verbieten (schon garnicht so dermaßen lange - wir mussten gut 2 oder 2,5 Stunden warten, bis wir dran waren; das ging den anderen Paaren/Frauen sicherlich genauso), und auch sonst geht es eben nicht komplett lautlos mit Kindern, aber von der Geräuschkulisse her war das ganz weit von "Mutter-Kind-Treffpunkt" entfernt.

Liebe Grüße,

Munis




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019