Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch? neues Thema
   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?

  binnicht ertragbar
no avatar
   Muriel
schrieb am 17.04.2004 23:10
Wo weint ihr eure Tränen, wenn euch euer mann sagt, daß er diese depressiven Stimmungen nicht mehr erträgt? wenn ihr weinen müßt und schmerz habt, wenn plötzlich eine Schwangere als Frau eines Bekannten mit auf eurer Feier auftaucht, wenn ihr weinnen müßt, weil die freundin ungefähr heute ihr Kinbde bekommt, wenn es euch schwer fällt, auf der Familienosterfeier plötzlich mit 2 - höchst entfernt bekanten- 2 kleinen kindern konfrontiert zu sein. wo sonst der Familienrahmen ein geborgener war, in der auch alle unsere, meine situation kennen und mitfühlen... ich geh notfalls iln die kneipe und sitze stundenlang stumm vor dem Bierglas. ich muß aber mal rausweinen!!! diesen unsäglichen schmerz kann ich nicht runterschlucken. und er wird sicher auch noch einige Zeit andauern,. bzw. michselbst auch immer wieder überraschen.
Wohin und wo mit den Tränene undden Schmerzen?
Muriel


  Re: binnicht ertragbar
no avatar
   MaMo (MM)
schrieb am 18.04.2004 12:41
Hallo Muriel,

Du fragst wohin mit den Tränen.....meine Erfahrung laufen lassen. Bei mir liefen sie in meiner schlimmsten Zeit mehrmals täglich, meistens habe ich sie vor meinem Mann verbergen können. Ich war schon immer ein Typ der im Stillen für sich leidet und außerdem wollte ich meinem Mann kein schlechtes Gewissen machen da unsere Kinderlosigkeit am Spermiogramm liegt. Auch bei mir gab es Zeiten in denen ich nicht ertragbar war und mich selbst nicht leiden konnte.
Schon schlimm die Aussage Deines Mannes über Deine Stimmung. Aber Männer verarbeiten die Kinderlosigkeit anders viel rationaler.
Ich habe die Erfahrung gemacht das der Austausch mit Leidensgenossinnen mir aus der Krise geholfen hat. Habe über die Familienbildungsstätte eine Selbsthilfegruppe "Ungewollt Kinderlos" gegründet.
Melde Dich wieder wenn es Dir schlecht geht und Kopf hoch es wird langsam, ganz langsam besser werden. Schau mich an, werde dieses Jahr 40 und habe keine Angst davor. Habe gelernt die Dinge zu genießen die wir uns als Kinderlose leisten können und bin glücklich dabei.
Liebe Grüße......MM smile


  Re: binnicht ertragbar
no avatar
   Muriel
schrieb am 18.04.2004 12:53
Ich bin bereits 40. seit januar. und das war schlimm. denn das hieß ja auch aus und vorbei mit Behandlungen.
Ich danke dir sehr für deinen Brief, dein Zuhören. eben, das "blöde" ist bei uns auch, daß gleich festgestellt wurde, daß es an den Spermien liegt. (inzwischen bin ICH natürlich auch 7 jahre älter geworden..) Ja, ich mach ihm da ein ganz schlechtes Gefühl. ich weiß.
Ich finde mich selbst gar nicht so unerträglich, denn ich weine, schon deshalb, gar nicht so viel und oft. Bin da für meine Begriffe noch viel zu un-ausgeheult-geschrien.
Ich danke Dir.
Ich wünsche dir einen schönen Sonntag!
Muriel


  du bist ertragbar
no avatar
   Sternengucker
schrieb am 19.04.2004 09:58
Hallo Muriel,

auch ich kenne jede einzelne Deiner Fragen, weil ich sie mir auch schon sooo oft gestellt habe. Bei uns liegt es eindeutig an mir und glaub mir, das ist auch nicht besser. Mein Leben ist voller Selbstzweifel und Vorwürfe, die mein Mann mir wieder ausreden muss. Damit ist er auch ganz schön beschäftigt.

In meiner Familie sind 4 Frauen, die gerade im letzten halben Jahr entbunden haben. Ich sehe ihre mitleidigen Blicke, die mir jedes mal ein kleines Loch in meine Seele brennen zu scheinen. Und da habe ich verdammt noch mal das Recht zu weinen. Ich darf mir leidtun, ich darf trauern. Zumindest zu Hause muss es möglich sein, alles rauszulassen. Wie willst Du all die Traurigkeit überwinden, wenn Du nicht den Rahmen zum Trauern hast. Und ich bin sicher, Du lässt Deinem Mann auch die Möglichkeit zu Trauern - nur tut er es sicher auf anderem Weg.

Manchmal macht es mich einfach wütend, dass wir uns mit unseren Gefühlen immer verstecken müssen. Ich weiß nicht, ob es euch nicht auch so geht? Ich für mich habe einen Ort für meine Trauer gefunden. Ich habe einen Brief an meine Kinder geschrieben, die ich nie haben werde. Ich habe ihn auf unserem Friedhof an einem schönen Platz begraben. Symbolisch wird das der Ort sein, der meine Trauer trägt.

Ich wünsche uns allen, dass wir jemanden oder etwas finden, dass uns trägt und stützt......solange wir es brauchen.

Sternengucker


  Werbung
  Re: binnicht ertragbar
no avatar
   Catriona
schrieb am 19.04.2004 14:12
Liebe Muriel,

zum Therapeuten. Regelmäßig. Ich merke es auch an meinen sonst wirklich tollen Freundinnen und meinem Mann: Sie können nur ein bestimmtes Maß ertragen. Dann wird's ihnen zuviel - und ich kann's auch verstehen.

Ansonsten: Mal allein sein. Da, wo's schön ist. Urlaub an einsamem Ort an schottischer Küste oder so. Auf keinen Rücksicht nehmen müssen. Rausweinen, Luftholen, neu denken.

Oder - obwohl ich keine Kirchgängerin bin: In die Kirche gehen. Nicht in den Gottesdienst, einfach so. Zwiesprache halten mit dem lieben Gott. Was würde er wohl sagen, er, der Dir Dein Leben geschenkt - und sich auch etwas dabei gedacht hat?

In Kirchen kann es herrlich still sein. Da kann man schön üben, die innere Stimme (wieder) zu hören. Wo's hingegehen könnte.

LG, Catriona


  Re: du bist ertragbar
no avatar
   Catriona
schrieb am 19.04.2004 14:15
Was für eine wunderbare Idee mit dem Brief. Bin sehr beeindruckt.

LG, Catriona


  Re: binnicht ertragbar
no avatar
   Muriel
schrieb am 19.04.2004 14:27
ha, schau an! Die liebe Catriona. Ja, wahrscheinlich geht es eben doch nicht ohne einer Therapeutin für mich alleine. HIER, in Heilbronn oder so.
liebe Grüße, Muriel


  Re: du bist ertragbar
no avatar
   Muriel
schrieb am 19.04.2004 14:30
einen Brief habe ich schon vor langer zeit, also, sehr bald nachdem es klar war: das wars nun für immer. geschrieben. er steckt an meinem Fenster, damit meine Kinder ihn "finden " können. ich habe auch schon lange vor, sobald ich eben soweit bin, eine Beerdigung zu machen. Tatsächlich etwas Dingliches begraben, symbolisch. ja, das glaube ich, tut dann gut. noch bin ich nicht so weit.
Liebe Grüße, muriel




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020