Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig? neues Thema
   Endometritis: Entzündung der Gebärmutter verhindert Schwangerschaft
   Granulozyten-Kolonie-stimulierendem Faktor (Granozyte) zur besseren Einnistung bei IVF?

  Spaß mit POF.... Gute Nacht
no avatar
   Kate78
schrieb am 23.02.2015 18:43
Hallo ...

Wie ihr meiner Signatur entnehmen könnt waren die letzten 2 1/2 Jahre ein einziger Kampf. (Die Signatur bezieht sich nur auf den KiWu. Während der Zeit ist uns privat noch einiges anders um die Ohren geflogen.)
Vorab: Meine Mutter und meine Schwester sind beides Spätgebärende und so habe ich auch immer gedacht: Ich habe ja noch Zeit. Was für eine Fehleinschätzung!!!Das Studium hat viel Zeit gekostet und das Referendariat auch. Dann endlich war ich fertig und die Babyplanung konnte losgehen. Der Traum ging auch schneller in Erfüllung als gedacht und verwandelte sich sehr schnell in einen absoluten Albtraum. Aber immerhin konnte ich auf normalem Wege schwanger werden. 6 Monate nach der FG dann der erste Besuch bei der KiWu Praxis und einen Monat danach die Diagnose: AMH von 0,01 damit quasi nicht nachweisbar. Der damalige behandelnde Arzt war alles andere als einfühlend und hat uns das mal eben zwischen Tür und Angel mitgeteilt. Die Erklärung zu dem Wert habe ich mir dann selbst zusammen suchen dürfen.
Trotzdem haben wir es auf zwei Versuche ankommen lassen - eine IVF und eine ICSI. Tatsächlich hat sich auch nochmal eine natürliche Schwangerschaft dazwischen gestohlen. Aber auch dieses Kleine wollte nicht bei mir bleiben.

Nun ist es soweit, meine Zyklen sind verkürzt z.T. trotz Progesteron auf 21 Tage und damit ist der Wunsch ein leibliches Kind zu bekommen zu Grabe zu tragen. Ich komme unweigerlich langsam in die Menopause!

Wie soll man damit umgehen? Ich bin noch keine 37 und fühle mich unglaublich alt und habe das dringende Gefühl versagt zu haben. Wie nimmt man wirklich Abschied?

Hinzu kommt: meine beste Freundin, mit der ich über 20 Jahre gut befreundet war, ist damals bei meiner ersten Schwangerschaft mit mir schwanger geworden. Seit dem schläft der Kontakt immer mehr ein, denn sie kann einfach nicht verstehen wie es mir geht. Ich freue mich für ihr Familienglück, aber ich mag es mir nicht immer anschauen und auch nicht so viele Geschichten dazu hören. Und so habe ich auch das Gefühl auf anderer Ebene etwas verloren zu haben.
Wie nur geht ihr damit um? Gibt es noch andere Frauen hier, die das auch durchmachen mussten. Ich hätte nie gedacht, dass man so früh schon in die Menopause kommen kann...

Wie bekommt ihr die kleine Stimme in eurem Kopf ruhig: Vielleicht klappt es ja doch diesen Monat??? (Zur Verhütung kann ich mich nicht durchringen...)

Viele Grüße

Kate auf der Suche


  Re: Spaß mit POF.... Gute Nacht
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 24.02.2015 12:53
Hallo,

gleich vorweg, ich bin zwar gerade noch in einer Warteschleife von einem Kryozyklus, d.h. mir wurde eine tiefgefrorene Blastozyste eingesetzt, aber ich mach mir nur noch wenig Hoffnungen, dass das noch irgendwann was wird. Eben weil es eh nie was wird und es ist ja nur einer, nicht mal 2.

Mir tut deine Geschichte sehr leid, vor allem alle, die FGs hatten, obwohl ich das nie selber erleben musste, aber bei anderen hautnah erlebt habe.

Meine Kinderwunschzeit wird bald 4 Jahre, ich war nie einen Hauch schwanger und laut FÄ und auch KiWu-Klinik hätte ich eigentlich gar nichts, was mich hindern würde, mein Mann hat ein leicht eingeschränktes SG, aber nur leicht, zur IVF reicht es locker, und unsere Klinik macht bei über 80% der Patienten ICSI!!!

Meine Mutter hat mit 42 noch ein Kind bekommen, meine Schwester ihr erstes mit 35 und ihr zweites mit 38, und gleich 2 meiner Uromas sind mit über 40 noch schwanger geworden, eine sogar zweifach, ihr letztes Kind mit 46, übrigens alle gesund und alle männlich...

Deshalb dachte ich nie im Leben, dass es mich mal treffen könnte. Aber offensichtlich scheine ich es trotz IVFs mit genügend Eizellen (sogar Blastos) nicht zu schaffen, schwanger zu werden.

Ach ja, Freundschaften gehen zu Bruch, kann ich nur bestätigen, meine damals beste Freundin hat kurz vor mir geheiratet, weil sie schwanger war (ich war Trauzeugin, hatte selber kurz danach Hochzeit), und sie hat mittlerweile 2 Jungs. Sie ist nur ein Jahr jünger als ich.

Ja, Kontakte schlafen ein, manchmal geht es von mir aus, manchmal von ihnen, Gesprächsthemen reduzieren sich, ich bin die einzige, die beim Kinderthema nicht mitreden kann, und ich habe auch keinen Bock, ganz ehrlich, mir die Jammererei anzuhören, die viele Mütter mal eben so haben. Vermutlich wäre ich auch so gewesen, keine Ahnung.

Ich muss dich gleich vorwarnen, hier ist nicht viel los, es ist einfach eher ein Kinderwunschforum, und ehrlich gesagt an deiner Stelle würde ich wenigstens noch eine einzige IVF/ICSI versuchen, es ist noch nicht zu spät, und du hast ganz offensichtlich noch nicht aufgegeben - 3 Versuche raten die meisten Kliniken

Gegen Progesteronmangel kann man doch was machen, wieso nicht einfach Utro nehmen???


  Re: Spaß mit POF.... Gute Nacht
no avatar
   Heroine
schrieb am 10.03.2015 10:06
Hallo Kate,

ich kann es selbst nicht fassen, dass ich dass mal sagen muss: zweieinhalb Jahre fühlt sich lang an, der geht aber noch vieeel länger, dieser Leidensweg - wenn Du magst.

Mein Mann und ich, wir haben nun fast das vierte Jahr voll. Bislang ist bei uns auch so recht noch nichts gefunden, außer dass die höchste Stimmu nicht ausreicht um die notwendige Reife der Follikel herzustellen. Die Kassen der KiWu Zentren klingeln derart heftig, dass sie sich Sonderfällen nicht annehmen müssen.
Mir geht auch langsam die Kraft aus, ich fühle mich in diesem Procedere so entwürdigt.

Wenn bei Dir jetzt wirklich die Menopause einsetzt, dann hast Du aus meiner Sicht drei Optionen:
- Du verabschiedest Dich gänzlich vom Kinderwunsch und findest andere Sachen, die Dein Leben ausfüllen
- Du verabschiedest Dich vom Wunsch nach einem genetisch eigenen Kind und sammelst Geld für EZS (Näheres hier bei Klein-Putz), musst aber wissen, dass auch dieser Weg Dir nichts garantiert
- Du verabschiedest Dich vom Wunsch eines eigenen Kindes und beantragst Pflegschaft und Adoption (obwohl bei Deinem Alter glaube ich die Karten für Auslandsadoption besser stehen).

An Deiner Stelle aber würde es mich überraschen, recht häufig bei so geringem AMH spontan schwanger zu werden. Wieviel Antralfollikel hast Du denn bei Zyklusbeginn?
Evtl. würde es helfen, alles abzuklären, was eine Frühschwangerschaft gefährdet - für den Fall dass sich wieder ein Sternchen einfindet (Insulinresistenz, Schilddrüse, weiter Progesteron in 2. ZH, Vit. D und B12 etc.) und es dann einfach darauf ankommen zu lassen, ob es nochmals passiert oder nicht.

Ich glaube das Gefühl der Wertlosigkeit geht immer einher mit der Situation einen lange oder selbstverständlich gehegten Traum loslassen zu müssen. Gib Dich niemals auf! Akzeptiere stattdessen, dass das Leben uns spielt wie Patiencekarten traurig

Ich drücke Dich lieb, H


  Re: Spaß mit POF.... Gute Nacht
no avatar
   zwutschgi
Status:
schrieb am 14.03.2015 12:50
Wenn Du Kinderwunschklinikmäßig gar nix mehr machen möchtest - könnt' ich Dir Mönchspfeffer noch vorschlagen.

Ist ein pflanzliches Progesteron - und hilft bei verkürzten Zyklen, Zwischenblutungen und fördert angeblich auch schöne gesunde Eizellen. Tja aus eigener Erfahrung wurde ich mit fast 39 Jahren und trotz PCO (unregelmäßige, gar nicht vorhandene Zyklen) nach der Einnahme von Möpf (von Bionorica z. b.) schwanger - hatte in den 6 Jahren davor 2 frühe FG.

Ich würde einfach sagen - ein Versuch wäre es wert - hilft es nicht - dann schadet es Dir auch nicht - ABER Nebenwirkungen wie Brustspannen wirst Du wahrscheinlich schon spüren.

Alles Liebe und viel Erfolg!
Zwutschgi
(Ach ja ab der 6 SSW ca. habe ich Heparin, Thrombo ASS, Folsan 5 mg genommen um einen Abort vorzubeugen)


  Werbung
  Re: Spaß mit POF.... Gute Nacht
no avatar
   claudimaus1982
schrieb am 05.07.2015 12:49
Hi,

ich will dir jetzt nicht falsche Hoffnungen machen, aber möchtest du diese Diagnose nicht noch in einer anderen KiWu überprüfen lassen?
Mein Dok meinte, dass der AMH dermaßen störanfällig wäre, dass er ihn immer 2x in house bestimmen lässt bevor er damit "arbeitet".

In meinem Fall hatte das Labor meines Gyn den AMH auf 26(!!) bestimmt (ich habe PCO, da ist das nicht sooo ungewöhnlich) und das wäre ein K.O. gewesen für den Start einer Stimu. Er hat dann in der KiWu den Wert bestimmen lassen und siehe da: 14 und das geht dann doch und morgen ist PU (also von wegen, dass eine Stimu unmöglich ist und sich da kein Dok rantrauen würde!)

Was ich nur sagen möchte: ich würde mich nicht auf eine Meinung oder ein Blutbild verlassen und wenn dein Dok es nicht mal nötig hat dir zu erklären, was das heißt, würde ich mir eh einen anderen suchen. Sorry, meine Meinung.


  Re: Spaß mit POF.... Gute Nacht
no avatar
   anodien
Status:
schrieb am 24.07.2015 15:43
Hi Kate,

auch wir sind in einer ähnlichen Situation wie du und gerade im Abschied vom Kinderwunsch. Ich habe jetzt drei ICSIs gehabt, gleich bei der 1. eine biochemische Schwangerschaft, danach nichts mehr. Für mehr haben wir das Geld nicht und ich will auch nicht. Unser Kiwu läuft nun schon seit 2008, da habe ich die Verhütung abgesetzt. Wie du in meiner Signatur siehst, haben auch wir einiges durch.

Ich habe parallel zum kiwu immer ehrenamtlich mit Kindern gearbeitet und quasi viele Ersatzkinder. Klar sind es nicht meine eigenen, aber dieses Kinder und auch deren Eltern, von denen einige meine besten Freunde sind, helfen mir jetzt nicht in ein tiefes Loch zu fallen.

Wir waren gestern nochmal in der Kiwu, das einzige was für uns ggf. noch in betracht käme wäre eine Mini-ICSI oder NC ICSI, auch finanziell. Der Doc hat gestern intensiv zu HI geraten, aber das wollen wir beide nicht. Gleiche sgilt für Adoption/Pflegschaft und mit der Erkrankung meines Mannes wäre das wahrscheinlich auch gar nicht möglich. Ich soll jetzt noch ne Zyklusbeobachtung machen, um zu schauen ob NC ICSI überhaupt ginge, und schon da bin ich mir unsicher.

Der Abschied ist innerlich glaube ich schon geschehen.

vg
anodien




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020