Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Update zum Thema: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
avatar    nummer_7
schrieb am 25.07.2012 12:20
Hallo @ alle, die sich im Arbeitsrecht auskennen... Ich habe eine dringende Frage wegen meines Juniors (19). Er hat im Juni einen Job (35 Stunden-Woche) angefangen. Doch am 2. Juli ist er auf dem Weg zur Arbeit umgekippt und im Krankenhaus gelandet. Dort bekam er starke Schmerzmittel, aber es wurde nichts gefunden. Nach 4 oder 5 Tagen wurde er aus der Klinik entlassen. Doch ein paar Tage später wurde er von seinem Hausarzt in eine andere Klinik geschickt, weil in der ersten so gut wir keine wichtigen Untersuchungen erfolgt waren. In der 2. Klinik wurden dann Nierensteine gefunden. Für die Krankenhausaufenthalte hat er Bescheinigungen darüber, dass er in der Klinik war, aber keine richtigen Krankschreibungen, für zwischendurch und jetzt schon. Nun ist er in der 4. Woche krank und sein Arbeitgeber hat ihm bisher noch keine Kündigung geschickt, obwohl er meinem Sohn, als der zum ersten Mal auf dem Weg ins Krankenhaus war, per sms geschrieben hatte: "Wenn du nicht innerhalb von einer Stunde zur Arbeit kommst, brauchst du gar nicht wieder kommen!" Ein paar Tage später kam dann eine sms mit der Frage, was denn nun sein, er muss sonst die Stelle neu besetzen. Also, eine Kündigung sieht anders aus. Na ja, nun ist mein Sohn operiert und leider weiter krankgeschrieben. Heute kam wieder eine sms von seinem Chef, dass mein Sohn für den Monat Juli KEIN Geld von der Firma bekommen wird, weil er ja stationär aufgenommen war und er solle sich an die Krankenkasse wenden. Die DAK sagt natürlich, dass er dort erst nach 6 Wochen Krankheit Geld bekommen wird. Das Arbeitsamt fühlt sich auch nicht zuständig, da er ja noch keine Kündigung in den Händen hält und sowieso wegen der Krankheit dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht.

Also, muss der Chef noch zahlen oder nicht? Wenn er während der Probezeit nicht gekündigt hat, kann er doch nicht einfach sagen, dass es kein Geld gibt, oder?
Kennt sich jemand von euch aus? Vielen Dank


So, nun ist es durch. Mein Sohn hat vor dem Arbeitsgericht erwirkt, dass die Firma ihm das volle Gehalt zahlen und sogar die Kündigungsfrist einhalten muss. Die Kündigung kam ein paar Tage nach diesem Thread hier. Vielen Dank für eure Hinweise und lieben Gruß aus Hamburg
Sabine



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.09.12 17:58 von nummer_7.


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
avatar    pooky
schrieb am 25.07.2012 12:28
Hat dein Sohn denn mal mit seinem Arbeitgeber telefoniert? Diese Kommunikation per SMS hört sich irgendwie merkwürdig an.
Liegt dem ARbeitergeber die Bescheinigung aus dem KH vor?

Soweit ich weiß, muss der AG im Krankheitsfall 6 Wochen zahlen. Danach tritt die KH mit Krankengeld in Zahlungspflicht. Solange er nicht gekündigt wurde, muss der AG ihm auch Lohn zahlen.

Komische Sache....

Ich finde, dein Sohn sollte erstmal mit dem AG reden.

LG und gute Besserung für Sohnemann.
pooky


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
avatar    nummer_7
schrieb am 25.07.2012 12:30
Bisher wurde er noch nicht gekündigt und mein Sohn versucht ihn zu erreichen, steht aber auf dem Schlauch, wie er argumentieren kann/soll. Die Krankmeldungen liegen dem Arbeitgeber vor.


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
no avatar
   Kati+Sammy
Status:
schrieb am 25.07.2012 12:36
Hallo,

also früher war es mal so, dass der AG keine LFZG leisten muss wenn der AN in den ersten 4 Wochen krank wurde.
Aber ob das noch so ist weiß ich nicht.
Das müsste aber die KK wissen die wäre dann nämlich für die LFZG zuständig.

lg
Katrin


  Werbung
  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
avatar    nummer_7
schrieb am 25.07.2012 12:50
Okay, das könnte es erklären. Doch mein Sohn fing am 1. Juni dort an und war erst am 2. Juli wegen der Nierensteine ausgefallen. traurig Das sind dann 30 Tage. Zwischendurch hatte er sich ein Mal bei der Arbeit mit einer Glasscherbe bis auf den Knochen in den Finger geschnitten und war deshalb vom Arbeitsplatz ins Krankenhaus gegangen, hat das nähen lassen und ist gleich wieder zur Arbeit gegangen. Das kann der AG ja wohl nicht mit "stationär" gemeint haben.


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
no avatar
   biene911
Status:
schrieb am 25.07.2012 12:55
Guck mal hier:

[www.bwr-media.de]

Innerhalb der ersten 4 Wochen nach Arbeitsbeginn müsste die KH zahlen, dann der AG.
Kommt also drauf an, wann das Arbeitsverhältnis begann?
01.06. : AG müsste zahlen da länger als 4 Wochen beschäftigt vor Krankheit
15.06.: KH müsste zahlen, da Krankheit innerhalb der ersten 4 Wochen.


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
no avatar
   Kati+Sammy
Status:
schrieb am 25.07.2012 13:07
Also als er sich in den Finger geschnitten hat das zählt nicht mit.
Da ist die BG für zuständig da ein Arbeitsunfall. Oder hat er das im KH nicht angegeben?
Normalerweise wird man danach gefragt.

lg
Katrin


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
avatar    nummer_7
schrieb am 25.07.2012 13:36
Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe meinem Sohn den Link geschickt und er hat auch schon seinem AG darauf hingewiesen, dass er die 4 Wochen voll hatte. Ich hoffe, der kapiert, dass mein Sohn trotz des Ausfalls wegen der Krankheit Anspruch auf sein Gehalt hat.
Wobei ich mich die ganze Zeit frage, wieso der AG nicht einfach eine Kündigung geschickt hat, da mein Sohn in der Probezeit ist. Oder besteht dann Kündigungsschutz? Irgendwie kann ich mir das grad nicht vorstellen.

Lieben Gruß

Sabine


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
no avatar
   henriette
schrieb am 25.07.2012 16:32
ich kann mir nicht vorstellen, dass diese art der sms kommunikation in irgendeiner weise rechtsverbindlich ist. ich wuerde grundsaetzllich nur per brief kommunizieren, sicher ist sicher. von beiden seiten aus.

beste gruesse

h.


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
no avatar
   Illiana
schrieb am 25.07.2012 17:49
Ihr solltet den Hinweis zur Lohnfortzahlung schriftlich schicken mit dem Verweis auf die geltenden Gesetze.
Erfahrungsgemäß kann ich sagen, dass es sich dann trotzdem ganz schön hinziehen kann, bis er sein Geld hat, aber wenn dich vllt. eins tröstet: Wenn es vor Gericht gehen sollte, braucht ihr keinen Anwalt und die Chancen das dein Sohn das Geld dann kriegt, sind mehr als gut zwinker

Falls er in einer Gewerkschaft sein sollte kann er sich auch an diese wenden, dann kümmern die sich um alles smile


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
avatar    nummer_7
schrieb am 25.07.2012 22:03
Danke. Ich habe meinem Sohn den Link geschickt und gebeten, den an seinen Chef weiterzuleiten. Vielleicht klappt es dann ja schon. Vielen Dank nochmals an alle smile


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 26.07.2012 08:52
Eine Kündigung muss schriftlich erfolgen. Schriftlich meint dabei nicht nur in schriftlicher Form, sondern mit Unterschrift.


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
no avatar
   Charlotta-Marlene
Status:
schrieb am 26.07.2012 09:13
Hallo,

das Arbeitsverhältnis ist definitiv nicht wirksam gekündigt. Gem. § 623 BGB ist nur eine schriftliche Kündigung wirksam, die elektronische Form (mail, SMS etc.) ist ausdrücklich ausgeschlossen. Auch mündlich kann man ein Arbeitsverhältnis nicht kündigen. Solange dein Sohn eine Kündigung nicht erhalten hat, hat er auch Anspruch auf Lohnfortzahlung.

Allerdings ist es richtig, dass man manchmal schon einige Zeit auf sein Geld wartet. Wenn er zum Fälligkeitszeitpunkt nicht zahlt, SCHRIFTLICH zur Zahlung unter Fristsetzung (also Datum benennen) auffordern. Nach Ablauf des Zeitraumes zum Arbeitsgericht gehen und dort bei der Rechtsantragsstelle Klage erheben. Die helfen einem dort. Wichtig ist, dass er seinen Arbeitsvertrag und möglicherweise auch die AU-Bescheinigungen mitnimmt.


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
avatar    Doing
Status:
schrieb am 26.07.2012 09:20
Im ersten Monat eines Anstellungsverhältnisses muss der AG nie Lohnfortzahlung bezahlen. Die wird dann komplett von der Krankenkasse d. Versicherten übernommen und ihm als Lohnersatzleistung ausbezahlt, manchmal läufts auch über den AG.

Aber dass der AG das nicht zahlt ist korrekt.


  Re: Hilfe, ich habe eine dringende Frage zum Thema Lohnfortzahlung während der Krankheit in der Probezeit....
avatar    ausnahmefall
Status:
schrieb am 26.07.2012 17:43
Zitat
Doing
Aber dass der AG das nicht zahlt ist korrekt.

Du hast schon gelesen, dass er LÄNGER als einen Monat dabei ist?? Zwar nur unwesentlich, aber länger ist länger. Somit ist es NICHT korrekt, dass er nicht zahlt!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021