Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    3 Links: Kindergesundheit nach IVF ? PID in Niedersachsen ? PKV: Alter kein Hindernis neues Thema
   Zink und Folsäure zur Verbesserung der Spermien: Fakt oder Fiktion?
   Erhöhtes Krebsrisiko nach Kryotransfer?

  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   pmami
schrieb am 05.11.2019 09:01
Hallo Milarr,

ich glaube, dass die Entscheidung für eine Eizellspende Zeit braucht und dass Männer dafür länger brauchen als Frauen. Deshalb würde ich darüber im Gespräch mit Deinem Mann bleiben.

Als Pflegemutter kann ich Dir sagen, dass ich in fast acht Jahren noch nie einen unangekündigten besuch von unserem Jugendamt erhalten habe und dass unser Jugendamt auch keine sterile Wohnung erwartet. Im Gegenteil. Sie wollen eine Wohnung sehen, in der Kinder leben. Dass heißt dann auch, dass Spielzeug rumliegt etc.

Als mein Sohn noch sehr klein war, gab es einen angekündigten Besuch von unserem Jugendamt. Ich wollte meinen Sohn tiptop präsentieren und bin noch schnell mit ihm ins Badezimmer zum Hände und Gesicht waschen. Dabei ist er ausgerutscht und mit dem Mund auf die Kante vom Waschbecken geknallt. Exakt in dieser Sekunde hat es geklingelt. Ich habe also die Tür aufgemacht mit einem brüllenden und blutverschmierten Kind im Arm smile War kein Problem.

Es ist ein Irrtum, dass die leiblichen Eltern jederzeit mit den Fingern schnippsen können und dann das Kind sofort zurück muss. Die Probleme liegen eigentlich eher woanders. Wenn Du mehr wissen willst, kannst Du gerne im Unterforum Adoption und Pflege fragen. Allerdings wirst Du da vieles erfahren, was hart und ernüchternd klingt.

Viele Grüße pmami


  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   Milarr
Status:
schrieb am 05.11.2019 16:33
Lieben Dank für deine Antwort und danke für die Einladung ins Unterforum. Ich stehe immer noch unter Schock Und habe gerade heute das Gefühl nicht klar denken zu können. Ich denke wenn wir so einen Weg einschlagen, muss ich psychisch gesehen wieder ganz stabil sein. Ich hoffe, dass es irgendwann besser wird.


  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 07.11.2019 12:29
Kann schon sehr verstehen wie du dich fühlst, es ist schon ein harter Schlag wenn man so eine Diagnose bekommt. Nur bei dir ist es so, es ist noch nicht endgültig, du hast ja immer noch einen Zyklus und bist noch im gebärfähigem Alter. Vermutlich solltest du wirklich noch ein paar Möglichkeiten der modernen Medizin ausschöpfen, zuerst auch immer noch mit eigenen Eizellen, wenn es irgendwie geht.

Die Entscheidung zur Eizellenspende kam bei mir erst nach und nach, anfangs war ich eigentlich immer dagegen. Erst als ich vollkommen davon überzeugt war, war es dann irgendwie auch mein Mann.

Man muss dazu sagen, dass ich mich viel in das Thema eingelesen habe und es ist ja auch wirklich spannend. Wusstest du z.B., dass ein und dieselbe Blastozyste sich in verschiedenen Frauen unterschiedlich entwickeln? Sprich, die Austrägerin bestimmt (unbewusst) welche Gene des Kindes sich wie entwickeln bzw. verändert sich die DNA [www.reprogenesis.de]

Und das ist ja das Hauptargument gegen eine Eizellenspende, zumindest war das bei mir so, dass das Kind "nichts von mir hat".

Wie auch immer, was ich auch nicht wusste, war, dass ich irgendwann wieder psychisch normal sein werde, es geht mir grundsätzlich nicht besser oder schlechter als vor der Geschichte, und glaub mir ich war wirklich schon sehr tief unten (bis auf düsterste Gedanken, die ich jetzt hier gar nicht schreiben will). Und das einfach ohne Kind.

Übrigens hat sich bei unserem Klassentreffen vor ein paar Monaten (war in einer reinen Mädchenschule) herausgestellt, dass ich nicht die einzige unserer Klasse bin, die kinderlos ist, ganze 7 von 24 ehemaligen Mitschülerinnen unserer Klasse haben keine Kinder, und eine hat auch keine leiblichen, sondern Adoptivkinder. Eine unserer Klasse (selber kinderlos) hat nämlich eine Liste geführt. Und natürlich haben/hatten alle andere Gründe (eine z.B. ist lesbisch, eine andere hatte nie einen Freund etc.). Tatsache ist, man ist nie so allein, wie man denkt, wenn man absolut drin steckt. Und natürlich hatten auch einige nur ein einziges Kind.

Bitte gib die Hoffnung nie auf, nach einem absoluten Tiefpunkt (den du vielleicht noch nicht mal erreicht hast) kann es nur wieder bergauf gehen. Das Leben erscheint zwar manchmal ungerecht, aber es gibt immer wieder Blumen am Wegrand...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 07.11.19 12:31 von Chorus.


  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   Milarr
Status:
schrieb am 07.11.2019 16:05
Vielen lieben Dank für deinen Beitrag.

Ja, das mit den Genen nennt man Epigenetik. Habe in dem Bereich promoviert. Super spannendes Thema...

War heute in einer anderen Kiwu Praxis und die Ärztin dort meinte, dass der Amh Wert dafür spricht, dass ich nicht so ewig mehr warten darf, aber dass sie mich definitiv nicht in der Menopause zum jetzigen Zeitpunkt sieht (laut Ultraschall). Soll nun im nächsten Zyklus mit Clomifen stimulieren und so wie ich das verstanden habe mit hcg auslösen. Ich würde mir so wünschen, dass es klappt. Aber clomifen ist ja leider kein wundermittel...
Beruhigt hat mich ihr Satz, dass sie mich definitiv noch nicht als Eizspendekandidatin sieht..


  Werbung
  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 11.11.2019 10:29
Ja dann kann es ja weiter gehen bei dir!

Natürlich ist Clomifen kein Wundermittel, aber es kann zumindest unterstützen, und natürlich hat deine Ärztin recht, zumindest sind nicht alle so abgebrüht dass sie jemanden in so jungen Jahren aufgibt, wegen eines Wertes (wer weiß wieviel Frauen trotzdem einfach so noch schwanger werden mit niedrigem AMH, ohne davon zu wissen...)


  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   Milarr
Status:
schrieb am 11.11.2019 13:00
Zitat
Chorus
Ja dann kann es ja weiter gehen bei dir!

Natürlich ist Clomifen kein Wundermittel, aber es kann zumindest unterstützen, und natürlich hat deine Ärztin recht, zumindest sind nicht alle so abgebrüht dass sie jemanden in so jungen Jahren aufgibt, wegen eines Wertes (wer weiß wieviel Frauen trotzdem einfach so noch schwanger werden mit niedrigem AMH, ohne davon zu wissen...)

Ja genau, das meinte meine neue Frauenärztin auch. Sie meinte, dass sie normalerweise in meinem Alter nach fast sechsjähriger menspause aufgrund von Schwangerschaft, stillen und spirale niemals so früh einen Wert bestimmt hätte und daher z. B. Auch nicht weiß, ob die spirale möglicherweise noch immer indirekt Einfluss auf den fsh hat, der ja zeitweise ganz gut und zeitweise grottige bei mir ist.

Die Ärztin in der Kiwu hat mir außerdem Hoffnung gegeben, dass meine wenigen Eizellen möglicherweise gut sind, weil ich noch nicht so alt bin und weil ich ohne Probleme im dritten Zyklus nach neunjährige pilleneinnahme damals schwanger wurde.

Ich gebe die Hoffnung noch nicht ganz auf und warte auf die Mens. Bin heute es (bzw. Luf) + 8 und denke, dass sie in den nächsten drei Tagen eintrudeln wird.

Wenn clomifen nicht hilft meinte sie, dass es noch andere Möglichkeiten gibt. Hat aber nicht mehr dazu gesagt. Hast du eine Ahnung, was das noch sein könnte?


  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   xKirschblüte
Status:
schrieb am 15.11.2019 13:45
Hallo Milarr!

Wir haben gemeinsam im Zyklus-Forum gehibbelt. Es freut mich, dass du nun einen Weg gefunden hast!
Ich habe statt Clomifen Letrozol bekommen. Letzteres soll besser für den Schleimhautaufbau sein. Der Doc hat hier im Forum auch etwas dazu geschrieben.
Man behandelt nun mit Letrozol und nicht mehr Clomi.

Sollten die Tabletten nicht helfen, kannst du mit Spritzen stimulieren.
Ich hatte nun die erste ICSI und mit Ovaleap zwischen 75iE und 225iE stimuliert. Wenn man keine IVF anstrebt, stimuliert man mit deutlich weniger Einheiten und es wachsen weniger Eizellen heran. Es wird allerdings in der Kiwu überwacht.

Liebe Grüße!
Kirschblüte


  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 17.11.2019 14:23
Wie Kirschblüte schon schreibt, gibt es noch mehr Medikamente, nach Clomifen ist noch lange nicht Schluss, das ist er der Anfang... Bei den Spritzen (auch da gibt es verschiedene) gibt es dann aufgrund höherer Dosierung deutlich mehr Eizellen, ist dann für IVF oder ICSI gedacht. Bei dir kann ja vorsichtig herangetastet werden, aufgrund deines noch verhältnismäßig jungen Alters kann man sich da ja steigern. ICSI schließ ich eher aus bei euch, weil ich denke, dass die Spermien deines Mannes ja sicher gut genug sein werden für eine IVF. Aber mal sehen, drück dir mal die Daumen...vertragen


  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   Milarr
Status:
schrieb am 18.11.2019 17:35
Hallo Chorus und Kirschblüte. Vielen Dank für eure Nachrichten.
Wie im zyklusforum beschrieben, habe ich am Wochenende überraschend positiv getestet. Die Mens kam nicht und naja, jetzt kenne ich den GrundElefant

War vorhin der Kiwu und da wurde die Schwangerschaft bestätigt. Hoffentlich beißt es sich gut fest. Bin heute rechnerisch 4+1...
Vom Luf war nix mehr zu sehen, sondern der Gelbkörper sah so aus wie er aussehen soll. Schleimhaut schön aufgebaut, aber mehr hat man nicht gesehen...


  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 18.11.2019 21:51
Da kann ich nur noch gratulieren! Ich denke, der Strang hier hat sich erledigt....vertragen


  Re: Abschied mit 33...
no avatar
   Milarr
Status:
schrieb am 18.11.2019 22:32
Zitat
Chorus
Da kann ich nur noch gratulieren! Ich denke, der Strang hier hat sich erledigt....vertragen

Vielen vielen Dank!

Ja irgendwie schon Party!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020