Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   Alexa999
schrieb am 30.07.2007 07:42
Hallo,
bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam, ich habe mich in meiner Trauer (Abschied vom Kinderwunsch) zurückgezogen. Kämpfe jeden Tag aufs Neue. Manchmal denke ich, dass wird schon, es gibt auch ein Leben ohne Kinder und bin total motiviert, leider hält dieser Zustand nur kurz an. Das Thema wird in unserer Ehe nicht mehr angsprochen, ich denke mal, Männer haben es da einfacher, die knieen sich dann in den Beruf und lenken sich damit ab. Ich habe das Gefühl, dass, egal wo ich mich aufhalte (außerhab der Wohnung) sich alles nur um Kinder dreht, ich habe noch nie so viele Kinderwägen gesehen. Allerdings macht es auch keinen Spaß den Fernseher anzuschalten, da sieht man doch auch nur noch Happy-Familys oder Großfamilien. Bin dabei ein Buch über meine Geschichte zu schreiben, aber auch dies fällt mir schwer. Leider besteht mein Umfeld nur aus Eltern, diesbezüglich habe ich mich auch zurückgezogen. Aber woher soll man denn die Kraft nehmen über alles zu stehen? Heute ist kein guter Tag, dies habe ich schon gemerkt, als ich die Augen aufgemacht habe...wie soll dies alles weitergehen?
Normalerweise bin ich ein positiv denkender Mensch, aber auch dies scheint mir verlohren zu gehen....Gruß Alex999


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   svenja69
schrieb am 30.07.2007 12:02
Hallo Alexa,

erstmal: Herzlich willkommen und schön, dass Du zu uns gefunden hast.

Sicher hast Du schon vor Deinem ersten Schreiben im Forum gelesen. Wir alle nehmen hier Abschied vom Kinderwunsch und jede für sich wird ihren individuellen Weg finden. Manche sind schon weiter und einige von uns stehen ziemlich am Anfang ihres Weges. Das Schöne ist: Du kannst Dir hier alles von der Seele schreiben und wirst Verständnis finden. Schließlich kennen wir alle den Schmerz, die Trauer, die Wut, Gefühlschaos, Sich-zurückziehen, und und....
Da dieser Abschied vom Kinderwunsch meist eine komplette Lebensplanung umschmeißt, ist es eine sehr existenzielle Erfahrung, die wir durchmachen.
Schön ist es, wenn man mit dem Partner gemeinsam trauern und über alles reden kann. Leider funktioniert das nicht in allen Partnerschaften. Bei mir übrigens auch nicht.
Horch und fühle in Dich hinein, ob Du allein mit der Bewältigung klar kommen kannst. Und lass` Dir Zeit. Wenn Du das Gefühl haben solltest, Hilfe zu brauchen, so gibt es hier eingangs eine Therapeutenliste mit Therapeuten, die sich schwerpunktmäßig mit dem Thema der ungewollten Kinderlosigkeit beschäftigen. Ich denke, das macht auch Sinn.
Vielleicht hast Du ja doch in Deinem Umfeld jemanden, mit dem Du reden könntest, zu dem Du Vertauen hast: Eine Freundin/Freund, liebe Kollegin,...
Ansonsten hört sich Deine Idee des Buchschreibens für mich sehr interessant an. Ich glaube, dass es sehr unterschiedliche Zugangswege der Verarbeitung geben kann: Die eine fängt an, zu malen, die andere schreibt. Wenn das Dein Medium ist und Du Dir so alles von der Seele schreiben kannst: Mach` es doch. Ohne Druck, sondern mit Spaß.

Ich selbst habe auch eine lange Trauerphase hinter mir und bin, so finde ich, auf einem guten Weg. Jedoch kenne auch ich Rückschläge und es kullern Tränen. Doch diese Phasen werden immer kürzer. Mir hat geholfen und hilft auch immer noch die Beschäftigung mit NLP. Und mein Glaube hilft mir auch: Ich weiss, es ist jemand da, der mich trägt und mich begleitet. Ich bin nie allein. Versteh` mich nicht falsch: Ich bin keine große Kirchgängerin, sondern trage meinen Glauben einfach tief in mir drin. Das stärkt.

Ich wünsche Dir viel Kraft und drück Dich!
Schreib` uns, was Dich bedrückt. Wir teilen es mit Dir.

Liebe Grüße


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   Alexa999
schrieb am 30.07.2007 12:27
Hallo Svenja,
vielen lieben Dank für Deine Zeilen. Ich muss gestehen, dass mir erst einmal die Tränen gekullert sind. Ich merke immer mehr, dass ich doch nicht so stark bin, wie ich es mir wünsche, eigentlich wollte ich ein Vorbild sein, wollte anderen Frauen Mut machen, dass es auch ein sinnvolles Leben ohne Kinder geben kann und nun, nun sitze ich da und brauche Mut. Ich war schon immer eine Kämpferin, aber dieses mal ist es nicht so einfach. Man muss etwas akzeptieren, was man nicht beeinflussen kann, man kann gar nichts dagegen tun. Wenn ich z.B. eine Prüfung vor mir habe, dann muss ich dafür lernen, hier heißt es "Du musst es einfach hinnehmen" Und dies schmerzt, es schmerzt sosehr, dass ich nachts kaum noch schlafe, ich bekomme meinen Kopf nicht mehr frei. Dann stelle ich mir natürlich die Frage, die wir uns wahrscheinlich alle stellen "Wieso ich, ich liebe Kinder über alles und wäre mit Sicherheit eine Supi-Mami geworden" wieso werden da draußen so viele Frauen schwanger, die ihre Kinder gar nicht wollen? Das schlimmste an meiner persönlichen Geschichte ist, dass man bei mir keine Ursache gefunden hat, es waren bisher immer nur so halbe Aussagen wie z.B. (die Eileiter sind prompt durchgängig, dann jedoch erhöhter Widerstand) bis heute hat mir kein Arzt hierauf eine Antwort gegeben. Für mich wäre es einfacher, wenn ich wenigstens eine Diagnose hätte. Nun gut, ich sollte mich damit nicht mehr belasten, ich sollte lernen zu akzeptieren, dass mein Lebenssinn wo anders liegt, wo auch immer. Bei meinem Mann ist auch alles in Ordnung (hier muss ich anfügen, dass er aus erster Ehe 2 Söhne hat), was auch nicht gerade einfach für mich ist. Ich merke, dass es gut tut, sich hier auszulassen, obwohl ich normalerweise mit meinen Problemen nicht haussieren gehe. Leider habe ich keine Gesprächspartner, von meiner Freundin/Umfeld habe ich mich distanziert, ich konnte den Umstand nicht ertragen, dass sie zum zweiten Mal Mutter geworden ist. Ich merke gerade, dass ich schon viel zu viel geschrieben habe...Ich kann mich nur nochmals ganz dolle bei Dir bedanken, es tut gut, nicht alleine zu sein...
Dich drücke ich auch und wünsche Dir weiterhin ganz viel Stärke
Alexa


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   Medlina1
Status:
schrieb am 30.07.2007 15:09
Hallo Alexa,Blume

zunächst einmal möchte ich dir sagen: Ein "Zuviel-Schreiben" gibt es hier nicht. Schreibe so, wie du dich fühlst und lass einfach alles raus!! Es ist besser, als wenn du alles mit dir herumträgst und außerdem hast du doch sowieso niemanden in deiner Umgebung, mit dem du reden kannst- und Reden (Schreiben) hilft!!

Vielleicht hört es sich abgedroschen an, aber es wird mit der Zeit tatsächlich etwas leichter, weil man sich wohl daran gewöhnt. Ich vergleiche es immer mit dem Tod einer geliebten Person- am Anfang denkt man, dass man es nicht überlebt und nie mehr Freude im Leben haben wird und dann lernt man doch damit umzugehen. Irgendwann denkt man zwar noch wehmütig an die Person, doch das vergeht auch wieder und man hat sich sein Leben eben ohne diese Person eingerichtet. Auch da ist es wohl die Hilflosigkeit- denn wenn jemand von uns geht, haben wir auch keinen Einfluss darauf und müssen es leider hinnehmen.

Ich selbst befinde mich derzeit in einer recht genervten Stimmung (dazu mehr in meinem Beitrag) und die Stimmung ansich wechselt so alle paar Wochen.

Als Tipp möchte ich noch erwähnen, dass du auch eine Chiffre-Anzeige in eurer Kreiszeitung starten könntest, ob es noch mehr ungewollt kinderlose Frauen in deiner Umgebung gibt. Sehr hilfreich kann auch sein, sich mit GEWOLLT kinderfreien Frauen auszutauschen- das gibt dir auch den einen oder anderen neuen Impuls! Denn nur mit Familien zusammen zu sein- nein danke- darauf hätte ich auch keine Lust!

Bis bald.

Gruß Medlina


  Werbung
  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   chris 3
schrieb am 30.07.2007 15:33
Hallo Alexa,

Deine Gefühl von Einsamkeit kann ich gut verstehen - mich erwischt das auch immer wieder ziemlich heftig. Mein Partner hat auch bereits 2 erwachsene Kinder und möchte gar keine weiteren Kinder, so dass ich das Gefühl habe, in der Beziehung mit meiner Kinderlosigkeit und dem, was für mich dazu gehört recht allein zu sein. Ich merke auch, dass es mir wichtiger wird mit Menschen Kontakt zu haben, die nicht die klassische Familie sind und leben, leider kenne ich da für meinen Geschmack auch viel zu wenige.
Ich glaube, es ist wichtig, für mich im Moment jedenfalls, auf das zu schauen, was ich (sonst) will, unabhängig von äußeren Erwartungen, früheren Plänen usw.. was mach` ich gerne, was wünsche ich mir noch u. ä..
Das mit dem Buch klingt übrigens interessant smile

Liebe Grüße - Chris


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   danichris
schrieb am 30.07.2007 15:52
Hallo Alexa,

zu allererst muß ich mal für die Männer eine Lanze brechen. Mein Mann verhielt sich auch so wie man es hier im Forum öffter liest. Aber dann kam ein Schiksalsschlag auf uns zu und wir mußten sehr viel reden und da öffnete sich mein Mann und erzählte mir von seinen Sorgen und Ängsten.

Ich war erschüttert über was er sich alles den Kopf zerbrochen hat. Er war damals so traurig und ist so wahnsinnig stark für mich gewesen. Er dachte das es besser wäre wenn man nicht soviel davon redet. Er wollte mich damit beschützen. Ich dachte immer das es ihm ja nicht viel ausmachen kann wenn er das Thema unter den Tisch kehrt. Pustekuchen. Er dachte das es mir hilft.
Soviel zu Gesprächen und die Mißverständnisse zwischen Männern und Frauen.


Bitte distanziere dich nicht von deinem Umfeld. Einsamkeit ist kein guter Therapeut in unserer Situation. Kinder werden in deinem Leben immer wieder auftauchen und auch Eltern.

Ja es tut weh mit Kindern zu tun zu haben aber sie sind so unkompliziert und sind total verständnisvoll. Es ist wichtig diesen Umgang zu pflegen sonst wird man sehr schnell verbittert. Ich spreche da aus Erfahrung.
In 18 Tagen sehe ich meinen Neffen seit Ostern das erste Mal wieder und er hat letztens am Telefon zu mir gesagt das ich die beste Tante bin die er hat. Er hat nur mich aber er sagt mir damit das er sich freut und mich lieb hat. Er ist nicht mein Kind aber er hat mich lieb. Das ist doch auch was schönes.
So können wir auch mal Kinderliebe empfangen.

Also sei ganz lieb hier aufgenommen und wenn es dir hilft dann schreib ein Buch. Auch so kann man das verarbeiten.
Liebe Grüße sendet Daniela.


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   Alexa999
schrieb am 30.07.2007 23:04
Hallo an Euch welche Anteil an meinem Beitrag genommen habt...

Vorab möchte ich mich bei jedem einzelnen von Euch bedanken, dass ihr mir Mut zusprechen möchtet. Da meine Lieblingsblumen "Sonnenblumen" sind, schenke ich in Gedanken jedem von Euch eine. Es berührt mich sehr, dass es Menschen gibt, auch wenn es nur per Mail ist, die Anteil an meiner Trauer nehmen. So etwas bin ich nicht gewohnt. Im Gegenteil, ich bin eine Person, welche das "Mutter-Theresa-Syndrom" hat und jedem helfen möchte (nur nicht sich selbst) . Es ist das erste Mal in meinem Leben, das ich mich hier so offenbare und meinen Schmerz rauslasse. Ich muss mich erst einmal mit dem Gedanken anfreunden, dass es Menschen auf diesem Planeten gibt, welche sich für meine Person interessieren. DANKE Ich freu mich sehr
Jetzt sitze ich vor dem Computer und kann meine Tränen nicht mehr zurückhalten. Ich weiß, dass Isolation nicht der richtige Weg ist, aber irgendwie finde ich nicht mehr den Ausgang. Ich habe das Gefühl, dass dort draußen nur noch Frauen mit Kindern rumlaufen, dass sich alles nur noch um Familie dreht. Vor kurzem hatte ich ein Gespräch mit einem Bekannten, der meinte mir Trost zu schenken indem er mir sagte, "ist ja nicht so einfach für Dich, und was ist, wenn Du älter wirst"...Voll aufbauend. Und als ich ihm mitteilte, dass ich mir einen kleinen Hund wünsche, meinte er nur darauf zu erwidern "ein Hund ist doch kein Ersatz für ein Kind"....Für mich schon, ich habe zwei Katzen, die ich über alles lieb habe, auch wenn dies jetzt komisch klingt, sie merken genau, wenn es Frauchen nicht gut geht. Ehrlich geschrieben, sind dies meine einzigen Freunde (auch wenn es für manche Menschen nur Tiere sind). Für mich als Alex, sind es Freunde, die einem nicht im Stich lassen und die nichts von einem erwarten, bei Menschen sieht dies ganz anders aus....und deshalb auch mein Wunsch nach einem kleinem Welpen... Es tut mir auch leid, dass ich zur Zeit nicht die Kraft habe, auf einzelne Beiträge einzugehen, normalerweise würde ich dies tun, ich würde Kraft schenken.. seid mir deshalb nicht böse, dass ich egoistisch reagiere...
Alex


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   Evelyne
schrieb am 31.07.2007 08:09
Hallo Alex,

Du musst Dich doch nicht dafür entschuldigen. Dieses Forum gibt und nimmt. Soll heißen, jede Frau hier ist mal in der Lage einer anderen Kraft zu geben und mal braucht Sie selbst ein bisschen Unterstützung. Es hält sich also die Waage.

Es ist normal, dass Du momentan überall Kinder und Schwangere siehst. Meine Therapeutin sagte einmal, dass man sich selbst fokusiert. Soll heißen: sie hatte sich gerade einen Mops zugelegt (eine Rasse, die man auf der Straße nicht allzu oft sieht). Seit Sie ihren eigenen Mops hat, sieht Sie überall Möpse rumhecheln. Da wir uns alle hier sehr mit Kindern beschäftigen, fallen uns Kinder und Schwangere also einfach mehr auf. Das macht es natürlich nicht leichter.

Die Idee mit dem Hund ist nicht schlecht. Ich habe mittlerweile auch zwei Hunde. Und immer wieder höre ich Leute (mit Kindern) aus meiner Umgebung sagen, dass man Tiere nicht als Kindersatz nehmen soll. Daraufhin sage ich immer, dass derjenige das ja wohl überhaupt nicht beurteilen kann, weil er ja nicht mal ansatzweise meine Probleme versteht und außerdem, weiß ich sehr wohl, dass meine Hunde keine Menschen sind (sie werden auch nicht wie solche behandelt). ABER: sie brauchen mich (das würde ein Kind auch), sie fordern mich (das würde ein Kind auch), sie lieben mich bedingungslos, sie sind mir treu, sie sind immer für mich da, sie muntern mich auf, sie müssen erzogen werden und ich trage die Verantwortung für sie. Ja, verdammt nochmal, ich bin eine Hundemama, denn zu mehr hat es nunmal nicht gereicht. Aber durch diese Tatsache lebe ich noch! Und das ist ja nun auch von Vorteil.

Es drückt Dich
Evelyne


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   Alexa999
schrieb am 31.07.2007 09:33
Guten Morgen Evelynewinken,

weißt Du, kein Mensch, der nicht selbst in unserer Lage ist, kann beurteilen, was in uns vorgeht. Klar haben die immer schlaue Sprüche auf Lager. Auch mir ist klar, dass ein Hund kein Kind ist, trotz allem benötigt dieses kleine Lebewesen auch Zuneigung. Und vor allen Dingen, kann es einen nicht verletzen, außerdem ist man gezwungen mit ihm vor die Tür zu gehen, was mir zurzeit sehr schwer fällt. Leider kann ich mich mit meinem Mann nicht austauschen, er ist schon auf seine Art für mich da, aber richtig mitfühlen kann er nicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass er keine Frau ist. Ich hatte für meinen Kinderwunsch eine berufliche Auszeit genommen, jetzt merke ich, dass mir eine neue Herausforderung fehlt. Ich habe das Gefühl, dass gar nichts mehr funktioniert und irgendwie fehlt mir auch die Kraft dazu, wieder loszustarten. Vielleicht sollte ich mir auch einen Therapeuten/Therapeutin suchen, wo fange ich denn da an? Und wo finde ich einen geeigneten? Muss ich vorab mit dem Hausarzt darüber reden (wegen der Überweisung)? Ich glaube nicht, dass ich zurzeit die Kraft hätte, mich mit anderen Kindern auseinander zu setzen, dafür ist es noch zu früh. Ich weiß aus der Vergangenheit, dass mich Kinder genau wie Tiere smile echt gern haben und mir würde es jedes Mal einen kleinen Stich versetzen, wenn ich mich dann wieder verabschieden müsste.
Evelyne, Du sprichst mir aus der Seele und ich finde es bewundernswert, wie Du nach vorne schaust und Du bist mit Sicherheit eine super Hundemama. Blume

Ich kann mich nur wiederholen, es tut sehr gut, mich hier auszutauschen

Schön, dass es Euch gibt
ich drücke Dich/Euch ganz dolle knuddel und sende Euch viel Kraft


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   Evelyne
schrieb am 31.07.2007 10:00
Hallo Alex,

das mit den Männern ist so eine Sache. Mein Mann sagt immer, dass die Sache einfach für ihn abgehakt ist und er will auch einfach nicht mehr darüber sprechen. Manchmal bin ich regelrecht verzweifelt, weil ich gerne über alles reden möchte, aber ich merke, dass er bei dem Thema total genervt ist. Also versuche ich mich hier möglichst viel im Forum und mit meiner besten Freundin auszutauschen. Allerdings gab es schon Vorfälle wo ich dann merkte, dass mein Mann auch doch noch hin und wieder an der Sache zu knabbern hat, aber er will halt nicht reden und das muss ich auch akzeptieren.

Meine Therapeutin habe ich nach einem missglückten Selbstmordversuch aus den gelben Seiten rausgefischt. Ich hatte einfach Glück, dass ich wirklich auf Anhieb die richtige gefunden habe. Ich kenne auch Frauen, die da überhaupt kein Glück hatten. Normalerweise geht man erst zum Hausarzt und bekommt eine Überweisung und vielleicht sogar eine Adresse. Also versuch das mal. Mir hat das geholfen, denn allein war ich nicht mehr in der Lage was zu schaffen.

Geh wieder arbeiten. Zwing Dich, auch wenn es schwierig ist. Da ich depressiv bin, weiß ich, wie schwer das ist. Mir fehlt an manchen Tagen die Kraft mich zum Zähneputzen aufzuraffen. Aber wenn man sich hängen lässt, dann wird alles nur noch schlimmer.

Mir haben die Hunde auch geholfen, meine Depression zu besiegen. Genau das was Du sagst: Du MUSST raus und ganz ehrlich: laufen hilft bei Depressionen, weil man aufhört zu grübeln und den Kopf frei bekommt. Außerdem war es ein Glücksgefühl für mich zu sehen, wie die Tiere sich über den Auslauf freuen Hund. Aber denk daran: ein Hund bedeutet auch, dass Du Dich einschränkst. Du kannst nicht überall Urlaub machen wo Du willst (jedenfalls nicht, wenn er mit soll und ansonsten brauchst Du Extra-Urlaubsgeld für die Hundepension), denn nicht überall sind die Vierbeiner gerne gesehen. Und wenn es ein großes Tier ist, dann sind auch nicht immer alle Leute nett zu Dir, denn auch hier fehlt manchmal Toleranz.

Ach menno, schade, dass Ihr nicht alle in Berlin seid. Ich hätte heute total Lust auf einen Stammtisch mit Euch labern

Viele Grüße
Evelyne


  RomeoRe: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   Alexa999
schrieb am 31.07.2007 10:33
Hi Evelyne,

auf nach Berlin autofahren

Ich hatte schon einmal einen großen Hund und aus dieser Erfahrung weiß ich auch, dass man schon anders planen muss, aber wir haben ihn einfach mitgenommen. Wir hatten Glück mit unserem Hund, er hat es geliebt Auto zu fahren. Den letzten gemeinsamen Urlaub haben wir in Frankreich verbracht, dort haben wir uns ein Ferienhaus gemietet wo Hunde willkommen waren. Und mal ehrlich, ein Kind kostet wohl noch mehr Geld.

Es sollte uns s.... egal sein, was andere von uns denken. Meinst Du wirklich, die sind alle glücklich? Es gibt bestimmt genügend Leutchen da draußen, die uns beneiden, auch wenn sich dies für Dich absurd anhört. Meine, nennen wir sie mal, (Ex)-Freundin z.B. hat zwei Kinder und würde sofort mit mir tauschen, ja, so etwas gibt es auch...

Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass Du in Deinem Leben an einem Punkt warst, wo Du Deinen Lebenswillen verloren hast, ich kenne dieses Gefühl. Aber mal ehrlich, nicht mehr auf dieser Welt zu sein, was würden wir alles nicht mehr erleben können. Schau Dir Deine zwei Hunde an, die brauchen Dich jeden Tag aufs Neue und es gibt noch soooooo viel schönes zu entdecken, dafür sollte es sich lohnen morgens aus dem Bett zu hüpfen. Klar, auch ich kenne diese Tage, wo mir alles egal ist, wo ich nur noch schlafen möchte, aber ich raffe mich dann irgendwie wieder auf und versuche mich auf etwas anderes zu konzentrieren, was bei mir auch hilft, ist, abends ein Glas Wein oder zwei, (aber nicht jeden Abend, versteht sich, traurige Musik (damit es mir noch schlechter geht smile) Romeo und einfach drauf losheulen, bis nichts mehr rauskommt und schon geht es mir ein wenig besser (ein wenig zumindest, besser als gar nichts). Mir persönlich tut es mehr als gut, endlich mich mit Gleichgesinnten auszutauschen, ich fühle mich nicht mehr so alleine Ich freu mich sehr und habe das erste Mal seit langem das Gefühl verstanden zu werden. Und was ich Dir noch gerne schreiben möchte, wenn Du wieder einmal Deinen Lebensmut verlieren solltest, dann denke immer daran, nur weil wir keine Kinder bekommen, heißt dies nicht, dass wir Menschen zweiter Klasse sind. Du müsstest einfach in solch einem Moment Wut entwickeln, lass Dir nicht Deine Lebensfreude stehlen, nur weil Dein Sinn wo anders zu Hause ist. Du siehst ja, wie viele Mit-Betroffene es gibt….

Kopf hoch, Brust raus und in einen neuen Kampf boxen
Alex


  Re: RomeoRe: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   chris 3
schrieb am 02.08.2007 22:15
Hi!
Was soll ich sagen - wir sind gerade dabei, einen 3. smile Hund in unsere Gemeinschaft aufzunehmen. Ich find`s klasse mit Hunden zu leben und es ist schon länger mein Wunsch. Am liebsten würde ich auf einem Hof mit noch mehr Tieren leben, viel Natur um uns herum ... das ist/wäre echt meins, jenseits aller anderen (Kinder-) Wünsche und Erwartungen, die andere haben. Ich weiß, das mit dem 3. Hund wird zum größten Teil auf wenig Verständnis in meinem Umfeld führen - egal, mein Partner ist da an meiner Seite.
Auch dieser Hund wird aus dem Tierschutz kommen, ein ehemaliger Straßenhund aus Rumänien, der gerettet wurde und eine wunderbare, lebenserfahrene, weise und trotz seinen Erlebnissen gutmütige Ausstrahlung hat. In den nächsten Tagen entscheidet sich, ob die 3 sich verstehen und es klappt.
Ich will das gar nicht aus dem "Ersatzblickwinkel" sehen - wie oft fragen sich Eltern (wir selbst uns?), wofür Kinder eigentlich stehen (würden)?
Es ist meine/unsere Art unser Leben zu gestalten.
Ich grüße Euch ganz lieb - Chris.


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   6Sternchen
schrieb am 06.08.2007 18:16
Liebe Alexa,

ich kann dich in allem, was du schreibst voll verstehen, fühl dich gedrückt. Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du, übrigens auch seit gestern neu hier im Forum. Die Ärzte haben auch bei mir keine Ursache für meine 8 Fehlgeburten gefunden. Daher fällt es mir, wie dir auch sehr schwer, loszulassen. Alle meine Freundinnen sind gerade in den letzten 13 Monaten schwanger geworden und ich fühle mich völlig isoliert und allein. Ich gönne jedem das Glück Mutter zu werden, doch bei mir kullern oft die Tränen, wenn ich das große und oft selbstverständliche Mutterglück um mich herum sehe. Meine Sozialkontakte nehmen immer mehr ab und ich merke, dass ich nicht mehr "dazu gehöre". Natürlich liegt es vermutlich auch größtenteils an mir selbst. Ich sonder mich ab, weil mich die Babythemen zu traurig machen. Und dann die überheblichen Ratschläge: "Ja, hak den Kinderwunsch mal ab, dann klappt es bestimmt auch noch". Na klar, das muss ich mir auch noch sagen lassen. Es liegt an mir, dass es nicht klappt.
Ich bin mal zu Tode traurig, dann wütend, dann einfach nur lethargisch und es gibt aber auch Tage, wo ich denke, ich kann mich damit abfinden und das Leben einfach zu zweit genießen. Leider sind diese Momente aber noch eher spärlich gesät. Komischerweise sehe ich, sobald ich auf die Straße gehe überall nur schwangere Frauen oder junge, glückliche Mütter. Erst gestern flatterte ein süßes Babyfoto mit einer Geburtsanzeige aus meinem Briefkasten. Ich erwarte schon längst nicht mehr, dass normale Mütter, mich bzw. uns hier im Forum verstehen oder sensibel reagieren. Ist ja auch für sie schwer. Wenn du Lust hast, dir die Seele frei zu reden, schreib mir.


  Re: Bin neu hier und fühle mich zur Zeit sehr einsam...
no avatar
   Alexa999
schrieb am 17.08.2007 10:07
Hallo an alle winkewinke

wollte mal hören, wie es Euch geht..
meine stimmung schwankt, mal hoch, mal runter, aber dies kennt ihr bestimmt alle. am 30.09. fliegen wir zwei wochen in die algarve, hoffe, dass ich da den kopf wieder frei bekomme und wieder etwas mehr lebensfreude verspüre. das internet ist schon eine super erfindung, nein ehrlich, es hat mir sehr geholfen, hier beistand zu erhalten, habe mich nicht mehr so alleine gefühlt, danke an euch

lieben gruß
alexa999




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021