Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Fruchtbare Tage erkennen: Wann genau ist eigentlich der Eisprung? neues Thema
   3 Links: Kindergesundheit nach IVF ? PID in Niedersachsen ? PKV: Alter kein Hindernis
   Zink und Folsäure zur Verbesserung der Spermien: Fakt oder Fiktion?

  Abschied endgültig???
no avatar
   babydream71
Status:
schrieb am 27.07.2013 14:58
Hallo,

auch wir und besonders ich überlege ob wir nicht langsam endgültig Schluß machen sollten.

Immer diese Quälereien nicht nur Körperlich, sondern vorallem auch Seelisch, dann wieder ein Negativ, bzw. noch schlimmer biochemische oder kurzfristige Schwangerschaft mit Aborten, und Trauer.
Dann immer wieder Hoffnung auf ein gutes Ende , ein "fertiges", gesundes Kind.
Auch wenn wir bisher keine ISCI und IVF usw. gemacht haben sondern nur medizinische Unterstützung bekamen, ist es schlimm.
Bitte an Alle die diese ganzen schweren Sachen hinter sich gebracht haben, vielleicht ist es für Jemanden der im großen und Ganzen ja "so" mit medizinischer Hilfe oder auch mal Spontan Schwangerschaft werden kann sogar noch schlimmer endgültig Abschied zu nehmen, weil ja immer auch "ohne" Pillen die Chance noch besteht vielleicht Schwangerschaft te sie mal zu werden, seit nicht sauer, über diese Aussage, es sind nur meine Gedanken.

Ic
h war am Montag wieder bei meiner Gyn. weil ich wieder überfällig war und zwar am ZT 45 und dabei machte sie auch einen Hormonstatus, wie immer seit ich die 40 überschritten habe, und Privat versichert bin, und von den Werten her Alles gut, AMH 1,2, FSH auch gut, Wert weiß ich jetzt gerade nicht, und auch die anderen, aber es gibt doch einen Grund warum ich seitdem ich denken kann, neie länger als mal 4 Jahre so Etwas wie einen "richtigen Zyklus" hatte,und ständig viel zu hoch aufgebaute GMS, und schon mit 21 eine Gelbkörperhormonschwäche und in Folge dessen Östrogenüberschuss.
Klar es liegt an der Endometriose, und am vermuteten PCO, aber bei Anderen bekommt man es doch auch in den Griff.Das man Das überhaupt festgestellt hatt, da dauerte bis ich Mitte 30 war, und Heilung, bzw. Eistellung bis jetzt nahe Null.

Hatte dann nach dem Gyn Besuch 2 Tage meine Regel, relativ leicht mit kleinen Koageln und habe nun nach Ende immer noch Durchfall, Unterleibsschmerzen und , und , und .
Eigentlich Alles wie immer. Ich weiß einfach nicht ob es zu früh ist,jetzt einen Schlußstricch zu ziehen.


  Re: Abschied endgültig???
no avatar
   Zappy
Status:
schrieb am 28.07.2013 15:40
Darf ich fragen warum ihr überlegt nicht mehr weiter zu machen? Nach oben hin ist doch noch reichlich Luft was die Medizinischen Möglichkeiten betrifft euch zu einem leiblichen Kind zu verhelfen..
Kannst du psychisch nicht mehr?


  Re: Abschied endgültig???
no avatar
   Charlotte71
schrieb am 29.07.2013 16:47
Hallo,

mir geht es genauso wie Dir. Seit knapp 8 Jahren versuchen wir, ein gemeinsames Kind zu bekommen, doch obwohl bei uns beiden keine körperlichen Hinternisse festgestellt werden konnten, will es einfach nicht klappen. Erst konnte ich aus unerfindlichen Gründen 4 1/2 Jahre gar nicht schwanger werden. Danach ging es plötzlich, aber jede Schwangerschaft endete in einem Frühabort, insgesamt 6 Mal. Bin mit meinen Nerven total am Ende, so geht es einfach nicht weiter. Aber genau wie bei Dir ist das Problem, dass es noch eine ganze Weile so weiter gehen würde, wenn wir nicht aktiv verhüten. Das bringe ich auch nicht über's Herz! Und immer wieder die leise Hoffnung, dass wir doch noch ein kleines Wunder erleben dürfen, auch wenn die Resignation an den meisten Tagen wie ein Stein auf mir lastet ...

Weiß auch nicht, was ich Dir raten könnte, weiß es bei mir selber auch nicht. Aber es tut wenigstens gut, wenn man nicht ganz allein in dieser blöden Situation steckt!

Liebe Grüße




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020