Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

Wir wünschen allen Forumsteilnehmern einen schönen Nikolaustag und prall gefüllte Stiefel :-)
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Lilly0215
schrieb am 10.01.2015 14:46
Ich bin verzweifelt. Nach 5 IVF- Behandlungen und 2 FG (SS auf natürlichem Wege) muss ich nun wohl endlich einmal mit meinem Kinderwunsch abschliessen, aber WIE ??? Wie kann der Kinderwunsch ein ganzes Leben dominieren ? Warum helfen alle guten Ratschläge von Freunden und Familie nicht ? Wer von Euch hat es geschafft, die Gedanken um den unerfüllten Kinderwunsch auszuschalten und nicht jeden Monat wieder zu hoffen, zu hoffen und zu hoffen ...?
Würde mich über eine Antwort sehr freuen


  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 10.01.2015 18:27
Da du schon mal natürlich schwanger geworden bist, wird - vielleicht unbewusst - immer ein "vielleicht geht es doch noch" mitschwingen.

Dieses Forum ist nicht gerade stark frequentiert, naja, ich glaube, eigentlich geht es im Forum generell um künstliche Befruchtung und dies ist eben ein Teilaspekt, der eben bei wenigen und dann recht spät kommt.

Falls du 100% sicher sein willst, nicht schwanger zu werden, müsstest du konsequenterweise die Pille nehmen, aber wer macht das schon...

Was meint denn die Kinderwunschklinik dazu, kann sie Gründe angeben oder ist es nur Pech?

Ich selber habe mir auch ein Limit gesetzt, eine Kryo und eine IVF, mehr will auch mein Mann nicht mehr.. ich bin mittlerweile 40 und sehe schon auch Vorteile. Das wären mal Nächte, die man durchschlafen kann, Urlaube, Spontaneität beim Weggehen oder Shoppen, nicht auf Alkohol achten, keine Spritzen und Medikamente und Ultraschalle und endlich mal wieder auf die Figur achten, Sport machen, einem Hobby nachgehen, in der Arbeit aufgehen usw..

Stress dich nicht zusehr damit, dass du hoffst. Du darfst hoffen. Zumindest die Hoffnung kann dir niemand nehmen, die gehört nur dir allein.

Manchmal frage ich mich: könnte ich mich wirklich noch ernsthaft freuen, wenn es einfach so klappt? Würde ich mich nicht trotzdem irgendwie fragen, "wieso nicht gleich"? Könnte ich total ausflippen, mich so von vollem Herzen freuen nach all der "verschwendeten" Zeit? Würde ich mich nicht trotzdem ungerecht behandelt fühlen vom Schicksal?


  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Lilly0215
schrieb am 11.01.2015 11:46
Hallo Chorus,

herzlichen Dank für Deine Antwort.

Ich bin 1 Jahr nach Abschluss der Behandlungen im Kinderwunschzentrum auf natürlichem Wege schwanger geworden, obwohl die Ärzte sagten, dass es aufgrund des schlechten Spermiogrammes meines Mannes niemals klappen könnte...

Damals habe ich natürlich gedacht, dass es die Geschichte vom berühmten Loslassen wohl wirklich gibt und mich auch wahnsinnig gefreut. Aber die Angst vor einer Fehlgeburt war auch von Anfang an da und in der 9. SSW hat sich das Krümmelchen dann auch verabschiedet. Warum macht das Schicksal so etwas ?
Dann habe ich nochmals mit dem Kinderwunsch abgeschlossen und was passierte- mit 42J. eine erneute Schwangerschaft mit frühem Abgang.

Wenn Dein letzter Versuch klappen sollte, wirst Du Dich bestimmt wahnsinnig freuen ! Die Zeit, die Du/wir investiert haben ist sicherlich nicht verschwendet, denn was wäre, wenn Du nicht für Deinen Traum kämpfst/ gekämpft hättest ? Allerdings lässt es mich schon wieder frösteln, wenn ich hier von einem Kampf schreibe ...
Gerade der letzte ICSI- Versuch hat mich extrem belastet, da mein Mann auch schon sehr erschöpft war und es ihn auch sehr belastet hat, keine Kinder zeugen zu können. ALs ich dann den fast schon gewohnt negativen Schwangerschaftstest in den Händen hielt, fühlte ich auch fast ein wenig Erleichterung, so wie Du es schreibst: endlich mal wieder ein Glas Wein trinken, nicht nur auf die Medikamente, Spritzen und Termine in der Kinderwunschklinik konzentriert zu sein etc..
Und dann die FG... Gleichzeitig wurde eine Kollegin von mir auch mit 42J. schwanger, unsere Kinder wären jetzt gleichaltrig, nur ihres hat überlebt.

Ich drücke DIr so sehr die Daumen, dass Deine letzter IVF-Versuch und/oder die Kryo den Traum einer Familie mit Kind wahr werden lassen.

Ganz liebe Grüße,
Lilly


  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 11.01.2015 15:19
Hallo Lilly,

ja, das mit den Fehlgeburten stelle ich mir am allerschlimmsten vor. Meine Schwester hatte 2 FGs und meine Mutter 1 FG, vor sie mich (und meine 3 Geschwister) bekam. Übrigens ist meine Mutter ja auch ganz ungeplant mit 42 noch schwanger geworden und hat mit 43 einen gesunden Jungen zur Welt bekommen. Mir kommt immer vor, es passiert eher den Frauen, denen es nicht so wichtig ist.

Gestern habe ich bewusst voll das Leben genossen und bin mit meinem Mann auf einen Ball gegangen, wir haben getanzt und auch was getrunken. Zwar nicht viel, aber es war mir wichtig, zu sehen, dass ich das jetzt darf. Eigentlich bin ich ja in der 2. ZH, aber ich sehe meine Chancen so minimal, dass ich mir diese Freiheiten jetzt inzwischen zugestehe (nach über 3 Jahren!). Wie gesagt, es waren nur 2 Drinks, und wir haben getanzt wie die Weltmeister...

Außerdem planen wir irgendeine Flugreise im Sommer, eine lange, sowas, was ich jetzt nicht wirklich als Schwangere machen würde, in die Dom. Rep oder sogar Malediven, wir sind noch am schauen.

Hab mir vorgestern auch eine Gitarre gekauft und will jetzt in die Musikschule gehen, Gitarre zu lernen.

Ja, du siehst, langsam geht es mit meinem Leben bergauf. Noch vor 2 Wochen hatte ich das Gefühl, kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Mittlerweile denke ich mir, ich will zumindest das Leben führen, dass sich Menschen mit Kindern immer vorstellen, dass es Mensch OHNE Kinder haben: ausgehen, trinken, feiern, Hobby, Urlaube usw...

Die ganzen IVF-Versuche sehe ich mittlerweile als ein Reinschnuppern in eine ganz andere Welt.. ich habe Dinge erlebt, die wohl keine Frau kennt, die natürlich schwanger wurde. Meine Mutter (4 Kinder, 5x schwanger) hat z.B. weniger Ahnung vom Zyklus als ich, ich konnte sie immer wieder verblüffen, z.B. das Frauen mehrere Eizellen im Monat haben etc... Ich konnte echt kaum glauben, dass man solche Sachen nicht wissen kann, wenn man selber mehrere Kinder hat und eigentlich belesen ist..

Hast du schon diesen berühmten B-Plan für dein Leben? Etwas, was dich besonders freut, was du mit Kind vielleicht nicht machen könntest?


  Werbung
  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Lilly0215
schrieb am 11.01.2015 18:00
Hallo Chorus,

Deine Nachricht liest sich toll & motiviert mich sehr auch einen Schritt in Richtung LEBEN zu gehen.

Meine Mutter hatte auch etliche Fehlgeburten und dementsprechend ist mein Bruder 10 Jahre älter als ich. Sie kannte ihren Zyklus wahrscheinlich auch in- und auswendig. Aber ich denke, Du hast vollkommen Recht: Frauen, die sich nie Gedanken, um ihre Fruchtbarkeit oder die ihres Partners machen mussten, kennen sich weniger aus und haben ihre Kinder einfach zur Welt gebracht so wie es eigentlich sein soll als "natürlichste Sache der Welt".

Ich habe nun auch schon Reisepläne geschmiedet und geplant. mich beruflich weiterzubilden (in der Hoffnung, dass ich mich dann auch richtig konzentrieren kann). Vielleicht ist es auch nur ein Verdrängungsprozess, sich mit vielen Dingen abzulenken, aber immer noch besser als gelähmt auf dem Sofa sitzen zu bleiben und NUR noch zu trauern.

Den Gedanken, was Paare MIT Kindern über die Paare ohne Kinder denken, hatte ich auch schon. Immer wieder höre ich, dass Kinder das größte Geschenk der Welt seien und man ohne Kinder nur das halbe Leben erleben kann. Allerdings geben auch einige Freundinnen zu, dass sie mich beneiden, dass ich meine Zeit flexibel gestalten kann und es nicht nur schön ist, Mutter zu sein.

Ich freue mich für Dich, dass Du Deine Leben genießt und danke Dir, dass Du mir einen Teil Deiner Kraft per mail "schreibst".

Hab´einen schönen Abend,
LG Lilly


  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 11.01.2015 19:48
Freut mich dass ich dich motivieren konnte. Morgen Abend gehen wir auch noch aus, und zuvor essen, einfach, weil wir es KÖNNEN. Wir brauchen keine Babysitter, müssen nicht so genau mit dem Geldausgeben sein, dürfen ein Gläschen Wein trinken. Du siehst, vielleicht bin ich jetzt in der anderen Phase angekommen...

Nächste Woche werde ich mich umhören wegen einem Gitarrenlehrer in der Musikschule, und heute noch habe ich mit einer Freundin ausgemacht, dass wir nächstes Jahr (sie geht auch in die Musikschule, nimmt Gesangsunterricht) zusammen auftreten werden, wenn dieses typische Musikschul-Vorspielen ist..

Mit wirklich größeren Projekten halte ich mich mal zurück, doch in der Küche wollen wir noch eine Treppe in den Garten machen, das würden wir aber auch mit Kind wahrscheinlich verwirklichen..

Ansonsten würde ich wieder mal gerne mit meinem Mann in einen Tanzkurs gehen, wir haben das ja am Anfang unserer Beziehung gemacht, 3 Jahre lang...

Im Februar gehen wir mit einer Freundin mal in die Oper (Carmen), und ansonsten... vielleicht kommt unser Chor wieder zustande...

IcIrgendwann steht vielleicht mal ein Sprachenkurs an oder sowas, vielleicht wieder mal Yoga (NUR um beweglich zu werden, nicht wegen Kinderwunsch)

Ih hoffe sehr, dass es mit dir bald auch wieder aufwärts geht. Oft kommt es ganz unerhofft..

Ja, zu den Fehlgeburten, die Neigung ist leider erbbar. Aber sie kommen eben häufig vor. Schön fies, dass deine Mutter 10 Jahre auf ein Kind warten musste. Bei meiner Mutter war es das Gegenteil, sie wurde immer sofort wieder schwanger. Zwischen uns 3 "älteren" Kinder ist jeweils ein Jahr Abstand. Zw. mir und der FG auch ein Jahr. Also da meine Mutter immer wieder schwanger wurde, dachte ich auch, das würde bei mir ebenso sein. Meiner Schwester fällt es ja auch leicht, schwanger zu werden. Deshalb dachte ich wirklich zunächst, es liegt nur an den Schwimmerchen meines Mannes. So eindeutig wurde bei mir ja auch nichts gefunden. Aber nach 3 neg. IVFs nehme ich auch an, dass es an mir liegt.....


  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Hannah S
schrieb am 13.01.2015 17:31
Hallo - ich bin auch eine Gleichgesinnte. Ich bin seit 10 Monaten auf dem Weg des Abschiednehmens. Mal geht's besser, mal geht's schlechter.

Bewusst die Freiheiten genießen, andere Lebenspläne und Träume entwickeln und dann auch verwicklichen. Daran arbeite ich und arbeiten wir als paar.

Eben erzählte mir wieder jemand die Geschichte von einem kinderlosen Paar, das Jahre nach Abschluss des Kinderwunsches nun doch noch auf natürlichem Wege eine Kind bekommen haben - ein medizinisches Wunder. Ich höre diese Geschichten irgendwie nicht mehr gerne. Vielleicht auch, weil ich denke, dass sie mir mein Abschiednehmen schwerer machen, weil im letzten Hinterzipfel vielleicht doch noch ein Funke Hoffnung bleibt... Wie geht Ihr damit um?


  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 14.01.2015 13:31
Hallo Hannah, wie ist denn deine Vorgeschichte? Ganz beim Abschiednehmen bin ich ja noch nicht, (hab noch 1 Kryo und mache vielleicht noch eine IVF) aber schon leicht resigniert. Ich weiß im Moment nicht, wieso es jetzt noch anders sein soll, auch meinem Mann fehlt inzwischen jeglicher Enthusiasmus...

Gestern war ich Babysitterin bei meinen Nichten, und es hat mir schon gezeigt, wieviel Spaß es macht - aber mir ist auch klar, dass es auch anstrengend sein kann. Immer mehr schleichen sich Gedanken ein, ob ich mich vielleicht schon zu sehr an meinen ruhigen Lebensstil gewöhnt habe und ich dann letztendlich doch zu alt bin? Ich konnte immer gut mit Kindern, und hatte im Laufe meines Lebens immer wieder mal mit Kindern zu tun, auch beruflich, aber auch in der Freizeit (war Pfadfinderleitern, Aupair, Lehrerin, hab Nichten und Neffen und 3 jüngere Geschwister). Mir ist klar, dass es auch Schattenseiten gibt...

Trotz allem wird wohl meine erste Frage an Gott (falls es ihn gibt und man eine Frage stellen darf) sein, warum es ausgerechnet so sein sollte, dass ich keine Kinder habe.. Ich nehme an, diese Frage steht wohl bei jeder Frau hier im Raum... vor allem die, die schon x Versuche gemacht haben.

Soweit kann ich sonst nicht klagen, mein Privatleben ist schön, mein Berufsleben (hab sogar 2 Jobs) ist besser denn je im Moment, und gesund bin ich ansonsten auch... Es gibt sicher vieles, wofür ich dankbar sein kann. Aber man ist ja nie zufrieden zwinker


  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Lilly0215
schrieb am 16.01.2015 08:37
Hallo Chorus,

ich bin begeistert: Du bist auf einem SEHR guten Weg, Dich auf ein Leben ohne Kinder einzurichten und wer weiß vielleicht klappt es genau deswegen trotzdem mit der Kryo und eine evt. erneute/ letzte IVF ist vielleicht auch ein kleiner Strohhalm es Unterbewusstseins?

Bestimmt ist es auch ein guter Ansatz, sich nicht nur ständig die Sonnenseiten der Elternschaft vor Augen zu halten, sondern auch einmal die Vorzüge der Zweisamkeit zu sehen. Jede Medaille hat zwei Seiten ...

Dennoch bleibt wohl immer die Frage, warum ich/ wir nicht und warum werden andere Frauen einfach(er) schwanger, Dazu kommt wohl, dass es im Leben viele Dinge gitb, die planbar sind oder sich mit genügend Einsatz verbessern und verändern lassen, nur auf dem Gebiet der Kinderwunschbehandlung fühlt man sich z.T, einfach ausgeliefert und auch noch so viel EInsatz und Mühen führen dann eben nicht zum gewünschten Ergebnis traurig((.

Ein Kind hätte es bei Euch bestimmt so so schön und andere Kinder müssen unter z.T. schlimmen Bedingungen aufwachsen. Ein Ansatzpunkt, den mir eine Freundin neulich vor Augen hielt mit der Frage: "Wenn es bei Euch schon nicht sein sollte, warum kümmerst Du Dich nicht um Kinder, die niemanden haben, warum hast Du noch keine Patenschaft für ein Kind in der dritten Welt übernommen, warum magst Du Dich nicht um die Kinder Deiner Freundinnen kümmern?"
Gute Frage... weil immer wieder alte Wunden aufgerissen werden, wenn ich sehe wie glücklich meine Freundinnen mit ihren Kindern sind ? Nur wer weiß, wie es in den Familien intern aussieht ?

Du hast einen lieben Mann (ich auch), einen bzw. 2 gute Jobs, Ihr fühlt Euch wohl, habt Spass miteinander und ein Leben ohne Kinder hat natürlich nicht nur Nachteile.
Ja, so drehen die Gedanken sich im Kreis und über allem schwebt doch die schwere Aufgabe des Abschiednehmens, denn wir haben keine Behandlung mehr in Aussicht und die Hoffnung zu begraben, ist schon sehr sehr schwer...


  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 16.01.2015 19:40
Hallo Lilly,

ja, das ist wohl kaum ein Thema, das deine Freundin jemals richtig verstehen wird... warum kümmerst du dich nicht um andere Kinder ... darum... du willst dein eigenes... ja, ich muss es so sagen. Ich auch. Will mein eigenes. Kein ganz selbstloser Wunsch. Aber wer ihn erfüllt bekommt, wird nie mehr die Muße haben, darüber nachzudenken. Weil er/sie hat ja Kinder...Bei mir kommt hinzu, dass ich mich sehr wohl um andere Kinder gekümmert habe und das teilweise immer noch tue. Nicht gerade Kinder der 3. Welt, sondern mal Babysitten hie und da, wie gesagt, gerade am Dienstag-Abend z.B. und auch heute mal eine Stunde. Da stellt sich mir echt die Frage... daran kann es wohl nicht liegen... dass ich zuwenig mit Kindern zu tun hatte oder nicht interessiert wäre, im Gegenteil.

Heute bin ich z.B. mit meiner Mutter ins Fitnesscenter gegangen, wäre jetzt mit Kind auch nicht so leicht gewesen und schwanger hätte ich mich wohl nicht so getraut. Nur so als Beispiel. Obwohl Fitnesscenter jetzt ja etwas wäre, auf das ich mal verzichten könnte zwinker Aber wer weiß, es würde mir vielleicht abgehen..


  Re: Suche Gleichgesinnte
no avatar
  Chorus
Status:
schrieb am 16.01.2015 19:47
Will jetzt aber noch sagen: auf Kinder von Freundinnen passe ich eh nicht auf - sind eigentlich Nichten und Neffen... Zu den Kindern meiner Freundinnen bin ich eher distanziert, schon seltsam. Da kommt bei mir eher sowas wie Neid auf. Bei meinen Nichten/Neffen war das immer anders, ich war z.B. nie neidisch, wenn meine Schwester schwanger wurde - obwohl ich ihr sonst viel neidig war.. traurig

Du schreibst auch davon, dass es viele gute Dinge in deinem Leben gibt - eure Beziehung, ihr habt ein Haus etc.. Irgendwie fehlt eben ohne Kinder die "Krönung" - finde ich. So empfinde ich es zumindest teilweise....




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019