Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Thema Sparen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 22.02.2011 20:59
Hallo zusammen

Nur mal so...
Hat von Euch wer ne Idee wo es sich aktuell lohnt ein paar gesparte Euro "anzulegen"??
Suche nen Sparbuch oder ähnliches mit halbwegs netten Zinsen.

Keine zig1000€ vorhanden und nix langfristiges.
Dafür wäre mir die Bank egal.


  Re: Thema Sparen
avatar    anja_berlin
schrieb am 22.02.2011 21:05
auf www.onvista.de gibt es einen vglw. aktuellen Vergleich der Konditionen.
Ein gutes Angebot ist das Tagesgeld bei der Royal Bank of Scotland mit 2,25 % ( + 30 EUR Startguthaben).
Die Inflationsrate war im Januar 2%. Alles was mit einem niedrigeren Zins angelegt ist, " entwertet".


  Re: Thema Sparen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 22.02.2011 21:07
Oh prima, dank Dir für den Link.
Da schaue ich direkt mal rein...


  Re: Thema Sparen
no avatar
   Charlotta-Marlene
Status:
schrieb am 23.02.2011 09:27
Die Royal Bank of Scotland ist meines Wissens vor zwei Jahren fast pleite gegangen und konnte nur mittels eines Rettungsfonds überleben.[www.spiegel.de] Ob ich da mein Geld anlegen würde Ich hab ne Frage

Ich hab mein privates Konto bei der DKB und die bieten eine kostenlose Visacard mit einer eigentlich auch ganz guten Verzinsung und man kommt jederzeit an das Geld ran. Mit der Visacard kann man weltweit kostenlos Geld abheben, das ist immer sehr praktisch.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.02.11 09:55 von Charlotta-Marlene.


  Werbung
  Re: Thema Sparen
avatar    Danielle
schrieb am 23.02.2011 10:14
Na ja - so lange Du nicht mehr als 85.000 Britische Pfund anlegen willst, kannst Du Dein Geld bei der Bank of Scotland durch die Einlagensicherung schon als sicher betrachten.

Ist momentan das beste Angebot auf dem Markt.


  Re: Thema Sparen
avatar    anja_berlin
schrieb am 23.02.2011 10:30
Zitat
Charlotta-Marlene
Die Royal Bank of Scotland ist meines Wissens vor zwei Jahren fast pleite gegangen und konnte nur mittels eines Rettungsfonds überleben.[www.spiegel.de] Ob ich da mein Geld anlegen würde Ich hab ne Frage

Stimmt , im Rahmen der Finanzkrise war die RBS ( ebenso wie eine Vielzahl auch deutsche Banken -ich erinnere gern an die Commerzbank) fast insolvent. Im Zuge dessen hat sich der Staat mit mehr als 80 % an dieser Bank beteiligt...ist also nahezu eine " Staatsbank".
Darüber hinaus gilt für alle Einlagen die staatliche Einlagensicherung i.H.v. 50.000 EUR..wie bei jeder anderen Bank auch. Ein Emittenrisiko gibt es nur bei Einlagen über 50.000 EUR bzw. Wertpapieren, wie Anleihen oder Zertifikaten etc.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020