Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    3 Links: Kindergesundheit nach IVF ? PID in Niedersachsen ? PKV: Alter kein Hindernis neues Thema
   Zink und Folsäure zur Verbesserung der Spermien: Fakt oder Fiktion?
   Erhöhtes Krebsrisiko nach Kryotransfer?

  Trauer über Verwerfen von Kryo Zellen
no avatar
   Schmetterling1978
Status:
schrieb am 07.08.2019 11:08
Ihr Lieben,
ich war schon lange nicht mehr in Foren unterwegs, da ich mit mittlerweile 2 Kindern (4 und 1,5) gesegnet bin und mir die Zeit dafür fehlt zwinker dennoch: heute brauche ich ein paar aufmunternde Worte...
Unsere Tochter ist nach (3.)ICSI entstanden, daraus wurden 2PN und 2x1Blasto kryokonserviert. Der Plan war immer, diese Kryos für ein Geschwisterchen zu verwenden. Nun hat sich dieses Geschwisterchen aber "einfach eingeschlichen", völlig überrraschend, auf natürlichem Weg. Ich war unglaublich dankbar für dieses Geschenk. Die Kryos zu verwerfen, dazu konnte ich mich aber nicht durchringen. Zu groß war die Anstrengung, diese wertvollen Zellen zu erhalten. Jahr für Jahr habe ich die Rechnungen fürs Einlagern gezahlt.
Nun ist der Kleine mittlerweile 20 Monate, die erste Zeit mit 2 Kids habe ich als extrem anstrengend empfunden, emotionale Unterstützung von meinem Mann nicht bekommen, er wollte eigentlich schon kein 2.Kind, hat mich das auch immer spüren lassen und ein 3. käme für ihn auch nie in Frage.
Ganz realistisch und vernünftig gesehen, sollten wir es bei diesen 2 Kindern belassen, ich bin glücklich und dankbar für 2 unkomplizierte Schwangerschaften und 2 gesunde Kinder. Ich bin jetzt 40, das Leben geht voran, ich versuche 2 Kindern so gut es geht gerecht zu werden. In mir schreit auch nicht der Wunsch nach einem 3.Kind, dennoch tut es mir in der Seele weh, die Kryos einfach zu verwerfen..... Nun möchte ich aber nicht einfach "aus schlechtem Gewissen" den Zellen gegenüber oder aus einem Gefühl der moralischen Verpflichtung heraus (nach dem Gedanken "wir haben die Zellen schließlich gezüchtet, also sind wir es ihnen auch schuldig, sie auszutragen, es zumindest zu versuchen"), ein weiteres Kind. Ich tue mich schon schwer, den anderen beiden jeweils so gerecht zu werden, wie ich es mir wünsche, ein drittes würde da viel durcheinander bringen.
Aber trotzdem: ich fühle eine große Trauer....
Der Kryo-Vertrag ist mittlerweile gekündigt, der nette Mann vom Kryo Labor hat mit mir besprochen, dass ich die Zellen abholen kann "zum Bestatten". Ich habe nur nach Abholen gefragt, aber er wusste gleich, was wir wohl vorhaben werden. Ich bin in Tränen ausgebrochen.
Hat hier jemand eine ähnliche Erfahrung? Ich fühle mich gerade so allein.
Und ich schäme mich auch ziemlich wegen dieses "Luxus-Problems", weil ich noch so genau weiß, wie es war, diesen dringenden Kinderwunsch zu haben und ich hätte auch gespendete Embryonen genommen und jetzt schmeisse ich meine eigenen einfach weg....
Spende ist allerdings keine Option für uns.

Danke fürs Lesen schon mal!


  Re: Trauer über Verwerfen von Kryo Zellen
avatar    Hakuna Matata
Status:
schrieb am 08.08.2019 22:15
Ich kann Deine Gefühle nachvollziehen. Vor allem, was die Anzahl der Kinder angeht. Meine beiden sind genauso alt wie deine, ich bin Ü40 und ich habe auch das Gefühl, dass meine zwei Söhne ab und zu zu kurz kommen. Den beiden gerecht werden ist auch etwas, das ich täglich mehr oder weniger gut schaffe. Daher kommt für mich kein drittes Kind in Frage. Allerdings bin in ich auch in der Situation, dass ich nicht entscheiden muss, da wir keine Kryos haben.

Hätten wir welche, würde ich sie aber abholen und die Natur entscheiden lassen. Es ist ja nicht gesagt, dass daraus ein Kind wird. Und wenn ja, dann... tja, dann wächst man da irgendwie rein. Denke ich mir. Alles hypothetisch, da eben nur rumgesponnen. Werfen könnte ich nicht, solange ich gesund bin und noch "Luft" habe und die Unterstützung meines Mannes habe (was du ja nicht hast).

Ich habe keine keinen Rat für dich, nur halt Verständnis, wie es mit zwei Kids in dem Alter ist. Bei mir, wie gesagt, passt gefühlt auch kein drittes rein. Muss nicht sein, und wenn, dann wäre es auch mit auf den Rücken meiner beiden Racker ausgetragen. Und das würde ich vor allem denen nicht "antun" wollen. Vielleicht hilft es dir, diese Entscheidung als "FÜR" die beiden, die da sind zu sehen. Du trägst die Verantwortung für die, die schon da sind und im Rahmen dieser Verantwortung musst Du auch unliebsamen Entscheidungen treffen. Für den Wohl deiner Kinder.


  Re: Trauer über Verwerfen von Kryo Zellen
avatar    Majoni
Status:
schrieb am 10.08.2019 23:03
Hi, ich war letztes Jahr in der gleichen Situation.

Meine Kinder waren letztes Jahr 4 und 1,5. Der Vertrag lief aus und was dann. Mein Mann meinte ich sollte entscheiden, ihm sind 2 oder 3 Kinder recht. Na super....

Ich habe sie nicht abgeholt, vielleicht interessiert es dich warum...

Ich hätte gerne den gleichen Abstand wie bei meinen ersten Kindern, dann wär ich aber 42/43 bei der Geburt, mir zu PERSÖNLICH zu alt

Zudem hatte ich Angst, das das Kind krank sein könnte ,oder mir etwas bei der Geburt passiert. Ja ,es kann immer etwas passieren, nur habe ich jetzt einfach eine Verantwortung nicht nur dem Kindin meinem Bauch, sondern auch meinen Mann und den schon vorhandenen Kindern gegenüber.

Und da es meinem Mann egal war, hat indigenen Fall mein Kopf entschieden.

Zudem gehe ich Vollzeit arbeiten und meine Zeit reicht für die beiden gerade so.........auch nur mein PERSÖNLICHES EMPFINDEN

Die letzte Sorge die ich hatte, was ist wenn ich schwanger geworden wär und es hatte in einer Fehlgeburt geendet. Ich hatte Angst wieder in einen ICSI Strudel gezogen zu werden, den ich nieeeee mehr möchte.

Ist für viele nicht nach vollziehbar, aber für mich die Punkte.

Also du bist nicht allein, ich habe Rotz und Wasser geheult beim absenden des Formulares. Jetzt ist es ok. Ich Genießen in vollen Zügen meine beiden Kinder, das ist ja auch nicht selbstverständlich. Gehe bald wieder arbeiten und freue mich mit dem Geld wieder mehr machen zu können mit den Zwergen.

Lg Majoni


  Re: Trauer über Verwerfen von Kryo Zellen
no avatar
   Sunny998
schrieb am 07.09.2019 11:33
Hey meine Liebe,

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich bin vor 10 Tagen Mutter von wundervollen Drillingen geworden, die aus 2 Embryonen bei der 3. ICSI entstanden sind. Wir haben auch noch 2 Blastos auf Eis und ich traue mich noch nicht darüber nachzudenken, was mit ihnen geschehen soll. Ein 4. Kind kommt für uns derzeit nicht in Frage. Ich werde mir auf jeden Fall noch Zeit für die Entscheidung lassen.

Aber wie wäre es mit einer Spende? In Deutschland gibt es mittlerweile die Möglichkeit ungenutzte Kryos unentgeltlich an Kinderwunschpaare zu spenden, die nicht die Chance auf eigene Embryonen haben. Es ist natürlich ein seltsamer Gedanke, dass möglicherherweise deine genetischen Kinder in einer anderen Familie aufwachsen. Aber 1. weiß man nie ob es überhaupt zu einer Schwangerschaft gekommen ist und 2. haben die Embryonen so doch noch eine Chance auf ein Leben in einer Familie, die sich so sehr ein Kind wünscht - wir alle kennen die Hilflosigkeit, die mit einem Kinderwunsch einhergeht.

Wir haben uns noch nicht entschieden und lassen uns noch Zeit, aber diese Option werden wir definitiv diskutieren.

Fühl dich gedrückt und liebe Grüße!


  Werbung
  Re: Trauer über Verwerfen von Kryo Zellen
avatar    Sweet Angel
Status:
schrieb am 13.01.2020 11:46
Hallo, wir stehen nun auch vor dieser Frage, was passiert mit den beiden Kryos die wir noch haben. Allerdings überlegen wir schon seit 2 Jahren, was wir tun sollen. verwerfen kommt nämlich aus ethischen gründen für uns nicht in Frage und ich tue mich schwer sie zu spenden, ich denke, damit würde ich nicht zurecht kommen. Vor 2 Jahren fühlte ich mich komplett und der Kinderwunsch war für mich abgeschlossen. Wir haben ja aus 2 Kryos schon 3 Kinder, doch dann sehe ich meine KInder an und sag mir, dases Zufall gewesen war, das ausgerechnet sie bei mir einziehen durften und eine Chance bekommen haben zu Leben. Mein Mann und ich haben lange darüber nachgedacht und nun sind die Kinder ja schon etwas älter. (8,8 und fast 5), es ist nicht mehr so stressig. Unsere 3 haben wir ganz gut im Griff udn überfordert fühlen wir uns auch nicht und dann setzte mir mein Mann den Floh ins Ohr, was wäre,wenn wir unsere Kryos doch noch abholen udn da fing mein Gedankenkarusell dann auch an. Finanziell wäre das zu wuppen, stabiles Umfeld, ein größeres Auto haben wir schon, da müssen wir nichst neues anschaffen. Im Haus ist Platz, allerdings haben wir nur 3 Kinderzimmer. Nun gut, das ist in meinen Augen ein Luxusproblem, der Rest stimmt bei uns und nun bin ich in Gedanken auch bereit und stehe nun 100%ig hinter meiner Entscheidung, auch wenn die Familie es bestimmt nicht toll finden wird Ich kann und möchte meine restlichen Kryos nicht verwerfen und nun freue ich mich sogar darauf, sie dieses jahr abzuholen und ihnen zumindest die Chance zum leben nochmal zu geben. Vielleicht klappt es auch nicht und dann ist es eben so, aber mit dieser Lösung kann ich gut leben und komme zurecht.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020