Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?neues Thema
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?
   In welcher SSW bin ich? So berechnet man die Schwangerschaftswoche

  Kinderwunsch abschliessen, mich trennen oder wie weiter, alles zum heulen...
no avatar
  cba83
Status:
schrieb am 12.02.2018 15:56
Ich habe gerade 'ne totale Krise, ich bin 34 und gesund, keinerlei Probleme mit ss werden, ich habe einen 4.5 jährigen Sohn. Der ist sehr lieb und aussergewöhnlich gesund ( er wird wirklich nie krank... ) und in seiner Entwicklung vielen gleichaltrigen Kindern einiges voraus.

Ich habe mir eigentlich immer 2 Kinder gewünscht, mein Mann aber nicht. Er hat das auch klar kommuniziert, ich hab auch öfters versucht zu sagen ich hätte gern 2. Aber da er einfach kein offenenes Ohr dafür hatte, konnten wir darüber nicht so richtig reden. Ich hab den Konflikt vermieden. Im Moment denke ich, ich hätte ihn vor Jahren verlassen sollen. Aber vom Kiwu abgesehen, hat halt vieles gut gepasst. Und ich brachte damals vor 7 Jahren die Trennung nicht übers Herz, weil wir schon 10 Jahre zusammen waren und eigentlich meistens glücklich. Da, dachte ich das würde schon werden.... ich war damals bei einer Psychologin und die hat mir Mut gemacht mit ihm zusammen zu bleiben....

Mein Sohn hat oft gesagt er möchte ein Geschwisterchen, ich hab dann immer gehofft, dass der Vater es sich dann auch mal überlegt, von selbst, überreden wollte ich ihn nicht. Wir hatten aber auch viel Stress im Job und mein Mann hat seit unser Sohn 1.5 Jahre alt ist ein gesundheitliches Problem.

Ich habe gar nicht gemerkt wie die Zeit verging, das Leben war irgendwie zu stressig. Nun ist der Sohn 4.5 Jahre alt und findet er möchte kein Baby Geschwister mehr, er sei jetzt zu alt. Das war für mich so quasi der Aufwach Moment. Ich hätte eben doch total gerne noch ein Baby und der kleine braucht mich nun auch nicht mehr so fest, ich könnte es mir wieder vorstellen. Endlich habe ich mit meinem Partner geredet, er sagt ich soll damit abschliessen, er möchte kein zweites Kind das hat er immer gesagt und jetzt sei es sowieso zu spät. Ich fühl mich schrecklich, gerade seit Wochen wie in Trauer. Für mich war es vorher nur gut nur 1 Kind zu haben, weil ich den kiwu rausschieben konnte. "vielleicht später einmal". Früher habe ich immer gedacht mit 34 will ich kein Kind mehr, nun habe ich unterdessen sehr viele Mütter kennengelernt die vor 35 keines bekommen haben, mit 40 aber trotzdem 2 haben.
Ich mache mache mir gerade total Vorwürfe, ich hätte doch lieber mal länger auf den richtigen warten sollen, statt mit 30 ein Kind zu bekommen mit dem der gerade da ist.

Unsere Partnerschaft war letztes Jahr nicht so toll, aber seit ich die Krise hab, möchte mein Partner für mich da sein. Er möchte mir helfen, aber er möchte nach wievor kein zweites Kind. Mir tut gerade alles sehr leid, wieso konnte ich nicht besser kommunzieren? Wieso habe ich mich nie getraut mit ihm zu streiten? :,(Ich habe ihn noch gern, er ist ein total lieber Typ, er bemüht sich ja um mich, ich möcht ihm das alles nicht an tun.... Aber ich fühl mich schrecklich, als wär mein zweites Kind, dass ich nie hatte gestorben.... und er versteht es einfach nicht....

Ich fühl mich gerade so, ich habe mich selbst angelogen und meinen Partner damit verarscht... also schlussendlich uns beide...

Dann kommen wieder die Gedanken, ich bin doch erst 34 ich kann locker noch eins haben.... wieso will er dass ich schon abschliesse....überall sehe ich die Babies meiner Freundinnen, und ich hätte auch noch gerne eins.

Dazu kommt dass ich mich als Einzelkind Mama nicht wohl fühl, dauernd muss man sich rechtfertigen, das ist umso schlimmer wenn man selbst nicht versteht wieso man nur eines hat....

Der Sohn sagt oft er fühlt sich einsam, allerdings sagt er das nur mir, dem Papa der mit sich im reinen ist, sagt er ja nichts.

Ich mag es nicht mehr mein Kind jedes Wochenende allein zu beschäftigen, klar ein Baby wäre da vorerst auch mal keine grosse Hilfe, aber irgendwann vielleicht schon. Hab schon versucht andere Kinder einzuladen, das hat auch schon geklappt, nur leider viel zu selten. Die anderen Kindern müssen immer mit ihren Familien weg, ob sie nun wollen oder nicht. Deren Mütter antworten ihre sms nachrichten nicht, wenn ich frage ob ich GRATIS eins hüten kann! die haben keinen Bedarf, deren Leben ist perfekt und ich bin überflüssig... Mehrere Kinder würden oft gerne zu meinem Sohn spielen kommen, aber die Mütter halten es nicht für nötig...

Ja und mein Mann der ja ein Einzelkind wollte, kümmert sich nicht um die Kontakte vom Kind, musss halt alles ich machen...Habe ich ihm auch gesagt, er meint sowas kann er halt nicht... Er war noch nie gut mit Kontakten...

Ich fühl mich alleine auf der Welt...


  Re: Kinderwunsch abschliessen, mich trennen oder wie weiter, alles zum heulen...
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 14.02.2018 21:30
Klingt für mich so, als würde da doch nicht alles so ganz in der Beziehung passen, bzw. ihr/du könnt nicht richtig kommunizieren. Wenn du was willst, sag es, und sag es mit aller Nachhaltigkeit. Aber nicht mit drohen, oder so. Sondern so, wie es du jetzt schreibst, dass du viel zurückgesteckt hast etc. usw.

Wieso z.B. will denn dein Mann kein 2. Kind? Kann er das schlüssig erklären? Ist er vielleicht selber Einzelkind oder ist ihm die Arbeit einfach zu viel? Da würde ich anfangen, wenn das meine Situation wäre. Einfach mal das "Warum" abklären. Natürlich, Stress im Job, ich weiß nicht, wie genau der Stress aussieht, aber du wirst ja sowieso dann anfangs nicht arbeiten..?

Ansonsten kannst du nicht die Zeit zurückdrehen. Das geht uns allen so, und ich bin sicher, sehr sicher, dass viele jetzt manche Entscheidungen anders getroffen hätten. Wir z.B. hätten uns sicher schon vor der Hochzeit an das Projekt Baby gewagt. Jetzt nur als Beispiel. Das bedauere ich manchmal wirklich sehr, es hätte mir viel mehr Zeit verschafft. Und ich bin mir sicher, in diesem Forum sind ganz, ganz viele Frauen, die viel, was mit der Familienplanung zusammenhängt, bedauern.

Wie auch immer, dein Sohn hat vielleicht recht, er ist vielleicht mit 4,5 Jahren "zu alt" für das Geschwisterchen zum Spielen, sprich, er wird ja dann schon 5,5 Jahre sein wenn es jetzt gleich klappt, und der Abstand ist dann eh schon recht hoch, so richtig klassisch zum Spielen ist sein Geschwisterchen nicht so. Z.B. wenn er dann 10 Jahre ist, ist der Bruder/die Schwester 4,5 Jahre oder noch jünger, da sind da schon Welten dazwischen.

Aber: ich selber habe noch im Alter von 16 einen jüngeren Bruder bekommen (hatte aber schon 2 Geschwister, der Bruder war ein "Unfall", meine Mutter schon 43), und ich habe ihn über alles geliebt. Nur Mädchen sind da anders, und der Altersunterschied ist so hoch, dass er schon wieder viele andere Vorteile hatte (ich konnte ihn wickeln, babysitten etc.. Dinge, die du deinem Sohn noch ein paar Jahre vielleicht nicht unbedingt zumuten willst.)

Wie auch immer, ich würde einfach nochmal mit meinem Mann reden. Hier kann man dir in solchen Sachen nicht wirklich helfen. Die meisten hier können einfach nicht (leicht) schwanger werden, das ist zu 90% das große Problem hier.


  Re: Kinderwunsch abschliessen, mich trennen oder wie weiter, alles zum heulen...
no avatar
  cba83
Status:
schrieb am 15.02.2018 13:42
Danke trotzdem für dein Antwort.

Also mein Mann hat eine kleine Schwester die ist 28 Monate jünger als er. Naja die beiden können kaum was miteinander anfangen, das einzige mal wo ich die ein richtig gutes vetrautes Gespräch habe führen hören, war an der Beerdigung ihrer Mutter. Trotzdem sehen wir uns seit wir 1 Kind haben 3 mal im Jahr, sie möchte unserem Sohn halt doch eine gute Tante sein, oder zumindest etwas Beziehung aufbauen. Also ich finde es trotz allem schön, dass es sie gibt.

Mein Mann meint halt aber, es geht einem nicht besser ob man nun ein Geschwister hat oder nicht, es ist quasi egal. Und für egal, möcht er sich den Aufwand und das Risiko (so ein Kind kann ja auch krank sein oder werden) halt nicht antun.

Also ehrlich gesagt, möchte ich auch nicht ein weiteres Kind damit mein Sohn es babysitten kann. Ich habe jetzt einige Berichte gelesen wie ein Abstand von ca. 6 Jahren so wäre eigentlich dachte ich mir nachher find ichs auch blöd. Aber 2/3 der Erfahrungsberichte waren gut. Das grössere hat zb Freude dem kleinen beim laufen lernen zu helfen oder so, als auch Junge. Mein Sohn sagt ja er findet Babies blöd, er krabbelt dann aber trotzdem mit der 1 jährigen Tochter meiner Cousine am Boden rum und hat seinen Spass, einfach nur solange kein anderes Kind da ist.


  Re: Kinderwunsch abschliessen, mich trennen oder wie weiter, alles zum heulen...
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 18.02.2018 19:08
Unser Sohn ist auch 4,5, der kleine Bruder ist 7 Monate und diese Woche meldete sich der Geschwisterwunsch beim Großen wieder: Mama, ich wünsch mir noch 3 kleine Brüder: Ferdinand, Tobias und Jonas sollen die heißen.

Was ich damit sagen will: Geschlecht, Alter und Altersunterschiede spielen vielleicht viel weniger ekne Rolle als individuelle Vorstellungen und Wünsche. Und da muss ich mich ganz ehrlich fragen, wessen Vorstellungen und Wünsche spielen da in ejrer Familie die wichtigste Rolle? Mein Kind würde ich weder in deinem noch in meinem Fall so viel Mitspracherecht einräumen. Ein Kind nach Meinung fragen ist etwas anderes als um Erlaubnis zu bitten.

Dass du mit deinem Mann so unterschiedlicher Meinung bist ist Mist. Ich würde ihm meinen Herzenwunsch versuchen nahe zu bringen. Wenn ihm das egal ist und er keine besseren Gründe hat als mögliche Risiken umgehen zu wollen, weils Leben ja so zu dritt auch schön ist, hätte ich arge Probleme mit der Beziehung. Ich würde mich nicht ausreichend verstanden fühlen


  Werbung
  Re: Kinderwunsch abschliessen, mich trennen oder wie weiter, alles zum heulen...
no avatar
  cba83
Status:
schrieb am 19.02.2018 09:03
klar hat das Kind nicht zu sagen, wieviele Kinder Mami wann bekommen soll.
Mein Sohn meint gerade Mami könnte ja in 1-2 Jahren 8linge bekommen! Da kann ich echt auch nur Kopfschütteln und lachen...

Mein Mann meint gerade wenn ich ein 2tes Kind möchte, zerstöre ich seinen Traum von der 1 Kind Familie. Was daran so Traumhaft ist kann er mir aber nicht erklären...

Irgendwie könnt ich mir ja schon vorstellen, mich mehr in Beruf und Vereinen zu organisieren und die Familie um einiges zurück zu stellen. Ich kenne einige solche Karriere Frauen, so nach dem Motto, achja und ein Kind habe ich auch noch. Nun ja hmm, nach dem Motto hätte ich aber auch gar kein Kind gebraucht und einen Ehemann auch nicht...

Eigentlich wäre ich aber doch gerne noch etwas mehr Familienmensch, und Beruf und Vereine können auch noch ein paar Jahre warten, das Leben ist ja noch lang!


  Re: Kinderwunsch abschliessen, mich trennen oder wie weiter, alles zum heulen...
no avatar
  Heroine
schrieb am 11.07.2018 22:34
Meine Tante meinte mal (in RIchtung ihrer Schwiegertochter), dass wenn die Frau will, es schon irgendwie klappen wird.
- Es sei denn Dein Mann hat bereits eine Vasektomie durchführen lassen.

Du schreibst viel von anderen - Dein Mann, Dein Sohn, Karrieristinnen etc.
Aber was ist mit Dir?
Was willst Du wirklich?
Oder was hält Dich ab?

Geh' in den Wald, atme tief. Lass Deine Gedanken zur Ruhe kommen.
Und stelle Dir diese Fragen.

Solltest Du wirklich noch ein Kind wollen, dann ziehe es durch und stelle Deinen Mann vor vollendete Tatsachen. Entweder er schluck es oder Du wirst in eine Patchworksituation geraten, in der sich mittlerweile so viele Familien befinden.

Viel Glück in Deinem Leben!


  Re: Kinderwunsch abschliessen, mich trennen oder wie weiter, alles zum heulen...
no avatar
  Klaus50
schrieb am 29.09.2018 06:10
Guten Morgen,

ich weiß nicht ob die Entscheidung richtig wäre sich zu trennen. Wenn du deinen Mann liebst dann gebe ihm Zeit. Vielleicht kommt die Zeit wo er auch ein zweites will

LG Klaus50


  Re: Kinderwunsch abschliessen, mich trennen oder wie weiter, alles zum heulen...
no avatar
  **M**
schrieb am 11.10.2018 11:51
Liebe TE,

ich kann dich so gut verstehen... Bei mir ist es ähnlich und doch wieder anders...

Unser Sohn wird 7, ist durch IVF entstanden. 4 Jahre haben wir probiert, ein Geschwisterchen zu bekommen. Ich denke, mein Mann wollte nie ein zweites, hat wohl mir zuliebe mitgemacht. Jetzt sagte er mir, hätte er "abgeschlossen", fühle sich "zu alt" und es gibt keine weiteren Versuche mehr. Obwohl das Geld dafür da wäre und ich jetzt auch einen Ansatz sehe, warum es zuvor immer nicht geklappt hat (Einnistungsfenster ist verschoben). Tja, dass ich seit drei Monaten nur noch traurig bin, das Gefühl habe, unvollständig zu sein und es mir das Herz zerreisst, dass mein Kleiner wenn wir alt oder nicht mehr da sind, keinerlei familiären Rückhalt haben wird, ist ihm egal. Er will kein Kind, mein Pech. Aufgrund meiner Hormonstörung geht leider auch nichts anderes, und sich einen anderen suchen, ist für mich auch keine Option. Und so bleibt es dabei, dass ich in Momenten, in denen ich alleine bin, weine und hoffe, dass es irgendwann aufhört, so verdammt weh zu tun....

Vielleicht kannst du probieren, ihn nochmal drauf anzusprechen? Weißt du, warum du ein zweites möchtest? Dann sag ihm das. Und er soll dir sagen, warum er es nicht möchte. Will er wirklich kein Kind, oder nur kein Baby, weil z. B. die Anfangszeit anstrengend ist? Dass er mit seiner Schwester bei der Beerdigung redet, zeigt meiner Meinung nach den Wert von Geschwistern. Dass man nämlich in schwierigen und Ausnahmesituationen jemanden hat, an den man sich wenden kann. Geschwister sind mE keine Spielkameraden oder "Elternentlaster", sondern einfach ein "das da noch jemand ist, der dich lieb hat". Im günstigsten Fall jemand, den man um Rat fragt, wenn man nicht zu Mama oder Papa gehen möchte und auch ggü Freunden ein sich offenbaren nicht möglich ist. Ich habe keine Geschwister, meine Eltern sind gestorben, als ich sehr jung war... wie gerne hätte ich jemanden, der das mit mir zusammen durchgestanden hätte....

LG

MIA




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019