Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Hinterlassenschaften
no avatar
   Evelyne
schrieb am 13.07.2007 13:45
Hallo Mädels,

diese Geschichte, die ich jetzt erzähle, ist wirklich passiert und zwar meinem Mann und mir am Mittwoch. Ich weiß, es ist unfassbar, aber es ist wirklich passiert:

Zur Vorgeschichte: Mit Freunden wollten wir am Mittwoch auf den Rummelplatz. Sie sind verheiratet und haben zwei Kinder 17 und 18. Finanziell geht es ihnen hervorragend, da die Frau eine reiche Mutter hat, die der Familie ein sorgenfreies Leben ermöglicht. Die Kinder beispielsweise haben technische Geräte, von denen ich nicht mal die Funktion erkennen würde und natürlich hat er Sohn neben seinem Siegelring mit Diamanten (der Wert liegt höher als bei meinem Ehering) zum 18 auch noch ein Auto bekommen. Meinem Mann und mir ist das Wurst. Wir haben ein kleines Haus und zwei Autos und können uns nicht beschweren, auch wenn wir die Arbeiten am Haus (das jetzt über 70 Jahre alt ist und ständig renoviert werden muss) selbst machen müssen und auch sonst jeden Cent drehen. Wir haben alles was wir brauchen und sind zufrieden so. Wir sind mit den Leuten sehr gut befreundet und außerdem weitläufig verwandt.

Wir fahren also mit dem Auto zum Rummel als die Frau, die ich bislang als Freundin schätzte, mich fragte, ob wir mittlerweile ein Testament haben. Ich verneinte, dazu sind wir noch nicht gekommen. Wir sind beide erst Anfang 30 und haben das Haus erst vor einem Jahr gekauft, aber wir werden noch eines machen. Daraufhin die Frau: ihr habt ja keine Kinder und Eure Schwestern haben ja selbst Häuser bzw. sind versorgt, da könnt ihr doch eines unserer Kinder als Erbe einsetzen. Ich habe gelacht, weil ich es für einen Witz hielt, aber dann wurde nachgehakt und nachgebohrt. Es war kein Witz!!! Wir sollen ihrer Meinung nach tatsächlich eines ihrer Kinder als Erben einsetzen. Das wäre praktisch, weil doch ihr Haus und unseres nicht weit voneinander weg liegen und dann könnten die Geschwister in der Nähe wohnen etc.

Seitdem sind mein Mann und ich ziemlich geschockt. Wir sind uns einig, dass wir eher alles an eine gemeinnützige Organisation oder eines unserer Patenkinder vermachen, aber die kalte Berechnung, mit der das Ganze so passierte hat uns zutiefst erschüttert. Mein Mann ist so verwirrt, der hatte kurz überlegt, ob wir nicht doch noch krampfhaft versuchen ein Kind zu bekommen, aber nach wie vor haben wir uns gegen weiter Behandlungen entschlossen. Er leidet richtig, da es seine Verwandtschaft ist und ich richte ihn die ganze Zeit auf obwohl auch ich wirklich geschockt bin. Wenn etwas am Haus zu tun ist, dann hilft nicht einer unserer tollen "Freunde", aber für sowas gehts dann grade noch.

Wollte ich nur mal loswerden. Ihr seid sicherlich genauso geschockt. Bin froh, dass es Euch gibt
Evelyne


  Re: Hinterlassenschaften
no avatar
   delfina
schrieb am 13.07.2007 14:10
Hey Evelyne,
es gibt schon unglaubliche Dinge - es fehlen einem wirklich die Worte zu so einer Geschichte. - Das Jugendliche bzw. sehr junge Erwachsene sich dazu nicht viel Gedanken machen, kann ich an meinen Neffen sehen - 21 J und 23 J - die finden unsere Tel. Nr. auch nur dann, wenn Anschaffungen anstehen, sie pleite sind oder kurz vor Weihnachen bzw. Geburtstag. Aber daß die Eltern (Eure Freunde) so dreist sind - ist schon der Hammer.

Zum Testament muß man sich wirklich Gedanken machen - das ist auch für uns dringlich nötig - aber Mega schwer. Wer soll alles bekommen?? - Wir haben 2 Häuser und mein Mann eine gut gehende Firma. Haben viele Patenkinder - wahrscheinl. werden wir hier aufteilen.

Hast Du eigentlich gewust, daß wenn man verheiratet ist und keine Kinder hat und im gesetzl. Güterstand lebt - der Ehepartner im Todesfall nur die Hälfte bekommt und die andere Hälfte die Fam. des Verstorbenen erbt??? Ist ein Ding - oder???

Als wir das erfahren haben (wir waren auf einem Vortrag über Erbrecht) haben wir am gleichen Abend uns gegenseitig erstmal als Alleinerben eingesetzt. !!!

Ärger Dich nicht mehr - genieß das Leben - laßt es Euch gut gehn und verlebt Euer Geld!!
Versuchen wir auch - fahren am Mi in Urlaub!! Sonne

Liebe Grüße von
delfina


  Re: Hinterlassenschaften
no avatar
   Evelyne
schrieb am 13.07.2007 14:16
Hallo Delfina,

vielen Dank für Deine Antwort auf meinen Beitrag. Ich wünsche Euch einen wunderschönen Urlaub.

Das mit dem Ehepartner weiß ich, deshalb wollen wir ja auch ein Testament machen. Ich denke auch, dass wir zwischen den Patenkindern aufteilen oder halt wirklich doch einfach alles durch einen Treuhänder verkaufen lassen und dann an eine Organisation unserer Wahl geben. Denn an Geld mangelt es auch meinen Patenkindern nicht und an einem Haus hier in Berlin fehlt das Interesse in meiner Familie (leben in Rheinland-Pfalz).

Aber eins steht fest. Solange es nicht so weit ist, leben wir!! Und wir werden alles daran setzen GUT zu leben.

Viele Grüße
Evelyne


  Re: Hinterlassenschaften
no avatar
   Blüte
schrieb am 13.07.2007 14:25
Liebe Evelyne,

DAS ist ja herzallerliebst Ohnmacht, da ist man ja echt erst einmal sprachlos....

Also ganz ehrlich: eure "Freundin" bzw. Verwandte hat sich doch selbst vorgeführt. Natürlich seid ihr geschockt, aber andererseits wisst er nun, mit wem ihr es zu tun habt und könnt euch überlegen, ob ihr unter diesen Umständen Wert auf weiteren Kontakt legt.

Und dann zum Thema "Erbe": Delfinas Hinweis mit dem Testament und dem gegenseitigen Einsetzen als Alleinerben ist sehr, sehr wichtig, haben wir auch gemacht.
Und ob es etwas zu erben gibt, ist ja dann auch die nächste Frage, denn im optimalen Fall werdet ihr steinalt, genießt euren Lebensabend in einer luxuriösen Senioren-Residenz mit allem drum und dran, so dass es weder ein Haus noch erwähnenswerte Barschaften zu vererben gibt, wenn ihr beide friedlich in biblischem Alter entschalfen seid. Merkt man, dass das meine Vorstellung vom Lebensabend ist grins?
Und was ihr mit dem Rest macht, das könnt ihr in Ruhe überlegen. Mein Patenkind möchte ich z.B. eher zu Lebzeiten unterstützen, hauptsächlich, wenn er eine Wohnung braucht oder junger Familienvater ist oder.... Was nicht heißt, dass ich ihm nichts vererben möchte.

Nehmt dieses unmögliche Benehmen als Anstoß, euch mit einer wichtigen Frage zu beschäftigen und überlegt euch gut, ob ihr dem "Stein des Anstoßes" noch eure Zeit widmen wollt. Wenn du mich fragst, wer solche Sätze von sich gibt, hat sich selbst disqualifiziert.

Aufmunternde Grüße,

Blüte


  Werbung
  Re: Hinterlassenschaften
no avatar
   Medlina1
Status:
schrieb am 13.07.2007 21:46
Hallo Evelyne,

da haben wir es mal wieder, ihr reichen, kinderlosen Leute- ts, ts, ts! Nee im Ernst- nach deinem Beitrag war ich erstmal baff- und auch wieder nicht. Zu oft habe ich mitgekriegt, wie raffgierig und egoistisch die heutigen Super-Familien sind.

Also ich habe mir gedacht: Ich kann doch irgendwie froh sein, dass wir nach unseren Behandlungen so gut wie nichts mehr auf der hohen Kante haben. Ein Haus oder sonstige Immobilien haben wir nicht und nur ein olles Auto steht vor der Tür. Und selbst wenn ich was hätte- wieso sollte ich das meinen beiden Patenkindern vermachen?

Die zwei sind 10 und 12 Jahre alt. Es gibt Telefon, jeder hat ein Handy und jeder kann Emails verschicken- ja- sie können sogar dann und wann Geschenke (u. a. von mir) auch wieder bei Ebay verticken.....aber sich einmal melden, das können sie nicht. Ich mag sie zwar sehr, aber leider wurde ich von deren Mutter doch zur "Geschenke-Tante" gemacht, obwohl ich so eine Tante nie sein wollte. Meine Schwägerin und mein Bruder behandeln die Kinder wie Eigentum und es kommt eigentlich schon lange nicht mehr vor, dass ich ganz einfach Zeit mit ihnen verbringen darf. Sie leben unter totaler Kontrolle der Eltern. Wieso sollte ich also auch noch etwas vererben? Pah! Mein Mann hat noch viel mehr Neffen und Nichten, die kenne ich zum Teil gar nicht.

Natürlich setzen mein Mann und ich uns gegenseitig als Alleinerben ein, versuchen auch noch mehr für unsere Altersvorsorge zu tun. Ansonsten sehen wir zu, dass wir UNS und unseren lieben Freunden so viel Gutes wie möglich tun. Sollte einmal doch was zum Vererben da sein, dann bekommen es Kinder, die wirklich ARM sind. Kinder, die sich auch noch freuen können!

In deinem Fall ist es ja noch krasser- was gehen euch deren Kinder an? Würden die nach euch sehen später? Ha, ha, ha- eben! Also "Freunde" gibt es........

Liebe Grüße sendet Medlina


  Re: Hinterlassenschaften
no avatar
   grünhorn
schrieb am 14.07.2007 13:03
Liebe Evelyne,

um Gottes willen. Das ist ja eine unfassbare Mischung aus Unverschämtheit, Maßlosigkeit, Gedankenlosigkeit und Dekadenz.

Vielleicht sollte man denen ganz beiläufig zur Kenntnis bringen, dass es für Euch als mündige Bürger einer aufgeklärten Gesellschaft in einer Welt mit großen sozialen Problemen selbstverständlich ist, mit materiellem Besitz vernünftig und verantwortungsvoll umzugehen. Oder würden die das nicht kapieren Ich hab ne Frage ?

Lass' Dich nicht unterkriegen!

Viele Grüße vom

Grünhörnchen.


  Re: Hinterlassenschaften
no avatar
   Angelina 1
schrieb am 17.07.2007 22:43
Hallo Evelyne,
Also das ist ja wohl echt die Härte.
Ich glaub mir wäre auch erstmal die Kinnlade runtergefallen.
Wir haben vorgesorgt und kurz nach der Hochzeit ein Testament gemacht (allein schon wegen eigener Firma, Häuser u.s.w.).
Meine Schwägerin hat uns damals unbedingt dazu geraten (arbeitet beim Amtsgericht, Familiensachen/erbschaft), sie hat schon die dollsten Dinger erlebt.
Allein die Vorstellung das sich mein verkorkster Schwager an unsere Sachen macht und alles verprasst... wiederliche Vorstellung.
Es ist alles in trockenen Tüchern und das beruhigt uns.

Ne Kollegin die auch Kinderlos ist, hat mir mal erzählt das ihr Schwager zu seinen Kindern gesagt hat: geh mal zu Onkel H. stell dich mit ihm gut dann kannst du ordentlich was erben.
Schlimm wie einige Menschen denken.

Setzt euch vielleicht mal mit nem Rechtsanwalt/Notar zusammen und lasst euch vernünftig beraten.

LG
Angelina


  Re: Hinterlassenschaften
no avatar
   rose1980
schrieb am 18.07.2007 08:58
Hallo Evelyne!

Das ist einfach unglaublich! Was für Leute gibt es eigentlich?
Ich kann gar nix dazu sagen, außer, dass ich auch gelacht hätte und das ganze eher für einen Witz gehalten hätte....

Lg rose


  Re: Hinterlassenschaften
no avatar
   Sandra
schrieb am 21.07.2007 09:35
Liebe Evelyne

das ist ja unglaublich! Da haben wir mehr Glück mit unseren Nichten und Neffen. Unser Neffe (11 J.) hat gesagt, als er festgestellt hat, dass wir durch unsere Kinderlosigkeit an Weihnachten vielleicht später mal alleine sein würden, dass wir, wenn er gross sei, immer bei ihm Weihnachten feiern dürfen! Das ist wohl süsssmile.

Nimms nicht zu tragisch und versuch vielleicht diese "Freundschaft" zu überdenken....

Liebe Grüsse

Sandra


  Re: Hinterlassenschaften
avatar    Petry.
schrieb am 25.07.2007 10:40
Kurze Verständnisfrage:

Kann mir mal jemand genauer erklären, wie sich das mit der anderen Hälfte, die die Familie des Verstorbenen erbt darstellt? Muss ich das so verstehen, dass diese andere Hälfte sich auf die gesamte sprich auch entferntere Verwandtsschaft des Verstorbenen verteilt?

Ansonsten bin auch ich nur sprachlos über das dreiste Verhalten dieser vermeintlichen Freunde. Aber dazu wurde bereits alles gesagt und ich kann mich den Vorschreiberinnen nur anschließen.

LG Petra


  Re: Hinterlassenschaften
no avatar
   Schneehase***
schrieb am 22.09.2007 13:49
Hallo,

ja so was kennen wir leider auch.

Meine Schwägerin sagte uns, wir sollten doch unser Geld vernünftiger ausgeben als die ganzen KInderwunschbehandlungen zu zahlen.

Außerdem hätten wir ja noch unseren Neffen 9 Jahre alt, der würde sich über ein Erbe freuen.

Ich wußte damals auch nicht, was ich dazu noch sagen sollte und mittlerweile ist der Kontakt eh geschrumpft aber aus anderen Gründen.


Viele Grüße und laßt euch nicht ärgern.

Wir haben übrigens auch ein Testament auf Gegenseitigkeit gemacht, damit der Partner abgesichert ist.



Viele Grüße von Schneehase***




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021