Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Elementarschäden versichern lassen?
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 19.10.2011 11:46
Wir haben gestern eine Vertreterin hiergehabt, die unseren Verwsciherungsschutz mit uns besprochen hat. Diese hat uns darauf hingewiesen, dass wir weder in der Hausrats- noch in der Wohngebäudeversicherung einen Versicherungsschutz gegen Elementarschäden haben. Zusatzkosten wären in etwa 120 € pro Jahr.

Nun stellen wir uns die Frage, ob sich das "lohnt". Wir sind nicht wirklich überschwemmungs- oder hochwassergefährdet, wodurch auch Erdrutsche wegfallen. Allenfalls "hochdrückendes" Wasser KÖNNTE mal zum Problem führen, wenn bei wirklich starkem und dauerhaftem Starkregen das Grundwasser mal mächtig ansteigen würde bzw es zu einem Rückstau käme. Vulkane, Erdbeben und Lawinen gibts hier nicht. Einzige "reale" Gefahr ist der Schneedruck , da ein Teil des Hauses mit Flachdach überdacht ist.

Tja, nun brauch ich euren Rat.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.10.11 11:59 von elfie oemmel.


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
avatar    Wildfang
schrieb am 19.10.2011 11:51
Wir haben uns kürzlich dagegen versichert, nachdem wir eine Reportage über Geschädigte gesehen haben, die durch ihre Nicht-Versicherung dann komplett ruiniert waren... Allerdings waren das auch Beispiele von Leuten, die an einem kleinen Bach wohnten, der bei einer Überschwemmung plötzlich zu einem reißenden Strom wurde.

Wenn ich in einem absolut ungefährdeten Gebiet wohnen würde, hätte ich mich glaub ich auch nicht abgesichert. Wir wohnen in den Elbmarschen, zwar ein paar km von der Elbe weg, aber eben doch im Flachland, und außerdem wollten wir ganz gern gegen alle Wetterkapriolen abgesichert sein. So richtig 100% überzeugt waren wir von der Entscheidung allerdings auch nicht, also kann ich dich verstehen!


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
no avatar
   faith47
schrieb am 19.10.2011 15:08
Da ich bei einer Versicherung arbeite, mag ich kurz was dazu sagen.
In der Hausrat finde ich persönlich die Elementarschadenversicherung für überflüssig, es sei denn, man wohnt in der Nähe von Gewässern oder in einer Region mit viel Bergbau (bezügl. Erdrutsch oder Erdfall) oder aber man hat wirkliche "Schätze" in seiner Wohnung oder im Keller.
Die Elementarversicherung bei der Wohngebäudeversicherung finde ich schon sinnvoll, gerade auch im Hinblick auf die immer mehr zunehmenden Stürme und Überschwemmungen. Im schlechtesteten Fall ist es nämlich bei der Wohngebäude so, dass z.B. dein halbes Dach abgedeckt wird, es Windstärke 9 war und somit die Leistung entfällt, da keine Elementarvers. abgeschlossen ist. Das ist sicherlich auch bei jeder Versicherung anders, aber gerade bei der Wohngebäude finde ich die Elementarversicherung sinnvoll.
Grundsätzlich sollte man sich aber immer damit auseinander setzen, was wäre wenn z.B. durch irgendeine Gefahr tatsächlich der gesamte oder ein großer Teil des Hausrates oder des Eigenheims zerstört werden würde, hätte man genug Geld, um sich alles neu zu besorgen oder wäre man finanziell ruiniert. Eine pauschale Antwort ist nicht möglich, letztendlich muss auch jeder selber wissen, ob er sein komplettes Leben mit allen Risiken und Gefahren absichern will und kann.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.10.11 15:10 von faith47.


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
avatar    Rica*
schrieb am 19.10.2011 17:10
Auf alle Fälle, egal wo man wohnt.

Wir wohnen auf dem platten Land ohne Wasser in der Nähe. Letztes Jahr lief bei Starkregen wegen eines Rohrbruches unser Keller voll. Und die Versicherung zahlt nicht weil Regenwasser unter Elementarschäden fällt. Leitungswasser hingegen nicht.

Momentan klagen wir dagegen weil unser Versicherungsmensch auch meinte, das sei überflüssig.

Deswegen, IMMER Elementarschäden einschließen, auch in den Hausrat. Wir sitzen jetzt auf gutachterlich anerkannten 23 000€ Schaden.


  Werbung
  Re: Elementarschäden versichern lassen?
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 19.10.2011 18:43
Zitat
faith47
Im schlechtesteten Fall ist es nämlich bei der Wohngebäude so, dass z.B. dein halbes Dach abgedeckt wird, es Windstärke 9 war und somit die Leistung entfällt, da keine Elementarvers. abgeschlossen ist.

Öhm...Sturmschäden zählen doch eigentlich NICHT zu den Elementarschäden, sondern sind über die Wohngebäudeversciherung abgedeckt??!!


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
no avatar
   faith47
schrieb am 19.10.2011 19:03
Bei der Versicherung wo ich arbeite ist es so, dass Sturm bis nur zu einer bestimmten Windstärke zählt und darüber hinaus muss es über die Elementarvers. abgedeckt werden.


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
avatar    Rica*
schrieb am 19.10.2011 20:28
Sturmschäden ab Stärke 8 sind in einigen Wohngebäudeversicherungen drin, ist aber unterschiedlich. Doof nur wenn die bei Stärke 7 was aufs Dach fällt.

In der Elementar ist alles drin.


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
avatar    elfie oemmel
Status:
schrieb am 19.10.2011 20:39
Danke für eure Hinweise. Also bei der Wohngebäudeversicherung sehe ich die Notwendigkeit schon (eher noch als Männe). Beim Hausrat bin ich noch nicht so sicher...


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
no avatar
   faith47
schrieb am 19.10.2011 20:45
Mit der Hausrat ist es halt so eine Sache. Ich meine, dass hier letztes Jahr jemand (war es sogar Rica???) gepostet hat, dass sie einen Wasserschaden im Keller hatten und dort ne Heimkinoanlage oder irgendwelche wertvollen Gerätre gelagert hatten und alles hinüber war. Sehr hoher Schaden, auf dem sie, so viel ich weiß, leider sitzen geblieben sind. In so einem Fall wäre eine Elementarversicherung für den Hausrat natürlich sehr wichtig. Ansonsten seh ich es auch realistisch, dass man sich nicht gegen jedes Risiko im Leben absichern kann und auch nicht braucht-ist aber nur meine persönliche Meinung, die tu ich NATÜRLICH nie in Kundengesprächen Kund Ich wars nicht


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
avatar    Rica*
schrieb am 19.10.2011 20:57
Genau, ich war das Ja und ganz im Ernst, es ist zum kotzen. Ständig kam dieser dämliche Versicherungsfritze angerannt. Ständig wollte er uns was aufschwatzen.

Nur genau das was wirklich wichtig gewesen wäre hatten wir eben nicht. Genaugenommen hat er uns völlig falsach beraten und wir waren komplett falsch versichert.

Wenn unser Hausrat versichert gewesen wäre hätten wir wenigstens eine Chance den Keller wieder halbwegs herzurichten. Wir hatten den Keller komplett ausgebaut, Büro, Gästezimmer, Spielzimmer und ja, das Heimkino mit neuester, teurer Technik.


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
no avatar
   ***Steffi***
Status:
schrieb am 19.10.2011 21:05
Ich kann Dir auch nur dazu raten.
Meine Eltern wohnen auch in einem absolut "ungefährlichen" Gebiet, ganz oben im Ort. Wir haben immer Witze gemacht: bis bei uns Wasser im Keller steht, sind die anderen abgesoffen. Tja, und dann kam nach über 20 Jahren ein so starken Unwetter, dass sich das Regenwasser in den Keller gedrückt hat. Durch alle Öffnungen und Kanäle, die da waren. Es ist zwar nichts hochwertiges kaputt gegangen, aber sie mussten die ganzen Böden rauswerfen (Teppich + Laminat, da ehemalige Kinderzimmer) und z.T. auch Möbel ersetzen. Es waren schon ein paar Tausend Euro und seitdem sind sie auch versichert.
Und ja, der Rest vom Ort ist tatsächlich abgesoffen, Wasser bis unter die Kellerdecke.


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
no avatar
   PitPat
schrieb am 20.10.2011 16:42
Kann ich auch empfehlen - wir sind hier selbst in einem ziemlich ungefährdeten Gebiet, hatten aber auch schon "hübsche" Starkregenereignisse...das nimmt leider zu ;-(

Die hiesige öffentlich-rechtliche Versicherung (Niedersachsen) hat Elementarschäden seit letztem Jahr in der Wohngebäudeversicherung automatisch mit drin, vergleich' doch vielleicht noch mal die Preise! (Die Versicherer heißen je nach Bundesland verschieden, sonst hätte ich Dir gleich 'nen Link mitgeschicktzwinker)


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
no avatar
   St_Pauli
Status:
schrieb am 21.10.2011 13:31
Wir haben eine Versicherung ohne Elementarschäden (kein gefährdetes Gebiet), dafür mit Starkregen. Was uns besonders wichtig war, war eine Versicherung, die auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit bis zur kompletten Versicherungssumme verzichtet. Ist zwar etwas teurer, aber kann sich mal echt auszahlen.


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 24.10.2011 13:08
faith,

kannst du mir zufällig was zum Thema Überschwemmung und Rückstauklappen sagen? Wir wollten Elemtarschäden mit in die Gebäudeversicherung nehmen weil es hier wohl mal 2 Jahre vorm Einzug ein heftiges Unwetter gab und Wasser in die Häuser gekommen ist.
Sämtliche Nachbarn von uns haben auch diese Wasserschotten an ihren Haustüren. Unser Haus liegt etwas höher und war wohl nicht betroffen...
Mein Versicherer sagte das wäre nur ratsam wenn wir Rückstauklappen in den Rohren hätten, da sonst nicht geleistet würde im Schadensfall.
Wir haben keine! Ist das von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich?


  Re: Elementarschäden versichern lassen?
avatar    Rica*
schrieb am 24.10.2011 15:58
Rückstauklappen werden Pflicht in den nächsten Jahren, grundsätzlich. Wenn bei Starkregen das örtliche Kanalisationssystem den Wasserabfluß nicht schafft haftet die Stadt für deinen Schaden. Aber nur, wenn du Rückstauklappen hast.

Auch Versicherungen achten vermehrt darauf.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021