Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Insemination bei idiopathischer Sterilität ? wie am besten? neues Thema
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?

  super Mann, aber möchte keine Kinder ...
no avatar
   Yvilein
schrieb am 26.05.2004 22:24
Hallo miteinander

Auch ich habe ein grösseres Problem und möchte euch mal hiermit konfrontieren.

Ich habe wirklich einen ganz, ganz tollen Mann, mit welchem ich sehr gerne zusammen bin. Wir lieben uns seit 15 Jahren und sind unterdessen 6 Jahre verheiratet. Viele meiner Kolleginnen würden sich eine solche Partnerschaft wünschen.

Leider möchte aber mein Mann keine Kinder. Ich weiss es auch bereits seit eh und je. Er hat mir das 2 Wochen nach dem ersten Rendez - Vous bereits klar gemacht. Natürlich habe ich damals mit 22 Jahren immer gehofft, dass sich dies doch nochmals ändert. Heute sind wir beide 37-jährig, aber noch immer ist seine Meinung festgefahren zu diesem Thema.

Es belastet mich allmählich ..... Das heisst, ich habe vor allem Mühe mit der Situation, dass ich keine Geschwister habe und sowieso alleine bin. Ich mache mir grosse Gedanken, wenn ich mal älter werde und niemand ist da .... Klar hat man einen Freundeskreis, aber es ist nicht die eigene Familie. Vor allem auch, wenn meine Eltern mal nicht mehr leben, was ist dann ..... Ich muss sagen, ich bin ein sehr vorausschauender Mensch, auch im Berufsleben und bin gerne "geplant"!

Wir konnten uns bis jetzt sehr viel leisten und das ist natürlich nachher nicht mehr so. Mein Mann hat vor diesem Hintergrund grosse Angst, auch Verantwortung zu übernehmen und dass er es psychisch mit dem Kinderlärm, etc. nicht schafft. Er hat jedoch eine sehr solide Ausbildung und ist heute als leitender Angestellter tätig.

Ich weiss, dass Kinder keine "Altersgarantie" sind, aber trotzdem ist es für mich schwer, dies zu akzeptieren. Ich mache mir einfach Gedanken für später, wenn niemand da ist - ich hoffe, ihr könnt verstehen, wie ich das meine.

Ist vielleicht jemand von euch in der gleichen Situation, unterdessen evtl. schon gut 50-jährig. Gerne hätte ich gewusst, wie ihr denn jetzt mit so einem Problem umgeht. Ich kann mir vorstellen, wenn noch eine Schwester oder ein Bruder da wäre, würde es micht bei Weitem nicht so hart treffen. Mein Mann hat noch eine Schwester, aber sehr losen Kontakt.

Ich könnte meinen Mann aber nie verlassen wegen dieser Geschichte, denn wir haben es wirklich wunderschön zusammen. Nur leider kann er nicht hinter meinem Kinderwunsch stehen. Ja, es gibt so vieles - eine tolle Idee, aber dann diese Abneigung gegen Nachwuchs. Eine Tochter oder ein Sohn das wäre der Idealfall, mehr auf keinen Fall, auch nicht von meiner Seite.

Die Pille habe ich übrigens abgesetzt, schon vor 2 Jahren, aber aus Angst von seiner Seite, dass etwas passieren könnte, haben wir nun einfach keinen Sex mehr. Das kann er akzeptieren. Treu ist er mir auf jeden Fall, das weiss ich.

Ich würde mich freuen, von der einen oder anderen Person zu hören ....

Danke herzlich und liebe Grüsse, Yvi


  Re: super Mann, aber möchte keine Kinder ...
no avatar
   Ikibana
schrieb am 28.05.2004 12:02
Hallo miteinander

""Liebe Yvi,
ich möchte gerne auf Deine Anfrage eingehen. Es könnte sein, dass einige Worte für Dich hart klingen, sind aber nicht so gemeint, sehe alles bitte nur als Denkanstoß oder verfluche mich.""

Auch ich habe ein grösseres Problem und möchte euch mal hiermit konfrontieren.

""Uns schockt nichts mehr smile . ""

Ich habe wirklich einen ganz, ganz tollen Mann, mit welchem ich sehr gerne zusammen bin. Wir lieben uns seit 15 Jahren und sind unterdessen 6 Jahre verheiratet. Viele meiner Kolleginnen würden sich eine solche Partnerschaft wünschen.

""Was ist so toll an ihm? Ja, die Partnerschaft von Euch ist so toll, dass Du hier schreibst! (Ich weiß ich bin gemein). Deine Kollegen sehen auch nur die Fassade oder wissen sie von Deinem Problem? ""

Leider möchte aber mein Mann keine Kinder. Ich weiss es auch bereits seit eh und je. Er hat mir das 2 Wochen nach dem ersten Rendez - Vous bereits klar gemacht. Natürlich habe ich damals mit 22 Jahren immer gehofft, dass sich dies doch nochmals ändert. Heute sind wir beide 37-jährig, aber noch immer ist seine Meinung festgefahren zu diesem Thema.

""Und daran wird sich auch nichts ändern, denn Du hast es von Anfang an gewusst. Du hast geglaubt ihn ändern zu können, aber man kann einen Menschen nicht ändern.""

Es belastet mich allmählich ..... Das heisst, ich habe vor allem Mühe mit der Situation, dass ich keine Geschwister habe und sowieso alleine bin.

""Nein Du bist nicht alleine, Du hast Deinen Mann.""

Ich mache mir grosse Gedanken, wenn ich mal älter werde und niemand ist da .... Klar hat man einen Freundeskreis, aber es ist nicht die eigene Familie. Vor allem auch, wenn meine Eltern mal nicht mehr leben, was ist dann ..... Ich muss sagen, ich bin ein sehr vorausschauender Mensch, auch im Berufsleben und bin gerne "geplant"!

""Was sagt Dein Mann zu diesen Gedanken?
Liebe Yvi,
ja er hat diese Gedanken nicht, weil er Familie hat. Ganz ehrlich ich finde , dass ziemlich ignorant von ihm Deinem Kinderwunsch gegen über. Aber mir steht es eben nicht zu darüber zu urteilen. Du musst Dir diese Frage stellen.""

Wir konnten uns bis jetzt sehr viel leisten und das ist natürlich nachher nicht mehr so. Mein Mann hat vor diesem Hintergrund grosse Angst, auch Verantwortung zu übernehmen und dass er es psychisch mit dem Kinderlärm, etc. nicht schafft. Er hat jedoch eine sehr solide Ausbildung und ist heute als leitender Angestellter tätig.

""Damit ist doch die Entscheidung getroffen! Egal ob er leitender Angestellter oder sonst was ist, er liebt die jetzige Bequemlichkeit und dies in mentale psychisch Flosskeln wie …. er hat Angst…. usw. zu packen, finde ich, ist Vertuschung der Tatsachen. ER WILL NICHT! Im übrigen heißt ein Kind nicht Verlust sondern Gewinn und Herausforderung und ganz viel Lachen.""

Ich weiss, dass Kinder keine "Altersgarantie" sind, aber trotzdem ist es für mich schwer, dies zu akzeptieren. Ich mache mir einfach Gedanken für später, wenn niemand da ist - ich hoffe, ihr könnt verstehen, wie ich das meine.

""Bei einem Kind geht es doch nicht nur um später, da geht es auch um das jetzt und hier, einer gemeinsamen Liebe die Krönung auf zu setzen. Dies hieße ja sonst dem Ungeborenen jetzt schon zu sagen: „Du musst mich pflegen, mich besuchen immer für mich da sein , wenn ich alt bin.“ Das wäre ja ein zweckgebundenes Kind und auch eine recht egoistische Einstellung.""

Ist vielleicht jemand von euch in der gleichen Situation, unterdessen evtl. schon gut 50-jährig. Gerne hätte ich gewusst, wie ihr denn jetzt mit so einem Problem umgeht. Ich kann mir vorstellen, wenn noch eine Schwester oder ein Bruder da wäre, würde es micht bei Weitem nicht so hart treffen. Mein Mann hat noch eine Schwester, aber sehr losen Kontakt.

""Würde Dir helfen, von jemanden zu wissen, wie er sich fühlt? Wichtig ist doch wie Du Dich fühlst.""

Ich könnte meinen Mann aber nie verlassen wegen dieser Geschichte,

""Das ist keine Geschichte, sondern ein elementares natürliches Bedürfnis vieler Frauen.""

denn wir haben es wirklich wunderschön zusammen. Nur leider kann er nicht hinter meinem Kinderwunsch stehen. Ja, es gibt so vieles - eine tolle Idee, aber dann diese Abneigung gegen Nachwuchs. Eine Tochter oder ein Sohn das wäre der Idealfall, mehr auf keinen Fall, auch nicht von meiner Seite.

""Er steht hoch auf einem bewundernswerten Podest und Du willst ein werbereife Superfamilie.""

Die Pille habe ich übrigens abgesetzt, schon vor 2 Jahren, aber aus Angst von seiner Seite, dass etwas passieren könnte, haben wir nun einfach keinen Sex mehr.

""Ein Machtspiel wie es im Buche steht und eigentlich totaler Kinderkram ist.""

Das kann er akzeptieren. Treu ist er mir auf jeden Fall, das weiss ich.

""Ich will Dir Deinen Glauben nicht nehmen, denken tue ich etwas anderes, dazu war ich nach einer Bilderbuchehe (mit toller Fassade und meiner Glücksseeligkeit) zu lange alleine, um nicht zu wissen, dass es wirklich stimmt, dass in 70% der Ehen fremdgegangen wird. Oder er ist wirklich so genugsam und Du auch! Ihr verschenkt so viel an Nähe und Zärtlichkeit durch diese Machtspiele, dass ist sehr traurig.""

Ich würde mich freuen, von der einen oder anderen Person zu hören ....


""Liebe Yvi,
rede mit ihm, mach Deine Bedürfnisse klar, erpresse ihn nicht! Ihr seid zwei erwachsene Menschen und wenn Ihr Euch gegen ein Kind entscheidet musst Du dies für Dich akzeptieren, oder wenn dafür, muss er ganz dahinter stehen und Dir nicht alle Verantwortung aufbürden . Zur Zeit scheinst Du mir nicht glücklich. Seid stark und trefft eine Entscheidung hinter der Ihr beide stehen könnt!

Übrigens ich bin alleinerziehende Mutter (seit 4 Jahren) von 3 Kindern (nach 17 Jahren Bilderbuchehe), selbstständig mit einem großen Ing.-büro , finde an Luxus nichts verwerfliches und doch wünsche ich mir mit meinem neuen Partner ein Baby, was auch wieder heißt Dinge zu verändern im Leben, weniger Schlaf usw….. Jeder hat eben seine Prioritäten und die müsst Ihr für Euch heraus finden.
Ich wünsche Euch viel Glück dabei!""




  Re: super Mann, aber möchte keine Kinder ...
no avatar
   Sabine123
schrieb am 05.06.2004 11:55
Liebe Yvi!

Ich habe Deine Schilderung mit großem Interessen gelesen. Ich gehöre zwar nicht zu dem Personenkreis, von denen Du gerne eine Antwort hättest, bezweifle aber auch die Wahrscheinlichkeit. Eine 50jähre im KiWu-Forum wäre unwahrscheinlich zwinker. Ich bin in einer ähnlichen Situation. Ich bin 36 und mit meinem Mann seit 12 Jahren verheiratet. Ich wußte von Anfang an, dass er durch einen Hodenhochstand ein sehr schlechtes Spermiogramm hat. So schlecht, dass uns eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege versagt sein sollte (lt. Docs). Ich wußte es von Anfang an. Hinzu kam, dass das meinem Mann so gar nichts ausmachte, denn er wollte keine Kinder. Aus ähnlichen Gründen wie Deiner. Ich meinte, dass das kein Problem wäre. Bis sich in mir ein unendlich starker KiWu manifestierte. Das war schon so mit 23. Damals waren wir noch gar nicht verheiratet. Also habe ich meinen Mann "bekniet". Er wollte aber nicht. Nach ewigen Diskussionen und vielen Tränen meinte er, er könnte auf Grund seines schlechten SG ja großzügig sein und wir unterließen jegliche Verhütung. Seine Rechnung ging 3 Jahre lang auf. Dann war ich schwanger. Einfach so. Für mich war es das Wunder meines Lebens und für meinen Mann der Tiefschlag seines Lebens. Nun waren wir ja noch sehr jung und mein Mann versuchte sich mit der Situation abzufinden. Er liebte mich und "gönnte" mir dieses Kind. Ich habe es bekommen mit 26. Mein Mann war bei der Geburt dabei und hat vor Glück geweint. Ja schon, aber: EIGENTLICH HAT ER DIESES KIND NICHT GEWOLLT!!! Und wie oft ich das gehört habe!!! Unsere Tochter ist ein Schreibaby gewesen. Wir wurden an alle Grenzen geführt die da waren! Ich hatte schlimme postnatale Depressionen und wollte mich und mein Baby töten (tut mir leid, aber es war so!). Unsere Ehe war am Ende! Trotz unsere übergroßen Liebe brauchten wir Jahre um mit dieser Situation klar zu kommen. Ich wollte bald schon sooo gerne noch ein Baby (bis heute), aber mein Mann hat sich kurzerhand sterilisieren lassen. DAS wollte er auf keinen Fall noch einmal "riskieren". Ich habe daraus gelernt. Darum schreibe ich Dir hier: Du darst niemanden zu einem Kind zwingen! Wenn Dein KiWu unstillbar ist, musst Du die Konsequenzen tragen und gehen. Wenn Deine Ehe in Deinem Leben das wichtigste ist, musst Du mit der Kinderlosigkeit leben. Das kann schwer sein. Das weiß ich, denn noch immer nagt in mir der KiWu auch wenn ich das übergroße Glück habe eine Tochter zu haben (was ich sehr wohl zu schätzen weiß). Zur Zeit versuchst Du ein Baby zu "erzwingen". Denn Du verhinderst durch Deine "Nichtverhütung" Euren Sex, der für eine Ehe ja existenziell ist. Dadurch wirst Du Eure Ehe zerstören über kurz oder lang. Anscheinend eher über lang. Aber Du wirst nicht jünger. Mir kommt es vor, als hättest Du Deine Entscheidung bereits getroffen, dann zieh sie frühzeitig durch, damit Du noch die Chance bekommst Mutter zu werden.
Ich habe meine Entscheidung getroffen. Ich liebe meinen Mann nach wie vor und führe (mittlerweile) ein glückliches Familienleben mit EINEM Kind. Damit kann ich leben und ein zweites Kind ist mir nicht meine Ehe wert.
lg
Sabine


  Re: super Mann, aber möchte keine Kinder ...
no avatar
   Winzeli
schrieb am 05.06.2004 14:35
Liebe Yvi

Ich glaube, einen Teil deiner Empfindungen verstehen zu können. Auch ich bin ein eher planender Mensch, versuche, alles zu organisieren - und bin beim Thema Kinderwunsch an diese Grenzen gestossen.

Du meinst, es wäre leichter zu ertragen, wenn du noch Geschwister hättest: Ich kann dir sagen, ich habe vier Geschwister und fühle mich trotzdem total allein (ich werde Ende Jahr 38 und manchmal graut mir davor, was sein wird, wenn ich 50 bin)! Wer sagt dir denn, dass du mit deinen Geschwistern ein tolles Verhältnis hättest? Natürlich geht man im Idealfall davon aus.

Bei mir ist es sogar so, dass mein Mann schon Kinder aus erster Ehe hat. Seine Eltern geben nicht zuletzt mir die Schuld, dass wir mit seiner Exfrau kein gutes Verhältnis haben und haben sich ihrerseits dafür entschieden, sich lieber hinter den Elternteil zu stellen, der die Kinder hat - und das ist die Exfrau! Aus meiner Sicht sind sie damit ihrem eigenen Kind in den Rücken gefallen. Aber wir können alle nur für uns selber entscheiden und müssen die Handlungen unserer Mitmenschen wohl oder übel akzeptieren oder für uns selber die Konsequenzen ziehen.

Unsere Beziehung ist also ziemlich belastet: das Verhältnis zu den Familien ist mehr schlecht als recht und wir bekommen keine eigenen Kinder (haben die letzten 8 Jahre alles versucht, was uns zu Ohren gekommen ist), können uns also nicht einfach eine eigene Familie aufbauen. Und genau das hatte ich mir von klein auf gewünscht: eine eigene Familie, wo ich hingehöre, geliebt und anerkannt werde (eben: Idealfall).

Im Laufe der Zeit, wo wir feststellten, dass wir nicht einfach spontan Eltern werden können, sind wir immer öfter gefragt worden, weshalb wir uns eigentlich ein Kind wünschen. Ich hasse das! Wieso müssen wir, die wir nicht spontan schwanger werden (können), detailliert unseren Fortpflanzungswunsch erklären?
Ja, ein Kind soll nicht "zweckgebunden" sein oder "aus egoistischer Einstellung" heraus entstehen (da gebe ich Petra/Ikibana recht)! Aber wer fragt schon eine Mutter, weshalb sie ihr Kind bekommen hat? Wer fragt das ein Paar, bei dem es mit einer Schwangerschaft problemlos klappt? - Leider wird dir niemand die Entscheidung abnehmen, ob du dein Leben wie es jetzt ist, weiter leben willst oder was du ändern musst, um zufrieden zu sein. Und ich kann dir aus eigener Erfahrung nur sagen, dass es Zeit braucht und man ganz tief in sich hineinhören muss, um herauszufinden, welchen Weg man als nächstes wählt.

Es wird uns wohl nichts übrigbleiben, als zu versuchen, in allen Dingen einen Sinn zu finden - und das dürfte nicht immer ganz leicht fallen.

Ich wünsche dir und deinem Mann, dass ihr einen für euch gangbaren Weg und die Kraft findet, Entscheidungen zu treffen!

Toi, toi, toi, Winzeli


  Werbung
  Re: super Mann, aber möchte keine Kinder ...
no avatar
   Sarah-Maria
schrieb am 12.06.2004 17:37
Liebe Yvilein

Eine Bekannte von mir hatte wie Du einen unerfüllten Kinderwunsch, weil ihr Mann keine Kinder wollte.

Sie ist dann nach 14 Jahren "glücklicher Beziehung und Ehe" von jemandem anders (mit 38) schwanger geworden. Mit dem hat sie inzwischen zwei gesunde Kinder. Und jetzt kommt der "Witz": ihr Ex-Mann, der auf gar keinen Fall Kinder haben wollte, hat inzwischen auch zwei Kinder - mit einer anderen Frau.

Anders als die, die Dir bis jetzt geschrieben haben, denke ich, dass der Kompromiss zwischen "keine Kinder" und "Kinder" stets "ein Kind" lauten muss. Verweigert ein Mann einer Frau diesen natürlichen Wunsch, nimmt er ihr etwas, das er ihr nicht nehmen darf.

Viel Kraft wünscht Dir Sarah


  Re: super Mann, aber möchte keine Kinder ...
no avatar
   Nora Yael
schrieb am 14.06.2004 13:11
Hallo Sarah,

ich sehe es nicht wie Du, Yvileins Mann wollte von Anfang an keine Kinder, wenn frau dann davonausgeht das sie ihn doch noch rum kriegt ist das illusionär.
Klar lassen sich die meisten Männer überzeugen, aber wenn der Mann das am Anfang so klar sagt sollte man sich nur für ihn entscheiden, wenn man meint mit ihm ggf. auch ohne Kinder glücklich zu werden un nicht ihm dann Egoismus vorwerfen wenn er bei seiner Meinung bleibt.


Norta Yael


  Re: super Mann, aber möchte keine Kinder ...
no avatar
   Kindermädchen
schrieb am 16.06.2004 20:35
Hallo,

nur um ein weiteres Beispiel einzubringen:

Eine Bekannte hatte mit ihrem Mann das gleiche Problem - sie wollte Kinder, er wollte keine.
Obwohl sie es wußte, hat sie es drauf ankommen lassen (wahrscheinlich weil sie dachte, daß er sich dann doch noch ändern würde) und wurde schwanger. Dies ist zwar ihm gegenüber unfair, aber nun war es halt so.
Sie bekam(en) das Kind. Er beteiligte sich weder an der Erziehung noch half er ihr in irgendeiner Form. Er sagte: Es ist DEIN Kind, also kümmere DU dich. Vatergefühle stellten sich überhaupt nicht ein.
Mittlerweile sind beide getrennt. Sie liebt ihr Kind, aber die Beziehung ist nicht mehr vorhanden.
Ich will mit diesem Beispiel zeigen, daß ein nicht gewolltes Kind UNTER UMSTÄNDEN wirklich ungewollt bleibt (gilt übrigens auch für Frauen).
Also - die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.

Nette Grüße
und viel Kraft


  Dies ist eigentlich nicht mein Forum...
no avatar
   sahmof3babies
schrieb am 26.06.2004 14:59
aber Deine Geschichte hat mich an meine eigene erinnert, und sie ist nah an der Geschichte einer Freundin...

Mein Ex-Mann wollte eigentlich Kinder haben, aber als wir feststellten, dass bei ihm "da unten" nix lebendes rauskam, es nur ueber eine Biopsie und ICSI klappen wuerde, unternahm er nichts mehr. Arzttermine, die ich ihm machte, wurden einfach nicht wahrgenommen, mein immer staerker werdender Kinderwunsch ignoriert... Wir stritten uns nur noch... Dazu kamen dann andere Probleme, die wir anders evtl. haetten loesen koennen. Aber die "Wut" auf ihn wegen dieser Tatlosigkeit beim KiWu wurde immer groesser... Das Ende war die Scheidung, von mir angestrebt, denn ich wollte und musste meinen Kinderwunsch verfolgen.... Heute habe ich einen tollen Mann und 2 tolle Kinder, ueber IVF, denn auch bei mir gab es ein Problem, was wir aber erst spaeter feststellten...Und heute bin ich rundum gluecklich. Und mein Ex und ich sind beste Freunde...

Eine Freundin von mir wollte immer Kinder haben, begab sich aber in eine Beziehung, wo der Mann sich schon vor Jahren hatte sterilisieren lassen. Er wollte und will keine Kinder. Sie hat fuer diese Beziehung viel von sich selbst aufgegeben, und so langsam wird es ihr bewusst... Natuerlich koennen sie sich viel leisten, aber eine Unzufriedenheit bleibt bestehen... Sie wird sich in den naechsten Wochen von ihrem Freund trennen, sie sucht bereits eine Wohnung, und ich denke, dann wird sie auch wieder der Thema KiWu angehen. Auch, wenn (oder weil) sie schon 37 Jahre alt ist...

2 Faelle, in denen 1 Partner sich weigerte, egoistisch war und die Gefuehle des Partner ausser Acht gelassen hat. Und in beiden Faellen die Trennung, denn wie oben geschrieben wurde, ist de KiWu eine natuerliche Sache bei der Frau, und nicht etwas, was man einfach an und ausschaltet, wie man will...

Raten kann ich Dir nichts, waege fuer Dich einfach ab, was DU willst... Und ganz ehrlich, 2 Jahre keinen Sex und Du glaubst wirklich, Dein Mann ist Dir 100% treu...???? Kann sein, muss nicht sein, die Frauen erfahren's immer zum Schluss....

Lieben Gruss,

Daggy smile






Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020