Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Was Kollegen/Bekannten sagen?
avatar  tttxf
Status:
schrieb am 05.01.2014 18:12
Hi, ich wollte mich eigentlich ein wenig vom Forum fernhalten. Weil wir gerade eine längere Pause von den Kiwu-Behandlungen machen bzw, danach auch Schluss..oder Adoption…das wissen wir alles noch nicht und im Moment will ich auch nicht drüber nachdenken.

Aber ich hab ein Problem, bei dem ich denke, dass ich hier am ehesten Tipps bekommen kann. Und zwar wollen wir dieses Jahr heiraten. Und dann wird SICHER auf meiner Arbeit gefragt werden, wann es denn jetzt mit Kindern soweit sei…und das bestimmt mehrfach… (meine Kolleginnen sind alle sehr nett und teils neugierig).
Ich will so antworten, dass klar wird, dass momentan und vermutlich auch später keine Kinder kommen und ich auch nicht weiter drüber reden will. Es soll natürlich nicht so rüberkommen, dass das ein wirklich schmerzhaftes Thema für mich ist (so weit will ich mich meinen Kollegen nicht öffnen, dafür hab ich meine guten Freunde und Familie). Und es soll auch nicht so klingen, als wäre ich karrieregeil oder möge keine Kinder. Und es soll natürlich auch nicht weitergebohrt werden, nach dem Motto "Habt ihrs schonmal mit Urlaub versucht?"

Daher meine Frage: Was sagt ihr in solchen Zusammenhängen? Gibt's da gute Sprüche?
Danke schonmal
tttxf


  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
no avatar
  lütte79
schrieb am 05.01.2014 18:22
Hallo!

Der einfachste und kürzeste Spruch : "Leider nein" oder "es wird bei uns leider keine Kinder geben"
Damit ist auch geklärt, dass du wg der Karriere keine Kinder bekommen möchtest. Gerade bei Kollegen hab ich die Erfahrung gemacht, dass sie nach dem Satz auch nicht weiter nachbohren, weil das "leider" schon alles sagt.

Sollte doch jemand neugierig weiterfragen, warum nicht, kannst du klar sagen, dass du über die näheren Umstände nicht sprechen möchtest.

Viele Grüße


  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 06.01.2014 18:09
Hi!
Auch ich kann mich nur meiner Vorrednerin anschließen... ein "leider" sagt genug aus, manchmal sage ich sowas wie "für uns ist ein anderes Ziel im Leben vorgesehen als Kinder groß zu ziehen...", "Der Storch hat uns leider vergessen..."
Meiner Erfahrung nach (wir gehen sehr offen mit dem Thema um) wird über die Behandlungen mehr geredet und nachgefragt... sobald bei uns feststand, dass wir keine Kinder haben werden hatten die Meisten plötzlich Hemmungen nachzufragen wie es uns geht oder waren so betroffen, dass sie das Thema umgehen...

Wünsche euch eine schöne Hochzeit und viel Kraft um auf die Nachfragen (die mit Sicherheit kommen werden) zu reagieren...
Lieben Gruß
Sylvia

Ah ; P.S.:... eine Freundin von mir fragt manchmal zurück ob die Paare noch Sex hätten oder welche Stellung sie präferieren, denn sie ist der Meinung diese "Kinder - kriegen - Fragerei" sei genauso indiskret, wie wenn sie nach dem Liebesleben fragen würdeIch wars nicht


  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
no avatar
  basti75
Status:
schrieb am 06.01.2014 23:16
Hi ...

... "leider nein" signalisiert nach außen alles - nur mit jedem "leider nein" sagst Du Dir selbst auch "leider nein" - und dann kann sich das "leider" im laufe der Zeit immer mehr in Dir manifestieren ... und das könnte Dich unglücklich machen ... mittelfristig sollte man verinnerlichen "leider nein" zu sagen und dabei "zum Glück nicht" zu denken ... der Weg dahin ist zeimlich weit, aber besser, als das ganze Leben mit dem "leider" zu leben, in Selbstmitleid zu zerfließen und einem Traum hinterher zu trauern ...

... "man bekommt im Leben nicht immer das geschenkt, was man gerne hätte..." ... finde ich für mich besser, auch wenn mein Gegenüber einmal mehr "um die Ecke denken" muss ...

...außerdem kannst Du Deinen "Spruch" ja auch Deinem Gegenüber "anpassen" ... zwischen "emotional-angschlagen", "Karrierefrau" und "Kinderhasser" gibt es ein ziemliches Spektrum, um sich individuell auszutoben ...

ich hoffe, Du kannst damit ein wenig anfangen ... lg basti


  Werbung
  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
no avatar
  Kerstin4321
schrieb am 09.01.2014 22:03
Hi,
vor diesem "Problem" stehe ich auch! Ich kommuniziere es auch noch nicht nach außen, dass ich keine Kinder haben werde und hätte gerne eine gute Lösung, die mich auch weder als Kinderhasser hin stellt noch sonst irgendwie negativ behaftet und mich selbst nicht allzu runter zieht!
Im Moment ist es so, dass ich in Tränen ausbreche, wenn das Gespräch in diese Richtung geht! So kann das nicht weiter gehen! traurig

Ein paar Tipps finde ich gut! Das "leider" würde ich dann schon einbauen, da es zeigt, dass es nicht Dein eigener Wunsch ist, kinderlos zu sein! Das finde ich wichtig. Klar ist das eine indiskrete Frage. Nicht schlecht mit einer intimen Gegenfrage zu antworten! Ich weiß aber nicht, ob ich das kann!
Ich reagiere bei diesem Thema sehr sensibel und wenn ich was raus lasse, kann es sein, dass ich meinem Gegenüber aggressiv werde. Das will ich auch vermeiden, da derjenige ja nichts für meine Situation kann!

Ich habe auch neugierige Kolleginnen, die sich aufgrund meines Alters bestimmt auch fragen wann denn mal Nachwuchs kommt...ich habe schon Angst vor den Fragen, wenn wir mal wieder auf das Thema zu sprechen kommen! traurig

Ich kann es sehr gut nachvollziehen!!! Gerade bei einer Hochzeit wird diese Frage auftauchen und ich wünsche Dir viel Kraft für die anstehenden Fragen!!!!

Aber generell finde ich auch, dass man dieses Thema nur mit engen Freunden bespricht und nicht jedem "auf die Nase" bindet!

Kerstin


  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
no avatar
  chocolat
Status:
schrieb am 10.01.2014 14:16
Hallo tttxf,

ich denke auch, dass du mit deiner Frage hier genau richtig bistsmile wir haben doch alle mit den gleichen Problemen zu kämpfen.
Dem "leider" kann ich mich nur anschließen, das ist eine gute Möglichkeit. Ich habe mich kürzlich bei einem Wochenendseminar mit einer sehr netten Frau Anfang 40 unterhalten, die mir erzählt hat, seit einiger Zeit Pflegekinder zu haben (also wohl jemand, die sich mit ungewollter Kinderlosigkeit auskennt). Auf ihre Frage, ob ich denn auch Mama sei (ich sähe so aus....) antwortete ich nur "leider nicht". Darauf fragte sie nicht weiter - klar, ich denke, sie hat natürlich auch verstanden, dass die Frage mir weh getan hat.
Bezüglich der Arbeit kann ich dir aber vielleicht ein wenig Stress nehmen - auch ich habe einige Kolleginnen, mit denen ich mich gut verstehe, aber es kamen nur wenige Fragen. Als einmal das Gespräch auf jemand kam, die mit 40 noch schwanger wurde, meinte eine Kollegin zu mir "Na, da musst du dich aber beeilen". Ich, damals mitten in den Behandlungen (was sie nicht wusste), sagte spontan und ehrlich "Es klappt eben nicht immer so, wie man sich das wünscht". Für mich war das auch im Nachhinein eine gute Antwort und sie hat nie mehr nachgefragt.
Ich sehe das Nachfragen inzwischen auch nicht mehr nur negativ. Klar würde ich auch nicht jedem von dem unerfüllten Kinderwunsch erzählen und bei Kollegen geht mir das grundsätzlich zu weit. Aber wenn man enger zusammenarbeitet und sich gut versteht, ist doch eine ehrliche Frage "Wollt ihr Kinder" auch legitim - das ist doch nicht nur neugierig, sondern kann auch ehrliche Anteilnahme sein. Man redet doch zwischendurch auch über andere private Dinge, wieso soll das immer ein Tabu-Thema sein. Und inzwischen bin ich soweit, dass ich zwar nicht jedem meine Leidensgeschichte auf die Nase binden möchte, aber wieso sollte ich nicht ehrlich sagen: "Bei uns klappt es leider nicht". Weitere Nachfragen wären mir dann zu intim, aber soweit bin ich offen und bereit, die Sachlage zu erklären.
Ich wünsch dir jedenfalls möglichst wenig unangenehme Fragen aber die passenden Antworten von dir.
Und natürlich eine wunderschöne Hochzeit, erstmal ein glückliches Leben zu zweit (das gibt es, glaub mir, ich kenne einige Paare ohne Kinder und deren Ehen sind nicht die unglücklichsten) und eine gute Entscheidung, wie es weiter gehen soll.

Liebe grüße
choco


  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
no avatar
  Nicole1978-ICSI
schrieb am 21.01.2014 14:10
Hi!

Ich habe gesagt, "wir arbeiten schon ein paar Jahre dran"; "Gerne, sobald es klappt, ist aber nicht so einfach." "Gerne, klappt aber nicht ohne Hilfe".


Dann hast Du auch das "leider!" raus.


Liebe Grüße und viel Erfolg!


  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
no avatar
  charlotte12345
schrieb am 21.01.2014 16:24
Kann es sein, dass sich Dein Problem mittlerweile erledigt hat? Ist ja super-toll, herzlichen Glückwunsch!! smile


  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
no avatar
  Nicole1978-ICSI
schrieb am 21.01.2014 19:20
Meinst Du mich? Ja, nach 4 Jahren mit gefühlt unendlichen Hindernissen und ärztlichen Falschaussagen hat es beim 3. Versuch geklappt.
Was den Kinderwunsch "leider" nicht im geringsten verringert hat - im Gegenteil, aber das ist sicher für alle, die gar kein Glück haben oder noch darauf hoffen, nicht nachzuvollziehen. ICH hätte jedem einen Vogel gezeigt und ihn/sie für undankbar gehalten.

Aber die Verletzungen bei Fragen nach Kindern kenne ich gut und habe sie nicht vergessen. Sind allerdings die gleichen, wie jetzt die Fragen nach einem 2. Kind. Nicht aus der Familie, eher Fremde.


Ich kann jetzt aber anderen hier von Herzen alles Glück wünschen, das ist mir früher nicht so leicht gefallen....ich wäre sooo unendlich gerne nochmal auf der "anderen Seite"...


  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
avatar  Klippe
schrieb am 12.10.2014 23:18
Wie schön, dass sich dieses Thema für dich nun erledigt hat smile


  Re: Was Kollegen/Bekannten sagen?
no avatar
  *Pippilotta
Status:
schrieb am 21.11.2014 09:01
Klippe.. das hab ich mir auch gerade gedacht smile - es ist so schön Blume wenn sich der Wunsch doch noch erfüllt!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019