Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Kinder unter Druck
avatar    nummer_7
schrieb am 14.02.2011 21:18
... grad im Ersten zu sehen... einfach nur gruselig. traurig Es ist ja noch schlimmer als ich bisher befürchtet habe... Ein fünfjähriger Knirps mit straffem Zeitplan, was wann ... immerhin erlaubt seine Mutter ihm auch "freies Spielen"...


  Re: Kinder unter Druck
no avatar
   Wolke81
Status:
schrieb am 14.02.2011 21:44
Leider (oder Gott sei Dank) hab ich es nicht verfolgen können.
Aber meine Nachbarin erzählte mir gerade heute nachmittag, dass ein Kind aus dem KiGa ihrer Töchter zu Weihnachten Burn Out hatte... Und das mit 5 Jahren Ohnmacht


  Re: Kinder unter Druck
avatar    *DoMiNo*
Status:
schrieb am 14.02.2011 21:59
ich habs auch nicht gesehen...aber ich kanns mir in etwa vorstellen. Mein Großer hat auch so einen straffen Zeitplan traurig. So straff, das es mir sogar leid tut traurig
Ich bin mir aber nicht sicher ob ich das unterbinden sollte, weil es halt von ihm auch so gewollt ist.

Er ist in einem Leistungsportverein (Eishockey) und da hat er 3-4 x a 1,5 Std. die Woche Training dazu am Wochenende(oft beide Tage - im Ostdeutschen Raum mit teilweisen Busfahrten von 3-4 Std. pro Fahrt) Turniere Bundesweit) und Meisterrunde, in den Ferien oft Trainingscamps. Und dann noch die Schule.... er liebt aber seinen Sport (den er sich selber ausgesucht hat und worauf er durch einen Freund gekommen ist). Er macht das jetzt seit er 5 Jahre alt ist.

Und obwohl er sich schon ab und an beschwert keine ZEit für anderes zu haben würde er diesen Sport nicht aufgeben wollen. Sein Ziel ist es, auf die Sportschule zu kommen nächstes Jahr.
ICh denke oft, das es zuviel ist, aber was soll ich machen? Ihm den Sport nehmen? Und Gefahr laufen, das er vlt. nicht mehr weiß was er in seiner Freizeit anfängt?
Ich denke oft darüber nach ob das alles richtig ist traurig.


  Re: Kinder unter Druck
avatar    nummer_7
schrieb am 14.02.2011 21:59
Ich habe ja die Entwicklung in den letzten rund 30 Jahren mitbekommen. Als meine Älteste grad mal 8 Jahre alt war, hatte sie in der Nachbarschaft eine Freundin, die nie Zeit hatte... jeder Tag war verplant.. sogar die Verabredung mit einer Freundin alle 14 Tage lief nach Plan ab... kein Einzelfall, aber im Vergleich zu den Beispielen aus der Doku heute war das ja richtig harmlos!
Ich habe angeblich einen IQ von 136, kam im zarten Alter von 5 Jahren zur Schule, mit 13 in die 9. Klasse... eine Fehlentscheidung ehrgeiziger Eltern, denn mir verging die Lust am Lernen traurig Deshalb wird Peer (Dezemberkind) erst mit 7 Jahren zur Schule gehen... Englisch-Unterricht im KiGa-Alter?? Neee, noch werden sämtliche Bedienungsanleitungen, Speisekarten und sonstige wichtige Dokumente hier auch in Deutsch gedruckt. Ich wars nicht


  Werbung
  Re: Kinder unter Druck
avatar    nummer_7
schrieb am 14.02.2011 22:05
Cool! Er darf das tun, was ER möchte und nicht das, was seine Eltern gern getan hätten! smile Was meinst du, wie viele Eltern ihren Kindern den Spaß an ihrem Sport vermiesen, damit sie sich voll und ganz auf die Schule konzentrieren??
In der Doku bekam ein 5jähriges Kind Englisch-Unterricht und am Nachmittag wurde er von seiner Mutter dazu verdonnert, eine Enlisch-CD zu hören...
Sie: Magst du nach dem Essen noch etwas Englisch üben?
Er: Nein!
Sie: Doch, wir lernen!!


Tja...


  Re: Kinder unter Druck
avatar    *DoMiNo*
Status:
schrieb am 14.02.2011 22:11
Ahso, ich dachte generell das es um den Druck im Alltag ging - wusste nicht, das es speziell um Schule ging.
Ne, ich steh auf dem Standpunkt, meine Kinder müssen erstmal ordentlich deutsch lernen. Alles andere danach.
Bei meiner Schnecki habe ich Glück gehabt, wäre sie nur 11 Tage eher geboren würde sie mit 5,5 Jahren eingeschult werden. So wird sie mit 6,5 Jahren eingeschult.
Trotzdem, auch Sport kann ganz schön Druck machen. Aber wie gesagt, er liebt seinen Sport zwinker. Übrigens Im März oder April (bin mir nicht sicher - sind wir in Hamburg zum Turnier smile )


  Re: Kinder unter Druck
avatar    Francesca
Status:
schrieb am 14.02.2011 22:19
Ich muss ehrlich gestehen, mein 6 Jähriger hat auch schon die ganze Woche Verbplant.
Es bleibt nur noch der Montag Nachmittag in dem er nichts hat.

Ich selber war von Anfang an gegen Fussball, nun spielen es beideOhnmacht
Das Training ist zwar zur Zeit nur einmal die Woche aber es geht 11/2 Stunde.
Dann geht er noch ins Schwimmen und ins KITU, mit dem Jüngeren gehe ich während der Grosse KITU hat parallel ins MUKI.

Zur Zeit will er das alles machen, will er es mal nicht mehr darf er damit auch aufhören.
Mich selber Stress dieses Verbplante Leben und ich werde diesen Sommer halt das Fussball Training auch blasen lassen wenn wir im Schwimmbad sind.

Ein Mädchen aus unserem Bekanntenkreis hat allerdings jede Stunde des Tages verplant.
Die Mutter hat sie in jegliche Kürse angemeldet und das auch seit sie 41/2 ist.
Sie muss ins Englisch, Judo, Klavier, Schwimmen, Ballet, KITU, dann noch zur Logopatin und dann geht sie noch in so einen tanz Unterricht wo alles mit Koordination gemacht wird.


  Re: Kinder unter Druck
avatar    nummer_7
schrieb am 14.02.2011 22:23
Zitat
sumsum18
Ne, ich steh auf dem Standpunkt, meine Kinder müssen erstmal ordentlich deutsch lernen. Alles andere danach.

Tja, eine Mutter aus der KiGa-Zeit meiner Großen wollte damals schon unbedingt, dass Englisch-Unterricht im KiGa gegeben wird, weil ihre Tochter am Nachmittag dafür keine Zeit hatte (Klavier, Tanzen usw). Als ich ihr sagte, ihr Kind solle erstmal seine Muttersprache richtig lernen, hielt sie die Klappe.... Die Tochter rannte mit 4 noch mit Schnuller herum, lispelte und keine Sau verstand, was sie nuschelte. Außerdem berichtete die Mutter, ihr Kinderarzt hätte sie beruhigt, well ihre Kinder so wenig schliefen. Er hätte gesagt, Kinder, die wenig schlafen, seien besonders intelligent. Als ich den Spruch hörte, sagte ich zu ihr: "Ach ja, jetzt sitzen Sie jeden Abend am Bett Ihrer Kinder und halten sie wach??" Ich wars nicht

Zitat
sumsum18
Übrigens Im März oder April (bin mir nicht sicher - sind wir in Hamburg zum Turnier smile )
#
Cool... wo denn hier???


  Re: Kinder unter Druck
avatar    nummer_7
schrieb am 14.02.2011 22:27
Zitat
Francesca00
Ein Mädchen aus unserem Bekanntenkreis hat allerdings jede Stunde des Tages verplant.
Die Mutter hat sie in jegliche Kürse angemeldet und das auch seit sie 41/2 ist.
Sie muss ins Englisch, Judo, Klavier, Schwimmen, Ballet, KITU, dann noch zur Logopatin und dann geht sie noch in so einen tanz Unterricht wo alles mit Koordination gemacht wird.

Ganz ehrlich?? Manchmal denke ich auch bei solchen Eltern, dass man denen das Sorgerecht entziehen sollte!!

Allerdings weiß ich leider nicht, was KITU ist! *smile!


  Re: Kinder unter Druck
avatar    Francesca
Status:
schrieb am 14.02.2011 22:34
KITU ist Kinderturnen und MUIKI ist Mutter-Kind Turnen.

Bei diese Mutter weiss ich das sie irgendwas aus ihrem Einzelkind machen will und deswegen muss das Kind so viel wie möglich machen.
Ich würde es besser finden wenn sie sich auf die Sprache konzentrieren würden da das Kind sehr schlecht sprich, aber eben es muss englisch können.

Auch der Konkurrenzkampf ist echt gross, das Kind muss immer mithalten können.
Habe auch schon mit ihr darüber gesprochen aber ist halt Hopfen und Malz verloren.
Eine andere Freundin und ich habe es nun aufgegeben.


  Re: Kinder unter Druck
avatar    *DoMiNo*
Status:
schrieb am 14.02.2011 22:42
letztes Jahr war es die Volksbank Arena. Wird dieses Jahr wahrscheinlich wieder.


  Re: Kinder unter Druck
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.02.2011 09:24
meine Tochter hat Logopädie, Physiotherapie, Ergotherapie, reiten und Ballet.

axo schwimmen hat sie auch (privat Coach)

und polnisch Unterricht (auch privat LOL) hat sie auch.

und vieles andereszwinker


  Re: Kinder unter Druck
no avatar
   Ella31
schrieb am 15.02.2011 10:05
ich hab die sendung nicht gesehen...klingt übertrieben, wenn die kinder keine lust dazu haben und gezwungen werden kann es nix gutes sein
mein großer ist 1x die woche beim kinderturnen (was er selbst aber möchte) und 1x die woche bei einer eltern-kind-gruppe in der musikschule (das machen wir aber auch zusammen und es macht ihm großen spaß), ansonsten denke ich reicht der kiga grins, feste termine haben wir sonst nicht
wie das später sein wird, weiß ich noch nicht...ich möchte schon gerne daß er mal ein musikinstrument lernt und/oder eine sportart ausübt... aber er muß das schon selber wollen, mal sehen was die zeit so bringt


  Re: Kinder unter Druck
avatar    Katwitt
Status:
schrieb am 15.02.2011 10:37
Die Jungs laß ich mal außen vor, weil noch zu jung. T. spielt ausschliesslich Fußball.
Die Große ist 4x die Woche bei Ihrer Stute (für 3 Tage haben wir eine Reitbeteiligung) und in Zukunft 1x die Woche bei der Nachhilfe und ganz ehrlich, ich bin froh, daß Sie keine Zeit zum Lungern hat, ich fänds ziemlich uncool meine Tochter in nem Bushäuschen im Nachbarort mit ner Kippe stehen zu sehn (wie leider etliche andere Kinder aus der Nachbarschaft), da organisiere ich Ihre Woche doch lieber zwinker


  Re: Kinder unter Druck
avatar    Francesca
Status:
schrieb am 15.02.2011 11:14
Katwitt bei deiner Tochter gebe ich dir auch recht sie ist ja auch kein Kleinkind mehr sonder eine junges Mädchen.
Ich selber fühle mich durch den Plan meines 6 Jährigen richtig gestresst, ich muss ihn auch überall begleiten.
Beim Schwimmen muss er noch 3 Abzeichen machen dann hat er die höchste Stufe erreicht die bis 10 Jahre zu erreichen ist.

Bei uns ist es einfach so der KITGA fängt um 8 Uhr an und geht bis 11.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag muss er auch Nachmittags hin.
Das geht dann von 13.30-15 Uhr da geht er alleine hin wird so verlangt.

Nächsten Sommer kommt er in die erste Klasse und da hat er nur noch einen Nachmittag die Woche frei und mit all diesen Kurse die er schon hat, wird die Planung auch nicht besser.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021