Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Zelten mit den Kindern - hat jemand Tipps?
avatar    raute37
schrieb am 20.06.2013 10:42
Hallo ihr Lieben,

wir wollen im August mit den Kindern zelten fahren. Einen Großteil der Ausrüstung bekommen wir von Freunden geliehen.
Wahrscheinlich geht's Richtung Frankreich. Ans Meer aber wohl nicht, da es dort im Sommer recht voll sein dürfte. Gebucht haben wir ja nichts.

Jetzt wollte ich mal hier in die Runde fragen, ob es erfahrene Camping-Familien gibt und ob ihr irgendwelche Tipps habt bezüglich Ausstattung - was man unbedingt mitnehmen sollte, was nicht, usw.

Und vielleicht kennt jemand ja auch noch den einen oder anderen schönen Campingplatz, auf dem es trotz Hauptsaison immer noch schöne Plätze gibt (eher Richtung Süddeutschland, Norditalien oder Frankreich).

Vielen Dank und liebe Grüße,
Raute


  Re: Zelten mit den Kindern - hat jemand Tipps?
no avatar
   piranias
schrieb am 21.06.2013 14:52
Hallo,

in der Hauptsaison einfach so drauflos fahren kann ich nicht empfehlen, vor allem nicht in Italien/Frankreich im August !

Plant lieber vorher schon eine ungefähre Reiseroute an und schaut dort nach Campingplätzen, die Ihr reservieren könnt, die schönen und empfehlenswerten sind meist früh ausgebucht.
Und wenn Ihr nicht wirklich viel Erfahrung habt, ist wildcampen ja auch nicht so klasse (und mancherorts auch verboten !).
Hilfreich ist auch die ADAC-Camping-Seite :

[campingfuehrer.adac.de]



Schönen Urlaub und viele Grüsse
Piranias


  Re: Zelten mit den Kindern - hat jemand Tipps?
no avatar
   *Räubermädels*
schrieb am 21.06.2013 15:38
Frankreich ist ein Camper - Land und wenn ihr flexibel seid und nicht unmittelbar am Meer / einer Sehenswürdigkeit zelten wollt, sehe ich eher weniger Probleme - ihr solltet halt nicht unbedingt abends anfangen, nach einem Platz zu suchen.
Ab dem 18. August wird es in F gewöhnlich von Woche zu Woche leerer, die Hauptreisezeit geht dann zu Ende

Wenn man kein "Schnick-Schnack" (Animation, Schwimmbad etc) braucht, sind die Campings municipaux (Einzahl: Camping municipal) eigentlich meist eine gute Wahl: günstig, meist gut beschattet, da es sie schon lange gibt - oft auch ziemlich zentral gelegen.
Außerhalb der Ortschaften gibt es

"camping à la ferme" - Camping auf dem Bauernhof - das sind meist ziemlich einfache Plätze, die aber mit dem nötigsten (Dusche, Toilette) ausgestattet sind und nur eine bestimmte Anzahl Stellplätze auf ihrem Areal haben düfen - sprich: man hat deutlich mehr Platz als auf einem "normalen" Camping-Platz

noch einfacher mit NOCH mehr Platz / Stellplatz sind die "aires naturelles" ...

Meistens gibt es auf den franz. Campingplätzen morgens einen Baguette/Croissant-Service.
Entweder kommt der Bäcker vorbei und verkauft "frei" oder man bestellt abends und kann es morgens abholen.

Hm, was noch?

Was man mitnehmen sollte? Beim Zelten braucht man schon viel smile
Zelt
ISomatten
Schlafsäcke
Kocher
Kochgeschirr
Teller / Schüsseln /Besteck
Spülzeug
Essig / Öl / Salz PFeffer => Grundausstattung

Küchenrolle

Erste-Hilfe- Sachen

Taschenlampe(n)

Das ist jetzt das, was mir so auf die Schnelle einfällt (ohne mal Klamotten smile ) ....

winken
Nele


  Re: Zelten mit den Kindern - hat jemand Tipps?
no avatar
   *Räubermädels*
schrieb am 21.06.2013 15:43
Was mir noch einfällt:

Mittelmeerküste ist im Hochsommer brechend voll, die würde ich meiden. Sollte der Atlantik in Frage kommen (Traumstrände!! aber eben Brandung, mit kleinen Kindern etwas problematisch ...) - da gibts im Hinterland immer Platz auf den Campingplätzen - die vorne am MEer sind teuer und knallvoll...

Wenn du noch Fragen hast, gern.

LG
Nele


  Werbung
  Re: Zelten mit den Kindern - hat jemand Tipps?
avatar    raute37
schrieb am 23.06.2013 20:25
Danke für eure Tipps!

Nele, es hört sich so an als hättest Du schon öfter in Frankreich gezeltet. Hast Du vielleicht einen ganz konkreten Vorschlag, also Lieblingscampingplatz? Wir haben gedacht, Auvergne wäre vielleicht nicht schlecht.

Ach ja, und noch eine Frage: Manche schreiben in einem anderen Thread (KiGa-Forum), dass sie Kühltaschen mit Kühlakkus mitnehmen. Ist es denn wirklich so auf den Plätzen, dass man dort Sachen irgendwo kühlen kann?

Und klar, ans Meer fahren wir nicht. Zu voll, alle guten Plätze weg. Von Bekannten habe ich nun aber auch schon gehört, dass es an anderen Orten (nicht Meer) aber auch ohne Buchen noch gut Plätze gibt, selbst im August.

Liebe Grüße,
Raute


  Re: Zelten mit den Kindern - hat jemand Tipps?
no avatar
   *Räubermädels*
schrieb am 23.06.2013 22:21
Nein, ich habe keinen Lieblingsplatz, zumal das Zelten bei uns eine Weile her ist (mittlerweile sind wir auf Wohnmobil umgestiegen und stehen meist "wild") - und in der Auvergne waren wir immer nur auf Durchfahrt.

Aber in der Auvergne solltet ihr wirklich einen Platz kriegen, wie gesagt, nicht erst abends anfangen zu suchen grins --- vorher reservieren würde ich eher nicht, weil man dann ja nicht weiß, ob man einen guten oder schlechten Platz zugewiesen bekommt. Und lieber fahre ihc noch eine Stunde suchend weiter als irgendwo hingequetscht zu werden smile ....

Kühltasche ist nicht so verkehrt, allerdings ist die Frage , wo ihr eure Kühlakkus dann kühlt. Wir haben in dringenden Fällen "Eis" gekauft, damit uns die Butter etc . nicht weggeschmolzen ist. Dann muss man aber gut verpacken, damit nicht alles nass wird...

winkewinke
Nele


  Re: Zelten mit den Kindern - hat jemand Tipps?
no avatar
   Tigerin
Status:
schrieb am 11.07.2013 18:54
Wir fahren zwar nicht regelmäßig nach Frankreich, sondern nach Italien, was vielleicht auch für Euch interessant sein könnte. Dort ist der August zwar auch der Hauptreisemonat, aber bisher haben wir bis auf eine Ausnahme immer einen schönen bis akzeptablen Zeltplatz gefunden, auch an der Küste. Die Campingplätze am Meer sind zwar im August sehr gefragt, aber es handelt sich in der Regel um Anlagen mit einer adäquaten Kapazität. Einer unserer Lieblingsplätze hat ungefähr tausend Parzellen, nicht nur für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile, sondern auch für Ferienhäuser, aber weil das ganze Areal mehr oder weniger im Wald liegt, fällt die Masse nicht wirklich auf. Ich würde nicht unbedingt die vom ADAC oder sonstwo hochgejubelten Plätze ansteuern, wir haben sehr gute Erfahrungen mit mittelmäßig bewerteten Plätzen gemacht. Seit ein paar Jahren beobachten wir, dass die italienischen Campingplätze selbst zu Spitzenzeiten nicht mehr proppevoll sind. Die Konkurrenz auf der anderen Seite der Adria macht sich bemerkbar. Dort geht es lt. Berichten von befreundeten Campern meist ruhiger zu und die Plätze sind günstiger. Leider braucht unsere Große zum Ferienglück unbedingt Animation und Kinderdisco ( die berühmt-berüchtigten baby-dance Veranstaltungen, die täglich abends um neun beginnen), und das gibt es auf der anderen Seite der Adria nicht so oft.

lg

Tigerin


  1
no avatar
   Trulli
schrieb am 14.07.2013 20:25
1


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.13 22:40 von Trulli.


  Re: 1
no avatar
   Tigerin
Status:
schrieb am 02.08.2013 17:48
Wir sind vor ein paar Tagen zurück gekommen aus Rosolina Mare, Italien, und waren ziemlich überrascht: Es gibt noch reichlich freie und gute Plätze am Meer (wenn Ihr dorthin fahrt, überlegt Euch, ob Ihr im Pinienwald zeltet. Dort lässt sich die Mittagshitze am besten aushalten, und Pinien riechen guuut! ) Auch wenn Du nicht dorthin fährst: Nach unserer Erfahrung findest Du für ein Zelt eher einen Platz als für einen Wohnwagen oder Wohnmobil.

Wenn Du unterwegs etwas kühlen musst, brauchst Du einen Platz mit Stromanschluss um Deine Kühlbox anzuschließen.

Klar, auf einfach ausgestatteten Plätzen lässt sich auch gut leben, aber im Nachhinein sind es gerade die tollen Campingplätze mit Pool, großem Abenteuerspielplatz oder Streichelzoo, die in Erinnerung bleiben. Wenn ein Kind nicht gerade schüchtern ist, kann auch Animation/Kinderbetreuung eine tolle Sache sein. Mal ein Stündchen vormittags ein individuelles Urlaubssouvenier basteln, oder nachmittags ein Spiel spielen, obwohl die meisten Mitspieler eine andere Sprache sprechen sind schöne Erfahrungen. Für die Durchreise sind einfache Campingplätze jedoch optimal.

Noch was: Preisgekrönte oder in hiesigen Campingführern hoch bewertete Plätze würde ich meiden wenn ich Scharen von germanischen Rentnern und Holländern aus dem Weg gehen will.

lg

Tigerin


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.08.13 18:34 von Tigerin.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020