Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Fruchtbare Tage erkennen: Wann genau ist eigentlich der Eisprung? neues Thema
   3 Links: Kindergesundheit nach IVF ? PID in Niedersachsen ? PKV: Alter kein Hindernis
   Zink und Folsäure zur Verbesserung der Spermien: Fakt oder Fiktion?

  Gemeinsam ohne Kinder in die Zukunft
no avatar
   Celeste
schrieb am 20.04.2004 19:04
Hallo zusammen.

Dies ist mein erstes Posting und gleich im Abschiedsforum...

Mein Mann und ich haben in den letzten Tagen beschlossen, uns den Wunsch nach (eigenen) Kindern abzuschminken.
Es ist hart, aber nun, da wir beide für uns und unser gemeinsames Leben Klarheit haben, geht es uns bedeutend besser.
Sicherlich gibt es noch das ein oder andere Loch - vor allem, wenn mal wieder dumme Fragen aus der Verwandtschaft kommen, aber wir sind mittlerweile an einem Punkt angekommen, an dem wir ehrlich sagen, dass es bei uns nicht möglich ist; und wir fahren gut dabei. Besser als dieses jahrelange Rumdrucksen und Lügen, die meisten haben es eh schon gedacht.

Bei uns ist nie eine künstl. Befruchtung infrage gekommen, da mein Mann 0 % überlebensfähige Spermien bildet, aber wir haben lange mit dem Gedanken gespielt, entweder eine In- oder Auslandsadoption zu machen.
Der Gedanke an eine Inlandsadoption ist früh gestorben, man hat uns ziemlich brutal mitgeteilt, dass ich mit meinen 25 Jahren zu jung und mein Mann mit seinen 38 Jahren zu alt ist.
Der Traum der Auslandsadoption ist mangels Geld geplatzt.
Auch wenn wir monatelang mit diesem Schicksal gehadert haben, wir haben es nun akzeptiert, wir werden eine kinderlose Ehe führen und unsere Leben nach anderen Dingen ausrichten.
Ich wünsche mir, dass endlich wieder unsere Beziehung im Mittelpunkt steht und sie diesem Drang nach persönlicher Entfaltung stand hält.

Danke für´s Zuhören,

eine stille Leserin




  Re: Gemeinsam ohne Kinder in die Zukunft
no avatar
   mariposa
schrieb am 20.04.2004 20:14
Hallo Celeste,
auch wenn du nur jemand zum Zuhören gesucht hast, schicke ich Dir eine Antwort. Bin auch das erste Mal auf dieser Seite, vielleicht hätte ich schon eher mal schauen sollen.
Mein Mann und ich haben die gleiche Diagnose erhalten, aber das ist schon ca. 9 Jahre her, damals waren wir noch gar nicht verheiratet. Das war schon heftig, vor allem wollte ich 5 Kinder haben. Aber jetzt leben wir schon die ganze Zeit ohne Kinder, wir haben verschiedene Möglichkeiten bedacht, andere gar nicht. Scheinbar sollte es nicht so sein, aber ich kann nur sagen, dass es auch so Spaß macht miteinander zu leben.
Nur deshalb meinen Mann verlassen das ging nicht mehr, dazu waren wir uns zu nah. Und inzwischen glaube ich, dass eine Beziehung, die ohne Kinder nicht halten kann, es auch schwer hätte mit Kindern.
Manchmal bin ich noch traurig und dann weine ich ein bißchen, aber ich kann mich inzwischen ganz unbeschwert freuen, wenn meine Freundinnen schwanger werden. Und diese Trauer, werde ich immer mittragen, ich glaube, das ist bei jeder Art von Trauer so.
Anderen Leuten sage ich inzwischen ganz offen ins Gesicht, dass wir keine Kinder bekommen können, da haben die manchmal mehr Probleme mit, als ich.
So, jetzt höre ich auf, ich wünsche Dir und Deinem Mann eine schöne gemeinsame Zeit. Nutzt die Freiheiten, die ihr habt.
Viele Grüße
Mariposa


  Re: Gemeinsam ohne Kinder in die Zukunft
no avatar
   mai
schrieb am 21.04.2004 12:40
Celeste, Deine Haltung bewundere ich. Ich hoffe ich werde auch bald so weit sein und die dinge des Lebens genießen können. mai


  Re: Gemeinsam ohne Kinder in die Zukunft
no avatar
   Monika
schrieb am 21.04.2004 20:59
Hallo,

wirklich Hut ab. So weit bin ich noch lange nicht.
Bin 37 und mein Mann 36, und es sieht so aus als ob unser Wunsch auch nicht in Erfüllung geht.
Habe Insemination und Icsi hinter mir, war schrecklich. Aber
vor allem fand ich es noch schlimmer das es keine Versuche
mehr für uns gibt (aus Geldmangel, sollte ca. 200 Euro kosten).
Vor ein paar Tagen eröffnete eine Kollegin auch noch das sie schwanger ist, obwohl sie das nicht geplant hatten und eigentlich auch noch lange nicht wollten, da sie jetzt erst mal Karriere machen wollte.
Da bin ich erstmal in den Keller und hab geheult.
Ist das denn gerecht??????????????????? sehr treurig

Bin auch zur Zeit nicht in der Lage mein Leben zu genießen, obwohl
wir wirklich alles haben (was ich mir nie geträumt hätte, große Wohnung einen Garten und alles was dazu gehört,
und vor allem einen lieben Mann)
Wenn ich meinen Mann nicht hätte wäre ich wohl schon längst vor einen Baum gefahren.

Ich hoffen ich werde auch bald daraus kommen und einfach sagen können : OK, dann geht es auch ohne Kinder
Aber zur Zeit geht das eben noch nicht, hab einfach noch zuviel Hoffnung.

Liebe Grüße Monika


  Werbung
  Re: Gemeinsam ohne Kinder in die Zukunft
no avatar
   mariposa
schrieb am 22.04.2004 17:48
Hallo Monika,
nein es ist schreiend ungerecht, dass manche schwanger werden und es gar nicht wollen, ihre Kinder schlagen, nur genervt sind und und und.
Scheißsituation, wenn es noch so unklar ist wie es weitergeht, wenn alle vier Wochen, wenn man seine Tage kriegt erstmal ne Runde weinen angesagt ist.
Aber schön ist, dass Du so einen Mann hast.
Ich möchte Dir so gerne ein bißchen Mut schicken, evtl. auch dazu irgendwann mit dem Wunsch abschließen zu können.
Es geht wirklich auch ohne Kind. Falls es bei Dir doch noch klappen sollte, dann wäre das toll.
Mir ging es besser, als für mich klar war, dass ich keine Kinder kriege und auch nichts mehr dahingehend unternehme.
Ich wünsch Dir alles Gute
Mariposa


  Re: Gemeinsam ohne Kinder in die Zukunft
no avatar
   Celeste
schrieb am 22.04.2004 22:19
Hallo zusammen.

Nein, die Welt ist nicht gerecht.
Ich könnte schreien vor Wut, wenn ich sehe, wie Eltern ihre Kinder mißhandeln, wenn eine Mutter ihr Kind aussetzt, ohne sich darum zu kümmern, ob es eine Chance hat, wenn man im Bekanntenkreis zu hören bekommt, dass man nur mit Kind eine komplette Familie ist.

Es klingt so einfach, mit dem Thema Kinder abzuschliessen, aber glaubt mir, es war ein langer, tränenreicher Abschied vom Gedanken an eine "heile" Familie.
Auch, wenn ich erst 25 bin, für mich zählt mein Mann, der Wunsch nach Kinder stand immer erst nach dem Eheglück.
Es gab Monate, da haben wir uns Hoffnung gemacht um nur doch wieder entäuscht zu werden - und dabei vergessen an unsere Zweisamkeit zu denken.
Es war ein langer Lernprozess, unsere Beziehung auch ohne Kinder als erfolgreich anzusehen.
Und mittlerweile bin ich froh, dass wir, trotz dieser immensen Belastung, den Weg zueinander nie verloren haben.

Ich weiss, dass es geht - und bin überzeugt, dass wir es schaffen - das ist das wichtigste im Moment.

Ich wünsche euch allen, dass ihr - sofern ihr Abschied nehmen wollt, dieses auch erkennen könnt.
Es ist ein langer Weg, aber es bedeutet nicht das Ende der Welt.
Ihr seit nicht "minderwertig", nur weil ihr keine Kinder habt - das musste ich mir immer klar machen.
Denkt positiv, auch wenn es schwer fällt.

Ich drücke euch allen die Daumen, egal für welchen Weg ihr euch entscheidet.

Celeste




  Re: Gemeinsam ohne Kinder in die Zukunft
no avatar
   Claudi
schrieb am 25.04.2004 20:07
Hallo Celeste,
daß ihr für eine Ado im Inland zu jung,bzw. zu alt seid, kann ich nicht glauben. Es gibt keine Altersgrenze in Deutschland. Wir bekamen unseren 1. Adoptivsohn(Säugling) als ich 36 Jahre alt war und mein Mann 33J. 3,5 Jahre später kam noch ein Adoptivschwesterchen dazu. Wir hatten das gleiche Problem. Mein Mann hat 0 Spermien. Zuerst versuchten wir es mit heterologer Insemination.
Viele Grüße, Claudi


  Re: Gemeinsam ohne Kinder in die Zukunft
no avatar
   Bärbel
schrieb am 02.05.2004 20:42
Hallo Claudi

zumindest in der Schweiz gibt es Altersgrenzen - keiner der Partner darf über 38 sein und man muss 3 (oder 5?) Jahre verheiratet sein.

Ansonsten ist nur noch Auslandsado möglich mit mindestens 2 Jahren Wartezeit in denen man auch nicht jünger wird ....

Gruss
Bärbel


  Re: Gemeinsam ohne Kinder in die Zukunft
no avatar
   lieberohnenamen
schrieb am 28.11.2007 12:22
Ich bin in derselben Situation (keine Spermien, deshalb auch keine Kiwu-Behandlung) und habe das Gefühl zu zerbrechen. Dass ich tatsächlich niemals leibliche Kinder haben soll, kann ich mir nicht eingestehen. Meinen Mann zu verlassen, der nichts für seine Situation kann, erscheint mir völlig falsch. Ich liebe ihn und würde ihn immer vermissen. Außerdem, wie würde ich mich fühlen, wenn er mich verlassen würde, wenn ich unfruchtbar wäre. Diese Situation überschattet mein ganzes Leben. Ich habe das GEfühl nie mehr froh zu werden.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020