Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  hallo
no avatar
   teufelchen6
schrieb am 12.03.2005 19:38
auch wir verabschieden uns endgültig vom kiwu
irgendwann muss man seine grenzen setzen ich fühle mich einfach zu alt aber der gedanke wird mich schon noch eine wiele verfolgen
och mensch warum kann man nicht einfach so abschliessen
ich schreibe immer ganz mutig dass wir aufgeben und im nächsten moment denke ich schön wäre es trotzdem nochmal einen krümel zu haben
geht es euch auch so
ich wollte schon nach der 2 ivf aufgeben dann kam noch eine 3 es ist wie eine sucht
geht es euch genauso???
liebe grüsse teufelchen6




  Re: hallo
no avatar
   Wasserstern
schrieb am 13.03.2005 15:11
hallo teufelchen
ja so denke ich auch manchmal. Vielleicht wird ja doch nochmal ein Krümmel kommen????. Aber auch nur vielleicht .

Aber auch ich denke, ich muß mich damit abfinden, das wir keine Kinder haben werden. Manchmal klappt es gut, aber an manchen Tagen, grad wenn die Menz kommt, so wie gestern, dann denke ich immer "Warum, warum wir "


  Abschied-Warum?
no avatar
   Nessy
schrieb am 15.03.2005 14:58
Warum wollt/müßt ihr Abschied nehmen vom Kinderwunsch ? Auch wir hatten einen längeren Leidensweg hinter uns um unseren Kinderwunsch zu erfüllen,aber es hat sich gelohnt. Man muß sich mal die Motivationen vor Augen halten,warum man ein Kind möchte! Ist es gerade "schick" weil im Bekanntenkreis ein Babyboom herrscht ? Ist es weil die Verwandtschaft drängelt und ständig nach fragt ? Ist es weil man alles andere schon erreicht und erlebt hat (Haus,Karriere,viele Reisen...)und das Abenteuer Kind noch fehlt? Ist es weil die Uhr tickt und der Wunsch nach einer Schwangerschaft ? Das sind mir zu wenige Motivationen.
Sicher ist es trauchig wenn es nicht möglich ist über seine Familienplanung frei zu entscheiden und alle mögl. Anlaufstellen aufsuchen muß, aber zeigt uns das nich dass wir zu mehr bestimmt sind,eine andere Aufgabe uns erwartet ?
Wer dahingehend aber von euch einem Kind ein zu Hause geben möchte,es versorgen,lieben,erziehen,stärken,unterstützen und ihm die Welt erklären möchte, ohne ein Kinderlachen im Haus sehr einsam und unnütz sich vorkommt, der kommt auch auf den Weg den es mit " Plan C" zu beschreiten gilt. Was ist mit den Kids in Heimen und Einrichtungen ohne Aussicht auf ein geregeltes,liebevolles Familienleben? Wäre es nicht eine Alternative ein solches Kind aufzunehmen, egal wie lange das sein wird? Ihm eine Chance zu geben damit es in Zukunft sein Leben besser in griff bekommt als die Herkunftsfamilie? Dem Kind und somit auch der leibl.Familie zu helfen? Für diese Aufgabe muß man allerdings sehr stark und selbstlos sein,(Egoismus und Selbstverwirklichung geht hier nicht,). Diese Kinder haben schon ihr Päckchen zu tragen aber es ist schön mit zu erleben wie sie sich mit guter Förderung und Geborgenheit dennoch individuell gut entwickeln.
Dies wollte ich mal als Anregung loswerden,die eigenen Motive des Kinderwunsches zu überdenken.
Ich hätte mich nie mit meiner bzw.unserer Kinderlosigkeit abfinden können, deshalb haben wir uns auf die Suche nach Alternativen gemacht und die für uns passende gefunden. Und es geht weiter, es kommt in den nächsten Jahren bestimmt noch jemand dazu !!

Viele Grüße von
Nessy 30, Paul 33 , HI.Kind 4Jahre, Pflegekind 4 Jahre

Eine super glückliche Familie !


  Re: Abschied-Warum?
no avatar
   Ayam (n.e.)
schrieb am 15.03.2005 23:01
Hallo Nessy,

ich finde es ja schoen, dass ihr eine passende "Loesung" in Form vom Pflegekind gefunden habt.
Aber ich finde es schon ziemlich unpassend, das hier in dieser Form zu verkuenden.
Ich meine, das hier ist ein Forum zum Thema "Abschied vom KiWu", und auch wenn du hier nur mal deine "Anregung" los werden wolltest, fuer mich (ich betone: fuer MICH) hoert sich das ziemlich nach Kritik an.

Ganz sicher ist Adoption, oder Pflegekind u.ä. bewundernswert und eine Moeglichkeit fuer viele, aber bestimmt auch nicht fuer alle.


  Werbung
  Re: Abschied-Warum?
no avatar
   teufelchen6
schrieb am 16.03.2005 11:45
lese mal mein profil
dann weisst du oder kannst du mich ein bischen verstehen warum wir aufhören
liebe grüsse teufelchen6 zwinker




  Re: Abschied-Warum?
no avatar
   Nessy
schrieb am 16.03.2005 12:11
Tut mir leid wenn du das als Kritik ansiehst! Aber selbst Kritik wird man in einem Forum doch wohl üben dürfen,deshalb gibt es ja diesen Erfahrungsaustausch. Wie s auch denn sei, ich wollte einigen nur die Augen öffnen und ermutigen sich doch mit Alternativen zum Kinderwunsch auseinanderzzusetzen. Ich stehe für Austausch gern bereit. aber wer lieber frustriert durchs Leben gehen will und nicht Ereichtem ewig nachtrauert, bitte schön.
Auch ich habe mich von dem Wunsch nach einem eigenen Baby verabschieden müssen und weiß es ist schmerzlich, aber jeder ist seines Glückes eigener Schmied und ich kann jeden Morgen mit gutem Gewissen in den Spiegel schauen,weiß ich doch was wir geleistet haben und noch zum wohler einiger benachteiligter Kids leisten werden. viele Grüße Nessy.


  Re: Abschied-Warum?
no avatar
   Lolly
schrieb am 18.03.2005 14:08
Ich will meinen Senf auch noch dazu geben und hoffe, dass ich hier niemandem auf die Füße trete. Auch wir haben viele Jahre der Kiwu-Behandlungen hinter uns, und auch eine sehr schmerzvolle Zeit des Abschieds. Und genau darum bin auch ich hin und wieder hier im Forum. Ich weiss noch sehr gut, wie leer man sich fühlt, wie verzweifelnd die Situation ist. Man möchte gerne helfen.
Dieses Forum ist ja sicher auch dazu da, einigen wieder Mut zu machen, und eben vielleicht auch einen Anstoß zu geben, in eine andere Richgung zu sehen. Natürlich ist Pflege, Ado oder HI nicht jedermanns Sache. Soll es auch gar nicht. Aber wenn nur einer hier in diesem Forum durch einen Beitrag wie Nessys hellhörig wird, einen neuen Weg findet und glücklich wird, dann ist es doch ein toller Erfolg. Manchmal muss man einfach mal etwas anderes lesen oder hören, um auf andere Wege zu stoßen - dass das nicht für jeden gangbar ist, dürfte klar sein.

Es ist so, dass unsereins die Erfahrung gemacht hat, dass man mit nicht selbst geborenen Kindern ganz furchtbar glücklich sein kann. Manchmal möchte man Frauen wie Euch, die so verzweifelt und unglücklich sind einfach wachrütteln und sagen "he, es gibt so viele kleine Wesen, die auf Dich warten und die man wirklich annehmen kann wie ein eigenes Kind". Man möchte am liebsten jedem helfen, selbst auch so glücklich zu werden. Aber das geht ja nun mal nicht, denn Menschen sind unterschiedlich und ausserdem ist das ein sehr sensibles Thema - wie sich ja hier wieder zeigt. Bitte nehmt es uns nicht übel, wenn wir manchmal etwas vorpreschen. Es ist sicherlich immer lieb gemeint.

Ich wünsche Euch alles Gute und haltet die Ohren steif

Lolly (Adoptivmutter)


  Re: Abschied-Warum?
no avatar
   Anna79
schrieb am 18.03.2005 14:45
Hallo Lolly,

das sind echt schöne Worte von Dir. Mir macht das irgendwie Mut. Und Recht hast Du auf jeden Fall. Irgendwo da draußen gibt es Kinder, die warten nur auf eine Familie. Und wer weiß, vielleicht ist da auch irgendwo ein Kind, dem auch ich mal meine ganze Liebe geben kann.


  Re: hallo
no avatar
   anna-elena
schrieb am 25.03.2005 13:58
Hallo alle zusammen, hallo Nessy,

ich finde Deinen Kommentar nicht gut, Nessy. Du läßt dabei völlig außer Acht, daß es wirklich Menschen gibt, die ihren Kinderwunsch loslassen wollen (weil sie es müssen, warum auch immer), und die sich gerne hier mit anderen austauschen möchten.
Ich denke diesses Frorum ist hauptsächlich dafür da, daß man seine Trauer ausdrücken darf und sich mit Gleichgesinnten austauscht.

Ich selbst hatte eine Tochter, die mit 3 Jahren gestorben ist. Jetzt habe ich bei jahrelangen IVF-Versuchen noch einmal 8 "Kinder" verloren. Irgendwann kann man einfach nicht mehr...

Trotzdem wünsche ich Dir viel Freude mit Deinen Kindern
und ich wünsche allen anderen hier den Trost, den sie brauchen.

Viele Grüße von Andrea


  Re: hallo
no avatar
   Nessy
schrieb am 28.03.2005 21:04
Hallo Andrea !Ich finde dieses Forum auch sehr hilfreich Trauerarbeit über die ungewollte Kinderlosigkeit zu leisten, kann man sich doch mit betroffenen austauschen und wird eher verstanden als im Bekanntenkreis wo die Kinder nur so "purzeln".
Ich selbst habe auch so einiges in unserer Kiwu-Zeit erlebt und wäre über ein solches Forum froh gewesen,hatte aber damals vor 6 Jahren kein Internet und mußte alles mit mir und meinem Mann ausmachen,denn das Verständnis anderer Menschen in der Thematik ist nicht sehr hoch.
Unser Weg war ebend nicht frustriert unzählige,nervenaufreibende HI,ICSIS,IVF u.s.w. zu versuchen, sondern wir hatten uns ein reelles Limit gesetzt (3 mal ).
Ich muß dazu sagen wir hatten unsagbares Glück und die erste HI hat geklappt. Und auch bei unserem Pflegekind hatten wir nur 1 Jahr Wartezeit. Aber es lag in Vorfeld auch eine Totgeburt in der 27 SSW, und 5 Jahre poppen nach Eisprung hinter uns bis mein Mann Hodenkrebs bekam.
Ich möchte nicht dass Paare wegen ihrer Kinderlosigkeit frustriert sind,keine Lebensfreude mehr haben und nur noch dieses Thema sie so vereinnahmt dass die Liebe stirbt und es in vielen Fällen dann doch zur Trennung kommt.
Ich finde es übrigens verantwortungslos dir selbst und den potenziellen Kindern gegenüber, dass du trotz so häufiger Fehlgeburten weiter gemacht hast! Es gibt immer Gründe für die Fehlgeburten und was du deinem Körper und deiner Psyche angetan hast ist nicht wieder gut zu machen. Den Arzt finde ich genau so verantwortungslos dass er das unterstütz hat, wahrscheinlich ist ihm der Mensch egal und sieht nur das Geld.
Ist überhaupt eine genetische Untersuchung bei die gemacht worden? Warum muß es ein leibliches Kind sein? Was spricht gegen eine Adoption oder Pflegschaft? Erklär mir das doch mal bitte. Es geht nicht in meinen Kopf wie man so verbissen seine Gesundheit aufs Spiel setzt um ein Kind zu bekommen.

Viele Grüße Nessy!


  Re: hallo
no avatar
   Angelina88
schrieb am 30.03.2005 09:09
liebe nessy
ich habe deine zeilen mit interesse gelesen und ich möchte dir auch etwas auf den weg geben - du bist nicht besser als die ärzte, die einem immer wieder mut machen, es nochmals zu versuchen. auch du machst mut, es mit der adoption zu versuchen, aber die adoption ist keine patent-lösung für alle. mein mann und ich haben uns nach langen jahren gegen eine adoption entschieden, denn unsere beweggründe wären immer ein ersatz gewesen, für ein kind, das wir nicht haben konnten. Ist das eine gute voraussetzung? ich denke nicht, und da muss man verdammt ehrlich mit sich selber sein und das auch so akzeptieren.
ich habe meine eigene kinderlosigkeit gut akzeptiert und habe mich anderen aufgaben zugewendet. aber dieses trauerforum war auch für mich eine so wertvolle institution und irgendeinmal merkt jede(r) selber, ob man sich auch von diesem forum verabschieden muss.
liebe grüsse
angelina


  Re: hallo
no avatar
   Nessy
schrieb am 30.03.2005 10:03
Angelina, du hast recht ein Adoptiv oder Pflegekind darf keinesfalls Ersatz für ein nicht geborenes leibliches Kind sein !
Bei uns lag der Fall vielleicht auch etwas anders, für mich war schon mit 16 Jahren klar dass ich Kindern ein schönes liebevolles zu Hause geben möchte und Hilfe für die Kids und deren Herkunftsfamilie unsere Motivation ist.Also kein Ersatz.Deshalb haben wir uns nicht für eine Adoption entschieden.
Aber ein leibliches wollte ich auch. Deshalb die Versuche im Vorfeld.
Es ist sehr schön und bemerkenswert dass du deinen Weg auch ohne Kind gefunden hast, ich wünsche dir auch alles Gute weiterhin.
Für mich war immer klar dass ich ein Leben ganz ohne Kinder nicht wollte und dafür haben wir gekämpft und der Weg ist auch nicht der einfachste den wir betreiten,denn wir wissen nicht ob unser Pflegekind bei uns bleiben darf.Aber das ist eben das Risiko wenn man das Abenteuer PK eingeht und wir haben das ja auch gewußt.
Weiterhin alles gute wünscht Nessy!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021