Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  ICSI
no avatar
   Räupchen
schrieb am 13.04.2005 20:02
Hallo,

ich bin zum ersten Mal in diesem Forum und möchte mich kurz vorstellen: ich bin 25 Jahre alt, seit 01 überglücklich verheiratet aber mit dem Kind klappt es seit fast 3 Jahren nicht, weil mein Mann eingeschränkt zeugungsfähig ist. ICSI können wir zwar machen lassen, die private Krankenkasse von ihm wird´s aber voraussichtlich nicht bezahlen (er hat die Krankenversicherung 09/04 abgeschlossen und die schlechten Spermiogrammergebnisse von 02/04 und 06/04 nicht angegeben). Ein ICSI-Versuch soll in Wiesbaden 5400 Euro kosten und da wir gerade ein Haus gekauft haben wissen wir echt nicht, wo wir das Geld hernehmen sollen ohne eine Bank zu überfallen! Vor allem klappt´s bei meinem Glück eh nicht beim ersten Versuch (geschweige denn bei den nächsten 2,3,4... Versuchen....). Ich habe auch viel zu viel Angst davor, dass es nicht klappt. Ich glaube mein Mann könnte noch ganz gut ohne Kinder leben (er will auch auf keinen Fall eine Adoption etc.) Aber wie soll ich damit zurechtkommen? Mein ganzes Leben ist darauf eingestellt - wenn ich keine Kinder gewollt hätte, hätte ich z.B. einen ganz anderen Beruf gelernt (habe "sicheren", doofen Job im öffentlichen Dienst) Ich kann und will mich nicht damit abfinden. Wenn ich aber in Sachen Kinderwunsch mit dem Kopf durch die Wand gehe riskiere ich meine super funktionierende Ehe. Ich kann ihn weder dazu zwingen 20 000 Euro zum "Lotto spielen" (so nennt er es) zu investieren und dabei unsere Existenz auf´s Spiel zu setzen, noch kann ich ihn zur Adoption überreden wenn er nicht überzeugt davon ist (er will nicht irgendein Kind, sondern ein eigenes). Und jetzt? Soll ich mich gleich scheiden lassen oder besser erschießen? Das Leben ist doch echt sch..... ! Wie schafft man, es mit so einem Schicksalsschlag zurecht zu kommen? Wie macht ihr das?

frustrierte Grüße,
Räupchen


  Re: ICSI
no avatar
   Sassi 25
Status:
schrieb am 13.04.2005 20:31
Hallo Räupchen,

ich kann Dich gut verstehen das du verzweifelt bist mir ging es damals genau so .
ich denke unsere Männer brauchen immer länger wie wir Frauen als wir 01 unseren KIWU hatten und es nicht klappte war es schon ein Schock für meinen Mann aber der wirkliche wunsch nach einem Kind war bei ihm erst 1,5 Jahre später ich denke das sie es oft nicht wahr haben wollen das sie "schuld" sind.

Mein Mann hat OAT und bei uns kommt nur ICSI mit TESE in frage aber mit sehr schlechten Chancen bei der TESE was zu finden wir machen deshalb auch HI den Finanzziel könnten wir uns nicht 3 Versuche mit TESE leisten den oft klappt es nicht gleich.
Meine 2.HI´s waren leider Negativ.

Aber ich könnte mich nie von meinem Mann trennen klar könnte man sich trennen und einen anderen suchen aber woher soll man wissen ob der Mann nicht auch Unfruchtbar ist und will man wirklich das was man hat aufgeben um ein Kind zubekommen??

Mir fällt es sehr schwer damit klar zu kommen das es nicht klappt ich denke oft ich werde nie Schwangerschaft sein und dann könnte ich heulen und jeden Monat hofft man wieder ob es nicht vieleicht doch klappt obwohl wir schon 4 Jahre üben.

Ich denke du solltest deinem Mann zeit geben ich weiß das ist nicht einfach.

Ich hoffe ihr findet den richtigen Weg.
Ich wünsche Dir alles Gute.
LG Sassi




  Re: ICSI
no avatar
   jonni
schrieb am 13.04.2005 21:00
hallo räupchen,....calm down...ich kann dir ja keinen rat geben,ich kann nur " aus meinem leben damit erzählen"....bei mir wars ähnlich-mann ist nur begrenzt zeugungsfähig,ich hatte sicheren job,und diverses anderes blabla...ich war extrem aktiv,was diverse icsis und sonstiges betroffen hat,aber ich kam drauf,mein mann war nicht bereit,sich damit auseianderzusetzen,ich war irgendwie allein,
aber ich kam drauf,mein mann hatte einfach nur schwierigkeiten damit umzugehen,er brauchte länger!!...weils schmerzlich war für ihn war,sich mit dem gedanken auseinanderzusetzen,keine kinder bekommen zukönnen(als mann),seine männlichkeit zu bezweifeln,....du bist erst 25jahre alt ( ich bin 36),....he,mach langsam,überfordere ihn nicht!,denn,er hat mit seinem "problem"zu tun,-innerlich-...ich hab meinem mann zeit gelassen,damit umzugehen(ist sehr schwierig),aber ich merke fortschritte
lg


  Re: ICSI
no avatar
   Sasuana
schrieb am 13.04.2005 21:20
Hallo Räupchen,

wie man mit dieser Situation umgeht, kann dir wohl leider kaum jemand richtig erklären - denn es ist furchtbar schwer, einen richtigen Rat zu geben. Wenn aber ein großer Ablehnungsfaktor deines Mannes wirklich die Kostenfrage ist, kann ich dir zumindest eines dazu sagen, was ich sicher weiß:
Eine ICSI für 5.400 Euro ist mit ziemlicher Sicherheit ein Privatpatientensatz. Die meißten Kliniken rechnen für Selbstzahler mit dem einfachen oder eineinhalbfachen Satz ab. Das wären z. B. in meiner letzten Klinik in Erlangen (die wirklich zu den sehr guten Kliniken gehört) für eine ICSI ohne Medikamente rund 3.200 Euro. Gibt aber auch Kliniken, die noch etwas weniger verlangen.
Wenn du die Medikamente nicht über Rezept besorgst, sondern z. B. im Forum www.klein-putz.de, dann sinken entsprechend auch die Kosten für die Medikamente. Dort geben viele Frauen ihre Medikamente ab, weil sie aufhören oder weil ihr Medikamentenplan umgestellt wird (Achtung: Vorher genau die Forumsregeln zu der Medikamentensache lesen, denn ofiziell ist in Deutschland der private Handel mit Medis verboten).
Genügend Paare gehen auch zur Behandlung nach Tschechien oder Polen. Da kostet die Behandlung ca. 35 % vom deutschen Preis und ist qualitativ mindestens genau so gut, wenn nicht oft sogar besser (die Gesetze sind in diesen Ländern großzügiger, so dass die Ärzt dort mehr machen dürfen).

Ich denke, euer Problem liegt nicht alleine an den Kosten - aber der Kostenfaktor ist immerhin nicht unerheblich. Wenn dein Mann irgendwann doch so weit sein sollte und auch eine Behandlung möchte, helfen dir diese Tipps vielleicht ein bisschen weiter.

Viele Grüße
Sasuana




  Werbung
  Re: ICSI
no avatar
   Sumpfkuh
schrieb am 14.04.2005 09:06
Hallo Räupchen,

ja, die Situation ist hart! Das tut weh!

Doch stell Deine Beziehung bitte nicht in Frage. Eine gute Ehe ist sooooo viel wert. Das solltest Du nicht aufgeben.
Dein Mann kann nichts für sein schlechtes SG. Damit muss er auch erstmal umgehen lernen.
Ich weiß nicht, wie alt Dein Mann ist. Bei uns steht es auch schon seit
über 5 Jahren fest, dass wir keine Kinder haben werden. Für mich war das von Anfang an schwierig zu akzeptieren. Doch mein Mann war ganz zufrieden ohne Kinder und wollte auch keine Adoption.
Jetzt, (mein Mann ist jetzt 40) kommt auch bei ihm der KiWu.
Wenn wir die Möglichkeit hätten, würden wir jetzt alles versuchen.

Also: Gib Deinem Süßen noch etwas Zeit. Männer sind da (wie bei vielem) einfach etwas langsamer zwinker
Und bis dahin geht das finanziell vielleicht auch einfacher.

Du bist noch jung, Ihr habt noch Zeit. Gib die Hoffnung nicht auf.
Und erfreue Dich an Deiner glücklichen Ehe!

Und zu Deinem Job: Mach Deinen Job niemals von anderen Dingen abhängig. (Kind, Geld, Eltern, etc.) Dein Job muss Dir in erster Linie Spaß machen! Dann hast Du mehr Erfolg, Freude und Glück!

Ich wünsch Dir viel Kraft die Situation friedvoll annehmen zu können. (Es ist wie es ist).

Liebe Grüße aus dem Schwabenland,




  Re: ICSI
no avatar
   Rainer
schrieb am 14.04.2005 11:29
Hallo liebes Räupchen,

das was du gerade beschreibst ist ein typischer Zielkonflikt.

Du möchtest: Einen lieben Mann, ein Einkommen, ein schönes Leben und ein Kind. Dein Mann möchte eine liebe Frau, ein Einkommen, ein schönes Leben und ein Kind steht bei ihm nicht hoch auf der Liste. Und DAS ist das Problem.

Derartige Konflikte kann man nicht von jetzt auf gleich lösen. Du kannst aber mal versuchen, Dich in Deinen Mann hineinzuversetzen, ebenso kann er mal versuchen, dies zu tun. Mach ihm klar, dass Du Deinen -Sch- Job nur deshalb gewählt hast, weil Du auf Dauer eine große Erfüllung im Kinderhaben für Dich siehst. Versteh aber auch Deinen Mann, der sich mit der klassischen Mannesrolle (Arbeiten, Geld vedienen, zuhause von einer lieben Frau behütet werden) gut zurecht finden kann.

Mach ihm klar, dass Deine Lebensprioritäten anders liegen, aber denke daran, dass irgendwann die Kinder aus dem Haus sind, und dann hast Du "nur" den klassischen Hausfrauenberuf. Ist es das, was Du auf die Zukunft ausgerichtet willst?.

Besteht die Möglichkeit, Deinen sch... Job irgendwie zu verändern, d.B. über eine Weiterbildung, die Dich auch mehr ausfüllen würde?

Wie groß ist euer Häuschen, passen da gut Kinder rein? Ist es dafür mit gebaut worden? Wenn ja, scheint Dein Mann den KiWu nicht aufgegeben zu haben sondern ihn nur vor sich her zu schieben. Mach ihm dann klar, dass es jetzt in Deinem Alter noch leichter fallen würde, ein Kind zu bekommen, denn je älter Du wirst, desto unwahrscheinlicher wird dies bzw. desto leichter fällt es Dir jetzt.

Ich weiß, das sind alles unangenehme Fragen, denen Du ausgesetzt bist, und ich -persönlich- halte eine totale Fixierung auf Kinder für einäugig und kurzsichtig. Wenn Du schreibst, Du hast einen sehr lieben Mann, dann habt ihr euch beide und das ist immer noch ein größeres Geschenk als ein Kind - finde ich.

Ich wünsch Euch alles gute!

Rainer


  Re: ICSI
no avatar
   törtchen
schrieb am 14.04.2005 20:38
Hallo,
du schreibst, dass du im öffentlichen Dienst bist. Bist du verbeamtet?? Zahlt deine Beihilfe dann nichts mit?? Meine Beihilfe hätte gezahlt (zwar nur einen Teil, aber immerhin) ganz unabhängig vom Verursacher. Oder bist du gesetzlich versichert? Noch besser, dann frag doch mal bei deiner gesetzlichen KK nach.
Ganz viele liebe Grüße und lass dich drücken
törtchen




  Re: ICSI
no avatar
   Susi146
schrieb am 15.04.2005 09:23
Hallo Räupchen,

ich glaube, du kannst aufgrund deines Alters noch ein paar Jahre verstreichen lassen.
Dann ist dein Mann länger in der priv. KK. Wenn das schlechte Spermaergebnis kein Ausschlussgrund für IVF ist, könnt ihr doch noch später Versuche wagen. Bei uns hat die private KK auch problemlos(Mann auch Verursacher)gezahlt. Altersgrenze wäre bei der Frau sogar 45 Jahre gewesen.

Nicht böse sein, daß ich es aufgrund meines hohen Alters(fast39) etwas anders sehe. Geniesst die Zweisamkeit, baut noch etwas Schulden ab und startet dann einen Versuch.
Wenn du in meinem Pofil liest, muß ich mich damit abfinden, meinen Kinderwunsch nach einem 2. Kind aufzugeben. Die KK meines Mannes hatte sogar noch weitere Versuche bewilligt. Doch mein Mann macht diesen Zirkus nicht weiter mit. Auch ich habe es nicht leicht. Aber ich weiß, ich habe ein Kind.

Ich wünsche Euch alles Gute.
Liebe Grüsse

Susi




  Re: ICSI
no avatar
   Arianchen
Status:
schrieb am 15.04.2005 23:36
Hallo,
hmmm, auch ich habe einen sicheren "doofen" Job im öffentlichen Dienst zwinker, auch wir standen kurz davor, nie eigene Kinder haben zu können (mein Mann hat Azoospermie, d.h. es konnten nur mittels einer TESE Spermien gewonnen werden). Dazu hatten wir noch viel Generve mit den Krankenkassen, so dass wir aufgrund unserer Krankenkassenkonstellation einiges selber bezahlen musstten und zwar in 2003, wo noch die alten Gesetze galten.

Viellleicht ist Dein Mann aufgrund seines Alters auch einfach noch nicht so weit, dass er den unbedingten Wunsch verspürt, Kinder in die Welt zu setzen ?? Die finanzielle Belastung durch das Haus tut vermutlich sein übrigens in seiner Prioriätenliste.

Ich sage Dir als Betroffene, Du wirst Dir den Kinderwunsch nie aus dem Kopf schlagen können, so lange nicht, bis er erfüllt sein wird. Du kannst noch so sehr versuchen, Dich abzulenken oder Dir einzureden, Du hast ja noch Zeit, versuchen wir es halt in ein paar Jahren, es wird nicht funktionieren. Hört sich hart an, ist aber so.

Von daher ist der einfachere Weg nicht zu versuchen, das Thema zu umgehen, sondern es konstruktiv mit Deinem Mann zu diskutieren. Ansonsten werden ihr auf die Dauer nicht glücklich werden. Vielleicht findet sich ja irgendeine Lösung, evtl. könnt ihr ja doch jeden Monat einen Betrag abknapsen, oder jemand in der Verwandschaft leiht Euch etwas. Aber geh das Thema an, Du findest sonst keine Ruhe.

Und: Sag Dir immer, es muss, es wird funktionieren, geht erstmal von dem Betrag für den ersten Versuch aus und seht dann weiter. Je jünger man ist, umso besser sind doch auch die Chancen.....
Bei uns hat es übrigens im 2. ICSI-Versuch geklappt und alle Mühen zahlen sich doppelt aus, an das Geld denkt man da auch nicht mehr.

Hoffe, dass Ihr einen Weg findet.

LG,
Arianchen




  Re: ICSI
no avatar
   MaMo (MM)
schrieb am 24.04.2005 11:32
Hallo Räupchen,

auch mein Mann ist eingeschränkt zeugungsfähig. Diese Nachricht erhielten wir vor 7 Jahren. 3 Inseminationen waren erfolglos, ich wollte dann eine Pause. Später hatte ich für weitere Schritte nicht den Mut. Ich hatte vielmehr den Wunsch ein Kind zu adoptieren, doch das lehnte mein Mann ab. Mir ging es wie Dir. Es war sehr schwer damit unzugehen. Ich konnte es einfach nicht verstehen. Und ich stellte mir die Frage wie soll es weitergehen. Meine Partnerschaft wollte ich nicht verlieren.
Heute nach all den Jahren geht es uns richtig gut. Wir werden von vielen Freunden um unser Leben beneidet. Wir unternehmen viel und Reisen gerne.
Es gab Zeiten in denen ich gedacht habe nie aus diesem Loch herauszukommen Ich habe Gefühle entdeckt die gar nicht zu mir passten. Neid, auf Frauen mit Kindern. Ich war richtig verbittert. Dieses Forum und eine Selbsthilfegruppe hat mir sehr geholfen die Situation zu akzeptieren. Der unerfüllte Kinderwunsch wird mich mein Leben lang begleiten, aber er wurde erträglich und bestimmt nicht mehr mein Leben.
Setz Deinen Mann nicht unter Druck. Wenn Euere finanzielle Situation sich entschärft hat ist er vielleicht auch bereit für weitere Schritte..
Ich wünsch Dir alles Gute.....MM smile




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021