Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Endgültig zerplatzt der Traum?!
no avatar
  smilla 71
schrieb am 18.12.2013 22:19
Hallo,
ich habe meine dritte ICSI hinter mir,Ergebnis,wie auch bei den anderen beiden negativ.Es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen!Es war nach jeder Behandlung schlimm,wieder ein negatives Ergebnis zu bekommen,aber jetzt,nach der letzten Behandlung ist es so endgültig.Der Gedanke,nie wieder ein Kind zu bekommen,macht mich unendlich traurig.
Ich muß vielleicht kurz etwas zur Vorgeschichte erzählen.Vor knapp 6 Jahren kam unser Sohn zur Welt,leider nicht ganz gesund.Er ist stark entwicklungsverzögert und auf dem Stand eines ca 3jährigen Kindes.Wahrscheinlich ist ein Sauerstoffmangel die Ursache.Es war ein Schock und wir haben lange gebraucht,um den Gedanken an ein zweites Kind zuzulassen.Mittlerweile sind mein Mann und ich beide 42,wir haben es 1,5 Jahre auf natürlichem Weg probiert,erfolglos.Deshalb haben wir uns für den invasiven Weg entschieden.
Unser Wunsch,noch ein zweites,hoffentlich gesundes Kind zu bekommen war sehr groß.Sicher ist in unserem Alter die Gefahr einer Mißbildung nicht gering,das war uns bewußt und die Erfolgssausicht lag altersentsprechend nur bei 10%.
Diese Endgültigkeit kann ich im Moment kaum ertragen,hinzu kommt noch,dass zwei gute Freundinnen von mir gerade schwanger sind und ich den Anblick kaum ertragen kann.

Ich würde mich,freuen,wenn ich mich hier mit Gleichgesinnten austauschen könnte.Das macht es vielleicht ein kleines bißchen erträglicher.


  Re: Endgültig zerplatzt der Traum?!
avatar  Isving
Status:
schrieb am 19.12.2013 08:54
Liebe smilla 71,

es tut mir leid, dass euer Wunsch nicht in Erfüllung gegangen ist. Wir haben auch ein Einzelkind, das nie als solches geplant war. Aber wir haben es. Das wundervollste, großartigste und nervigste Geschenk, das man sich wünschen kann. Trotzdem darfst du traurig sein, dass dein zweiter Wunsch sich nicht erfüllen lässt. Aber lass Trauer, Neid und Unzufriedenheit nicht die Oberhand gewinnen. Dann kannst du die tolle Familie, die du hast, nämlich kaum noch genießen...

Viele liebe Grüße,
Isving


  Re: Endgültig zerplatzt der Traum?!
no avatar
  smilla 71
schrieb am 20.12.2013 22:37
Hallo Isving,
ich danke Dir für Deine Zeilen.Irgendwann wird die Trauer und auch der Neid(ich mag dieses Wort eigentlich gar nicht)weniger werden,aber im Moment ist alles noch zu frisch.Ich frage mich auch,kann ich tatsächlich abschließen mit dem Kapitel Kinderwunsch?Seit 2 Jahren dreht sich alles darum,meinen Kalender habe ich akribisch geführt,damit ich bloß meinen Zyklus immer im Blick behalte.
Meine Schwangere Freundin,mit der ich sehr offen darüber sprechen kann,meinte dazu:schmeiß den ganzen Krempel weg und versuch den Kopf frei zu bekommen.
Ich finde sie hat recht,aber der Gedanke macht mir Angst,weil ich dann keinerlei Kontrolle mehr habe.Ich führe diesen Kalender schon so lange........gebracht hat es mir auch nichts.Vieleicht ist es wirklich an der Zeit Schluß damit zu machen.
L.G.Smilla


  Re: Endgültig zerplatzt der Traum?!
no avatar
  Serenity
schrieb am 25.12.2013 23:28
Liebe Smilla,

ich bin noch ein Jahr älter als du, und so langsam drängt sich der Gedanke auf bei mir, dass es das wohl jetzt war. Ich finde das unendlich schwierig zu akzeptieren. So viele Jahre, in denen es für mich selbstverständlich war, Kinder bekommen zu können - wenn ich denn gewollt hätte.

Als ich schließlich wollte und auch den Partner dazu hatte, wurde ich sofort schwanger. Die Schwangerschaft und die Zeit nach der Geburt waren aus vielerlei Gründen schwierig, so dass es lange gedauert hat, bis ich das Gefühl hatte, ja, jetzt hätte ich die Kraft für ein zweites Kind. Ich wurde auch zweimal gleich wieder schwanger. Aber ätschibätsch, Satz mit x, zwei Fehlgeburten. Nach der zweiten habe ich ein paar Wochen gebraucht, um wieder auf die Füße zu kommen.

Einen Kalender habe ich nie geführt, aber mir geht es so, dass ich mich immer um die Monatsmitte herum fast verpflichtet fühle, es wenigstens zu versuchen. Ich werde aber nächstes Jahr vierundvierzig und finde das alles nur noch schwierig, traurig, bescheuert. Verhüten ist bescheuert, wo ich doch noch ein Baby will, nicht zu verhüten ist genauso bescheuert, wo es mir doch jetzt eigentlich reicht mit Fehlgeburten und ich mich auch frage, wieso um Himmels Willen ich es auf eine weitere Schwangerschaft anlege, wo doch alles rund um das erste Kind schon so anstrengend war und das Risiko von Krankheiten und Behinderungen ja nun auch nicht gerade kleiner wird...

Aber ich kann noch nicht loslassen. Mir fällt der Abschied zu schwer. Der Abschied von der Möglichkeit, meine eh so kleine Familie (wir haben fast keine Verwandten) noch zu vergrößern auf der einen Seite, der Abschied von diesem selbstverständlichen Teil meiner Existenz - jederzeit Kinder bekommen zu können - auf der anderen Seite.

Jetzt geht langsam eine Tür zu. Für immer. Ich finde das eine Riesensache, weil ich noch nicht so richtig Frieden geschlossen habe mit der dann nicht mehr vorhandenen Möglichkeit, (weitere) Kinder zu bekommen. Wäre ich jünger, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt für ein zweites, und manchmal muss ich aufpassen, dass ich mir nicht Selbstvorwürfe mache, nicht früher angefangen zu haben.

Anfang vierzig ist ein schwieriges Alter, wenn man noch nicht mit dem Kinderwunsch abgeschlossen hat, das behaupte ich einfach mal pauschal, denn ich bin mir sicher, dass es nicht nur mir so geht.

Nur: was macht man damit?

Liebe Grüße
Annette


  Werbung
  Re: Endgültig zerplatzt der Traum?!
no avatar
  smilla 71
schrieb am 03.01.2014 22:30
Hallo
@ Anette:es fällt mir auch sehr schwer,endgültig mit dem Thema Kinderwunsch abzuschließen und ehrlich gesagt will ich die Hoffnung immer noch nicht aufgeben.
Wir haben auch lange gewartet,bis wir bereit für ein zweites Kind waren.Ich habe nie einen Gedanken daran verschwendet,dass es nicht mehr klappen könnte.Aber drei ICSI's haben ihre Spuren hinterlassen,ich bin seelisch ziemlich down und perspektivlos.Wie gestalte ich mein Leben weiter,ohne zweites Kind?!
Ich konnte meine erste Schwangerschaft nicht richtig genießen und auch die Zeit nach der Geburt war alles andere als schön.Wie oft kommt jetzt der Gedanke hättest Du doch................aber ich kann die Zeit nicht mehr zurückdrehen und das schmerzt !!!!
Aber wie findet man seinen Frieden,wie kann man den Gedanken an ein zweites Kind loslassen?Ich fühle mich wie gelähmt und den Anblick meiner Freundin,die hochschwanger ist,kann ich kaum ertragen.
Es geht mir genauso wie Dir und ich fühle mich sehr hilflos.
L.G.Smilla


  Re: Endgültig zerplatzt der Traum?!
no avatar
  Milla 74
schrieb am 08.02.2014 17:18
Hallo zusammen,

ich bin anfang 40, habe 5 ICI und 1 Kryo hinter mir, bei der letzten ICI war der HCG Wert 3 Wochen lang halbwegs passabel, dann ist der HCG Wert in den Keller gegangen. Bin ziemlich down und weiss ehrlich gesagt nicht ob ich noch einen weitern Versuch schaffe. Wem von Euch ergeht es ähnlich...brauche ein paar tröstende Worte...schnief..
VLG Milla 74


  Re: Endgültig zerplatzt der Traum?!
no avatar
  Bellami
schrieb am 11.02.2014 09:02
Hallo hier an alle!
Ich verstehe Euch sehr gut. Wir versuchen inzwischen seit 9 jahren nochmal ss zu werden. Hatte vor 7 Jahren eine FG in drr 9.SSW. Zyklus ist normal, Eisprung auch. Mein Arzt sagt, dass mit Mitte 40 die Chancen auf normalem Weg ss zu werden, fast aussichtslos sind. Eine künstliche Befruchtung kommt für uns nicht in Frage, da wir beide bereits Kinder aus einer früheren Beziehung haben. Mein AMH liegt bei 0,9
Gibt es vielleicht doch noch Frauen unter uns, welche es geschafft haben, ohne Hilfe in den Vierzigern ss zu werden?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019