Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Geldgeschenk zum 60. Geb. Wie hoch? Dringend !!!
avatar    Mondstaub
Status:
schrieb am 20.07.2012 12:33
Ich bin morgen zu einem 60. Geburtstag eingeladen und wir überlegen gerade, wie viel wir als Geldgeschenk (wurde so vom Geb.-Kind gewünscht) geben sollen.

Das wird eine Riesen-Party und ich denke wohl, dass 25 Euro pro "Esser"/Gast das Minimum sind oder doch zu wenig? (er ist mein Schwager)

Was meint Ihr? Mehr oder ok so?

Möchte mich ja nicht blamieren zwinker


  Re: Geldgeschenk zum 60. Geb. Wie hoch? Dringend !!!
avatar    redhair
Status:
schrieb am 20.07.2012 13:14
Ich würde so zwischen 50 und 100 Euro geben je nach Verwandschaftsgrad.

l g redhair


  Re: Geldgeschenk zum 60. Geb. Wie hoch? Dringend !!!
no avatar
   Dave-girly
schrieb am 20.07.2012 14:24
Denke ich auch so in dem Rahmen, weil es der Schwager ist
Mind 50 pro Erwachsenem ist hier üblich


  Re: Geldgeschenk zum 60. Geb. Wie hoch? Dringend !!!
no avatar
   Kati+Sammy
Status:
schrieb am 20.07.2012 14:32
Würde auch so 100€ geben

lg
Katrin


  Werbung
  Re: Geldgeschenk zum 60. Geb. Wie hoch? Dringend !!!
avatar    yvonnet
schrieb am 20.07.2012 19:22
Hallo,

ich finde auch 100 €, weil es Dein Schwager ist - aber mehr bestimmt nicht, es ist ja ein Geburtstag und keine Hochzeit !
Würde dann lieber noch ne große Flasche Sekt, gute Pralinen oder sonst was dazu geben, je nachdem, was er mag oder wofür er sich interessiert.

LG
Yvonne


  Re: Geldgeschenk zum 60. Geb. Wie hoch? Dringend !!!
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 22.07.2012 20:25
Mmmh, ich seh das ein bisschen anders. Wenn sich jemand Geld wünscht, dann doch bitte nicht, um dadurch indirekt die Feier bezahlt zu bekommen, sondern weil es in der Regel nicht sinnvoll ist, Sachgeschenke zu wünschen (wegen unterschiedlicher Geschmäcker und weil man, insbesondere mit 60, ja eh schon "alles" hat). Mir stößt es doch immer sehr bitter auf, wenn ich bei solchen Feiern sitze und ein Tischnachbar halb im Scherz zu verstehen gibt, dass er ja nun erstmal ordentlich bei Speis und Trank zulangen muss, damit er sein Geschenk "abisst" und "abtrinkt". Und ansonsten könnte man dann ja noch gegenrechnen, dass Kinder ja eh weniger essen und keinen Alkohol trinken, der die Rechnung dann ja gerne mal in die Höhe treibt. Im Gegenzug würde es ja dann nicht mal verwerflich sein, wenn bitteschön nur die finanziell spendablen Gäste eingeladen werden, für die anderen müssten die Feiernden ja sonst draufzahlen. (Vorsicht, das war ironisch.)

Aber die Diskussion darüber hatten wir schon einmal in einem sehr ausufernden Beitrag zur Angemessenheit von finanziellen Hochzeitsgeschenken.

Ich denke, dass jeder soviel schenken sollte, wie es sein Rahmen erlaubt und auch in Abhängigkeit zum Verwandschafts-/Freundschaftsgrad. Wenn ihr also 100 Euro als angemessen haltet, weil ihr ein sehr inniges Verhältnis zu deinem Schwanger habt und ihr euch das auch leisten könn tund wollt, dann sind 100 Euro ok. Wenn ihr finfaziell knapp bei Kasse seid, wird das Geburtstags"kind" sich sicherlich auch über 20 Euro freuen, weil es weiß, wie schwer es für euch ist, diese 20 Euro zu entbehren. Ansonsten bietet sich bei einem solchen Geburtstag auch 60 Euro an, ein Euro für jedes Lebensjahr und das dann auch nett "verpackt".

Edit: Na toll, wer lesen kann, ist klar im Vorteil...ich bin ja eh schon zu spät dran mit meinem Geschreibsel.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.07.12 20:26 von elfie oemmel.


  Re: Geldgeschenk zum 60. Geb. Wie hoch? Dringend !!!
no avatar
   Illiana
schrieb am 24.07.2012 21:47
Ich finde es kommt drauf an, wie viel man auch verdient zwinker
ist ja ein unterschied ob jeder weiß, dass ihr jeden Monat 10.000 eur oder 2.000 eur zur Verfügung habt zwinker
Ich pers. würde beim Geburtstag 50 eur schenken. So handhaben wir das auch mit guten Freunden.

Ich kenn aber auch Leute die das doppelte verdienen und dann erzählen wie großzügig sie waren als sie Freunden/Verwandten zur Hochzeit 50 eur schenkten. Von daher, kann man das schlecht pauschalisieren und danach zu gehen was andere für üblich halten ist auch falsch (außer man hat nur Freunde/Bekannte/Verwandte die das selbe verdienen, aber wer hat schon so ein Umfeld zwinker ).




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021